Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

altersversorgung thaifrau

Erstellt von sombath, 16.03.2009, 20:34 Uhr · 40 Antworten · 5.720 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733

    altersversorgung thaifrau

    hallo,
    zur zeit diskutiere ich mit einem bekannten farang-thai
    ehepaar über die altersversorgung der ehefrau.
    er ist 62,sie ist 39 und sind seit 2 jahren verheiratet.
    wir (meine frau und ich) haben zu der ehefrau ein recht
    gutes verhältnis und sie hört sich meine argumente auf -
    merksam an.
    sie stammt aus dem isaan,hat einen erwachsenen sohn und
    die fam.scheint nicht sehr arm zu sein.
    sie haben ein grosses haus,grundstücke(felder),2 pickups
    und 2 traktoren.
    sie hat 2 geschwister,eine schwester,die mit eigener
    fam.im nachbarort wohnt und einen bruder,der mit eigener
    fam im elternhaus wohnt.
    sie sagt,dass ihr bruder mal das elternhaus erbt und die
    grundstücke durch 3 geteilt werden.
    wie gesagt,das ist ihre aussage.
    sie hat in d.einen 400,00 eur-job und schickt den eltern
    jeden monat 100,00eur.
    mein bekannter hat ihr nun einen vorschlag gemacht.
    sie verzichtet auf ihr erbe zu gunsten ihres bruders
    ( er denkt,dass seine frau bei dem erbe am ende leer
    ausgeht) und dafür übernimmt der bruder mit der
    schwester die versorgung der eltern.
    geschenke sind natürlich ausgenommen.
    muss noch anmerken,mein bekannter hat kinder in d. und
    daher mit seiner thaifrau gütertrennung.
    er hat folgendes angebot gemacht :
    er macht erbvertrag und sie erhält,solange nur die kleine
    witwenrente (weniger als 5 jahre) anfällt 60 000,00 eur.
    fällt die grosse witwenrente an erbt sie 30 000,00 eur.
    das bedeutet,dass sie dann bei seinem tod 30 000,00 eur.
    einmalig = ca. 1 350 000,00 thb erhält und eine grosse
    witwenrente von ca. 1 000,00 eur. = 45 000,00 thb er-
    hält.
    also in thail. ein mehr als gutes einkommen !
    und dazu kann sie ihre 400,00 eur. hier anlegen und
    noch zusätslich ein kleines sparguthaben ansammeln.
    sie findet alles gut,will aber auf ihr erbe und die
    monatlichen zahlungen an die eltern nicht verzichten.
    mein bekannter möchte jedoch klare verhältnisse und
    seine frau , zumindest finanziell,aus der fam. heraus-
    lösen.
    das land der eltern ist offentsichtlich nicht nur land
    sondern hat einen viel höheren stellenwert.

    mal sehen wie es endet.

    gruss
    sombath

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Pak10

    Registriert seit
    26.07.2008
    Beiträge
    616

    Re: altersversorgung thaifrau

    du wirst eine thailaendische frau eher nicht davon ueberzeugen, dass sie auf die finanzielle unterstuetzung der eltern verzichetet.

  4. #3
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: altersversorgung thaifrau

    Zitat Zitat von sombath",p="701734
    das bedeutet,dass sie dann bei seinem tod 30 000,00 eur.
    einmalig = ca. 1 350 000,00 thb erhält und eine grosse
    witwenrente von ca. 1 000,00 eur. = 45 000,00 thb er-
    hält.
    30.000 € , mehr war ihm dann wahrscheinlich die Ehe nicht wert - ehrlich gesagt, fällt mir dazu nichts mehr ein

    Aber es gibt ja dann immer noch den Pflichtteil ...

  5. #4
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.488

    Re: altersversorgung thaifrau

    Zitat Zitat von JT29",p="701766
    Zitat Zitat von sombath",p="701734
    das bedeutet,dass sie dann bei seinem tod 30 000,00 eur.
    einmalig = ca. 1 350 000,00 thb erhält und eine grosse
    witwenrente von ca. 1 000,00 eur. = 45 000,00 thb er-
    hält.
    30.000 € , mehr war ihm dann wahrscheinlich die Ehe nicht wert - ehrlich gesagt, fällt mir dazu nichts mehr ein

    Aber es gibt ja dann immer noch den Pflichtteil ...

    Das würde ich jetzt mal nicht ganz so verrbissen sehen JT.
    Es ist sicherlich einen nüchterne mathematische Betrachtung, aber für mich als Kaufmann z. B. auch etwas völlig normales.

    Er wird das ganze wohl Testamentarisch festhalten und will seine Frau versorgt wissen. 30.000 € als Einmahlzahlung und einen große Witweenrente von 1.000 € monatlich sind doch wohl nicht schlecht (Ich gehe durch den Startbeitrag davon aus, dass sie nach nach seinem Tod nach Thailand zurückkehren will). Falls ihm vorzeitig etwas passiert, erhöht er die Einmalzahlung auf 60.000 € um die Übergangszeit abzusichern. Das er seine leiblichen Kinder mit bedenkt ist ja wohl nicht verkehrt.

