Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 118

ABSURDISTAN oder THAILAND

Erstellt von bmei, 28.06.2008, 10:56 Uhr · 117 Antworten · 6.596 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.871

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    der BRD Lobbiisten Staat hat es nicht geschafft,
    ein ehrliches Heimatgefühl seiner Bevölkerung zu vermitteln.

    Kriegsprofiteuro konnten sich überall breit machen,
    und selbst die Kosten der letzten Wiedergutmachungszahlung unter Otto Graf Lamsdorf, wurden zum wesentlichen dem deut. Steuerzahler aufgebürdet.

    Heute versucht man mit Brot und Spiele - Fussball, das Volk bei der Stange zu halten,
    doch auch 18 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es kein einheitliches WIR Gefühl, sondern nur parasitäre Verteilungskämpfe um Zuwendungs-Resourcen.

    Die Angst vor der weitern Volksvermischung und den weiter verschärften Einwanderungsbestimmungen, zeugen von dem Weltbild, was sich da Wirtschaftsbosse durch politische Landschaftspflege als ein Wunschdeutschland vorstellen.

    Diese Fraktion unterscheidet sich erheblich von der anderen Gruppe, die ausländische Spezialisten dringend braucht.

    Was aber die Macht der Versicherungskonzerne angeht,
    so hat es bis heute geklappt, das Schadenersatzrecht auf einem Nachkriegsniveau in Deutschland zu halten.
    - Kontagan, bis vor kurzem bekamen die Opfer 500 Euro im Monat (Hartz4 Niveau, in England 3.500 Euro pro Monat),
    nun wurde grosszügig auf 1.000 Euro im Monat erhöht,
    man könnte bei dieser menschenverachtenden Sparpolitik fast ein altes Weltbild erkennen.
    - Schadenersatz bei wesentlichem Verlust des Augenlichtes - 20.000 Euro, so billig kommt man nur in Deutschland weg. OLG Düsseldorf, Az: 8 U 184/98
    in den meisten westlichen EU Ländern lacht mach sich über so eine nicht angepasste Rechtssprechung tot, da haben die Lobbyisten der Versicherungskonzerne ganze Arbeit geleistet. Die gesamte Tabelle ist von der Höhe dermassen veraltet, dass die Konzerne grosse Gewinne machen, wenn ein Autofahrer schuldhaft einen Fussgänger überfährt, und derjenige nach unserem Recht mit Almosen abgespeisst wird, und nachher zum Sozialfall auf Kosten der Volksgemeinschaft wird.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    Zitat Zitat von Gerd / Muenchen",p="605341
    Es wird uns immer und ewig reingedrückt, dass wir damals die Täter waren und uns schuldig gemacht haben.
    Den Schuh brauchst du dir ja nicht anziehen.

    Zitat Zitat von Gerd / Muenchen",p="605341
    Das schlimme daran ist, dass wir jetzt zum Opfer geworden sind mit Reparationen, Transfers und Goethe-Instituten...
    Ach Gottchen, du fühlst dich als Opfer ? Tja, wie konnten die Juden uns das bloß antun ?


    Zitat Zitat von Gerd / Muenchen",p="605341
    Wann wird jemand bestimmen, dass wir nun genug Buße geleistet haben und gezahlt haben?
    Das geht noch hunderte von Jahren so weiter, aber was schert es dich, du brauchst ja keine Buße tun...


    Zitat Zitat von Gerd / Muenchen",p="605341
    Feiner Stoff für die braune Sauce.
    Na und ? Die braune Soße wird es sowieso immer geben, damit wird die Demokratie schon fertig.....brauchst dir deshalb keinen Kopf zu machen..

  4. #33
    Avatar von Trueman

    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    34

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    Es wundert mich etwas, dass manche ein Problem damit haben, als "Volk" auch ein kollektives Erbe zu tragen. In Thailand zählt die Familie fast mehr als der Einzelne. Und wenn die Familie eine Schmach trifft, leidet jedes Familienmitglied darunter.

