Seite 5 von 21 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 203

Neue Redshirt-Demo am Wochenende

Erstellt von Chris67, 16.09.2010, 15:22 Uhr · 202 Antworten · 12.495 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Phommel

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    3.536
    Zitat Zitat von Hartmut Beitrag anzeigen



    Woher nimmst Du die Weisheit um hier zu unterstellen, sie täten es nicht?

    Aber vielleicht berichtest Du mal aktuell, was Du als „Gelbnäslein“ für die soziale Gerechtigkeit in Deutschland unternimmst.


    Also, laß hören.
    Wer nicht Rot ist muss ja gleich Gelb sein.

    Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Nicht unähnlich im dritten Reich.



    Ist mir echt zu blöde auf so einer Basis hier noch einen einzigen Buchstaben zu verlieren.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Bei den letzten Wahlen in Bangkok erreichten sie gerade mal 15 %, die "Roten". Ok, die Gelbhemdenpartei NPP (New Politics Party) schnitt voellig unbedeutend ab, aber die regierende Democrat Party kam auf satte 80 %.
    Im Isaan ist es genau umgekehrt. Bei freien Wahlen ohne Wahlfälschungen und ohne Diskriminierungen würden die Roten nach meiner Einschätzung im gesamten Thailand die absolute Mehrheit der Wählerstimmen erhalten. Aber die reiche Oberschicht und das Militär werden mit Unterstützung des Königshauses nicht zulassen, dass die Roten regieren werden.

    http://www.amnesty-seamran.de/thailand.htm

    "Die Perioden parlamentarischer Demokratie waren in Thailand ungleich kürzer als die der Militärherrschaft."
    I

    "Thaksin Shinawatra konnte bei den Parlamentswahlen im Februar 2005 einen triumphalen Wahlsieg feiern. Seine Partei vergrößerte ihren Stimmenanteil noch und kann nun mit absoluter Mehrheit allein regieren. Er ist der damit der erste demokratisch gewählte Regierungschef in der Geschichte Thailands, der eine ganze Legislaturperiode überstanden hat und wiedergewählt wurde.
    "

    neuer Bericht im Spiegel online vom 19.9.2010:

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...718295,00.html

    "Rothemden nennen sich die Anhänger des 2006 gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra. Sie werden angeführt von der außerparlamentarischen Opposition der "Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur" (UDD), die sich nach dem Militärputsch gründete und Verbindung zu Thaksin im Exil hält. Die UDD hat ihre Anhänger vor allem unter der ärmeren, wenig gebildeten Landbevölkerung im Norden und Nordosten Thailands. Thaksin band sie an sich, indem er ihnen eine Stimme gab, eine günstige Krankenversicherung einführte und Entschuldungsmaßnahmen einleitete. Auch Studenten und demokratiebewegte Mitglieder der Mittelschicht haben sich den Rothemden angeschlossen. Sie fürchten um die Demokratie in Thailand und möchten den Einfluss der Militärs und städtischen Eliten zurückdrängen. So unterstützen zwar nicht alle heutigen Rothemden uneingeschränkt Thaksins Kurs – der Unmut über den Putsch des Militärs 2006 aber eint die Demonstranten.
    Die UDD hält die derzeitige Regierung für illegal. Sie verlangt Neuwahlen und setzt auf einen Sieg der Puea Thai Partei (PTP), die Thaksin nahesteht."

  4. #43
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Im Isaan ist es genau umgekehrt....

    "Thaksin Shinawatra konnte bei den Parlamentswahlen im Februar 2005 einen triumphalen Wahlsieg feiern.
    Im Isaan mag das so sein, aber Thailand besteht gluecklicherweise nur zu einem Drittel aus Isaan.

    Bei seinem "triumphalen Wahlsieg" im Februar 2005 war Thaksin auch der einzigste Kandidat, der zur Wahl stand. Soviel zum Demokratieverstaendniss dieses Mannes.