    Probleme sehe ich da eher bei der abtretung des Erbes an den Bruder und die Streichung der Unterstützung der Eltern. Das mag logisches Farangdenken sein, wird aber kaum in den Kopf einer Thai hinein zu bekommen sein. Seine Frau ist m. E. ausreichend abgesichert, also sollte er nicht unbedingt auf diesem Punkt herumreiten.



    phi mee

  6. #5
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: altersversorgung thaifrau

    Zitat Zitat von phi mee",p="701806
    ...Probleme sehe ich da eher bei der abtretung des Erbes an den Bruder
    und die Streichung der Unterstützung der Eltern. Das mag logisches Farangdenken sein,...
    ebenso....

    Zitat Zitat von sombath",p="701734
    ...sie hat in d.einen 400,00 eur-job und schickt den eltern jeden monat 100,00eur.....
    das iss tambun, der jetzt, solange die eltern noch leben, geleistet werden kann,
    unabhängig künftiger finanzieller regelungen.


  7. #6
    Avatar von Pak10

    Registriert seit
    26.07.2008
    Beiträge
    616

    Re: altersversorgung thaifrau

    ich fine das theme sehr wichtig! es sollte in der tat eine vorsorge für die werte ehefrau geben, vor allem dann, wenn die frau nicht auf eigenen beinen steht, keinen nennenswertes eigenes einkommen hat und der mann sehr viel älter ist!

    habt ihr alle daran gedacht?

  8. #7
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: altersversorgung thaifrau

    Die Frau ist anscheinend die älteste Tochter und wird deshalb die Eltern weiterhin unterstützen wollen, wie es eben Usus ist. Solange es bei den 100,- Teuro bleibt, sollte man dieses akzeptieren.
    Eine Aufteilung der Grundstücke (Erbfall) würde sich darstellen lassen, aber das ist - zu Lebzeiten - auch unüblich.
    Die Versorgungsvorschläge des Freundes sind ok, er sollte aber alles beim alten belassen, wie es seine Frau wünscht. Die Zeit wird bestimmte Dinge von alleine regeln, das ist zumindest meine Erfahrung.
    Die große Witwenrente tritt momentan bei Erreichen des 47ten Lebensjahres der Frau ein.


    @JT29, deine Aussage ist gelinde gesagt "spam" und dein Hinweis auf den Pflichtteil ohne Bedeutung.

  9. #8
    Avatar von Lungkau

    Registriert seit
    13.04.2004
    Beiträge
    925

    Re: altersversorgung thaifrau

    Die große Witwenrente tritt momentan bei Erreichen des 47ten Lebensjahres der Frau ein.
    Zumindest dann, wenn man nach 2002 geheiratet hat, denn war die Eheschließung vorher gibt es diese Rente bereits mit 45 Jahren. Die kleine Witwenrente bekommt man übrigens nur 2 Jahre und danach ist Schluss. Micha

  10. #9
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: altersversorgung thaifrau

    @Lungkau,

    richtig; im vorliegenden Fall aber erst seit 2 Jahren verheiratet, deshalb 47.

  11. #10
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: altersversorgung thaifrau

    Zitat Zitat von pef",p="701814
    @JT29, deine Aussage ist gelinde gesagt "spam" und dein Hinweis auf den Pflichtteil ohne Bedeutung.
    Sorry, das ist meine ureigenste Meinung zu den Informationen, die geboten wurden und aus denen ich meine Schlüsse ziehe - und dazu stehe ich auch! Sollte der TS es anders gemeint haben, kann er gerne umfomulieren.

    Selbstverständlich hat das Pflichtteil eine sehr goße Bedeutung - nur sollte man sich halt im Erbrecht ein bischen auskennen bzw. auch richtig beraten lassen.

    Es gibt Konstellationen, wo es Sinn macht, wenn die Ehefrau ihr zugedachtes Erbe aus einem Testament oder Erbvertrag ausschlägt - mit diesem Zeitpunkt ist sie pflichtteilsberechtigt und kann dieses bei den anderen Erblassern einfordern - interessant vor allem, wenn der Pflichtteil größer ist als der zugedachte Erbteil.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thaifrau
    Von Philip Pe im Forum Sonstiges
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 13.05.12, 19:39
  2. Umfrage: Einmal Thaifrau immer Thaifrau?
    Von Omega im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 19.02.12, 01:12
  3. Thaifrau.de
    Von Micha_36 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.10.04, 20:34
  4. Altersversorgung in Thailand
    Von siddhartha im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.02.04, 05:07
  5. thaifrau.de
    Von im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.01.02, 22:07