Seite 9 von 40 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 400

Warnung vor Landsleuten...

Erstellt von Grisou, 19.12.2013, 15:39 Uhr · 399 Antworten · 28.419 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    @Grisou, jedenfalls hast du durch diese Misere dazu gelernt und bist um eine (wenn auch schlechte) Erfahrung reicher. Deine Einstellung die Sache als abgehackt anzusehen, finde ich ebenfalls der beste Weg mit dem Thema abzuschließen und wieder nach vorne zu schauen. Sei froh, dass du ab Januar wieder eine neue Stelle hast und nicht wie manch Anderer mit schlechten Zukunftsprognosen und völlig mittellos, in die alte Heimat zurückkehren musst.


    Thailand ist nun mal nicht der beste Boden um Geschäfte als Ausländer zu machen, auch wenn’s auf den ersten Blick und durch so manche Familienbindung aussieht.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von monkfish

    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    1.117
    Zitat Zitat von Grisou Beitrag anzeigen
    Gut, wenn man dann mal in die Foren schaut, sieht man, dass viele erfahrene Expats, die schon lange in Thailand sind, davor warnen, ohne wp zu arbeiten. Also, Fehler erkannt, wird nicht wieder vorkommen.
    Na also, du hast es verstanden, super!
    Das Problem ist, auch in den Foren, dass man sich mit Warnungen schnell unbeliebt macht. Ich warnte mal einen Farang davor, seine Idee zu verwirklichen. Er wollte in Thailand "nebenbei" alte Auto restaurieren, diese dann an andere Farangs verkaufen und so seine Rente aufbessern. Er dachte an etwa zehn Stück im Jahr.
    Ich bat ihn händeringend wie gut gemeint, davon Abstand zu nehmen.
    Seine Antwort: Ich mache in Thailand was ich will, das ist doch alles nur blödes Steintischgeschwätz.

    Na dann...

  4. #83
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Ich bin zwar nicht mit einem Konsul befreundet, aber mir faellt auf was all deine Geschichten gemein haben. Du hast es nicht erlebt sondern gehoert.
    Meine Erfahrungen habe ich selbst gemacht. 2 x bei Gericht, bestimmt mehr als 10 mal auf einer Wache, aktuell in einen Prozess wegen Koerperverletzung involviert. Und alles ohne dubiose Zahlungen.

  5. #84
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von monkfish Beitrag anzeigen
    Schon klar, aber die Frage ging natürlich in eine andere Richtung:
    Ist in einem Rechtsstaat so etwas denkbar?

    In einem Rechtsstaat werden die Gesetze durch die Exekutive durchgesetzt, notfalls mit Traenengas, Schlagstoecken und Wasserwerfern. Dies ist jedoch dann nicht ratsam, wenn solch ein Vorgehen einen Buergerkrieg ausloesen koennte. Eine Verhaeltnismaessigkeit waere nicht mehr gegeben. Die Prioritaeten sind gegeneinander abzuwaegen. Durchsetzung des Rechsstaates oder "Casualities" in grosser Anzahl.

    Es geht hier um Hundertausende auf opponierenden Seiten und nicht nur einen Mob bestehend aus ein paar Hundert Teilnehmern. Wie wuerde das heutige D reagieren, wenn sagen wir mal 500.000 sich dazu verschrieben haben das "Merkel-Regime" zu Fall zu bringen? Notfalls bis zum bitteren Ende. Sozusagen ein "deutscher Fruehling".

    Rechtsstaatlichkeit ist nur dann gegeben, wenn diese von moeglichst allen Betroffenen auch akzeptiert und getragen wird. Nimmt "Anarchie", nicht das demokratische Recht zur friedlichen Demonstration, ein bestimmtes Ausmass an, dann ist eine Rechtsstaatlichkeit nicht mehr aufrechterhaltbar, weil die Rechtsstaatlichkeit mit den normalen Mitteln nicht mehr durchsetzbar ist.

    Ansich ist Rechtsstaat auch so ein Augenwischausdruck. Was ist, wenn die Legislative ein Gesetz erlaesst, mit dem ein Grossteil der Buerger nicht einverstanden ist, das aber von der Judikative als rechtmaessig abgesegnet wird und deshalb von der Exekutive umgesetzt werden darf. Alles voll im Einklang mit Rechtsstaaltichkeit.

    Werfen wir auch einmal ein Blick auf Aegypten. Da wird eine muslimische Bruderschaft von der Majoritaet der Waehler demokratisch gewaehlt und will nun aus dem Land einen muslimischen Gottesstaat machen. Im Grunde eine Entscheidung, die nach dem demokratischen Prinzip dem Willen der Mehrheit entspricht, dennoch ist eine starke Minoritaet damit nicht einverstanden. Natuerlich hatte jetzt die Regierung im Grunde das Recht ihren Willen durchzusetzen und die Rebellenfuehrer einfach zu verhaften, was aber nicht von der starken Minoritaet akzeptiert wird. Zwar gibt es Gesetzgebungen, die theoretisch solch ein Szenario verhindern sollen und es werden auch Entscheidungen von der Judikative getroffen, doch werden weder die Gesetze noch die gerichtlichen Entscheidungen von einer grossen Buergermenge einfach nicht akzeptiert. Eine Situation, in der jeder Rechtsstaat zusammenbrechen wuerde.

