Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Wie geht es weiter?

Erstellt von destinationkho, 01.04.2006, 09:43 Uhr · 10 Antworten · 1.836 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von destinationkho

    Registriert seit
    17.01.2006
    Beiträge
    245

    Wie geht es weiter?

    Wie geht’s weiter?


    Oder: Wo führt der Wahnsinn hin?


    In einem Bericht, in dem unter anderem alte Bilder Pattayas gezeigt wurden, habe ich folgenden Satz aufgegriffen und zum Anlass genommen, mal einige Sätze zum Thema „Touristenhochburgen“ zu schreiben.



    Wenn ich an den Strand gehe, dann entweder Wong Amat oder noch Jomtien. Habe vor etwa 3 Monaten einen Morgenspaziergang (6:00 Uhr) am Wong Amat gemeinsam mit mit einem Bekannten gemacht. Was sie jetzt aus dem Strand mit der Promenade gemacht haben, lässt sich wunderbar streiten.




    Wenn ich diese Bilder so sehe und mir die Entwicklungsgeschichte anderer beliebter Urlaubziele vor Augen halte, finde ich immer mehr Parallelen zu diesem Thread. Hier wird geschildert, wennn auch nur ansatzweise, wie aus einem einst beschaulichen Fischerdorf (Pattaya) nun eine Touristenhochburg mit all ihren schönen, aber vor allen dunklen Seiten entstanden ist.

    Ich hatte das Glück, oder das zweifelhafte Vergnügen, diese „Hochburgen“ entweder besucht zu haben, oder deren Entwicklungsgeschichte mitverfolgen könne. Überall läuft die Sache nach dem gleichen Strickmuster ab. Infrastruktur verbessern oder ausbauen (Verkehrswege, medizinische Versorgung u. s. w.) dann folgen die ersten Hotelburgen. Zuerstmal in gemässigtem Stil, dann immer grösser und protziger.

    Bisher gibt es m. E. zwei solcher Orte, die wohl für immer verschandelt und als „Urlaubsparadiese“ im eigentlichen Sinne verlorengegangen sind. Das sind Pattaya und Phuket. Wenn ich daran denke was aus dem einst so beschaulichen Pathong geworden ist, so stellen sich mir die Nackenhaare zu Berg. Es war einst der schönste Strand Thailand, das war jedoch 1977. Was jetzt daraus geworden ist, kann sich ja wohl jeder Interessierte selbst mal ansehen.

    Jetzt hat die Regierung im Moment wohl ihr Augenmerk auf Koh Samui gelegt und treibt dort alles so schnell voran, dass die Bevölkerung gar nicht bemerkt, wie sie zubetoniert werden. Die Stände von Chaweng und auch fasst Lamai erinnern schon so langsam an „Malle“.

    Ich kann mich erinnern an den Spruch, den ich mal von mir gegeben habe: Da wo MC Donalds aufmacht, ist für mich die Destination als Urlaubsziel verloren gegangen. Und nun ist in beiden Orten nicht nur Mc Donalds, sondern abends auch noch der „Bär“ los.

    Was kommt also als Nächstes? Welches schöne Fleckchen Erde wird nach vollendeter „Vollsanierung“ Samuis dran glauben müssen und in den Stand „Bestversaute“ Urlaubshochburg erhoben? Mir scheint, die Regierung weiss das schon!!

    Es läuft doch immer nach dem gleichen Strickmuster ab:

    Arreale erkunden und nach relativ kurzer Planungsphase neue, dem Massentourismus entsprechende Infrastrukturen schaffen. Pattaya hat eine gute Verkehrsanbindung zu Bangkok, auf Phuket und Koh Samui wurde kurzerhand ein Flugplatz gebaut. Vorher werden dann schon die Lizenzen für die noch zu bauenden Hotelburgen vergeben und somit die Weichen für „Absahne allererster Güte“ gestellt. Was die Natur dabei macht, spielt nicht im Geringsten eine Rolle, Hauptsache der „Rubel“ rollt.

    Nachdem Samui nun auch bald soweit ist, dass es sich zu den nunmehr drei Grossen Urlaubsdestinationen Thailands zählen kann, ist die Regierung nun auf der Suche nach einer Weiteren wohl schon fündig geworden, nämlich Koh Chang. Der Flugplatz ist schon gebaut und auf der Insel regieren nun die Bauleute und Architekten. Die Preise, besonders die der Hotels steigen auf allerhöchstes Niveau und wenn man sieht, welche Kategorien von Hotelanlagen gebaut werden, kann man jetzt schon erahnen, worauf das Ganze hinaus läuft. Die ist im Fall Kho Chang um so schlimmer, als dass doert nur der relativ schmale Küstenstreifen touristisch von Interesse sein kann, da nach wenigen Metern die Berge zum Teil fasst senkrecht in die Höhe gehen. Ich hoffe, dass alleine diese Tatsache die Verantwortlichen davon abhält, diese Insel (die ja im Naturpark liegt) vor dem weiteren „Zerbau“ zu schützen.



