Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 105

Alltag in Thailand

Erstellt von maha, 25.07.2011, 17:29 Uhr · 104 Antworten · 14.374 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Da irrst du gewaltig. Es wird nach wie vor Obrigkeitsdenken eingeimpft. Wenn ich schreibe Untertanen, dann sind das Zeitgenossen die sich unkritisch unterordnen, z.B. gegenueber Leuten mit Macht und/oder Geld.


    Weltoffenheit heisst keinesfalls "amerikanisiert" ich kenne einige Thais die diese Lebenseinstellung ablehnen weil sie weltoffen sind und erkennen koennen, da gibt es mehr als hirnloser Konsum, fuer das es sich lohnt zu leben.

    Weltoffenheit bedeutet, nicht engstirnig sein.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    KKC- Stadt ist insofern sehr bequem, weil man dort alle Ämter, Immigration, Flughafen, Busbahnhöfe, Einkaufszentren auf recht engem Raum beisammen hat.
    .......gekürzt
    .
    Und das ist ja nicht alles, gute Restaurants, gute Krankenhäuser, ein (wenn auch nicht besonderes) Nachtleben und das alles zu Preisen, die (noch) nicht abgehoben sind. Was will man mehr.

    Wer natürlich auf Meer oder ländliche Einöde steht wird in den Provinzstädten inklusive BKK nicht glücklich.

  4. #23
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Da irrst du gewaltig. Es wird nach wie vor Obrigkeitsdenken eingeimpft. Wenn ich schreibe Untertanen, dann sind das Zeitgenossen die sich unkritisch unterordnen, z.B. gegenueber Leuten mit Macht und/oder Geld.
    naja, ich weiss ja nicht - was du unter Obrigkeitsdenken vestehst. Bei uns wird halt der Papst als unfehlbar eingeimpft. Meinst du so etwas...?
    Hier steht man im Kino auf, bei uns - wenn der Richter den Verhandlungssaal betritt - warum eigentlich?
    Meine Stieftochter macht es klar und deutlich, wenn sie in die Kirche muss - bleibt sie sitzen, egal ob die Leute aufstehen, hat ihr schon viel Ärger eingebracht.
    Trotzdem - sie steht nicht auf oder kniet sich hin.

    Du darfst eines nicht vergessen, der König ist auch das Oberhaupt der Buddhisten in Thailand - da darf er schon eine gewisse Veehrung erhalten, bei uns wurden - oder macht man es noch, dem Papst die Füsse geküsst - wenn andere Ordensträger in den Vatikan kamen.


    Weltoffenheit heisst keinesfalls "amerikanisiert" ich kenne einige Thais die diese Lebenseinstellung ablehnen weil sie weltoffen sind und erkennen koennen, da gibt es mehr als hirnloser Konsum, fuer das es sich lohnt zu leben.

    Weltoffenheit bedeutet, nicht engstirnig sein.[/QUOTE]

  5. #24
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Da irrst du gewaltig. Es wird nach wie vor Obrigkeitsdenken eingeimpft. Wenn ich schreibe Untertanen, dann sind das Zeitgenossen die sich unkritisch unterordnen, z.B. gegenueber Leuten mit Macht und/oder Geld.
    In meiner Erfahrung sind die Schulen in Thailand sehr gemischt. Es gibt sicherlich viele Schulen, vor allen Dingen auf dem Land und vor allen Dingen die öffentlichen, die noch in traditionellen Erziehungsmethoden und Denkmustern verhaftet sind. Dort spielt Gehorsam, Unterordnung, Auswendiglernen, und blinde Wissensreproduktion eine Rolle, also pädagogische Maßstäbe die in Deutschland schon lange Geschichte sind. Zum Glück ändert sich das aber. Jedoch langsam. Die "gehobenen" öffentlichen Schulen und Privatschulen sind meist ein wenig fortschrittlicher in der Pädagogik und haben auch meist einen höheren Anteil an Farang Personal. Man öffnet sich allmählich neuen Lehrmethoden und nicht-traditionellen Werten in der Erziehung wie Kreativität, Selbstständigkeit, kritisches Denken usw., was aber mit der althergebrachten Thaitradition nicht sonderlich harmoniert und daher langsam von statten geht.

