Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 164

AIDS

Erstellt von tomtom24, 12.02.2007, 11:07 Uhr · 163 Antworten · 16.602 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    AIDS

    Ich weiss, dieses Thema war schon oft durch. Und auch das, was ich nachfolgend schreibe, habe ich hier schon gelesen. Aber, da ja Aids irgendwie nicht mehr so das Riesenthema ist wie noch vor Jahren, finde ich es gut wenn man es bei Gelegenheit aufgreift. Und Geschichten wie meine nachfolgende halten das ganze vielleicht dann doch irgendwie im Hinterkopf. Auch wenn man - solange man negativ ist - sich sagt, das geht ja nur andere was an.

    Denn ich mache - oder besser machte - da keinen Unterschied zu mir selbst. Zwar habe ich auch Leute hier kennengelernt, deren halbe Familie wegen Aids tot ist. Ist aber dennoch weit weg von einem. Auch habe ich eine Frau kennengelernt (uebrigens ausgesprochen attraktiv), deren Mann ging regelmaessig in Karaokes, aber auch mit seiner Frau in die Kiste.

    Er ist mittlerweile an Aids gestorben, sie ist im Endstadium und wird wohl die naechsten Monate sterben. Sie wird 2 Kinder hinterlassen. Eines ebenfalls mit Aids, das andere Aids frei. Irgendwie war aber auch diese Geschichte weit weg von mir.

    Und dann passierte es vor etlichen Monaten: Ich war ebenfalls in einer Karaoke. Ich wollte nicht mal ein Maedchen mitnehmen. Ich wollte mich - auf gut deutsch - eigentlich nur richtig vollaufen lassen, was ich dann auch tat. Und lies mich ueberreden, ein Maedchen mitzunehmen. Tja und dann passierte es. Ich habe nicht schnell genug geschalten und ploetzlich sass sie ohne Gummi auf mir drauf. Mir war es dann vor lauter Rausch auch schon egal und ich habe eine entsprechende, gummilose Nacht hingelegt.

    An all die, die jetzt sagen "dann trink halt keinen Alkohol" oder "Du muesstest es doch wissen" oder auch "selbst schuld". In gewisser Weise JA. Aber - man kommt schneller in eine solche Situation, als man denkt. Und der Alkohol enthemmt ungemein.

    Insbesondere fuer mich war es doppelt schlimm, denn den Kindern meiner Frau habe ich das "Kondom bewusstsein" ueber Jahre (erfolgreich) eingetrichtert da ich mir der Risiken durchaus bewusst bin. Zumindest dachte ich das. Und dann ging eben das Nachdenken an. Ichhbae auch mit meiner Ex Frau darueber gesprochen. Die meinte ebenfalls, dass es fuer sie voellig unerklaerlich ist, dass ausgerechnet ich in diese Situation komme.

    Oder anders gesagt, ich will hier keine Moralpredigt. Denn was ich in den darauffolgenden Monaten erlebt habe, war die Hoelle. Ganz einfache Sachen bekommen da auf einmal ein Mordsgewicht. So hatte ich mich vor Wochen in den Finger geschnitten. Auf einmal muss man aufpassen, wo man hinblutet (wenn man denn noch so viel Verantwortungsbewusstsein hat).

    Dann wollte meine Freundin mit mir ins Bett. Und da wurde es dann schon schwieriger. Sollte ich etwa ueber Monate sagen ich habe Migraene? Oder sollte ich sie einfach dem Risiko aussetzen, das ich zu verantworten hatte? Oder soll ich ploetzlich mit Gummis mit ihr schlafen und ihr sagen, ich will nicht anders mit ihr? Nein. Auch das funktioniert so nicht.

    Also habe ich ihr gesagt was Sache ist und weshalb ich mit ihr nicht ins Bett will. Reaktion: macht nichts. Sie liebt mich schliesslich, will mit mir zusammenbleiben und somit macht es nichts, wenn sie dann auch Aids bekaeme. Das war ueber Monate jetzt ein Thema bei uns, weil ich das nicht haette verantworten koennen.