    Aus MG

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wie geht es weiter?

    Tja, damit wirst DU im Zweifelsfalle leben muessen, als Alternative bietet sich Urlaub in der Eiffel an. Da ist die Welt noch in "Ordnung".

  4. #3
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Wie geht es weiter?

    Stand schon vor mehr als zwei Jahren in der Bangkok-Post, dass Chang und Kut massiv ausgebaut werden sollen. Auch fuer die kleineren Inseln dazwischen gibt es laengst Planungen.

    Auf Chang ist die Entwicklung in vollem Gang. Wartet mal fuenf Jahre, dann sieht es auf Kut aehnlich aus und auf den kleineren Insen wird dann auch gebaut.

    Sioux

  5. #4
    Avatar von destinationkho

    Registriert seit
    17.01.2006
    Beiträge
    245

    Re: Wie geht es weiter?

    Zitat Zitat von Samuianer",p="331709
    Tja, damit wirst DU im Zweifelsfalle leben muessen, als Alternative bietet sich Urlaub in der Eiffel an. Da ist die Welt noch in "Ordnung".
    Hi Samuianer,

    deine Reaktion kann ich verstehen, denn du lebst ja scheinbar ganz gut vom aufkommenden Rummel. Wer würde denn auch schon an deiner Stelle zugeben, dass er unter "Inkaufnahme" der grossflächigen Zerstöhrung der Natur, sein Geld verdient?

    Ich will dir damit nicht persönliches, aber du hängst mit in der Maschinerie der Ausbeuter und zählst auch noch zu denjenigen, die vorgeben, durch ihre Geschäfte anderen (verarmten) Enheimischen eine neue Lebensgrundlage geschaffen zu haben, sie aber in immer tiefere Abhängigkeit zu ziehen.


    Aus MG

  6. #5
    Avatar von destinationkho

    Registriert seit
    17.01.2006
    Beiträge
    245

    Re: Wie geht es weiter?

    Zitat Zitat von Sioux",p="331718
    Stand schon vor mehr als zwei Jahren in der Bangkok-Post, dass Chang und Kut massiv ausgebaut werden sollen. Auch fuer die kleineren Inseln dazwischen gibt es laengst Planungen.

    Auf Chang ist die Entwicklung in vollem Gang. Wartet mal fuenf Jahre, dann sieht es auf Kut aehnlich aus und auf den kleineren Insen wird dann auch gebaut.

    Sioux

    Man sieht es am besten an den Preisen für Bauland. Die steigen in ungeahnte Höhen, sodass sich "Ottonormalbürger" erst garnicht dort einnisten kann.


    Aus MG

  7. #6
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    4.027

    Re: Wie geht es weiter?

    Zitat Zitat von destinationkho",p="331735
    Hi Samuianer, deine Reaktion kann ich verstehen, denn du lebst ja scheinbar ganz gut vom aufkommenden Rummel. Wer würde denn auch schon an deiner Stelle zugeben, dass er unter "Inkaufnahme" der grossflächigen Zerstöhrung der Natur, sein Geld verdient?
    Ich will dir damit nicht persönliches, aber du hängst mit in der Maschinerie der Ausbeuter und zählst auch noch zu denjenigen, die vorgeben, durch ihre Geschäfte anderen (verarmten) Enheimischen eine neue Lebensgrundlage geschaffen zu haben, sie aber in immer tiefere Abhängigkeit zu ziehen.
    Das ist ja eine ziemlich fadenscheinige Diskussion von dir, waerst du (und ich und die anderen) zu Hause geblieben, waere es nicht soweit gekommen. Und da du ja bevorzugt in relativ unberueherte Gegenden faehrst, bist du ja der Vorreiter fuer noch mehr Zerstoerung der Natur!
    Gruss aus Berlin

  8. #7
    Avatar von destinationkho

    Registriert seit
    17.01.2006
    Beiträge
    245

    Re: Wie geht es weiter?

    [quote="Maenamstefan",p="331767
    Das ist ja eine ziemlich fadenscheinige Diskussion von dir, waerst du (und ich und die anderen) zu Hause geblieben, waere es nicht soweit gekommen. Und da du ja bevorzugt in relativ unberueherte Gegenden faehrst, bist du ja der Vorreiter fuer noch mehr Zerstoerung der Natur!
    Gruss aus Berlin[/quote]

    Hallo Steffan,

    zuerstmal möchte ich bemerken, das es sich bisher um keine Diskusion, sondern um einen Monolog meinerseits handelt.

