Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Orte mit zeitweise verdreckten Stränden

Erstellt von socky7, 25.01.2013, 10:52 Uhr · 28 Antworten · 5.467 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    evtl. bleiben ja dann nur die Nähen zu Arktis, Antarktis übrig
    Oder halt Ban Krut.


  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Straende durchlaufen weltweit meist eine aehnliche Entwicklung. Sie bluehen voll auf und dann fangen sie an zu verwelken.
    In diesem mehr oder weniger langen Zyklus gibt es natuerlich periodische Schwankungen, wie Hell und Dunkel oder Trocken- und Regenzeit oder Ebbe und Flut oder wenig Sandfliegen oder viel Sandfliegen, ...

    Natuerlich kann man das durch Pflegemaßnahmen verlaengern oder durch neue ... "Attraktionen" wieder neu aktivieren.

    "Werbung" alleine wird schnell zum Eigentor!

  4. #13
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.835
    Strände, die sich langfristig halten,
    sind in der Regel meist private Hotelstrände, die vom Personal in Schuss gehalten werden.

    Je grösser die Hotelanlage um den Strand ist, desto grösser ist der Schutz, weitere Ansiedlungen von dem Ort fern zu halten.

    Ein Beispiel in der Richtung, Pangkor Laut Resort in Malaysia,
    was gerne als Zwischenetappe vor einem KL Besuch eingeplant wird,
    sofern man bereits über Deutschland sich eine 100 Euro Buchung pro Nacht gesichert hat.


  5. #14
    Avatar von Kuukuu

    Registriert seit
    11.05.2012
    Beiträge
    59
    Bin grade ueber den Artikel gestolpert. Nicht zu empfehlen auf Phuket:
    Kata
    Karon
    Patong
    Wie zuvor schon angedeutet, Einmuendung von Abwasser gegeben. Fazit: nicht nur Muell sondern auch tote Froesche, Ratten, Condome etc. Durchfallerkrankungen und schwere Unterleibsinfektionen werden umsonst mitgeliefert, gern auch einmal Hautwuermer. Das Problem ist ein bekanntes und wurde hier bestimmt auch letztes Jahr mal wegen der RTL Reportage diskutiert (hab nicht im Forum danach gesucht). Nach Aussage des Governments, hiess es aber, es seien zuvor starke Regenfaelle gewesen und dann die Pumpen kaputt. Well, es hatte aber gar nicht geregnet. Machst du nix. Schoen waere ein Strand Test wie im ADAC vorgestellt. Dann waeren die Straende schnell leer und vielleicht wuerde das Government dann handeln.