    Cheers, X-Pat

  6. #25
    Avatar von Chintana

    Registriert seit
    27.06.2011
    Beiträge
    73
    [QUOTE=x-pat;903912]In meiner Erfahrung sind die Schulen in Thailand sehr gemischt. Es gibt sicherlich viele Schulen, vor allen Dingen auf dem Land und vor allen Dingen die öffentlichen, die noch in traditionellen Erziehungsmethoden und Denkmustern verhaftet sind. Dort spielt Gehorsam, Unterordnung, Auswendiglernen, und blinde Wissensreproduktion eine Rolle, also pädagogische Maßstäbe die in Deutschland schon lange Geschichte sind. Zum Glück ändert sich das aber. Jedoch langsam. Die "gehobenen" öffentlichen Schulen und Privatschulen sind meist ein wenig fortschrittlicher in der Pädagogik und haben auch meist einen höheren Anteil an Farang Personal. Man öffnet sich allmählich neuen Lehrmethoden und nicht-traditionellen Werten in der Erziehung wie Kreativität, Selbstständigkeit, kritisches Denken usw., was aber mit der althergebrachten Thaitradition nicht sonderlich harmoniert und daher langsam von statten geht.

    - PAT völlig richtig - wobei ich allerdings die trad. Thailebensweise - wo die Kinder die Eltern ehren lernten und somit den Verbund der Großfamilie in Takt hielten, als eine gerade für die ländliche Bevölkerung anstrebenswerte Lebensform erachte, diese Form der Großfamilie gab es auch in Europa vor längerer Zeit und ging hier leider völlig verloren. - Natürlich strebt die junge Generation in Thailand, gerade in den größeren Städten nach mehr Moderne, Freiheit und Eigenständigkeit, was auch zu akzeptieren ist. Natürlich wird sich der westliche Einfluß speziell auf die Jugend noch weiter fortsetzen, wobei ich mir allerdings wünschen würde das die Thais dabei einen mittelweg zwischen dem (für mich kalten) westlichen Weg und einem fam. modernen Weg in Thailand suchen sollten. Auch unsere Tochter wird von meiner Frau in diesem Wege erzogen, wobei sie natürlich bedingt durch die Tatsache das sie in Deutschland aufwächst, vorgeprägt wird.

    gruss

  7. #26
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    @ X-Pat

    Wir schreiben "etwas" aneinander vorbei - ich schreibe vom Obrigkeitsdenken und du von den Lehrmethoden, die sich sehr sehr langsam verbessern.

    Wobei ich der Ansicht bin veraltete Lehrmethoden foerdern das Obrigkeitsdenken.

    Selbst mit sehr guter Ausbildung kommt man nur selten an den Gesellschaftsstrukturen vorbei.

    Kritik ist hier sehr nahe mit "Gesichtsverlust und mangelndem Respekt" verknuepft. Das fuehrt bei den "wirklich aufgeklaerten" Leuten zu einem Dilemma.

    Da stellt sich die Frage - Karriere machen und anpassen, oder ... ?

    Da sind bestimmte Berufsrichtungen (Karriere-Ziele) nicht drin, wenn man sich nicht anpasst.

    Es wird Jahrzehnte dauern bis sich wirklich etwas aendern, koennte - ich glaube aber nicht daran.


    Ab und an diskutiere ich mit einer thailaendischen Soziologin ueber dieses Thema, uns wird dabei immer bewusster wie eng der Gestaltungsbereich ist - so das soll reichen...

  8. #27
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Also mein Alltag sieht folgendermase aus:

    Jeden Tag arbeiten (auch Samstag und Sonntag) Leider bin ich noch jung und lebe nicht vom Erspartem


    Ich wohne in einem Village, Hauspreis kostet rund 7.5 Mio. Baht (je nach grösse des Grundstücks) und in Bangkok!

    In Bangkok bezahlst du für eine angemessene Bleibe ca. 15'000-20'000.00 Baht im Monat in einer guten/normalen Gegend. Klar man kriegt es auch billiger, aber dann wohnt man ganz einfach.