    Und da ja die Inkubationszeit so furchtbar lang ist, hat man eine sehr lange Zeit zum nachdenken. Zum Nachdenken, was denn nun ist und wie es weitergeht, wenn man Aids hat. Ein paar schoene Jahre machen und sich dann die Kugel geben? Langsam und quaelend sterben? Gleich Suizid machen? Einfach verantwortungslos sein und denken, "naja, jetzt kann ich rummachen ohne Ende"? Oder einfach nur der Gedanke, dass man keine allzulange Lebenserwrtung mehr hat. Das man von der Gesellschaft ausgegrenzt wird wie ein Aussaetziger. Ja, selbst, ob man mit anderen darueber reden soll, ueberlegt man sich. Wer geht nicht auf Distanz weil Angst dass man es durch Zusammensitzen irgendwie bekommt (so wie bspw. als ich mich beim Salami aufschneiden geschnitten hatte - das bekommt auf einmal einen ganz anderen Wert).

    Da kommen Gedanken und Sachen auf einen zu, ueber die man sich normalerweise keinen Kopf macht. Ja, man denkt nicht mal drueber nach. Und auf einmal sind diese Kleinigkeiten von groesster Bedeutung.

    Und man quaelt sich permanent mit diesen Gedanken durch den Inkubationszeitrahmen. Denn: ich kann ja nicht mal am naechsten Tag oder nach einer Woche einen Test machen. Mindestens drei Monate bringen Gewissheit. Also besser noch laenger warten.

    Und das ist eine richtig lange Zeit der Ungewissheit. Das ist eine Hirnzermarterei. Und nur weil man ein paar Stunden seinen Spass haben wollte. Und diese paar Stunden ziehen solch immense Konsequenzen nachsich. Nein. das ist es nicht wert.

    Und so ging es mir jetzt ueber Monate. Und ich habe mir geschworen, ich werde dieses Thema sooft als nur moeglich auf den Tisch bringen, damit es nicht unter selbigen gekehrt wird. Damit es im Bewusstsein der Menschen bleibt.

    Ich habe mittlerweile drei Tests hinter mir die letzten Monate. Und ich habe sogar darueber nachgedacht, wie werde ich von den menschen im Krankenhaus behandelt werden, wenn einer der Tests positiv ist. Werden sie es hier in der Stadt rumerzaehlen: "Hey, da hinten wohnt ein Farang mit Aids!" Man beginnt ueber Sachen nachzudenken, an die man nicht mal einen Gedanken verschwendet zuvor. Wozu auch?

    Und ich muss sagen: Die letzten Monate waren ein echte Therapie fuer mich. Ich weiss absolut was ich falsch gemacht hatte. Aber irgendwie, naja, denkt man halt, "mir doch nicht". Und ploetzlich hast Du eine 50/50 Chance. Eine 50/50 Chance, ausgegrenzt zu werden und nicht allzu grosse Lebenserwartung zu haben. Aber auch die selbe Chance, dass es noch mal gut gegangen ist.

    Ich persoenlich danke Gott, dass alle Tests negativ waren und dass ich nachwievor Aids frei bin. Genausogross waere jetzt aber die Chance gewesen, dass ich warnen wuerde weil ich ebenso positiv sein koennte.

    Nein. Das ist es nicht wert. Diese paar Stunden Spass. Und man muss das so verinnerlichen, dass man sich nicht unter Alkohol hinreissen laesst. NIE.

    Und erreiche ich mit diesem Thread nur einen einzigen Menschen, der sich dann auch nur ein einziges mal an diesen Thread erinnert und dann auch nur ein einziges Mal einen Gummi benutzt obwohl er eigentlich nicht wollte, dann hat es eine 50/50 Chance, dass dieser Thread tausenden von Menschen das Leben gerettet hat. Frauen, Maenner, geborenen und ungeborenen Kindern.

    Gruss Tom

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von rocketass

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    192

    Re: AIDS

    Kommt mir irgendwie bekannt vor ! Ein Kondom kann immer mal reissen oder abflutschen. Eine 100 %ige Sicherheit gibt es bei aller Vorsicht nicht.
    Die sicherste Methode ist immer noch die Keuschheit.

  4. #3
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: AIDS

    Zitat Zitat von rocketass",p="450622
    Kommt mir irgendwie bekannt vor ! Ein Kondom kann immer mal reissen oder abflutschen. Eine 100 %ige Sicherheit gibt es bei aller Vorsicht nicht.
    Die sicherste Methode ist immer noch die Keuschheit.
    Ich weiss nicht. Ich denke, viele die aehnliche Geschichten schreiben und dann sagen, ihnen sei das Kondom geplatzt, haben in Wirklichkeit nie eines benutzt. Weil man ja schliesslich aufgeklaert ist. Jedenfalls war meine ungewisse Zeit wirklich herausragend. Das aendert viele Ansichten.