    Auch wir sind mehr als eine Ansammlung von Individualisten. Und als Deutsche profitieren wir von Privilegien, selbst wenn wir das nicht wollen - zum Beispiel einem funktionierenden Rechtssystem, dem Recht auf Eigentum. Und als "Volk" tragen wir ein kulturelles, geschichtliches Erbe. Da gibt es gar keine Wahl.

    Wenn wir schon so viele Reparationszahlungen geleistet haben, warum vermeidet die Politik das Thema bis heute wie der Teufel das Weihwasser. Fakt ist, dass Deutschland einige mit dem 2. Weltkrieg verbundene Probleme schlicht aussitzt. Wir warten, bis die Betroffenen gestorben sind. Und ich glaube, für viele dieser Betroffenen geht es nur zweitrangig um Geld.

    @Nokhu "Ich halte nichts von "Privilegien". Garnichts!!" Wenn Du diesen Satz tatsächlich ernst meinst, solltest Du dafür kämpfen, dass die Grenzen geöffnet werden, und jeder, aber auch jeder nach Deutschland kommen darf. Denn allein das Recht, hier - auf dieser paradiesischen Insel leben zu dürfen - ist ein Privileg, das Du 5 Milliarden anderen Menschen auf der Erde voraus hast.

    Ok, mein letzter Beitrag zu diesem Thema :-)

    Viele Grüße
    Martin

  5. #34
    Avatar von Gerd / Muenchen

    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    857

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    Zitat Zitat von Trueman",p="605410
    ...Denn allein das Recht, hier - auf dieser paradiesischen Insel leben zu dürfen - ist ein Privileg, das Du 5 Milliarden anderen Menschen auf der Erde voraus hast.
    Martin
    Ist das Dein Ernst?

  6. #35
    Avatar von Gerd / Muenchen

    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    857

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    Nochmals, um "...auf dieser paradiesischen Insel leben zu dürfen...":

    Den Alten und Dementen in Altersheimen soll in Zukunft eine Magensonde reingedrückt werden, um Personalkosten zu sparen.

    Ich frage mich nur:
    ab 70, 75 oder 80 Jahre?
    Oder besser gleich jedem, der in ein Altersheim zieht, um Personalkosten zu sparten?

  7. #36
    Avatar von bmei

    Registriert seit
    12.01.2004
    Beiträge
    378

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    Habe mit diesem Thread eigentlich eine andere Diskussion erwartet.

    Zeigt aber wie uns fast täglich eine unsägliche Schuld eingetrichtert wird.
    Mit dem Versailler Vertrag war der nächste Krieg schon vorbereitet, nur der Zeitpunkt war nicht festgelegt. Im zweiten Weltkrieg sind 600 Millionen Menschen umgekommen. Wer glaubt denn allen Erstes , dass nur die Deutschen für Gräueltaten alleine verantwortlich waren.
    Und das Zitat von Lamai

    Wenn man meint, mit den "Transferleistungen" wäre "die Sache" erledigt, macht es sich wohl ein bißchen sehr einfach. Mit Geld kann man diese Verbrechen wohl kaum wieder gutmachen, so einfach ist es denn doch nicht.
    Warum tun wir es denn noch immer!

    Selbst in Jahren mit einem enormen Aufschwung und Abbau der Arbeitslosen werden immer noch Milliardenkredite aufgenommen. Wir sollten lieber mal an unsere Kinder denken, die dieses kaotische Handeln unseere Politiker ausbaden müssen.

    Nach 63 Jahren "zweiter Weltkrieg" kann ich das ständige wiederholen der unsäglichen Schuld der Deutsch nicht mehr hören. Ich erwarte von den Politikern, dass sie dieses Thema endlich als geschichtliches Ereignis betrachten an dem fast alle Staaten dieser Erde beteiligt waren!

