Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

Rollstuhlfahrer sucht Infos

Erstellt von runingdog, 08.12.2004, 17:22 Uhr · 42 Antworten · 7.190 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    eine behindertengerechte Restauranttoilette in Thailand ist für ihn der Regelfall, ... - der Glückliche, der.
    Um Restauranttoiletten ging es im Artikel, richtig. Sehe grade, dass dies aus meinem Post gar nicht hervorgeht. Muss gestehen, dass viele Restaurant-Toiletten für mich als Nicht-Behinderten schon eine Herausvorderung darstellten.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    in Thailand gibt es ja zum Thema, Teilhabe von Behinderten am öffentlichen Leben,

    durchaus eine zweigeteilte Gesellschaft,

    die eine begrüsst die Behinderten-Olympiade, und ist für eine aktive Teilhabe Behinderter am öffentlichen Leben,

    die andere lehnt diese Teilhabe ab, was man auch an der grossen Überfallquote auf Rollstuhlfahrer erkennen kann (begrenztes Risiko, ein Rollstuhlfahrer ist leicht mit einer Latte KO zu schlagen und anschliessend ausgeraubt zu werden, wegen mangelndem Verteidigungsrisiko)
    Hinzu kommt ein Denken aus dem Zeitalter, als Thailand noch ein Entwicklungsland war,
    wo man Behinderte, aufgrund mangelnder Versorgungsmöglichkeiten kein staatliches Überleben sichern konnte,
    weshalb manche Brachialmethode aus dieser Zeitspanne sich im Bewusstsein der Leute einbrannte und deswegen heute noch vorhanden ist.

    In Pattaya herrscht seit einem halben Jahr ein Glaubenskrieg,

    Anwohner in Naklua erbost über unbelehrbare Händler


    Pattaya/Naklua - Die Zeiten, in denen Straßenhändler und Ladenbesitzer in Pattaya die Gehwege vor ihren Ständen und Geschäften nach eigenem Gutdünken mit Verkaufsständen oder Werbeaufstellern blockieren konnten, sollten inzwischen eigentlich ein Ende genommen haben.
    Seit Mitte Februar sind gemischte Einheiten in ganz Pattaya unterwegs, um renitenten Händlern und Ladenbesitzern, die der Meinung sind, sich weiterhin über die Anweisungen der City Hall hinwegsetzten zu können, ihre Grenzen aufzuzeigen (Wochenblitz berichtete: Gemischte Einheit weist renitente Händler in ihre Schranken :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand).
    Nach drei Monaten der Erklärungen und Warnungen beschloss die City Hall Anfang Mai eine härtere Gangart einzuschlagen und erstmalig saftige Bußgelder in Höhe zwischen 5.000 und 10.000 Baht an Händler zu verhängen, die zum wiederholten Male Bürgersteige vor ihren Ständen/Geschäften mit Verkaufstischen und/oder Aufstellern zugebaut hatten.
    Doch auch diese Maßnahmen, die sich inzwischen herumgesprochen haben dürften, halten bereits mehrfach verwarnte Händler in Naklua nicht davon ab, weiterhin die Bürgersteige zu blockieren und Fußgänger zu zwingen, mit ihren Einkaufstaschen auf die von Autos und Motorrädern befahrenen Straßen auszuweichen.
    Bewohnern der Naklua Road, Soi 14 und Soi 16 reichte es nun: Sie beschwerten sich bei der City Hall und baten die Beamten doch bitte eine Militär-Patrouille vorbei zu schicken, um die Stände der scheinbar unbelehrbaren Händler zu entfernen.
    Ob man wirklich soweit gehen und die Stände entfernen wird, ist fraglich. Bisher wurden nur illegale Stände an den Straßen und Stränden entfernt. Legale Stände, die ihre Verkaufsflächen illegal erweitert hatten, kamen bis jetzt mit Bußgeldern davon.
    Händler sehen nicht ein, warum man einen freien Gehweg haben soll,
    da müssen halt keine Rollstuhlfahrer durch.

    Wie kann das passieren, dass die Anwohnerschaft sich nicht gegen neu eingewanderte Händler durchsetzen können ?

    Diese neuen Händler werden von bestimmten Militärs geduldet oder gesponsert,
    und bereiten der Gemeindeverwaltung zuweilen Angst,
    weil an dem Beziehungsnetzwerk im Hintergrund was dran zu seien scheint.

  4. #33
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    auch für Behinderte sind die goldenen Zeiten in Thailand vorbei,
    dies wird jetzt bei dem Transportwesen deutlich.