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: AIDS

    bevor jetzt jemand als Quintessenz sagt,

    was lernen wir daraus ?
    Thai Karaokes sind besser, als ihr Ruf

    bei vielen verläuft die Lebenspartnersuche schon mit der Einschränkung, dass sie sich der Frau zuschnell unterordnen,
    und beim ersten 5ex davon abhängig machen, ob der Partner ein Kondom wünscht, oder nicht.

    Das Problem der 5exuellen Unterordnung gegenüber der Frau, läßt sich, so paradox es sich anhören mag,
    nur durch gezielte Karaokebesuche lösen.

    Hierbei sollte man kein Alkohol trinken,
    sich auch keine Frau aufschwatzen lassen,
    sondern selber gezielt aussuchen.
    Beim weiteren Verlauf des Abends sollte man sich bemühen, diesen Abend zu führen,
    bis zur Situation, wo man sich selber das Kondom anlegt.

    Nur wer ein eigenes 5exuell bestimmtes Selbstbewußtsein entwickelt,
    kann sich gegenüber dem weiblichen 5exualpartner auch durchsetzen, und selber auf ein Kondom bestehen.
    Er hat auch den Schneid, die Party abrupt für beendet zu erklären, wenn die Frau kein Kondom akzeptiert.

    5exuelles Selbstbewußtsein ist bei vielen Farangs, die in Deutschland solide leben, und keine Bezahldienste in Anspruch nehmen,
    dann ein Problem,
    wenn sie in Asien an eine Frau kommen, deren Attraktivität bei weitem über dem liegt, was der Farang in seinem bisherigen Leben je erleben durfte,
    weshalb er völlig diesem Wesen erlegen ist.

    Hier nun als selbstverantwortlicher Steuermann das Ruder in der Hand zu behalten,
    muß gelernt sein.

  6. #5
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: AIDS

    @DisainaM,

    nur durch gezielte Karaokebesuche lösen.
    Hierbei sollte man kein Alkohol trinken,...
    Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf, ich habe noch keinen Karaokebesuch erlebt, wo niemand der Gäste keinen Alkohol trank, von einigen "Bedienungen" abgesehen.

    Gruß
    AlHash

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: AIDS

    natürlich klingt Karaoke besser in den Ohren, als die anderen Plätze, wo Mann zu dem sicheren Liebesabenteuer kommt.

    In ein paar Tagen, zum Valentinstag, wird Thailand den Tag mit den meisten HIV Infektionen des Jahres erleben.
    100.000 de Jugendliche werden Va len thai erleben,
    und für viele wird die selbstbewußte Forderung nach einem Kondom nicht selbstverständlich sein.

    Doch das Problem des mangelden Selbstbewußtseins in dieser fraglichen Situation betrifft nicht nur Jugendliche.

    Jeder Leser kann sich selbst fragen, bei wievielen seiner Partnerschaften in seinem Leben,
    wurde der Übergang zwischem geschütztem 5exualverkehr zu ungeschützem 5exualverkehr mit einem Test garniert, wie "sauber" der Blutstatus der Beiden war ?

    EBEN,

    dazu kommt noch das Problem derjenigen,
    die sich nicht durchsetzen können,
    lieber die unattraktive Frau ansprechen, weil die attraktive Frau ihnen sowieso nur eine Abfuhr erteilt.

    Kommt dann ein Romeo, wieder Willen, plötzlich zum Alpha-Reh, (und gibt ihm damit die Illusion, nun ein angeblicher Alpha-Hirsch sein zu dürfen), wird der Verstand abgeschaltet, und das HIV-Roulett dreht sich wieder.

    Ein Problem mag sein, dass viele Männer mit wenig aktueller 5exualerfahrung häufig von Versagensängsten geplagt werden, die sie gerne dem Alkohol zuschieben möchten, aber den müssen sie dann erstmal trinken, um das Alibi zu bekommen.