  6. #15
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.835
    Phuket - Es ist ein großartiges Gefühl am Strand von Surin zu stehen und den Sand sehen zu können. Ein schlichtweg anderes Bild zeigt sich jedoch in der Hochsaison, wenn sie von einem Ende zum anderen nur Sonnenschirme sehen.
    Die Einheimischen erinnern sich noch an die Tage auf den bekanntesten Stränden Phukets, welche der Begierde wegen zu kommerziellen Objekten geworden sind, noch vor dem ersten Beachklub. Damals, lange vor dem Tsunami 2004, konnten die Einheimischen auch in der Hochsaison ungestört eine runde Fußball am Strand spielen sowie Kochen und Grillen.
    Jene Tage gehören allerdings der Vergangenheit an und werden wohl nie wieder zurückkehren.
    Der Tsunami im indischen Ozean hatte die Strände "gesäubert" und Menschen sagten, dass dies ein Zeichen der Natur war, um ganz von vorne zu beginnen und das richtige Gleichgewicht zu finden.
    Es ist nicht geschehen, weil Geiz, die schlimmste Art von Gier, weit verbreitet auf Phuket ist. Traditionell haben Dörfer ihren Wohlstand und die notwendigsten Sachen untereinander geteilt und es verstanden mit und von der Natur zu leben. Das gibt es heutzutage nicht mehr. An den Stränden hat sich dies zu einem echten Dilemma entwickelt.
    Touristen wollen während des Tages an den Strand gehen, um Sonnenbaden und Schwimmen zu genießen. Bei Einbruch der Dunkelheit wollen sie den Sonnenuntergang betrachten und in der Dunkelheit zusammensitzen.
    Ein unabhängiges Gremium sollte deshalb gebildet werden, das die Strände kontrolliert. Seine Aufgabe soll einzig und allein dem Schutz und der Erhaltung der Küste dienen, nicht um Geld aus ihnen zu machen.
    Der Surin Strand ist ein klassisches Beispiel, wo der Erfolg eines Beachklubs-Inhabers viele Nachahmer gefunden hat. Wie viele Beachklubs oder Restaurants am Strand aufgebaut worden sind ist nicht genau bekannt. Vorausgesetzt sie sind legal, stellen sie kein Problem dar. Allerdings sollten die Eigentümer nicht das Recht haben, Grenzen am Strand abzustecken.
    Der Strand ist für die Öffentlichkeit gedacht und die Einnahmen jeder geschäftlichen Tätigkeit auf dem Strand sollte für den Schutz und die Erhaltung eingesetzt werden. Wenn in der Hochsaison Tische und Stühle den Strand versperren, wo gehen die Einnahmen hin? Die Antwort ist offensichtlich. Auch in der Nebensaison dringen Restaurants permanent auf den Strand vor. Zumindest sollte dieses Vorgehen tagsüber unterbunden werden. Am Abend essen und trinken am Strand ist natürlich etwas anderes.
    Ähnliches gilt auch für Liegestühle und Sonnenschirme. Das ist halt der Stil, den Phukets Touristen angenommen haben. Glücklicherweise hat die Natur in der Nebensaison die Chance, sich zu erholen.
    Jene Besucher, die natürliche Strände ohne Sonnenschirme bevorzugen, werden jedoch von Phuket als Reiseziel absehen und eventuell Phang Nga oder Krabi ansteuern. Surin ist einer der ersten Strände, der zu einem reinen Beachklub umfunktioniert worden ist. Wenn Touristen dies wollen, dann soll es so sein.
    Trotzdem ist es an der Zeit, eine Linie in den Sand zu zeichnen, bei der die private Zone endet und wo der öffentliche Bereich beginnt. Das Fiasko der letztjährigen Neujahrsparty war ein Hinweis darauf, was in der kommenden Hochsaison passieren könnte. Erst die Gründung einer unabhängigen Strandbehörde wird die Grenzen deutlich markieren können und die Zukunft am Strand für alle Zeit sichern.
    Phuket sollte seine Strände retten :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

    viele Rentner, die sich auf Phuket niedergelassen haben, sind entsetzt,
    wieschnell sich innerhalb weniger Jahre alles verändert hat,

    und die Insel einen Immobilien-Verdichtungsprozess bekommen hat,

    dass die Insel immer mehr zu einem Monte Carlo ohne die soziale Infrastruktur, entstehen liess,

    halt komplett Wild West Stil.

    Wer in Thailand alt werden will, muss sich schon rechtzeitig seinen gesicherten Rückzugsbereich schaffen,
    denn ausserhalb der eigenen 4 Wände herrscht der Charme einer Dauerbaustelle,
    irgendwo wird abgerissen, weil dort nun höher gebaut werden kann, mehr verkauft werden kann usw usw.

    Die Strände sind entweder Verdienstquelle,
    alles, was nicht zur verdienstquelle taugt, ist ein Abfallgebiet der unterschiedlichsten Stoffe.
    Auch wer ein Grundstück kauft, und nicht sofort eine Mauer darum zieht,
    wird erleben, dass sein Grundstück als Müllhalde sofort benutzt wird,
    und Leute ihr Altöl dort entsorgen.