    Keine Freifahrten mehr für Senioren und Behinderte
    Bangkok - Senioren und Behinderte müssen ab 1. November die Hälfte des Fahrpreises zahlen, wenn sie mit dem Bus fahren wollen. Die Regierung beendet die Freifahrten aus finanziellen Gründen.
    „Wir wollten ursprünglich, dass die Senioren und Behinderten weiterhin mit öffentlichen Bussen und Zügen gratis fahren können“, sagte der stellvertretende Staatssekretär im Verkehrsministerium, Pongchai Kasemthaweesak.
    Eine Studie habe aber gezeigt, dass Gratisfahrten der beiden Bevölkerungsgruppen das Budget des Verkehrsministeriums über Gebühr strapazieren, meinte er, und dass zu einer Zeit, in der signifikante Einsparungen vorgenommen werden sollen. Es handle sich um eine Summe von 309 Millionen Baht.
    Daher wurde entschieden, dass Senioren und Behinderte ab 1. November den halben Fahrpreis zahlen müssen, dann seien nur noch Subventionen von 109,2 Millionen Baht aufzubringen.


    Die ganze Rechnung ist allerdings falsch,
    denn wer den Wert der Freifahrten schätzt,
    und meint, nun spart man ein, wenn diejenigen künftig zahlen müssen,

    denn man kann nur zur Zahlung auffordern, wer auch zahlen kann,
    wer nicht zahlen kann, bleibt zu Hause und wird vom aktiven Leben ausgeschlossen.

    Nun ist es aber so, wenn die Personen nicht fahren, und so keine neue Einnahmen in die Kasse kommen,
    dann wird sich an der Höhe der Zuschüsse für den Personenverkehr nichts ändern.

    Der Vorgang macht allerdings die ganze Denkweise der jetzigen Bürokraten deutlich,
    die im Grunde lediglich arme Bevölkerung aus dem öffentlichen Leben verbannen will,
    - die Strassen sollen frei bleiben,
    und wer kein Geld hat, muss sein Zimmer nicht verlassen.

  5. #34
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    auch für Behinderte sind die goldenen Zeiten in Thailand vorbei, [...]
    Da bin ich jetzt verwirrt. Ich denke doch eher, dass Behinderte eher selten so etwas wie "goldene Zeiten" haben. ... und in Thailand schon gar nicht. Oder hat man neuerdings dort keine Löcher mehr in den Gehsteigen oder sind neuerdings alle Kanaldeckel schön vorhanden und auch geschlossen, sodass man mit dem Rollstuhl flott vorankommt, oder was meinst Du? Oder gibt es jetzt eine Rollstuhl-Spur durch die Verkaufsstände auf den Gehsteigen, wo sonst selbst Normalos nur hinereinander mit angelegten Armen gehen können? Von was für "goldenen Zeiten" die es gegeben haben soll sprichst Du???

  6. #35
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    goldene Zeiten, dass sie auch bei schmalen Budget mal aus der Bude raus konnten,
    weil die Busfahrten nix kosteten, und man so mal in die Natur kam.

    Senioren und Behinderte müssen ab 1. November die Hälfte des Fahrpreises zahlen, wenn sie mit dem Bus fahren wollen. Die Regierung beendet die Freifahrten aus finanziellen Gründen.

  7. #36
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    goldene Zeiten, dass sie auch bei schmalen Budget mal aus der Bude raus konnten,
    weil die Busfahrten nix kosteten, und man so mal in die Natur kam.
    Als Rollstuhlfahrer in Thailand sollte man besser nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sein, egal ob man kostenlos oder zum ermäßigten Tarif mitfahren kann. Niederflurbusse mit ausfahrbarer Rampe habe ich jedenfalls noch nicht viele gesehen, dafür umso mehr Bushaltestellen an Gehwegen mit 50 cm hohen Bordsteinen.

    Wer sich nicht zumindest ein Taxi in die nächste Mall, den Supermarkt, oder bis zur BTS-Station mit Aufzug leisten kann, der ist vom öffentlichen Leben sowieso weitgehend ausgeschlossen. Sich selbstständig im Rollstuhl über längere Strecken über Fußwege im normalen Straßenverkehr fortzubewegen, würde schon eine erhebliche körperliche Fitness und eine exakte Vorausplanung der passierbaren Straßen und Wege voraussetzen.

  8. #37
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    das schöne bei Carfour und Big C,

    beide sind französische Konzerne, die sich einem bestimmten Codex verpflichtet haben,

    nachdem sie in allen Niederlassungen, in der ganzen Welt, barrierefreiheit zur Bedingung gemacht haben.

