Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

30000 Euro nach Thailand

Erstellt von dawarwas, 23.01.2004, 18:11 Uhr · 14 Antworten · 2.921 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    30000 Euro nach Thailand

    Hi Leute,

    x wieder die ueberweisungs Geschichte.

    Leider nicht ich, sondern ein guter Bekannter (ohne Internet) moechte ca. 30000 Euro nach Thailand schaffen.

    Hier liest man ja immer wieder das nur 5000 angefuehrt werden duerfen. Das Handel sich dabei aber nur um Cash. Oder?

    Wo sind die Gebuehren, fuer eine solche Transaktion am geringsten.
    Gibt es wegen der Hoehe irgendwelche Probleme?

    Noch was anderes. Was haltet ihr von AuslandsStaatsAnleihen?
    Im speciellen von der Tuerkei. Die sollen ( ) bis 8% geben. Ist doch eigentlich nicht schlecht. Oder?

    Danke fuer eure sachkundigen Betraege.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Smithy
    Avatar von Smithy

    Re: 30000 Euro nach Thailand

    Wenn es sich um Schwarzgeld handelt, würde ich die Kohle in einer Alditüte transportieren

    War nur Spass, ich werde leider nie in diese Verlegenheit kommen :-) .

  4. #3
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: 30000 Euro nach Thailand

    Kein SG.

  5. #4
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: 30000 Euro nach Thailand

    Ich wollte hier mitreden.
    Sachkunde ist aber angesagt. ;-D
    Schade, fühl mich ausgegrenzt!

  6. #5
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: 30000 Euro nach Thailand

    Bei cash gibt es eine zulässige Grenze, und bei Überweisungen eine, innerhalb der es nicht meldepflichtig ist!!

    Hierfür Tipps zu geben, ist ja schon Beihilfe!

  7. #6
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: 30000 Euro nach Thailand

    @jak,

    "Ich wollte hier mitreden.
    Sachkunde ist aber angesagt.
    Schade, fühl mich ausgegrenzt!"


    Das, lieber Jak, war kein sachkundiger Beitrag. ;-D ;-D

    @AndyLao,
    ich bitte um Beihilfe.
    Kannst du mir bitte x erklaeren wie das geht? Wie hoch ist die Grenze bei Ueberweisungen? Wie bekommen denn alle anderen ihr Geld nach Los, wenn es "Ilegal" ist?

  8. #7
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: 30000 Euro nach Thailand

    Bei meiner Sparkasse kann ich mit einer Überweisung bis €12.500,- schicken. Früher waren es nur DM 5.000,-, darüber wurde es gemeldet, zumindest offiziell nicht ans Finanzamt, sondern an eine staatliche Stelle (hab den Namen vergessen) die für die statistische Erstellung der Leistungsbilanz zuständig ist.
    Eine Anfrage bei deiner Bank dürfte die Angelegenheit definitiv klären.

  9. #8
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: 30000 Euro nach Thailand

    Must Du "googeln" ....

    Auf Thai-Seite: (http://www.pattaya.de/behoerden.htm)
    Banken haben ab sofort alle Bargeldtransaktionen über mehr als zwei Millionen Baht, Überweisungen von mehr als fünf Millionen Baht sowie alle verdächtigen Kontobewegungen, unabhängig von der Höhe des Betrages, der Staatsbank zu melden.
    sind also rund 40kEUR cash oder 80 bei Überweisung und so hat man von der Thai-Seite nichts zu befürchten.

    Für Cash schau mal hier: http://www.zoll-d.de/c0_reise_und_po...argeldverkehr/
    ... ab 15.000 EUR anmeldepflichtig, sonst Bußgeld!!!