    Lebenskosten (Strom, Wasser, Essen, etc.) kalkulier mal THB 20'000.00 Monat (klar man kann billiger leben), wenn du aber so kallkulierst, lebst du schön und ohne stress.

    5000-8000 pro Monat für eine Wohnung? In Bangkok möglich, aber du wohnst dann vollll im Ghetto.

  9. #28
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    ..... Leider bin ich noch jung und lebe nicht vom Erspartem ....
    Bin ich froh, dass ich das, was Du noch vor Dir hast, bereits hinter mir habe... Ich möchte keinen Tag jünger sein, als ich bin....

    Das Wichtigste in Deinem Alter sind Ziele & Visionen. Die meisten jungen Menschen in D haben weder das eine noch das andere. Denen ist meist alles egal.

    Auch Deinen Mut mit 24 Jahre nach Thailand zu gehen und dort ein anderes Leben zu beginnen, bringen nicht viele auf.

    Wenn Dein Haus von Deiner Schwiegermutter bezahlt wurde und Deine Frau und Du arbeitet, sollte es gut reichen um ein schönes Leben führen zu können. Sei dem Leben dankbar und wenn es Dir möglich ist, denk auch mal an die anderen, denen es nicht so gut geht wie Dir...z.B. mit einer Patenschaft bei SOS - Kinderdorf...

  10. #29
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Wenn Dein Haus von Deiner Schwiegermutter bezahlt wurde und Deine Frau und Du arbeitet, sollte es gut reichen um ein schönes Leben führen zu können. Sei dem Leben dankbar und wenn es Dir möglich ist, denk auch mal an die anderen, denen es nicht so gut geht wie Dir...z.B. mit einer Patenschaft bei SOS - Kinderdorf...
    Ja genau! Das musste mal gesagt werden!

  11. #30
    Avatar von Rosenheimcop

    Registriert seit
    31.08.2011
    Beiträge
    111
    Seit 2008 bin ich in Thailand, abgesehen von den Reisen nach Deutschland. Nach 2 Jahren in Pattaya bin ich nach Korat
    gezogen und habe dort ein kleines Haus gekauft. Wir sind ja nur zu zweit ohne Anhang und die Familie lebt bei Buriram.
    Meine Hobbys sind Filmen und fotografieren. Für die körperliche Fitness habe ich einen Sportclub in Korat gefunden.
    Der Janya Sport Club, ich habe ihn auch ins Netz gestellt ist mein 2. zu Hause geworden.
    Drei-4 mal die Woche gehe ich dort hin und trainiere. Da ich 40 Jahre Taekwondo in Deutschland trainiert habe,
    bin ich hier im Club gut aufgehoben.
    Ich kann für mich allein trainieren, besser wäre es mit Partner, aber kommt vielleicht noch.
    Nebenbei gibt es noch 2 Saunen, 2 Schwimmbecken,
    Maschinenraum und diverse Laufmaschinen. Mir macht es spaß meinen alten Kadaver bischen fit zu halten.
    Ich kann ja nicht schon in der Früh Bier trinken. Der ganze Spaß kostet mich 1 Euro pro Tag und kann alles nutzen,
    was will man mehr. Zum Shopping gehts in die Mall oder Lotus, BiG C etc.
    Nachmittags mit meinen zwei Raubtieren Gassi gehn und abends hin und wieder in die Kneipe oder ein thail. Straßenrestaurant.
    P1130500-Mittel.jpgP1130505-Mittel.jpgP1130506-Mittel.jpgP1130508-Mittel.jpgP1130540-Mittel.jpgP1130499-Mittel.jpgP1130498-Mittel.jpgP1130504-Mittel.jpg

Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. The Nation: Geschichten aus dem Alltag
    Von Jinjok im Forum Literarisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.05, 14:09
  2. Alltag-Thailand: Berichte-Hintergruende-Meinungen
    Von KLAUS im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.07.03, 17:55
  3. ...leben im alltag...
    Von Kali im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.04.02, 04:01