    So wird man in jede Niederlassung in Thailand, von der Strasse bis in dieoberen Stockwerke, mit dem Rollstuhl hin kommen.

    In der Tiefgarage des ehemaligen Carfour in Pattaya hatte ich vor ein paar Monaten eine Gruppe von 7 Rollstuhlfahrern gesehen,
    die mit einheitlichem Sportdress die Strasse entlang gefahren kamen ( sie benutzen keine öff. Fusswege, sondern fuhren auf der Strasse),
    und in der Tiefgarage des Carfour die links neben den Treppen befindlichen Rollstuhlfahrerrampen ansteuerten.

    Durch ihre grellen Sportdress, samt Handschuhen, waren sie schon auffällig, und zeigten, wie man sich als Gruppe die Teilhabe am öffentlichen Leben erkämpft.

    Unweit meiner Behausung lebt ja auch das ehemalige Nittaya Mitglied Chainat Bruno.

    Man muss sich ein aktives Rollstuhlleben in Thailand auf alle Fälle erkämpfen,
    als Gruppe ist man stark.

  9. #38
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Ja, als Rollstuhlfahrer ist man in großen Städten nicht gut bedient, in kleineren Orten ist man besser aufgehoben. zB, hier in Bankrut hat Tesco und 7/11 eine sehr gute Zufahrt, wie auch der Eingang breit genug mit Rampe. Es gibt auch keine Bürgersteige oder sonstige Hindernisse, alles flach bis zum Strand. Als Rollstuhl-Reisender könnte ich diesen Ort empfehlen, allerdings, nur per Taxi oder Privatpkw erreichbar. Mich wundert sowieso das man wenige hier sieht, ist eigentlich ideal für diese Personengruppe.

  10. #39
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Ja, als Rollstuhlfahrer ist man in großen Städten nicht gut bedient, in kleineren Orten ist man besser aufgehoben. ...... Als Rollstuhl-Reisender könnte ich diesen Ort empfehlen, allerdings, nur per Taxi oder Privatpkw erreichbar. Mich wundert sowieso das man wenige hier sieht, ist eigentlich ideal für diese Personengruppe.
    Sprichst Du da jetzt aus eigener Erfahrung? Also ich kann mir mal gut Vorstellen, dass Rollstuhlfahrer durchaus die Infrastruktur größerer Städte zu schätzen wissen, bzw. im Urlaub dann Hotels vorziehen, die diese bereithalten (was wohl in der Regel auch eher auf größere Häuser zutrifft). Einen Strand dürfte einen Rollifahrer wohl eher weniger interessieren, sondern lieber einen ordentlichen Pool. Und die Rampe am 7/11 ist dann wohl nur ein schmaler Trost, wenn einem in BangKrut sonst nicht viel bleibt, als die Beachroad langzurollen.

    Übrigens gab es zum Thema vor ein paar Wochen einen Bericht in der ganz interessanten PBS-Reihe "Die thailändische Gesellschaft"


  11. #40
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Vor 25 Jahren war mein Sohn mit einer Freundin zusammen, welche auf einen Rollstuhl angewiesen war. Sie sind Skifahren gewesen, sie mit speziellem Skistuhl,er danaben mit Skiern, waren in Mexico, USA, Asien sowie in DACH ebenso mit einem Speziellem Rollstuhl unterwegs und hatten eigentlich keine Probleme, obwohl sie nie in einem Luxushotel logierten, eher Jugendherbergen und Pensionen.

    @Taunusianer.............wieso denkst Du "muß" ein Rollstuhlfahrer eher in Luxushotels wohnen und nicht irgendwo am Lande? Wenn man auf Discos, Bars,Aktion, McDonalds&Co verzichten kann, und lieber einen ruhigen Urlaub zum Relaxen möchte, (sowie auf keine Hindernisse) , dafür flachen Strand und ebene Strassen vorfindet um schönen Urlaub zu erleben.
    Ich hatte mich seit 50 Jahren mit Urlaub etc. beruflich beschäftigt und traue mir zu einiges vorzuschlagen? Man muß ja nicht annehmen, sollte nur ein Vorschlag sein....................was,wo eventuell günstig sein könnte?

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailady sucht Job in Thailand
    Von Paddy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.11.17, 14:46
  2. Kieler sucht Thailandfans
    Von rob40kiel im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.04.15, 09:46
  3. Freundin sucht arbeit in Th
    Von Reeser im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.08.09, 21:49
  4. TV Reportage sucht...
    Von Imago TV im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.07.05, 11:14
  5. Jungfrau sucht .......
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 27.06.03, 07:45