Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 66

Altersvorsorge, Schulen, Bildung usw!

Erstellt von Heinrich Friedrich, 28.08.2011, 09:00 Uhr · 65 Antworten · 4.879 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Heinrich Friedrich

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    760

    Altersvorsorge, Schulen, Bildung usw!

    Jetzt nicht nur auf Thailand bezogen es gibt viele Länder auf der Welt wo die gleichen Fehler gemacht werden, ich frag mich nur wieso!
    Man zahlt ja auch Steuern und von genau diesen Steuern könnte man doch auch Bildung, Schulen und Altersvorsorge und ein Sozialsystem bezahlen?
    Wenn es nicht reicht erhebt man eben mehr Steuern von den reichen mehr und von den armen weniger. So schwer ist das doch nicht zu verstehen in Europa und in Skandinavien funktioniert das System doch ganz gut!
    Ich verstehe nicht wieso in Asien/Thailand und anderen Länder auf dieser Erde nur die Menschen die reich sind und viel Geld haben, auch recht auf Bildung haben.
    Oder in Thailand eine alte Oma mit 80 noch jeden Tag hart arbeiten muss, und die ganze Familie muss arbeiten und rakern damit die Eltern eine Altersvorsorge haben.
    Altersvorsorge, Bildung und ein funktionierendes Sozialsystem ist die Aufgabe des Staates und nicht jedem Einzelnen überlassen wie in Asien, Punkt!
    Was meint ihr dazu?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    nfh
    Avatar von nfh

    Registriert seit
    18.10.2008
    Beiträge
    476
    in Deutschland kommen die Steuern nicht von den Reichen.
    hier zahlt die arbeitende Bevölkerung-und das immer mehr.
    und die schlauen bekommen Harz 4 ODER?

  4. #3
    Avatar von Heinrich Friedrich

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    760
    Zitat Zitat von nfh Beitrag anzeigen
    in Deutschland kommen die Steuern nicht von den Reichen.
    hier zahlt die arbeitende Bevölkerung-und das immer mehr.
    und die schlauen bekommen Harz 4 ODER?
    Die Steuern kommen von Allen aber um das geht es hier nicht, es geht um die Situation in Thailand.

  5. #4
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Brosamen für das Stimmvieh

    Mit den einlaufenden Steuern werden zuerst die rollenden Zinsen der angehäuften Staatskredite bedient. Dann wird die eigenen Klientel bedient (Lobbyisten) inkl. dem Regierungs Garanten zur eigenen Machtausübung (Militär und Polizei).

    Was vermeintlich übrig bleibt nennt sich "Brosamen für das Stimmvieh" aus den Wahl ver-sprechern. In Tat gibt es nichts zu verteilen, geschweige denn jemals eine Tilgung auf Staatsschulden, da fast durchweg alle Staaten Pleite sind, rein bilanziell.

    Staatsanleihen und Staatsschulden

  6. #5
    Antares
    Avatar von Antares

    geringere steuerlast !

    Ich möchte zu bedenken geben das in Thailand ja deutlich weniger Einkommenssteuern erhoben werden als in Deutschland, Östereich oder im der Schweiz. Dadurch bleibt dem einzelnen mehr Spielraum individuelle Vorsorge zu treffen. Sprich sich privat zu versichern.
    Ein entsprechendes Einkommen vorausgesetzt. Das es in Thailand keine Staatliche Rentenversicherung gibt liegt sicher an der vorherschenden Gesellschaftsstruktur in welcher die Kinder die Eltern im Alter versorgen. Aber es gibt ja zaghafte Ansätze einer Änderung: Die 30Baht Krankenversicherung z.B. ist ein erster Schritt wenn es auch noch Probleme bei der Umsetzung gibt. Vorsorge ist in der Mittelschicht durchaus üblich, Lebensversicherungen mit ratierlicher Auszahlung im Alter werden immer populärer.



    M.

  7. #6
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Ja das ist leider so, ich würde es gerne nüchterner sehen, aber wie man es dreht und wendet.
    Steuern werden von den Arbeitern und Normal Angestellten gestemmt.
    Ab Mittelschicht aufwärtz gibt es entlastungen, das ist in Thailand wie überall gleich.

    Steuern sind ja kein verdientes Geld, nicht erarbeitet... daher lässt es sich leicht rausschmeissen.
    DDie Politker fröhnen Ihren Egos, bauen Denkmäler.... Protzbauten ...auch das ist gleich.

    NAtürlich werden ein paar Promille in Soziale projekte gesteckt, mit riesen BAM BAM merket auf Bürger...lobet uns...

    Ich sehe in Thailand aber um Heinrichs Frage auf zu greifen, schon ein Wachstum, der sozialen Einrichtungen.
    Es gibt sogar Streetworker und Angestellte der Kommunen und anderen behörden, die Soziale Dienste auf Ihrem BAnner tragen.

    HAbe gerade eine Sozialarbeiterin beamtin ( wenn man das so vergleichen kann ) kennen gelernt, deren berufsbild unterscheidet sich kaum von dem einer Deutschen Sozialarbeiterin.

  8. #7
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Ja das ist leider so, ich würde es gerne nüchterner sehen, aber wie man es dreht und wendet.
    Steuern werden von den Arbeitern und Normal Angestellten gestemmt.
    Ab Mittelschicht aufwärtz gibt es entlastungen, das ist in Thailand wie überall gleich.
    Arbeiter und normal Angestellte sind in Thailand steuerlich kaum belastet. Kleingewerbetreibende und ihre Beschaeftigten zahlen in der Regel gar keine Steuern.

    Wie also kommst Du zu Deiner Erkenntnis?

  9. #8
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von nfh Beitrag anzeigen
    in Deutschland kommen die Steuern nicht von den Reichen.
    Sag das bloß nicht unserem Luxus-Chak.

  10. #9
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Heinrich Friedrich Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht wieso in Asien/Thailand und anderen Länder auf dieser Erde nur die Menschen die reich sind und viel Geld haben, auch recht auf Bildung haben. Oder in Thailand eine alte Oma mit 80 noch jeden Tag hart arbeiten muss, und die ganze Familie muss arbeiten und rakern damit die Eltern eine Altersvorsorge haben.
    Kurz gesagt, das sind die Konsequenzen einer Gesellschaft, in der die institutionelle Kooperation eher schlecht als recht funktioniert. Die soziale Umverteilung ist nur mit einer effektiven Administration möglich die von einem etablierten Rechtsstaat getragen wird. Das war in Europa auch nicht immer gegeben und ist in vielen Ländern der Welt noch schlimmer als in Thailand. Thailand ist schon ein wenig damit voran gekommen, aber was in Thailand bedauerlich ist, sind die kulturellen Faktoren die eine schnelle Verbesserung erheblich behindern.

    Cheers, X-Pat

  11. #10
    Avatar von Heinrich Friedrich

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    760
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Kurz gesagt, das sind die Konsequenzen einer Gesellschaft, in der die institutionelle Kooperation eher schlecht als recht funktioniert. Die soziale Umverteilung ist nur mit einer effektiven Administration möglich die von einem etablierten Rechtsstaat getragen wird.
    Ist es also in der Heimat doch nicht so schlecht wie viele immer sagen!

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bildung an Thailands Schulen
    Von Chak im Forum Treffpunkt
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 08.11.17, 20:40
  2. Altersvorsorge für in Thailand arbeitende Farangs
    Von Bajok Tower im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 07.09.11, 22:37
  3. Altersvorsorge in Thailand
    Von Chak3 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 25.10.07, 08:50
  4. Bildung
    Von Harakon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.08.02, 23:35