Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

4 Jahre Auszeit

Erstellt von dawarwas, 04.08.2003, 19:12 Uhr · 14 Antworten · 1.445 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    4 Jahre Auszeit

    hi,
    mein Arbeitgeber hat mich heute mit einem Programm ueberascht. ;-D

    Eigentlich habe ich davon schon immer getraeumt. Jetzt aber, wo ich es haben kann, habe ich Muffensausen.

    Es lautet: 6 Monate, bis 4 Jahre die Firma zu verlassen um zu Studieren, Familien Angelegenheiten zu Regeln oder einfach nur so.
    Ich muss nur 2 Monate vorher sagen das ich weg will und 2 Monate vorher meine Rueckker anmelden. Und ich muss kuendigen. Also werde ich wahrscheinlich als Arbeitslos gelten.
    Alles andere bleibt beim alten. :bravo: Die Betriebszugehoerigkeit, Absicherungen wie Zusatzrente usw. wird auf Eis gelegt. Bei der Rueckkehr bekommt man sein altes Gehalt wieder und sogar die zwischenzeitlich Gehaltseroehungen dazu gerechnet.

    Ich habe schon daran gedacht mich in Thailand bei den Ford Werken zu bewerben. Aber da mein English, und mein Thai noch mehr, zu wuenschen uebrig lassen, moechte ich nicht gerade als Hilfsarbeiter verheitzt werden. Vorallem waere das dort auch bestimmt kein Zuckerschlecken.


    Was wuerdet ihr machen? Was wenn euch einer das Angebot machen wuerde?
    Schule? Faulenzen? Weltreise?

    Warum ich mich nicht recht traue ist weil ich in 10 Jahren nach Thailand abhauen wollte. Wenn ich aber jetzt kein Geld mehr Sparen kann, sondern eher Ausgebe, kann ich mir das wohl in die Haare schmieren.

    Was ist mir wichtiger?? (gruebel gruebel)

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938

    Re: 4 Jahre Auszeit

    Hallo darwarwas,

    Du könntest doch erstX Urlaub machen und Dich bei der Gelegenheit nach einem Job umsehen.

    Du könntest zum Beispiel bei der Deutsch-Thailändischen Handelskammer vorsprechen (German-Thai-Chamber of Commerce in Bangkok) oder lass Dir von denen eine Liste sämtlicher in Thailand ansässigen deutschen Firmen schicken.

    Wenn Du dann wirklich das Angebot Deines Arbeitgebers annehmen wirst, könntest Du den entsprechenden Aufhebungsvertrag vor dem Unterschreiben von einem Fachmann prüfen lassen. Da sind möglicherweise noch Fragen offen wie, betriebliche Altersversorgung und so.

    Ich selbst hab vor, während meines Urlaubs im Dezember bei einem möglichen Arbeitgeber in Bangkok vorzusprechen.

  4. #3
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: 4 Jahre Auszeit

    persönlich habe ich von einer solchen Auszeit noch nicht erlebt/gehört. Jedes Jahr zwei Monate Auszeit und Vorvorruhestand, da wären hier sehr viel in LOS. Hier in D wird einfach zuviel Geld vernichtet. Träumen darf man noch.... oder? ;-D
    Micha hat es richtig erkannt, Minimierung der Risiken und vorher sich über die Arbeitsituation und dann das Handeln darauf abstimmen.
    No risk.. no fun.
    Noch eins, abseits der Touris täte ich kein deutsches Lokal eröffnen wollen im Issan, Pakchong, was ich da beobachtet habe...

  5. #4
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: 4 Jahre Auszeit

    @ Micha Dom
    So etwas gibt es "bei uns" auch. Es heisst dan "Laufbahnunterbrechung.
    also karriere-unterbrechung. Geht auch fuer 4 manchmal bis zu 6 jahren. Der haken ist, das gehalt wird "eingefroren" man bleibt angestellte aber man bekommt monatlich einen taschengeld von +/- 350 Euro.

    @ Dawarwas,
    ja man traumt davon und wenns einen dann angeboten wird traut man sich nicht echt, gelle !
    Aber ich wuerde die sache erstmal genau ueberpruefen, versprechungen sind immer gut, aber gekuendigt und trotzdem zuruck kommen auf die verlassene stelle usw... ? also wie gesagt mal genauer angucken.
    DIE frage ist : hast du das benoetigte taschengeld um mal aus zu steigen ? Aber du fragts was wir (ich) machen wuerde.
    Wie gesagt so etwas gibts bei uns auch, ich habe mir immer vorgenommen wenn in meine karriere nicht das passiert was ich will, werde ich auch mal diesen auszeit in anspruch nehmen. Weltreise wuerde ich nicht machen, aber mich um einen job in Thailand oder ganz in der naehe bemuehen das schon. Aber dann kommen auch andere sachen dazu, wie mit der wohnung hier ? moebel ? auto ? usw usw
    also nicht so einfach !!
    Ueberleg es dir gut !
    MFG

  6. #5
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: 4 Jahre Auszeit

    @ darwarwas,

    mit einem Program überrascht klingt lustig . Ist da evtl. ein Sozialplan mit gemeint ? Oder wird Angestellten --unbezahlter Urlaub-- schmackhaft gemacht um z.B Kurzarbeit oder Entlassungen zu umgehen ??

    Wenn du eh "nur" noch 10 Jahre arbeiten wolltest...ist das ja nun keine soo lange Zeit mehr.
    Wenn du von deinem Gespartem leben musst , wird dir das später evtl.fehlen, zumindest wenn du länger pausierst....

