Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 95

Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

Erstellt von JingJo, 14.06.2007, 14:24 Uhr · 94 Antworten · 5.751 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von KhonKaen

    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    359

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    kann man nur hoffen, das mit den Reißwolf. Absolut realitätsfern sowas. Ich denke das mit dem Integrationskurs zur Zeit reicht völlig aus, damit ist jeder Ausländer der nach Deutschland kommt verpflichtet diesen Kurs zu besuchen und mit der Prüfung muss er seine Deutschkenntnisse nachweisen. Wenn nicht kann man den Aufenthaltstitel nicht verlängern, bzw. kein Daueraufenthaltstitel vergeben bis ausreichende Sprachkenntnisse nachgewiesen werden. Haben wir doch alles und warum soll das nicht reichen Wenn ich dann
    mal weiterdenke... ach ich las es lieber Nicht gut für mein Blutdruck. Als ob wir keine wichtigeren Themen in Deutschland hätten.
    Gruß Frank

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    Es war ja heute abend nochmal in den Nachrichten. Die Botschaft war ganz klar: Bei der Frage Volljährigkeit und vorherige Deutschkenntnisse zielt man darauf ab, türkische/kurdische Zwangsehen zu verhindern. Das was immer so gerne das Kind mit dem Bade ausschütten genannt wird, ist genau das was ich schon schrieb, ein Gesetz für alle und keine Lex Thailand, so tragisch das für den einen oder anderen Isaanfan auch sein mag.

  4. #43
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    ich denke das ding wird gekippt, wenn nicht wird einer klagen, das genügt schon.

  5. #44
    Tom_Bern
    Avatar von Tom_Bern

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    Obwohl ich Schweizer bin, lese ich diesen Thread mit grossem Interesse. Ich denke auch, dass nun alles irgendwie zu weit geht und übers Ziel hinaus geschossen wird. Wie erwähnt steht ja in Deutschland alles schon so, wie es eigentlich ausreichen müsste. Es gibt einen Zwang zum Deutsch lernen und es gibt danach eine Prüfung, deren Ergebnis dann zu einem Aufenthaltsrecht führt oder eben zu einer Verweigerung. Meine Frage als Unwissender: wird dieser Punkt denn auch streng nach den Regeln durchgeführt?

    In irgendeinem Posting wird die Türkenfrau erwähnt, welche seit 25 Jahren in ihrer Wohnung sitzt und kein Wort deutsch spricht. Wenn ich das neue Gesetz richtig intepretiere, kann aber eben genau diese Frau weiterhin so leben, weil sie ein Bleiberecht erhält?

    Und nun noch meine Schlussfrage: gibt es nicht ein übergeordnetes Gesetz, welche jedem Menschen das Recht gibt, mit seiner angetrauten Frau zusammenleben zu können?

    Gruss Tom

  6. #45
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    Zitat Zitat von Tom_Bern",p="493054
    [...] Ich denke auch, dass nun alles irgendwie zu weit geht und übers Ziel hinaus geschossen wird. [...]
    Jain, ich denke, dass dat Ding nicht gekippt werden wird. Übers Ziel - so, wie wir es definieren - mit Sicherheit, doch Tom, gerade du müsstest wissen, dass des Pöbels Meinung keinen interessiert. Meiner Ansicht nach steckt in der Tat die Intention dahinter - CDU(rechts?), SPD (nicht weniger rechts?) soetwas wie Klarheit in das internationale Getümmel zu bringen - mal ganz salopp ausgedrückt.

    Die bisherige Zuwanderungspolitik war nun wirklich sehr sehr liberal, ihr Schweizer seid da von je her konsequenter gewesen - abgesehen davon, dass ihr nun mehr deutsche Gastarbeiter zulasst.

    Kurz: Wir sollten mal wieder teutsch werden, odda...?

    Zitat Zitat von Tom_Bern",p="493054
    [...]Und nun noch meine Schlussfrage: gibt es nicht ein übergeordnetes Gesetz, welche jedem Menschen das Recht gibt, mit seiner angetrauten Frau zusammenleben zu können?
    Ja, das Grundgesetz. Von daher dürfte es in der Tat Probleme geben, wenn es sich um den Nachzug eines ausländischen Ehepartners zu einem Deutschen handelt.

    Könnte mir allerdings auch denken, dass diese Novellierung in erster Linie darauf abgezielt ist, den Nachzug ausländischer Ehepartner von Ausländern zu erschweren.

  7. #46
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    bin gespannt ob man meiner kleinen das visum verweigern wird.

  8. #47
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.998

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    Zitat Zitat von Kali",p="493057
    ...Könnte mir allerdings auch denken, dass diese Novellierung in erster Linie darauf abgezielt ist, den Nachzug ausländischer Ehepartner von Ausländern zu erschweren.
    Warum dann die ganze Aufregung hier?

