Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Als Garant zurücktreten?

Erstellt von Christoph, 31.03.2011, 10:18 Uhr · 19 Antworten · 1.852 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Christoph

    Registriert seit
    25.09.2002
    Beiträge
    124

    Als Garant zurücktreten?

    Hallo zusammen!

    Eine Kollegin von mir verdient monatlich ca. 6000 Bath. Vor einigen Monaten hat sie als Garant für einen Motorbikekauf eines "Nachbarns" unterschrieben. Anfangs hat dieser die monatlichen Ratebeträge regelmässig bezahlt. Nun leider nicht mehr - es sind ca. 6000 Bath bereits ausstehend und noch ca. 50'000 THB Restwert. Nun sind weder der Besitzer noch das Motorbike auffindbar. Nun ist bereits ein Mitarbeiter des Motorbikeshops, resp. wohl einer von der Leasingsgesellschaft, bei meiner Kollegin aufgetaucht um die ausstehenden Raten einzuziehen.
    Mit ihrem bescheidenen Einkommen ist es ein Ding der Unmöglicheit diese Raten zu zahlen. Gibt es irgend eine Möglichkeit als Garant auszusteigen? Dem Leasingnehmer sind neben Arbeitgeber, Handynr. auch die gemeldete Wohnsitzadresse im Isaan bekannt......somit ist es nicht gemacht mit einer neuen SIM-Karte.
    Für Tipps bin ich sehr dankbar.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Ich denke mal, dass heisst bei uns Bürge, Bürgschaft.
    Aus dem Bauchgefühl, ich glaube nicht, dass sie da nochmal rauskommt.
    Das ist doch nur eine Absicherung für den Kreditgeber.

  4. #3
    Avatar von bernd2011

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von Christoph Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Eine Kollegin von mir verdient monatlich ca. 6000 Bath. Vor einigen Monaten hat sie als Garant für einen Motorbikekauf eines "Nachbarns" unterschrieben. Anfangs hat dieser die monatlichen Ratebeträge regelmässig bezahlt. Nun leider nicht mehr - es sind ca. 6000 Bath bereits ausstehend und noch ca. 50'000 THB Restwert. Nun sind weder der Besitzer noch das Motorbike auffindbar. Nun ist bereits ein Mitarbeiter des Motorbikeshops, resp. wohl einer von der Leasingsgesellschaft, bei meiner Kollegin aufgetaucht um die ausstehenden Raten einzuziehen.
    Mit ihrem bescheidenen Einkommen ist es ein Ding der Unmöglicheit diese Raten zu zahlen. Gibt es irgend eine Möglichkeit als Garant auszusteigen? Dem Leasingnehmer sind neben Arbeitgeber, Handynr. auch die gemeldete Wohnsitzadresse im Isaan bekannt......somit ist es nicht gemacht mit einer neuen SIM-Karte.
    Für Tipps bin ich sehr dankbar.
    Hier ist sicherlich eine Bürgschaft gemeint. Eine Bürgschaft ist eine Ausfallabsicherung des Kreditgebers und kann – m.E. sicherlich auch in Thailand- nicht einfach einseitig vom Bürgen aufgekündigt werden.

    LG
    Bernd

  5. #4
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von bernd2011 Beitrag anzeigen
    ... Bürgschaft ist eine Ausfallabsicherung des Kreditgebers und kann – m.E. sicherlich auch in Thailand- nicht einfach einseitig vom Bürgen aufgekündigt werden.....
    moin,

    ..... gibt bei uns den sattsam bekannten spruch wer bürgt der würgt!

  6. #5
    Avatar von Christoph

    Registriert seit
    25.09.2002
    Beiträge
    124
    Danke für die bereits eingetroffenen Antworten. Das habe ich angekommen, dass es wohl leider fast aussichtslos sein wird. Vielleicht weiss ja trotzdem einer eine Vorgehensweise um aus dem Schlammassel rauszukommen. Oder wie weit die Finanzierungsgesellschaft geht, wenn jetzt meine Bekannte z.B. Handynr. und Job wechseln würde.
    Bei uns wäre es ja gar nicht möglich für etwas zu bürgen, was das Einkommen das Zehnfache übersteigt (sofern keine Vermögenswerte vorzuweisen sind...)