  7. #16
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Die Strände sind entweder Verdienstquelle,
    alles, was nicht zur verdienstquelle taugt, ist ein Abfallgebiet der unterschiedlichsten Stoffe.
    Auch wer ein Grundstück kauft, und nicht sofort eine Mauer darum zieht,
    wird erleben, dass sein Grundstück als Müllhalde sofort benutzt wird,
    und Leute ihr Altöl dort entsorgen.
    My Buddha, ist das wirklich so krass? Nur in Phuket oder tendenziell schon "am Meer"?

  8. #17
    Avatar von Kuukuu

    Registriert seit
    11.05.2012
    Beiträge
    59
    @Disaina, da hast du vollkommen recht. Ich komme grade vom Gassi gehen mit meinem Hund zurueck... und was haben wir gefunden? Nein, nicht Stoeckchen..... Styropor, Plastikverpackungen und Leo Flaschen, ganz neu. Toll, wuerde es nicht so giessen, waere es mir ein Bild wert. Und Altoel, ja da kann auch ich mitreden. In Kata gehen wir in der Nebensaison nicht mehr spazieren, erstens stoert mich der Dreck und... ich bin mit Regelmaessigkeit in Altoelklumpen getreten. Die waren schoen unter dem Sand versteckt und dann hat es "quatsch" gemacht. Also einmal die Flip Flops in die Muelltonne und mindestens eine Flasche Nagellackentferner zum sauber machen. Und es stimmt, wenn keine Mauer drumrum ist, ist es sofort eine Muellhalde. Ich kann es verstehen, dass die Gaeste ausbleiben. Nur bleiben nicht genug aus, damit etwas passiert.

  9. #18
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.835
    erinnert mich an die Zeit, wo ich Küsten abgefahren bin und an vermeidlich menschenleere Strände gekommen bin,
    wo zwar Restaurants standen, aber kein einziger Strandbesucher.
    Beim Gang ins Wasser bin ich dann unvermittelt eingesunken bis zum Knie,
    aber nicht etwa in Schlick, sondern in ein Ölgemisch.
    Beim Versuch, anderweitig Halt zu finden, passierte ähnliches, sodass man sich nur noch rollend zum Strand retten konnte.

    Der gesamte Küstenabschnitt dort war mit Ölablagerungen verschmutzt, wie ich später erfuhr,
    der Sand hatte eine schöne Ummantelung geschaffen, dass man es nicht mehr sehen konnte,
    aber der Abschnitt war hin.

    Ich rede von dem Teil, dass sich vom schönen Holzschnitztempel bei Pattaya Richtung Sri Racha zieht,
    wo sich ja bekanntlich die Petrochemie befindet,
    Thai Oil Public Company Limited
    Esso (Thailand) Public Company Limited
    und einige Tanker wohl vor dem Hafen ihre Tanks spühlen.

    Absichtliche Meeresverschmutzung durch Slops

    Über eine weitaus weniger bekannte Praktik der Frachtschiffe, ihre Tanks mit Meerwasser zu reinigen und das verölte Wasser wieder zurück ins Meer zu leiten, wird hingegen nicht berichtet.
    Absichtliche Meeresverschmutzung durch Slops

    Die Wiederherstellung der Umweltschäden, die sich in dem Umfeld über Jahrzehnte unter der Oberfläche abgelagert haben,
    wird wohl eine Aufgabe von Generationen werden,
    was aber für Schwellenländer ein bekanntes Problem ist.

    Während um Rayong die Shrimpfarmen den Boden vergiftet haben,
    und regelmässig vergifteter Aushub mit normalen Boden vermischt wird,
    um die Masse anschliessend als Aufschüttungsmaterial für Häuslebauern zu verkaufen,
    ist ja hinlänglich bekannt.

