Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 66 von 66

Vietnam Nha Trang Saigon

Erstellt von fred2, 08.11.2007, 06:38 Uhr · 65 Antworten · 6.802 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Vietnam Nha Trang Saigon

    Das Positive und Negative.

    Der Strand ist schön und gut gepflegt. Der Strandpark ist einmalig und wird als Fitneßcenter benutzt. Das Wasser allerdings steht einem nach 3 m bis zum Hals. Also hier in NT ist der Strand nichts für Kinder oder Nichtschwimmern. Es gibt aber in der Nähe einen schönen Wasserpark, siehe Bilder.
    Was mir positiv auch auffiel, es gibt keine streunenden Hunde oder Katzen wie in TH.
    Man merkt, daß es hier eine straffe Regierung gibt, die für Ordnung sorgt.
    Die Hotels sind modern, sehr gut und preiswert mit derzeit $ 7-8. Das sich in der Hauptsaison Mai-Sep verteuert.
    Das Essen ist auch sehr gut und nicht scharf, hier im Touristenviertel ab B 60, in der Stadt ab B 40.
    Was hier in der vom Tourismus verdorbenen Stadt negativ ist, sind die Händler.
    Sie sind oft rücksichtslos bis skrupellos mit fünffach überzogenen Preisen.
    In Saigon bräuchte man um über die Straße zu kommen eine MP.
    In Saigon werden wohl die Bürger ihr Leben auf der Straßenseite verbringen, wo sie geboren wurden.
    Man kennt hier, wie in TH, nicht die Funktion des Zebrastreifens, die frechen Kerle versuchen die Fußgänger wegzuhupen. Der Mopedstrom fließt unentwegt. Ich sah wie 2 Mädchen die Straße überquerten, sie blickten einfach weg, denn die heranflitzenden Mopeds würden sie wohl ängstigen. Ich habe jetzt eine Technik erprobt, gehe langsam aber stetig über die Straße, denn ein Zögern oder Stehenbleiben irritiert die Mopedfahrer.
    Gestern, als es dunkel war, wurde es schwierig, denn einige Mopeds kamen mit aufgeblendeten Scheinwerfern daher und man sieht die Fahrräder, Rikschas und Mopeds, die ohne Licht daherkommen nicht. Deshalb beobachtete ich die Fahrbahn intensiv, als ich einen ersten Schritt machte, ein Aufschrei von 2 Mädchen auf einem Fahrrad das von hinten kam und denen ich ins Fahrrad lief. Beinahe wären sie vor die Mopeds gestürzt, hätte ich sie nicht geistesgegenwärtig gehalten.

    Was auch nervt, sind die Mopedfahrer, die einem schon vor der Hoteltür abpassen und die anderen die einen alle paar Meter anpöbeln. Sehr schlimm sind die fliegenden Händler die einem im ganzen Touristenviertel ununterbrochen anmachen.
    Z.B. wir sitzen in einem Restaurant, da kommt eine junge Händlerin mit einem schweren Karton voll Büchern rein. Sie weiß inzwischen, daß ich mich für einen Reisesprachführer interessiere. Sie verkauft ihn für $ 8,90, denn er soll ja Original sein. Die Bücher sind alles Nachdrucke und werden von Drückerkolonnen angeboten. Ein anderer Händler hatte mir den Sprachführer für $ 8 angeboten. Um ihn los zu werden sagte ich $ 2. Da meinte er $ 3, da habe ich gekauft.
    Nun wollte die Händlerin irgend etwas verkaufen, sie kniete vor mir und jammerte daß sie Hunger habe. Inzwischen kam ihr kleiner Sohn hinzu und mischte mit. Die junge Frau bequatschte abwechselnd mich und Laszlo. Sie setzte wohl darauf, daß wir ihr entnervt einen Schein zustecken um Ruhe zu haben. Aber diese Taktik wollte ich nicht unterstützen und stand auf und ging Richtung WC. Das sah der Kellner und entfernte die lästige Lady.
    Vor dem Restaurant paßte schon der nächste Buchverkäufer und kam nun an unserem Tisch und stellte seine Bücherkiste ab. Da ging mir der Hut hoch, ich schrie ihn an, „ich will hier in Ruhe Essen“, aber das berührte ihn nicht. Er dachte wohl ich wäre geschafft. Der Kellner aber entfernte den aufdringlichen Kerl endlich.