    Wenn du dir unsicher bist, auch mit dem was passiert ,wenn du für längere Zeit z.B. 1 Jahr mal aufhörst....frag doch mal bei deinem Betriebsrat nach. Ob du exact wieder das machst , wie vorher...??? oder andere Kollegen bekommst,zumal du ja wohl kündigen musst. Der Betriebsrat wird da aber wohl passen müssen...?

    Und falls du dich arbeitslos meldest...das ist ja kein Muss...,doch stop...nach neuer Regelung musst du dich schon vor Arbeitslosigkeit beim AA melden, falls du einen Anspruch im Nachhinein anmelden willst...wobei du wiederum dem AA zur Verfügung stehen solltest. Bei Kündigung deinerseits oder auch mit Aufhebungsvertrag im gegenseitigen Einvernehmen käme dann noch eine Sperrzeit in Betracht. Aus der Krankenkasse wärst du auch raus, da dein Arbeitgeber dich ja abmeldet, es sei du zahlst selbst, bzw. zahlst für eine Anwartschaft weiter wenn du länger ins Ausland gehst ,um später wieder in die Kasse zu kommen...glaube ab 3 Monate Nichtzahlung bist du da raus. Mir nicht klar...warum du kündigen sollst. Irgendwie raffiniert....

    Sei nicht dumm. Du hast doch ein Ziel. (10 Jahre) Und in TH. evtl. bei Ford arbeiten. Hmmm.
    besser wäre doch garnicht mehr abhängig zu sein...Oder :-)

  7. #6
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: 4 Jahre Auszeit

    Warum ich mich nicht recht traue ist weil ich in 10 Jahren nach Thailand abhauen wollte. Wenn ich aber jetzt kein Geld mehr Sparen kann, sondern eher Ausgebe, kann ich mir das wohl in die Haare schmieren.
    Ja ,Dawarwas ,da hast du schon fast die Entscheidung getroffen.

    Der Spatz in der Hand ist oft wichtiger ,als die Taube auf dem Dach.

    Was kommt nach der Auszeit ?

    Andererseits wird man ja auch immer aelter und in 10 Jahren ist es schon schwerer in Thailand zuf Dauer zu leben.

    Gruss

    Otto

  8. #7
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: 4 Jahre Auszeit

    Da fällt mir eigentlich nur noch der Song von Nena ein:
    " Nur geträumt "

    Trotzdem natürlich alles Gute

  9. #8
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: 4 Jahre Auszeit

    hi dawarwas,

    da hast du schon recht als malocher träumt man von sowas, wenn´s dann realität wird ist man buff und ratlos. kann ich gut nachvollziehen. ich denke auch, dass es für den betrieb derzeit von vorteil ist solch
    ein modell anzubieten. da du derzeit anscheinend nicht genug knete angespart hast, würde ich ausloten inwieweit 6 monate auszeit gewünscht oder zumindest gemacht werden sollen. länger würde ich derzeit nicht beanspruchen. weniger umstellung nach rückkehr und noch 10 jahre durchbeissen.

    gruss

  10. #9
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: 4 Jahre Auszeit

    Etwas ähnliches habe ich dieses Jahr ja auch gemacht, in dem ich 3 Monate Auszeit genommen habe. In meinem Fall ging die Initiative von mir aus und ich hatte eine Sicherheit, dass ich danach wieder eingestellt werde bzw. lief mein Arbeitsvertrag die ganze Zeit weiter. Es waren einfach 2 Monate unbezahlter und 1 Monat bezahlter Urlaub, wobei ich die zwei unbezahlten Monate und zwei weitere Monate halbes Gehalt bekommen habe, um weiterhin versichert zu sein.

    Bei einem Angebot des Arbeitgebers, bei dem das Arbeitsverhältnis aufgelöst wird (d. h. es sich nicht um unbezahlten Urlaub handelt) und keine verbindliche Einstellungsgarantie gegeben wird, würde mich misstrauisch machen. Wenn Du schon lange bei Deiner Firma bist und (sofern ich richtig gelesen habe) nur noch 10 Jahre zu arbeiten hast, dann bist Du für Deine Firma nur sehr schwer kündbar ohne teure Abfindung. Bei einem Aufhebungsvertrag kann man Dich aber ganz schnell abschieben. Wenn Du dann zurückkommst kann man eine Ablehnung Deiner Wiederbeschäftigung immer gut und vor allem vor jedem Arbeitsgericht haltbar begründen.

    Sollte dies jedoch geklärt sein, dann würde ich diese Chance nutzen und meinen Rucksack packen. Wenn man reisen kann, ohne einen festen Rückflugtermin im Nacken sitzen zu haben, macht es viel mehr Spaß sich die Welt anzugucken. Einziges Problem bei mir wäre bloß auch mal in ein anderes Land außer Thailand zu kommen.

  11. #10
    Avatar von conny

    Registriert seit
    27.07.2002
    Beiträge
    896

    Re: 4 Jahre Auszeit

    @ dawarwas
    Ja - "FORD - die tun was"
    Kann dir nur raten - mach das ! Schau, dass du soviel gespart hast, dass du den Zeitraum in Thailand leben kannst (es müssen ja nicht volle 4 Jahre sein). Wenn du allerdings vor hast, dann in Thailand genauso zu leben, wie im Urlaub (ich meine wegen der Ausgaben), dann musst du zuviel ansparen und dann klappts wohl nicht. .

    Gruß
    Conny

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einige Tage Auszeit für Wingman
    Von wingman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 11.09.06, 23:08
  2. Auszeit!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.11.01, 00:26