  8. #7
    Avatar von thai-rodax

    Registriert seit
    30.04.2006
    Beiträge
    733

    Re: AIDS

    hallo zusammen.
    bei mir war das so. die ersten 10-12 thailand-urlaube
    habe ich nie ein kondom benutzt.
    irgendwie war mir meine gesundheit egal.

    als ich dann meine frau kennen lernte(auch in pattaya)
    hatten wir auch ungeschützt verkehrt.

    bevor wir uns entschlossen ein kind zu zeugen,
    machten wir beide einen aids-test,der negativ war.

    wenn ich jetzt in versuchung komme (auch mit 20 singha )
    dann immer mit verhütterli.

    da ich bei einen 4 monatigen aufenthalt in nord-thailand
    sehr viele beerdigungen mitbekommen hatte,die 70%auf
    aids zurückzuführen waren.

    also bitte nichts auf die leichte schulter nehmen.
    ich hatte glück.

    mfg.thai-rodax

  9. #8
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: AIDS

    Zitat Zitat von thai-rodax",p="450727
    ...in nord-thailand
    sehr viele beerdigungen mitbekommen hatte,die 70%auf
    aids zurückzuführen waren....
    ja,

    es wird gestorben über land, der normal tourist bekommt das gar net mit.
    eine nachbarin aus dem heimatdorf meiner frau gerade 24 verbrannt, sie hinterlässt 2 kinder,
    war nie aus dem dorf weg, hatte abber wechselnde männerbekanntschaften.

    gruss

  10. #9
    Avatar von Piet

    Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    20

    Re: AIDS

    @tomtom24

    Ich finde das ja recht lobenswert, dass Du hier offen über Deine Gedanken und Ängste zum Thema AIDS schreibst, aber wie Du bereits selbst erkannt hast, ist darüber x-mal geschrieben worden.

    Jeder weiss inzwischen Bescheid und doch spielen einige ständig, oder aber auch nur gelegentlich, aus welchen Gründen auch immer, russisches Roulette!

    Auch Du kanntest das Risiko, jedoch wurde es ignoriert. Hier jetzt dem übermässigen Alkoholgenuss, oder dem girl die Schuld zu geben, ist meiner Meinung nach nur Selbstbetrug.

    Aber versteh das bitte nicht als Vorwurf. Wir Dreibeiner, die wir hier lesen, wissen sicher alle, wie schwer wir uns tun, in einer hochgeputschten Situation (hochgradige G..lheit) kühlen Kopf zu bewahren und das Kondom anzulegen.

    Einige von uns, mich eingeschlossen, kennen wohl dieses Sch..ssgefühl der Ungewissheit. Nicht unbedingt wegen einer evtl. HIV-Infektion, aber es gibt ja noch viele andere Krankheiten, die nach ungeschütztem Verkehr viel häufiger auftreten. Auch wenn ein Kondom benutzt wurde.

    Aber was ich damit sagen will: dieser thread stimmt uns für eine gewisse Zeit nachdenklich und ermahnt uns zur Vorsicht/Umsicht. Du hast jedoch an Dir selbst erlebt, dass in manchen Situationen einfach der Verstand aussetzt.

    Also auch die "Vernünftigen" unter uns machen Fehler, und daher werden auch alle noch folgenden Warnungen nicht viel bewirken. Leider!

    Ich habe in den letzten 2 Jahren 3 Menschen verloren, die nachweislich aufgrund von übermässigem Nikotingenuss recht qualvoll verstorben sind. Denk bloss nicht, dass auch nur 1 starker Raucher aus unserem Bekanntenkreis nun Nichtraucher wurde.

    Du siehst also,wie hoch sogen. Warnungen im Kurs stehen. Der Mensch ist eben sehr labil.

    Der einzig relativ wirksame Schutz vor solchen Erkrankungen ist das monogame Leben von Dir und Deiner Partnerin.

    Bist Du denn 100%-ig sicher, dass Du nie wieder mit einem Bargirl etc. 5ex. Verkehr haben wirst?

    Wenn Du die Frage für Dich mit ja beantwortest, möchte ich Dir den Forenheiligenschein 1. Klasse mit Lorbeer verleihen (sorry, hoffe Du verstehst Spass - auch während eines recht ernsten Themas).

    Gruss
    Piet

  11. #10
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: AIDS

    Panida war acht Jahre solo und ich vier Jahre lang und wir vertrauten uns trotzdem gabs keinen 5ex vor dem Bluttest.
    Ja, Treue und ne monogame Beziehung sind der beste Schutz vor STD's!

    der
    Lothar aus Lembeck

    PS:
    Zur Not sind Mrs.Thumb and her four Daughters auch ganz nett

Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thais with aids
    Von Heinz08 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.07, 21:05
  2. Bargirls und AIDS....
    Von Chuan79 im Forum Touristik
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 25.01.05, 10:35
  3. AIDS ? OraQuick !
    Von MenM im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.03.04, 12:56