  9. #48
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    Die Probleme hat Schland sich selbst geschaffen
    Menschen aus dem romanischen, slawischen Sprachraum haben sich schnell integriert bzw. stehen der christlichen Kultur nahe, bei Menschen aus Suedosteuropa "Jugoslawen" und "Tuerken" hat Schland die ethnischen Konflikte mit importiert.
    Aber die Industrie und der oeffentliche Dienst brauchte ja billige Arbeitskraefte und Menschen/Familien sind gekommen!

    Ich selbst bin aus "Kirche" schon seit mehr als zwanzig Jahren ausgetreten.

    Gruesse
    der
    Lothar aus Lembeck

    PS: Viel zu spaet wurde begonnen die Nachkommen der "Gastarbeiter" auszubilden und zu qualifizieren.

  10. #49
    Tom_Bern
    Avatar von Tom_Bern

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    @Kali:
    Bei uns in der Schweiz ist es heute so, dass z.B. eine in der Schweiz wohnhafte thailändische Ehefrau eines EU-Bürgers mehr Rechte hat, als die in der Schweiz wohnhafte thailändische Ehefrau eines Schweizers. Dies weil für die Ehefrau des EU-Bürgers das Gesetz über die erweiterte Personenfreizügigkeit gilt und für die Ehefrau des Schweizers das Ausländergesetz... Kein Witz, ist wirklich so!

    Sorry für das off-topic.....

    Ich habe einfach Probleme weil ich immer mehr feststelle, dass Länder mit "Kollektivstrafen" sämtliche Ausländer aus Drittstaaten in den gleichen Topf werfen. Wenn ich Deutschland so aus der Ferne betrachte dann denke ich, dass Eure Ausländerprobleme vorallem durch Türken und muslimische Ultras verursacht werden (bitte um Korrektur, wenn diese Einschätzung falsch sein sollte). Bei uns in der Schweiz sind es vorallem Leute, welche aus dem Balkan eingereist sind (Ex-Jugoslawien, Albanien). Und nun wirft man einfach mal (fast) alle in den gleichen Topf... Und dies stört mich. Meine Meinung: Pflicht zur Integration inklusive Erlernen der Sprache - später Ueberprüfung - wenn keine Integration ersichtlich und Sprachkenntnisse immer noch gleich Null: Aufenthaltsbewilligung adieu - tschüss - zurück ins Ursprungsland. Die Integrationswilligkeit wird man sowieso erst dann feststellen können, wenn eine Person auch mit der Kultur eines neuen Landes in Kontakt kommt.

    Gruss Tom

  11. #50
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Änderung Zuwanderungsrecht im Bundestag beschlossen

    Zitat Zitat von Tom_Bern",p="493077
    @Kali:
    Bei uns in der Schweiz ist es heute so, dass z.B. eine in der Schweiz wohnhafte thailändische Ehefrau eines EU-Bürgers mehr Rechte hat, als die in der Schweiz wohnhafte thailändische Ehefrau eines Schweizers. Dies weil für die Ehefrau des EU-Bürgers das Gesetz über die erweiterte Personenfreizügigkeit gilt und für die Ehefrau des Schweizers das Ausländergesetz... Kein Witz, ist wirklich so!
    Unlogisch, aber das haben Gesetze schon mal an sich.
    dass Eure Ausländerprobleme vorallem durch Türken und muslimische Ultras verursacht werden [...]
    Mag sein, obwohl ja nun von muslimischen Ultras hier nix zu bemerken ist.

    Deutschland hatte halt eine besondere Funktion, gerade nach dem seltsamen Krieg, als im Rahmen des Wirtschaftswunders Arbeitskräfte aller möglichen Länder (Italiener, Türken, Portugiesen) nach hier gehoilt wurden, um eben zum Aufbau des Wirtschaftswunders beizutragen.
    Dazu die schon fast legändere Türkenfreundschaft, welche nicht ohne Folgen blieb.

    Warum auch nicht, ich mag Türken, ca. 40 % der 'Bewohner' meiner Firma kommen aus diesem sprichwörtlich gastfreundlchen Land ;-D

    Ein Scherz, die Familien der bei uns Einsitzenden sind in der Tat sehr entgegenkommend und gastfreundlich.

    Im Ernst: Es ist in der Tat ein Politikum, das sich allerdings auch stark der immer mehr um sich greifenden amerikanischen Restriktionspölitik der Xenophobie vor den vermuteten muslimischen Ultras annähert.

    Und Tom, das jst erst der Anfang.

    Doch wer glaubt mir schon

    Zitat Zitat von Loso",p="493065
    [...]Warum dann die ganze Aufregung hier?
    Keine Aufregung, gelle ;-D

Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gesetz für!!! Kinderlärm beschlossen
    Von antibes im Forum Sonstiges
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.05.11, 12:44
  2. Namen Änderung
    Von wandersmann im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.11.10, 11:53
  3. Bundestag hat Stasi-Check abgelehnt
    Von tomtom24 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 29.06.09, 08:48
  4. Selbstbedienungsladen Bundestag
    Von Khun Sung im Forum Sonstiges
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 20.05.08, 17:34
  5. DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegenheit
    Von schauschun im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 16.12.07, 11:30