    Man kann insgesamt nur hoffen, dass sich in Thailand die Möglichkeiten der Umweltverbesserer eines Tages zu wandeln,
    dass man das Gift in kontrollierte Bahnen bekommt,
    und man den Menschen mehr Umweltbewusstsein vermittelt,
    obwohl es aussichtlos ist,
    weil für viele Wirtschaftsverlierer in Thailand, bewusste Umweltverschmutzung ein Protest gegen die Reichen ist,
    die alles um sich schön haben wollen, und dabei den Armen zeigen, dass es ihnen egal ist, wie sie sich durchschlagen.
    Als Konsequenz kommt dann die Antwort, für uns muss es nicht schön sein, und es wird bewusst zerstört.
    Ikone des Protestes war die Anzündung des Zen Plaza Shopping Center in Bangkok,
    ihr wollt schön einkaufen, und wo bleiben wir ?

    So wird schöne Natur, die Touristen sehen wollen,
    also Touristen, an denen andere verdienen,
    auch zum Protest, indem man einfach schöne Teiche mit Seerosen zu Müllkippen verwandelt,
    - für uns muss nicht schön sein -

  10. #19
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Saubere Strände, gibt es in Myanmar.... noch!
    Weil es sich auch erst öffnet.

    Allerdings ist die Qualität der Strände in Thailand besser als vor 10 Jahren.
    Da war allerdings auch Bangkok noch Knöcheltief unter MÜLL, man kann nicht nur meckern...so ein bischen sehen es die THAIS auch ein und man bemüht sich dort.
    Ab und an sieht man sogar Plastikflaschen Sammelstellen und immerhin gibt es sogar hin und wieder MÜLLEIMER, damit wir Touris eine chance haben, beim Sauberhalten zu helfen.

    Es ist also nicht zu schlimm, was ich allerdings nicht weiß...ist die WASSERQUALITÄT, den man sieht es dem Wasser eben nicht an. Ich würde mich aber wundern, wenn um Pattaya herum eine gute Wasserqualität zu finden ist.

  11. #20
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.070
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Ich hatte ein halbes Jahr in der Provinz Rayong nahe des Novotels bei Ban Phe gewohnt und war jeden morgen ein Dutzend Kilometer oder mehr an den Stränden entlang gelaufen. Da war es bei bestimmten Strömungsverhältnissen und nach leichten Sturmfluten genauso. Da viele Thais gerne den Müll dicht beim Strand lagern, wird der Müll manchmal vom "blanken Hans" ins Meer gespült, danach häufig wieder ausgespuckt und lagert dann ein paar Tage in einem zehn Meter breiten Streifen auf dem Sandstrand um dann irgendwann bei Hochwasser durch den Brandungsrückstrom (riptide) wieder ins Meer zurück gezogen zu werden.
    Thailand gehört mit 75 % zu den Verursacher-Ländern, die an dem Plastikmüll in den Weltmeeren Schuld tragen. "Eine interaktive Karte zeigt, welche Länder die größten Dreckschleudern sind." :

    "Rückstände von Plastik finden sich in allen Meeren, vom Nordpol bis zum Südpol, in Küstennähe und auf offenem Meer. Erhebliche Mengen sammeln sich als gigantische Müllstrudel in großen Strömungswirbeln der Ozeane. Reste finden sich aber auch auf dem Meeresboden und in den Sedimenten. Wie viel Plastik sich genau in den Weltmeeren befindet, ist bisher aber nicht bekannt. Und auch die Frage nach der Herkunft ist nur unzureichend beantwortet.
    Der Hauptgrund für die Verschmutzung sei eine unsachgemäße Entsorgung des Abfalls, so die Wissenschaftler."

    Plastikmüll: Bis zu 13 Millionen Tonnen landen in Meeren - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.11, 17:08
  2. VHS Sprachkurse - weitere Orte
    Von RicoA im Forum Treffpunkt
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 13.01.11, 11:37
  3. Thailands Angst vor leeren Stränden
    Von Luftretter im Forum Touristik
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 05.05.09, 11:45
  4. Auswandern und zeitweise arbeiten in Thailand.
    Von Alweni Callcenter im Forum Sonstiges
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.11.03, 18:32