  5. #44
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Hartmut Beitrag anzeigen
    ]Du schreibst doch, er kann es. Wenn er es nicht macht, egal aus welchen Gründen, woher weißt Du es dann? Und „ seine Leute geschickt..“ . Klar macht jeder Feigling, wenn es brennzlich ist, er schickt eben „seine Leute“.
    absoluter Blödsinn, warum reisen US-Präsidenten heimlich in den Irak, Afghanistan usw - ich würde sagen ebenfalls aus Sicherheitsgründen und nicht weil sie Feiglinge sind.
    Suthep und Anupong waren mehrmals im Süden, das sollte reichen. Ausserdem war wohl ein Besuch Abhisits in den nächsten Tagen, bevor er in die USA fliegt geplant - Suthep rät aber aus Sicherheitsgründen von der Reise ab.
    http://www.bangkokpost.com/news/loca...-trip-to-south


    Bei Thaksin war das anders, der ist mehrmals persönlich auch dorthin gefahren. Und was zumindest im Fernsehen zu sehen war, „1000 [I]Bodyguards“ …. Fehlanzeige.
    Bevor ein Thaksin in den Süden reisen kann, machen dort Sicherheitsbeamte mal alles clean - da schlüpft dann keine Maus mehr durch die Sicherheitskontrollen. Thaksin ist im Süden verhasst wie die Pest.

    Na das glaubst aber wirklich nur Du. Wird schon seinen Grund haben, warum er Dich nicht zu Chef seiner Security gemacht hat.
    Abhisit war auch schon im Isaan, im Süden hat er sicherlich keine Probleme, wobei ich nun den gesamten Süden meine. Ich war bei der Wahl Abhisits im Dezember 2008 in Trang. Alle lauschten am Radio und als Abhisit zum PM gewählt wurde, wurde gefeiert und auf den Strassen getanzt. Warum sollte Abhisit nicht dorthin reisen dürfen. Ich war vor ca 3 Wochen in Phuket, da ist er vorbeigerauscht.
    Normale Bewachung würde ich sagen. In den Norden benötigt er natürlich wesentlich mehr - genauso wie Somchai nicht in den Süden reisen konnte. Sogar in seiner Heimatstadt haben sie gegen ihn
    protestiert.

    Mein Vorschlag, einfach mal ausprobieren. Dann wissen wir mehr und Du mußt mich nicht fragen.
    wurde schon ausprobiert. Bei Somchai - der musste schnellstens in den Norden fliehen und hat dann die Regierungsgeschäfte dort aus dem Bunker geleitet :-)

    Meinst Du so wie bei General Khattiya Sawasdihpol (besser bekannt als Sae Deng)
    Und seit wann ist dieses Land eigentlich so offensichtlich geteilt? Kann es sein, daß da Ereignisse aus dem Jahr 2006 eine große Bedeutung haben?
    nein, es gab schon mehrere Putschs, dieser im Jahr 2006 war aber der erste, wo der weggeputschte PM nicht aufgab und vom Ausland aus über Radiostationen, Medien, Phone-Ins usw. hetzte.
    Dazu noch gekaufte Söldner-Truppen (Saeh Daeng) und finanzierte Demos.
    Kein Thaksin, keine Probleme. Viele Rothemden haben zugegeben, nur wegen dem Geld nach BKK zur Demo gefahren zu sein, waren ja sogar Gelbhemden darunter :-)

    Auch hier mein Vorschlag, einfach mal ausprobieren. Zu vermuten ist aber, daß man bei Thaksin mit der Hälfte der von Dir mit 1000 genannten Bodyguards auskommen würde. Du schreibst ja selbst, Isaan und Norden keine Gefahr für ihn – und das ist ja nun mal ca. die Hälfte Thailands. Was das alleine an Kosten sparen würde.
    keine Ahnung, er hat ja schon Anschläge hinter sich - siehe den Anschlag mit der Bombe im Auto.

    Ja, wie bekommen wir den Abhisit nun ins Weiße Haus? Oder gibt es in der von mir angeführten Kaserne in Bangkok auch ein weißes Haus?
    ich gehe davon aus, dass das Regierungsgebäude nicht so abgesichert ist, wie in der USA das weisse Haus. Also muss ein Thai-PM halt in die Kaserne.

    Bukeo, Du siehst, die Fragen reißen nicht ab. Und Du kommst immer nur mit „würde“; „könnte“, „hätte“; -
    diese Formulieren werden bewusst eingesetzt, zumindest bei Antworten - wo man sich "nur" zu 99,9% sicher ist :-) -

    Ich verweise auf eine Militärkaserne in Bangkok in die er sich verkrochen hat und Du beantwortest das mit Obama im „Weißen Haus“. Hat der sich etwa auch vor lauter Angst vor der Liebe seines Volkes dort verkrochen???
    welches Volk meinst du bei Abhisit, die untere Hälfte oder die obere :-)
    Thaksin lieben halt auch nur die Isaaner voll - hier im Norden würde ich sagen ca 50:50. Bei der letzten Wahl lagen die Rothemden bei ca 52%.