    Für Überweisungen gilt folgendes (was aber jede Bank in ihren FAQs hat):
    Meldung an die Bundesbank:
    • Auslandszahlungen und –eingänge ab 12500EUR sind meldepflichtig bei der Bundesbank, sofern der Empfänger oder der Auftraggeber gebietsansässig ist
    • Dient der Kontrolle der Zahlungsbilanz
    • Dokumentation von Zahlungsströmen
    • Importe sind nicht meldepflichtig
    • Gemeldet werden:
      [list:b2d7b8fd44]
    • Summe in der Währung
    • Empfänger und Auftraggeber (jeweils mit Name und Anschrift)
    • Zahlungszweck
    • Empfänger bzw. Auftraggeberland
    • Kennziffern gemäß Leistungsverzeichnis
    [/list:u:b2d7b8fd44]
    Wenn das Geld aus legalen Quellen für legale Zwecke verwendet wird, gibt es kein Problem, alles in einem Rutsch zu überweisen oder in bar (auf 2 Personen verteilt!!!) mitzunehmen.

    Oh je, jetzt habe ich vergessen, Dir die Nummer bei Thanakhan Krungthep mitzuteilen, wo der Schotter hin soll ....

  10. #9
    Avatar von aa-dschai-dam

    Registriert seit
    03.01.2001
    Beiträge
    126

    Re: 30000 Euro nach Thailand

    Hallo,
    ich nehme mal an, daß du mit "anführen" nach Thailand einführen meinst. Wo du das mit den 5.000 (Währung fehlt, nehme an du meinst Euro) her hast, weiß ich nicht. Wenn man Fremdwährung nach Thailand einführen will, so kann man dies unbeschränkt. Berufe mich da auf folgenden Link.
    Wahrscheinlich wird man bei Bartransaktionen von den thailändischen Banken wegen Geldwäsche aufgezeichnet, aber wenn das legales Geld ist, hat man auch nichts zu befürchten. Die Personalien werden festgehalten und man wird gefragt, ob man der Begünstigte ist oder für eine dritte Person handelt.
    Aber ich halte das für ziemlich gefährlich, mit 30.000 Euro in bar durch die Gegend zu latschen. Ich würde bei solchen Summen die Kosten für eine Auslandsüberweisung nicht scheuen.
    Wenn man über 12.500 Euro ins Ausland transferiert muß man nach dem Außenwirtschaftsgesetz eine Meldung an die Bundesbank machen. Wurde ja schon sehr richtg darauf hingewiesen.

  11. #10
    Avatar von aa-dschai-dam

    Registriert seit
    03.01.2001
    Beiträge
    126

    Re: 30000 Euro nach Thailand

    Türkeianleihe

    Je höher die Rendite desto höher das Risiko. Das gilt auch bei der Türkeianleihe. Die Türkei ist hochgradig verschuldet und es kann das gleiche wie mit den Argentinienanleihen passieren (Zinszahlungen und Rückzahlung der fälligen Anleihen wurden eingestellt).
    Es gibt extra Agenturen (z.B. Moodys), die die Zahlungsfähigkeit der Schuldner beurteilen. Das sogenannte Ranking. Das geht von A-D. A=guter Schuldner D=Zahlungsunfähig. Innerhalb der Buchstaben gibt es dann auch noch mal Abstufungen. AAA oder A1 ist das Beste dann AA oder A2 usw. Türkei dürfte C haben. Kannst Du mal bei deiner Bank nachfragen oder im Internet nachsehen. Hab da jetzt keine Lust dazu. Ich halte die Türkeianleihe schon für recht spekulativ und würde sie nicht unbedingt empfehlen, wenn das Geld zur Altervorsorge und nicht zum spekulieren verwendet werden soll. Außderdem ist es wichtig zu wissen, wann du das Geld wieder benötigst. Wenn du das Geld z.B. in zwei Jahren benötigst und deine Anleihen wieder verkaufen willst, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, daß du weniger Geld für deine Anleihe bekommst, als du bezahlt hast, weil mittlerweile die Zinsen auf dem Anleihemarkt gestiegen sind. Dann hast du zwar hohe Zinsen kassiert, aber beim Verkauf Verluste.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. bei Reisen nach Thailand - 500 Euro cash
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.02.10, 05:52
  2. Mit LH nach BKK für 437,- Euro
    Von clear1 im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.09, 10:56
  3. Wieviel Euro darf das Geld nach Thailand bringen ?
    Von Korat993 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 01.10.08, 19:03
  4. Weihnachtsflug nach TH für 599.- Euro
    Von Gerd / Muenchen im Forum Touristik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.06.07, 22:05
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.05, 20:37