    Gruß
    Bernd

  8. #37
    Avatar von Gerd / Muenchen

    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    857

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    Zitat Zitat von bmei",p="607240
    ...Nach 63 Jahren "zweiter Weltkrieg" kann ich das ständige wiederholen der unsäglichen Schuld der Deutsch nicht mehr hören. Ich erwarte von den Politikern, dass sie dieses Thema endlich als geschichtliches Ereignis betrachten an dem fast alle Staaten dieser Erde beteiligt waren!...
    So geht es mir auch und wenn dies, selten genug, auch nur ganz vorsichtig in der Öffentlichkeit formuliert wird, stürzen sich bestimmte Interessensgruppen, auch aus dem Ausland darauf und schreien lauthals:

    "Ah, ist es bei Euch schon wieder soweit?"

  9. #38
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    hm...

    Mal eine ganz andere Frage:
    Was hat jeder von Euch dazu beigetragen um sowas oder ähnliches zu vermeiden ?
    Ich denk mal, dass es Heute nicht abwegig wäre, dass man einen Einberufungsbescheid bekommt und am nächsten Tag dann schon nach Afghanistan oder dem Irak unterwegs ist und dort für eine Sache kämpft, wo man nicht so genau weiss, gehts hier wirklich um Bedrohung oder Ressourcen ...

    Ich war nicht bei der Bundeswehr, denn
    a)zu faul
    b)kenne ich auf der ganzen Welt keinen Menschen, den ich nach Angabe von Fadenscheinigen Gründen unbedingt erschiessen müsste und das genau beinhaltet diese Ausbildung


    Wer war(nicht) bei der Army und warum ?

  10. #39
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    Zitat Zitat von siajai",p="607301
    Wer war(nicht) bei der Army und warum ?
    Ich war nicht bei denen, weil ich allein den Gedanken hasse, dass mir Mensch was befehlen kann, der mir möglicherweise körperlich und geistig unterlegen ist.
    Alle meine Freunde, die beim Bund waren, haben mir dringend abgeraten und sie kennen mich am besten.

  11. #40
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: ABSURDISTAN oder THAILAND

    Zitat Zitat von siajai",p="607301
    Wer war(nicht) bei der Army und warum ?
    Ick habe jedient! Jawohl!

    Weshalb, weil mir zu dieser Zeit (Mitte der 70er) die ganzen Kriegsdienstverweigerer mit ihrem unsäglichen Gelaber auf den Senkel gingen.

    Warum, weiß ich heute allerdings auch nicht mehr, weiß nur, daß diese Zeit für mich eine sinnlose und verlorene Zeit war, die mich ziemlich negativ geprägt hat.
    Auch gegenüber allem was mit Beamten- und Vorgesetztentum zu tun hat. Hab seit dieser Zeit ein gespaltenes Verhältnis zu allen meinen Professoren, Chefs und Dienstherren gehabt, bis heute.

    Alleine der Zwang, mir eine Krawatte umbinden zu müssen, hat mich dazu veranlaßt, daß ich mir geschworen habe, mir nie mehr in meinem Leben so ein sinnloses Teil umzubinden. Das hab ich bis heute geschafft, dezenten Hinweisen meiner diverser Chefs zum Trotze.

    Heute würde ich das alles eh nicht mehr mitmachen, unter keinen Umständen, aber im zarten Alter von 18 ist man halt leicht manipulierbar, von allen Seiten her.

    Ich frage mich, woher nimmt sich der Staat das Recht, junge Menschen dazu zwangszuverpflichten auf andere Menschen zu schießen bzw. sich als Zielscheibe zur Verfügung zu stellen.

    Eine Berufsarmee könnte ich noch befürworten, aber diese Zwangsverpflichtung Heranwachsender als Kanonenfutter ist ein Verbrechen des Staates.

    resci

Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. das oder die leiden der ausländer in thailand
    Von isaaner im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 29.05.11, 07:04
  2. Thailand oder Philippinen...
    Von Mike1969 im Forum Touristik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 22.02.11, 08:15
  3. Einbuergerungstest fuer Absurdistan
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.07.08, 09:09
  4. Thailand oder Deutschland?
    Von Ralf01 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 30.04.06, 08:59
  5. Thailand oder Siam?
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 02.07.04, 14:04