    Eine salomonische Entscheidung waere dann immer an erster Stelle gewalttaetige Konflikte zu vermeiden, da die Gesetze bereits schon ausgehebelt und eine Rechtsstaatlichkeit nicht mehr gegeben ist. Gesetze hin und Gesetze her, Rechsstaat ebenfalls hin und Rechtsstaat her, es gilt Kompromisse zu finden, die fuer alle Beteiligten zumindest akzeptabel waeren, wobei dann rechtsstaatliche Aspekte nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Jetzt auf Prinzipien zu bestehen, das Rechtsstaat eben Rechtsstaat ist waere alles andere als weise, obwohl dadurch natuerlich im Grunde die Rechtsstaatlichkeit gewaehrt werden wuerde. Doch zu welchem Preis, denn der Rechtsstaat waere dann nicht mehr im oeffentlichen Interesse sondern wuerde auf den Level eines totalitaeren Staates abrutschen.

    Cool, wie fliessend manchmal die Grenzen sein koennen, gell? Die RAF hat wohl damals auch Deutschland nicht als Rechtsstaat gesehen sondern als totalitaeren Polizeistaat, obwohl doch die Exekutive nichts anderes tat als die Rechtsstaatlichkeit aufrechtzuerhalten und zwar mit allen Mitteln. Fing damals nicht auch alles mit einer Grosskundgebung an, naemlich gegen den Besuch des damaligen Schahs von Persien? Nun die Gretchenfrage. Hatte damals die Bundesrepublik als Rechtsstaat oder als Polizeistaat agiert und durch das Handeln einen Reigen der Gewalt ausgeloest?

  6. #85
    Avatar von monkfish

    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    1.117
    @Volker M. aus HH.: Entschuldige, dass ich nicht bei jedem Mord persönlich vor Ort sein kann.
    Bei dir stehen die Dinge etwas anders- "2 mal vor Gericht", "bestimmt mehr als 10 mal auf einer Wache."...Respekt!

    In deinen Kreisen möchte ich auch nicht unbedingt verkehren.

  7. #86
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von monkfish Beitrag anzeigen
    Ich weiss es: Es liegt am jeweiligen Stand der Sonne zum Planeten Baht.

    Nicht zwangslaeufig. Dass der Planet Baht letztendlich nicht alles ist, musste schon manch einer auf bittere Weise erfahren. Auch wenn die Sonne noch so schoen schien.

  8. #87
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von monkfish Beitrag anzeigen

    In deinen Kreisen möchte ich auch nicht unbedingt verkehren.
    Du meinst es ist anruechig Leuten zu helfen, die unverschuldet in Not geraten und sich nicht auskennen?

  9. #88
    Avatar von monkfish

    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    1.117
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Dein Beispiel mit den Moerdern zeigt deine Unwissenheit.

    Ein Moerder ist erst dann ein Moerder, wenn er rechtskraeftig verurteilt ist. Warst du Tatzeuge?

    In Thailand greift die Staatsanwaltschaft wesentlich spaeter ein. Sofern die Beteiligten sich aussergerichtlich einigen passiert da nicht viel.
    Deine Sätze zm Thema "Mörder": Geht es noch eine Spur alberner? Für dich berichtige ich mich mal. Ich nenne ich nun den "mutmasslichen Mörder". Geht das, mit viel Wohlwollen, durch deine selbstgefällige Advokaten-Zensur?
    Ich war übrigens auch nicht der Arzt, der die Todesursache festgestellt hat, sorry!
    Wobei- da wird wohl nicht mal einer gekommen sein...

    Im späteren Teil wirst du dann komplett abenteuerlich, wenn man das Wort Strafrecht auch nur in Ansätzen ernst nimmt und deine bisherige Meinung zum Thema verfolgt. Du unterstreichst allerdings damit einen grossen Teil meiner Argumentation. Bravo!

  10. #89
    Avatar von monkfish

    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    1.117
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Du meinst es ist anruechig Leuten zu helfen, die unverschuldet in Not geraten und sich nicht auskennen?
    Klar, bei den "Unschuldigen" bist du dann häufig der wissende Augenzeuge...wie kommt das nur?
    Nein, anrüchig wirkt eher dein seltames Eigenlob. Zauberst du gleich noch mehr aus dem Hut? Muss ich mich auf einen befreundeten User gefasst machen, der unter Tränen deine selbstlose Gutherzigkeit beschreibt?
    Ich bitte zutiefst um Vergebung, ich ahnte ja nicht, dass du eine Farang-Kopie von Robin Hood bist.

  11. #90
    Avatar von monkfish

    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    1.117
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Nicht zwangslaeufig. Dass der Planet Baht letztendlich nicht alles ist, musste schon manch einer auf bittere Weise erfahren. Auch wenn die Sonne noch so schoen schien.
    Eben- dann stand die Sonne höher.
    Wobei, am Ende hängt es meistens an der Höhe des Stapels...

Seite 9 von 40 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warnung !!!!!!
    Von Tschaang-Frank im Forum Computer-Board
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.12.11, 15:01
  2. Warnung vor Wolkenbruechen
    Von songthaeo im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.05.07, 08:56
  3. Warnung !!!
    Von Sammy33 im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.08.05, 13:09
  4. Warnung!
    Von Jakraphong im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.05.03, 19:56