  7. #6
    Avatar von ernie

    Registriert seit
    09.01.2006
    Beiträge
    181
    Anwalt fragen !
    Ich denke aber da ist nix zu machen, aber evtl. kann man mit dem Gläubiger reden und die Ratenbeträge verhandeln.

  8. #7
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Ist es denn wirklich ein Kredit bei einer Bank oder eher ein Kredithai?
    Die Bekannte sollte sich sehr schnell mit der Familie des Fluechtigen in Verbindung setzen.

  9. #8
    Avatar von bernd2011

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    68
    Zitat Zitat von Christoph Beitrag anzeigen
    Danke für die bereits eingetroffenen Antworten. Das habe ich angekommen, dass es wohl leider fast aussichtslos sein wird. Vielleicht weiss ja trotzdem einer eine Vorgehensweise um aus dem Schlammassel rauszukommen. Oder wie weit die Finanzierungsgesellschaft geht, wenn jetzt meine Bekannte z.B. Handynr. und Job wechseln würde.
    Bei uns wäre es ja gar nicht möglich für etwas zu bürgen, was das Einkommen das Zehnfache übersteigt (sofern keine Vermögenswerte vorzuweisen sind...)
    Nun, die Vorgehensweise wird ähnlich sein wie in Deutschland auch. Kann der Kreditnehmer nicht bezahlen (ob er nun nicht auffindbar ist,seinen Job verloren hat oder warum auch immer) hällt sich der Kreditgeber insofern es einen Bürgen gibt an ihn.

    Solche Tricksereien wie Arbeitsstelle oder Handynummer wechseln dürften m.E. nichts bringen. Ich würde deiner Bekannten empfehlen sich einen Anwalt zu nehmen, eventuell kann er mit dem Kreditgeber über die Rückzahlung einen Deal machen. Sollte sie sich keinen Anwalt leisten können so könnte sie auch versuchen direkt mit dem Kreditgeber zu verhandeln.

    Was sagt denn die Thai Familie vom angeblich unauffinbaren Kreditnehmers? Und, wohnt diese auch in einem kleinen Dorf, in dem jeder jeden kennt?.............

    LG
    Bernd

  10. #9
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von bernd2011 Beitrag anzeigen
    Nun, die Vorgehensweise wird ähnlich sein wie in Deutschland auch. Kann der Kreditnehmer nicht bezahlen (ob er nun nicht auffindbar ist,seinen Job verloren hat oder warum auch immer) hällt sich der Kreditgeber insofern es einen Bürgen gibt an ihn.

    Solche Tricksereien wie Arbeitsstelle oder Handynummer wechseln dürften m.E. nichts bringen. Ich würde deiner Bekannten empfehlen sich einen Anwalt zu nehmen, eventuell kann er mit dem Kreditgeber über die Rückzahlung einen Deal machen. Sollte sie sich keinen Anwalt leisten können so könnte sie auch versuchen direkt mit dem Kreditgeber zu verhandeln.

    Was sagt denn die Thai Familie vom angeblich unauffinbaren Kreditnehmers? Und, wohnt diese auch in einem kleinen Dorf, in dem jeder jeden kennt?.............

    LG
    Bernd
    Ausfallsumme 6.000 Bath
    Restkredit 50.000 Bath
    Anwalt wird voraussichtlich prozentual von der Gesamtsumme bezahlt. Bei sagen wir mal 15% sind das 8.400 Bath
    Gesamtschulden nachher: 64.400 Bath

    Das Ganze bei einem Gehalt von 6.000 Bath

  11. #10
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184
    Wenn sie Nachbarn sind, ganz unkonventionell mal im Haus oder Grundstück des "Nachbarn" nach verwertbaren Dingen suchen und zu Geld machen. Keine Scheu. Schließlich hat er sie in die Lage gebracht.
    Ich hätte da keine Skrupel, wenn mein Vertrauensvorschuß mißbraucht wird.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte