Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 97

Streik

Erstellt von Uns Uwe, 15.02.2013, 18:40 Uhr · 96 Antworten · 6.070 Aufrufe

  1. #41
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Von der Kneipenpolemik abweichen wollen und dann solche Beiträge verfassen, wie geht das denn zusammen?

    Aber warum nun sollen so einfache Jobs nun so gut bezahlt werden, kann das jemand beantworten? Nur weil die Gewerkschaft so schön die Bevölkerung erpressen kann, reicht das als Grund?

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Also ich habe ja nun schon sehr viele Flughäfen gesehen. Und dieses gelangweilte Herumgelunger wie an deutschen Flughäfen bestärkt mein Sicherheitsgefühl nicht unbedingt.
    Nur zwei Beispiele....hatte vor einigen Jahren vergessen, dass ich im Handgepäck eine 0,5L Flasche Cola hatte....gefunden wurde diese an der Sicherheitsschleuse am Fraport nicht. Auf einem anderen Flug hatte ich im Kulturbeutel eine Nagelschere. Gefunden im Tansfer zum Domestic nach USM in BKK ... In FRA juckte das niemand.

  4. #43
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Aber warum nun sollen so einfache Jobs nun so gut bezahlt werden, kann das jemand beantworten? Nur weil die Gewerkschaft so schön die Bevölkerung erpressen kann, reicht das als Grund?
    das gilt es jetzt herauszufinden.

    Von der Kneipenpolemik abweichen wollen und dann solche Beiträge verfassen, wie geht das denn zusammen?
    manchmal braucht es Polemik um die Polemiker aufzuwecken.

    Gruß Sunnyboy

  5. #44
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Es geht wieder mal um.
    Das Gespenst der Ungerechtigkeit.

    Hoffentlich werden sie bald geschlossen.
    Die Gerechtigkeitsluecken.
    Alle und vollstaendig.

    Die meisten Bürger mokieren sich darüber, dass die Kluft zwischen Arm und Reich zu groß geworden sei. Nicht wahrgenommen wird, dass es dem Gros der Menschen nach eigenem Bekunden heute wirtschaftlich besser geht als vor ein paar Jahren, zumal mehr Menschen in Lohn und Brot sind, als jemals zuvor in der Bundesrepublik.

    Als Folge der von Gewerkschaften und dem linken Lager befeuerten Debatte um die verpönte Zeitarbeit, Befristungen, Minijobs und Niedriglöhne fürchtet mittlerweile ein Großteil der Menschen, dass am hiesigen Arbeitsmarkt etwas im Argen liegt.



    Ungerechtigkeit : Die deutsche Politik biedert sich dem Zeitgeist an - DIE WELT

  6. #45
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Das Leben ist ungerecht. Da sollte man mal etwas dagegen tun.

  7. #46
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    sorry, dass ist der größte Blödsinn den ich je glesen habe. An alllen Orten in der EU an denen der Wasserverbrauch privatisiert wurde, wurde das Wasser überproportional teuer und die Wasserqualität schlechter.
    Lieber teuer und schlecht als gar kein Wasser wegen Streik!
    Außerdem ist das populistischer Blödsinn. Schau dir doch mal die Bereiche an, in denen staatliche Dienstleistungen privatisiert worden sind:
    z.B. Telefon. I.d.R. wird alles wesentlich günstiger und naturgemäß qualitativ hochwertiger, da der Markt eine Firma ja förmlich dazu zwingt, Qualität und günstige Preise zu liefern. Sonst ist man schnell weg vom Markt. Voraussetzung ist natürlich die Vielfalt auf dem Markt. Aber bei staatlichen Diensten ist das Monopol ja vorgegeben.

    Diese Angst vor schlechtem Wasser ist gerade die Kneipenpolemik. Kein Firma hat ja ein Interesse, die Kunden verdursten zu lassen. Sonst könnten sie ja kein Geld verdienen. Ein Staat allerdings muss kein Geld verdienen - das wird ja von den Steuerzahlern zwangseingezogen. Wozu sich also für Qualtät und gute Preise einsetzen? Die DDR hat doch gezeigt, wohin reine Staatsbetrieb führen.

    Die Negativbeispiele aus manchen Ländern belegen nur, dass trotz Privatisierung noch viel zu viel staatlich reguliert wird.
    Das sieht man ja in Deutschland auch bei Energiewerken. Wenn man nur einer Handvoll von Unternehmen die Lizenz gibt ist das eben ein Quasi-Monopol.
    Das ist Schein-Marktwirtschaft.


    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    Allerdings was wären wir ohne Mindestlöhne und Gewerkschaften, dass Bsp. Amazon, Zalando zeigen es gerade wieder aktuell auf. Selbst in Thailand gibt es Mindestlöhne.
    Und was wäre die Bevölkerung ohne Amazon, Zalando, ALDI & Co. ? Dadurch können auch Menschen einkaufen, die wenig in der Tasche haben.
    Ums ich etwas leisten zu können, gibt es 2 Wege: entweder man erhöht die Löhne (wodurch dan logischerweise auch die Kundenpreise steigen) oder man senkt die Preise (wodurch dann eben auch weniger Lohn gezahlt werden kann).
    Mir gehen diese propagandistischen Lohndebatten auf den Keks, weil sie einfach zu einseitig betrachtet werden.
    Entscheidend ist NUR, was man sich mit seinem Geld leisten kann. Und wenn die Kosten gleich bleiben dann müssen auch die Löhne nicht zwangsläufig stiegen.
    Lass doch einfach den freien Markt entscheiden, welche Preise und Löhne vernünftig sind. das ist der einzig logische, faire und gerechte Weg. Alles andere ist reiner Mumpitz und dient nur dem Populismus gewissser Gruppen und in den Kneipen.


    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    In einer globalisierten Welt, müssen gew. Schutzmaßnahmen greifen.
    Sonst holt sich ein Sicherheitsdienst ein paar Zulus aus Kenia, sperrt die in Käfige und sie läßt sie kurz zum arbeiten raus und sperrt sie dann wieder weg. Lohn gibt es natürlich keinen, da dieser schon mit dem Flug nach Deutschland abgegolten wurde.
    Blödsinn. Einsperren ist ein verbrechen. Wenn aber die Zulus freiwillig zu einem gewissen Betrag arbeiten wollen, dann sollen sie das gefälligst auch dürfen! Deutschland selbst hat u.a. durch Ausbeutung die Situation gefördert, dass es in Deutschland Luxus und in Afrika Armut gibt. Es ist daher nur gerecht, wenn Afrikaner am Weltmarkt teilnehmen - sofern es freiwilllig geschieht!
    Wir haben zum Glück nun eine globalisierte Welt. Und es nur logisch, dass Deutsche in Sachen Geld von ihrem hohen Gipfel runtergehen müssen, während andere das Tal nach oben verlassen.
    "Schutzmaßnahmen" dienen ja nur dazu, das Geld der reichen Deutschen zu schützen und die Armen arm zu lassen. Dieses Reichtumsmonopol der Europäer und Amis sollte aber endlich mal aufgebrochen werden, um das Elend in der Welt zu beenden. Das wäre echt mal sozial.
    Und das geht eben nur mit einem wirklich freien unreguliertem Markt ohne Streiks und somit ohne die Erpressung von Verbrauchern.

    Und wozu braucht man überhaupt Sicherheitspersonal? Wer wirklich etwas reinschmuggeln will, der schafft das auch. Ich pfeife auf diese Nasen.

  8. #47
    EO
    Avatar von EO

    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    1.742
    Hallo Leute,wieder mal ein Thread wo man beim lesen wütend wird.Hier sind ein paar Leute wohl neben der Spur?.Ich jedenfalls schliesse mich einigen hier an ,in der Meinung,das die Leute gerechten Lohn haben müssen.Streik ist richtig.Ne Frechheit bedeutet für mich,das am Verhandlungstisch die Arbeitgeber sich zwar der unangenehmen Situation der Kunden/Passagiere wahrscheinlich bewusst sind.Es aber auch in Kauf nehmen,nur um ihre Macht zu zeigen.Evtl solange ruhig durchzuhalten und nicht auf Gewerkschaftsverhandlungen/Verträge/Abschlüsse zu reagieren.Da wird auch Geld verbrand.Am Ende sagt dann ein Pressesprecher,der Streik hätte den Firmen Summe x Millionen gekostet.Ja,da sage ich:Ihr "Topmanageridioten"hättet das alles etwas besser haben können,wenn man sich der "sozialen Verantwortung"bewusst gewesen wäre und seine Leute vernünftig bezahlt.So ne Sauerei:8,50 Euro Brutto für Früh-Spät-Nachtschicht in Kontischichten?.
    Natürlich ist es immer schlecht für die Reisenden(auch für uns Nittayamember auf dem Weg in den Urlaub).Aber auch hier muss man sagen,das auch immer versucht wird Langstreckenflüge abwickeln zu können.Natürlich würde ich auch einen dicken Hals bekommen.
    Schlechter wäre es wie in andren Ländern ,wenn es zur Hauptreisezeit passiert.
    Und einige Herren hier müssen auch mal verstehen,das es gut ist Gewerkschaften zu haben.Unsere Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren sehr zum Nachteil entwickelt.Da können nur Gewerkschaften dem Sklaventum der Arbeitgeber entgegen treten.Ansonsten sind wir hier in Deutschland zu duckmäuserhaft und ängstlich zu streiken.Schaut euch mal die Franzosen an.Passt mal aufwenn 2014 die Rumänen und Bulgaren Freitügigkeit am Arbeitsplatz in Deutschland genissen dürfen.Dann muss man Angst haben,das weiter Druck auf Niederiglöhner im ungelernten Arbeiterbereich stattfindet.Wollt ihr das?Ich nicht.
    Also Herr kcwknarf und Neo usw.auch mal nachdenken.Mittlerweise muss man"leider"hier in Deutschland um sein Recht kämpfen wie verrückt.Die Topmanager lernen auf ihren Eliteschulen scheinbar alle Sauereien.wir haben hier mittlerweile Löhne wo bewusst subventioniert wird.Billig für den Unternehmer arbeiten und zum Aufstocken gehen,damit man leben kann.Dadurch werden Armutsrentner erzeugt für die Zukunft.Dann gibt es noch die Pappnasen,welche im TV erzählen man könne/solle Riestern.Obwohl andre Wirtschaftexperten klar sagen,riestern bringt nichst oder wenig.Wer kaum oder kein Geld hat---kann nichts bei Seite legen.Also auch hier mal nachdenken.

  9. #48
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Wer kritische Infrastruktur gezielt auswaehlt, um mittels terroristischer Methoden ein Land und dessen Buerger zu erpressen, gehoert entsprechend behandelt. Habe hier absolut kein Verstaendnis, da es auch andere Mittel und Wege gibt, um Ziele der Gewerkschaften zu erreichen. Zweifelhafte Ziele, wie nicht nur ich meine.

  10. #49
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876


    Wer kritische Infrastruktur gezielt auswaehlt, um mittels terroristischer Methoden ein Land und dessen Buerger zu erpressen, gehoert entsprechend behandelt
    Diese Meinung ist ja wohl total ueberzogen im Hinblick auf gewerkschaftliche Massnahmen.

  11. #50
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    ... da es auch andere Mittel und Wege gibt, um Ziele der Gewerkschaften zu erreichen ...
    könntest Du da ein paar 'Mittel und Wege' nennen, mir fällt da nämlich spontan rein gar nichts außer Streik ein.

    Einfach nur "Bitte, bitte"-machen dürfte ja wohl ausscheiden??

Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Streik in Singapore
    Von MadMac im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 20.12.12, 16:53
  2. Rail&Fly bei DB Streik?
    Von EO im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.11, 13:11
  3. Streik bei der Bahn in TH
    Von Charly im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.06.09, 05:41
  4. Moeglicher Streik bei der Lufthansa
    Von Hippo im Forum Touristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.01.09, 20:44
  5. BVG-Streik in Berlin
    Von Conrad im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.08, 20:06