    Wenn du meine Berichte nicht nur hier, sondern auch in anderen Foren gelesen hast, oder gelesen haben würdest, würdest du nicht so über mich schreiben.

    Ich war zum ersten mal 1977 in Thailand und dort auf Phuket und den Similans. Von Dieser damaligen Expedition (Es ging um die Endeckung neuer Tauchgebiete und darüber berichtete ich freiberuflich bei grossen deutschen Zeitungen)habe ich dann auch berichtet. Das ich durch diese Berichte eine gewisse Mitschuld am Massentourismus auf Phuket habe, muss ich leider zugeben.

    Ich habe jedoch, nachdem es zu spät war diesen Trend noch zu stoppen, mir geschworen, nie mehr von "unberührten Zielen" zu berichten. Diesem Schwur bin ich bis Heute treu geblieben und werde auch nicht davon abweichen.

    Und da du ja bevorzugt in relativ unberueherte Gegenden faehrst, bist du ja der Vorreiter fuer noch mehr Zerstoerung der Natur!

    Du vergisst, dass es vom Individualtourismus bis zum Massentourismus (den ich in dem Posting meinte)ein weiter Schritt ist. Man spricht ja in dem Fall auch von sanftem Tourismus, der den Leuten und auch der Gegend insgesamt zu bescheidenem Wohlstand verhilft. Aber ihnen auch hilft, aus eigener Kraft zu Überleben. Um es noch deuticher zu machen, das ist Hilfe zur Selbsthilfe und nicht die Ausbeutung einer ganzen Region.

  9. #8
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002

    Re: Wie geht es weiter?

    ...wie aus einem einst beschaulichen Fischerdorf (Pattaya) nun eine Touristenhochburg mit all ihren schönen, aber vor allen dunklen Seiten entstanden ist.
    Waere Pattaya das Fischerdorf geblieben das es vor 40 Jahren war dann wuerde keiner drueber reden weil es keiner kennen wuerde. Beschauliche Fischerdoerfer findest du nach wie vor, aber wenn du danach suchst darfst du dich nicht in Touristenhochburgen begeben.

    Überall läuft die Sache nach dem gleichen Strickmuster ab. Infrastruktur verbessern oder ausbauen (Verkehrswege, medizinische Versorgung u. s. w.) dann folgen die ersten Hotelburgen. Zuerstmal in gemässigtem Stil, dann immer grösser und protziger.
    Selbstverstaendlich ist es Aufgabe des Staates fuer die Infrastruktur zu sorgen, leider kommt er dieser Aufgabe in Orten wie Pattaya noch viel zu wenig noch (Wasserversorgung, oeffentliche Verkehrsmittel).

    Wenn ich daran denke was aus dem einst so beschaulichen Pathong geworden ist, so stellen sich mir die Nackenhaare zu Berg. Es war einst der schönste Strand Thailand, das war jedoch 1977. Was jetzt daraus geworden ist, kann sich ja wohl jeder Interessierte selbst mal ansehen.
    Den Strand finde ich immer noch schoen, den Rest von Patong eher weniger. Aber das ist nun mal so wenn immer mehr Leute in einst beschauliche Orte kommen, die Beschaulichkeit geht verloren. Auf der anderen Seite haben heute viel mehr Leute die Moeglichkeit in Orten wie Phuket Urlaub zu machen oder dort zu arbeiten, insofern stellt die Entwicklung fuer die meisten Menschen einen Fortschritt dar. Oder wolltest du zurueck in eine Zeit in der 95% der Bevoelkerung in Deutschland von einem Thailand Urlaub schon aus finanziellen Gruenden nur traeumen konnte? Ich bin mir sicher dass auch die grosse Mehrheit der dort Beschaeftigten den heutigen Zustand der Zeit vor 40 Jahren vorzieht.


    Ich kann mich erinnern an den Spruch, den ich mal von mir gegeben habe: Da wo MC Donalds aufmacht, ist für mich die Destination als Urlaubsziel verloren gegangen. Und nun ist in beiden Orten nicht nur Mc Donalds, sondern abends auch noch der „Bär“ los.
    Fuer dich mag das so sein, aber viele andere suchen Orte wo nicht um 8 der Gehweg hochgeklappt wird.