    Wenn man Zeit hat ist es besser man entfernt sich aus den Touristengebieten, das Land und die Natur bieten viel Abwechslung. Leider bin ich in die Regenzeit rein gekommen und die ist dieses mal heftig. So habe ich die Tour abgebrochen und bin nach Saigon zurück. Dort regnet es kaum, es ist bewölkt, was ich für die Bummel in der Stadt für angenehm empfinde. Saigon, das ja seit vielen Jahren Kontakt mit Ausländern hatte, scheint mir lässiger mit Touris umzugehen als NT. Die Touristen sind hier in einem Viertel konzentriert wo sich Hotels und Tourenbüros abwechseln.

    Saigon, wie beschreibt man das, ein Moloch ohne Brücken. Ein unendlicher Strom von Mopedfahrern.
    Man setzte sich an die Ecke eines Straßencafes, genieße das kalte Bier und halte die Kamera bereit. Denn Action ist alle male, was einem da so vor die Linse kommt ist einmalig, aber oft ist man nicht schnell genug. Du kommst Dir vor in eine Straßenszene versetzt, wie in einem Film, bloß die Handlung kennst Du nicht, Du bist nur Statist.
    Und alle wollen das Straßengewimmel miterleben. Sogar die alte Oma wird an die Luft gesetzt. Manche Familien speisen am Gehsteig, der normalerweise mit Mopeds und verschiedenen Verkaufsständen verstopf ist.
    Wir sind immer nur „unsere Strasse“ abgegangen, denn dort gab es einfach alles und wir bekamen langsam einen Überblick. Man kannte uns und wurden vom Friseur, Reisebüro, Restaurant schon über die Straße begrüßt. So müßte das Leben früher in Paris abgelaufen sein, denke ich.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669

    Re: Vietnam Nha Trang Saigon

    Das tollste ist wenn sich diese Mopedströme an eine Kreuzung ohne Ampel begegnen, das geht ohne Unfall ab; erstaunlich.
    Habe das vor ca 12 Jahren mit dem damals vorherschenden Verkehrsmittel Fahrrad erlebt und schon bewundert.
    Die Technik bzgl. Strassenüberquerung ist genau wie Du sagst, langsam und stetig (wenn möglich mit Blickkontakt) die Strasse überqueren. Bedarf einiger Überwindung, aber sonst geht es nicht.
    Am Anfang haben wir uns einen Vietnamesen gesucht, in dessem Windschatten wir mitgegangen sind
    Gruß

  4. #63
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Vietnam Nha Trang Saigon

    Zitat Zitat von KKC",p="545782
    Die Technik bzgl. Strassenüberquerung ist genau wie Du sagst, langsam und stetig (wenn möglich mit Blickkontakt) die Strasse überqueren. Bedarf einiger Überwindung, aber sonst geht es nicht.
    Man muss es einfach den Vietnamesen abschauen, wie die es machen, nach einem Tag hatte ich es raus und hab ohne Probleme sechs- oder achtspurige Strassen zwischen hunderten von Mopeds schadlos ueberquert.
    War selbst eine Woche in Saigon nur zu Fuss unterwegs.

    resci

  5. #64
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Vietnam Nha Trang Saigon

    Bildergalerie von Saigon :

    http://www.senior-paradise.eu/Touren...on/saigon.html

    viel Spass

    fred2

  6. #65
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Vietnam Nha Trang Saigon

    Das War Remnants Museum in Saigon hatte bei mir einen starken Eindruck hinterlassen, vor allem die grausamen Bilder der Agent Orange Entstellten, sowie die vielen in Formalin eingelegten ..........en und Kleinkinder. Ich weiss allerdings nicht, ob das heute alles noch gezeigt wird.

    resci

  7. #66
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669

    Re: Vietnam Nha Trang Saigon

    @Resci,
    wird es, bzgl. Eindruck bin ich voll bei Dir. Grauenvolle Bilder, auch was die Gefängnisbilder angeht.
    Gruß

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. unterkunft vietnam- saigon
    Von kingkobra im Forum Touristik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.04.08, 08:07
  2. mit der eisenbahn berlin - saigon
    Von tira im Forum Event-Board
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.03.07, 22:34
  3. Trang
    Von Moonsky im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.11.06, 09:30
  4. Trang
    Von Hope 17 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.01.05, 15:05
  5. Flug Saigon/ Bangkok
    Von Tom29 im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.09.04, 21:28