    Arreale erkunden und nach relativ kurzer Planungsphase neue, dem Massentourismus entsprechende Infrastrukturen schaffen. Pattaya hat eine gute Verkehrsanbindung zu Bangkok, auf Phuket und Koh Samui wurde kurzerhand ein Flugplatz gebaut. Vorher werden dann schon die Lizenzen für die noch zu bauenden Hotelburgen vergeben und somit die Weichen für „Absahne allererster Güte“ gestellt. Was die Natur dabei macht, spielt nicht im Geringsten eine Rolle, Hauptsache der „Rubel“ rollt.
    Du hast es verstanden, das ist der Kapitalismus am Werk, es geht hier um sehr viel Geld. Der Tourismus ist in der Tat in Thailand ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Investoren wollen Geld verdienen. Die Menschen wollen Arbeitsplaetze. Die Natur spielt dabei nur insofern eine Rolle als sie dazu dient Touristen anzulocken.

    So lange sich die Einnahmen aus dem Tourismus steigern lassen wird Thailand auf diesem Gebiet alles tun, sprich es werden immer neue Regionen erschlossen, neue Hotels gebaut. Das ist nicht schoen wenn man Beschaulichkeit mag. Aber aus Sicht des Staates Thailand ist es nur verstaendlich, denn es ist nicht die Aufgabe dieses Staates die Interessen einer Handvoll europaeischer Individualisten zu vertreten die Thailands Straende gerne so erhalten haetten wie sie vor 40 Jahren mal waren.

  10. #9
    Avatar von chopcarabao

    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    158

    Re: Wie geht es weiter?

    Thailand holt im Endeffekt das auf was in Deutschland in den 70 er Jahren entstand. Siehe diverse Beispiele an der Ostsee oder Nordsee. Um seine Wirtschaft und seine Bevölkerung zu stärken wird sich über Umweltschutz hinweggesetzt, genauso wie hier in Deutschland vor 30-40 Jahren. Damals hatte Deutschland zweistellige Wachstumsraten, heute hat Thailand zweistellige Wachstumsraten. Es ist sehr schade, denn auch ich kenne die Thailändischen Strände noch von 1978. Nur kann man wohl dagegen kaum etwas unternehmen solange es keine Alternativen für Thailand gibt, Geld zu verdienen. Die Thailändische Gesellschaft hängt von dem Tourismus ab. Auch Taksin hat das schon festgestellt. Vor der letzten Wirtschaftskriese hat er noch laut verkündet das Thailand keine Farangs benötigt und von der heimischen Wirtschaft existieren könnte. Dieses hat sich als Trugschluss seinerseits erwiesen. Fakt ist für mich: In den 70er und 80er Jahren gab es in Thailand keinen Mittelstand. Erst seit dem der Tourismus so expandiert, seit ca. 1986/87 hat sich ein Mittelstand in Thailand gebildet. Das Umweltbewustsein wird sich in Thailand erst, wie in Deutschland auch, entwickeln wenn es einem Großteil der Bevölkerung gut geht. Wer Hunger hat kümmert sich um Essen,Arbeit und ein Dach über dem Kopf und nicht um den Umweltschutz.
    chopcarabao

  11. #10
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    4.027

    Re: Wie geht es weiter?

    Zitat Zitat von destinationkho",p="331776
    zuerstmal möchte ich bemerken, das es sich bisher um keine Diskusion, sondern um einen Monolog meinerseits handelt.
    Oh, entschuldige bitte, musst halt naechstens dazuschreiben: Das ist ein Monolog von mir. Antworten und Meinungen dazu untersagt

    Zitat Zitat von destinationkho",p="331776
    Wenn du meine Berichte nicht nur hier, sondern auch in anderen Foren gelesen hast, oder gelesen haben würdest, würdest du nicht so über mich schreiben.
    Um ein Posting von dir hier richtig zu verstehen, muss ich mich durch alle Thailandforen pfluegen??? Sehr merkwuerdig...

    Zitat Zitat von destinationkho",p="331776
    Du vergisst, dass es vom Individualtourismus bis zum Massentourismus (den ich in dem Posting meinte)ein weiter Schritt ist. Man spricht ja in dem Fall auch von sanftem Tourismus, der den Leuten und auch der Gegend insgesamt zu bescheidenem Wohlstand verhilft. Aber ihnen auch hilft, aus eigener Kraft zu Überleben. Um es noch deuticher zu machen, das ist Hilfe zur Selbsthilfe und nicht die Ausbeutung einer ganzen Region.
    Ein Glueck, das du es nicht vergisst und das Ganze richtig steuerst..

    Nichtdestotrotz noch einen schoenen Sonntag und aus Berlin

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. papiere da- was nun - wie geht es weiter
    Von Falco im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 13.07.09, 13:07
  2. s`Lebe geht weiter....
    Von rübe im Forum Treffpunkt
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.03.07, 23:24
  3. Hier geht's weiter
    Von Chonburi's Michael im Forum Literarisches
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.03.05, 20:04
  4. verheiratet! wie geht es weiter?
    Von Pappaya-salad im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.11.03, 23:14
  5. Terror in Süd-TH geht weiter
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.07.02, 14:43