    Ich könnt mich kugeln!
    nicht nur du :-)


    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Im Isaan ist es genau umgekehrt. Bei freien Wahlen ohne Wahlfälschungen und ohne Diskriminierungen würden die Roten nach meiner Einschätzung im gesamten Thailand die absolute Mehrheit der Wählerstimmen erhalten. Aber die reiche Oberschicht und das Militär werden mit Unterstützung des Königshauses nicht zulassen, dass die Roten regieren werden.
    das war mal, damals stand der Norden auch noch voll hinter Thaksin, bei der letzten Wahl ist seine Hochburg aber schon sehr zerbröckelt, Gerade mal etwas über die Hälfte hat er hier geschafft. Das hat dann auch nicht mehr zur absoluten Mehrheit gereicht.

  6. #45
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Im Dezember 2007 wiederholte sich dieses Phänomen bei Samak. Dessen Wahlkoalition gewann locker die Mehrheit. Und erneut verlor Abhisit, der nie eine Mehrheit der Wähler gewann, wann immer er kandidierte.
    Das Militär hatte noch die Schnauze voll, also mußten die eingeschleusten Aktivisten in den Gerichten ran. Verfassungswidriger Kochkurs und so weiter und so fort.

  7. #46
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Im Dezember 2007 wiederholte sich dieses Phänomen bei Samak. Dessen Wahlkoalition gewann locker die Mehrheit. Und erneut verlor Abhisit, der nie eine Mehrheit der Wähler gewann, wann immer er kandidierte.
    Das Militär hatte noch die Schnauze voll, also mußten die eingeschleusten Aktivisten in den Gerichten ran. Verfassungswidriger Kochkurs und so weiter und so fort.
    Auch die PT hatte bei der letzten Wahl eben nicht genug Stimmen - sonst wäre sich dieser fliegende Koalitionwechsel nicht ausgegangen. Mal sehen, ob sie bei der nächsten Wahl die absolute Mehrheit schaffen.
    Wenn nicht, bleibt wohl alles beim Alten. Wenn doch - naja, dann haben wir halt einen PM Prayuth. Da wäre mir Abhisit eigentlich schon lieber... :-)

  8. #47
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Auch die PT hatte bei der letzten Wahl eben nicht genug Stimmen - sonst wäre sich dieser fliegende Koalitionwechsel nicht ausgegangen.
    Die PPP von Samak hatte mit ihrer Wahlkoalition die Mehrheit im Parlament. Wählte dann auch Samak zum PM.
    Die PT gab es bei der letzten Wahl noch garnicht. Die kam erst, als die Aktivisten die PPP - und damit auch Somchai als PM - auflösten. Was dann viele Leute auch als den "judical coup" bezeichneten.

    Jetzt warten die Wähler wieder auf ihre nächste Chance, die Mehrheiten im Parlament bestimmen zu dürfen. So sie die bekommen - bei so vielen angeblichen Democrats an der Macht. Dann wird man die nächste Regierung als die Regierung der Periode des "aufrechten Ganges" bezeichnen; die Gerichte personell neu besetzen und die Unrechtsgesetze der Putschisten widerrufen.

    Ach ja, noch eins: Die Putschisten verlieren ihren Pensionsanspruch.

  9. #48
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Im Dezember 2007 wiederholte sich dieses Phänomen bei Samak. Dessen Wahlkoalition gewann locker die Mehrheit......
    Dessen Partei wurde nicht lange danach wegen klarer Faelle von Stimmenkauf von regierungsunabhaengigen Gerichten verboten. War trotzdem nicht "locker gewonnen". Er benoetigte mehrere Koalitionspartner um ueberhaupt eine Parlamentsmehrheit zusammen zu bekommen.

    Nach dem logischen Verbot dieser Partei wendeten sich seine Koalitionspartner ab, schlossen eine neue Koalition mit der damals zweitstaerksten Partei, der Democrat Party und waehlten zusammen mit deren Abgeordneten Abisit zum Premier.

  10. #49
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen

    Jetzt warten die Wähler wieder auf ihre nächste Chance, die Mehrheiten im Parlament bestimmen zu dürfen. So sie die bekommen - bei so vielen angeblichen Democrats an der Macht. Dann wird man die nächste Regierung als die Regierung der Periode des "aufrechten Ganges" bezeichnen; die Gerichte personell neu besetzen und die Unrechtsgesetze der Putschisten widerrufen.
    ich sehe nur 2 Möglichkeiten.
    Nur wenn die PT die absolute Mehrheit erreicht, hat sie eine Chance zu regieren. Wenn nicht, und es geht sich wieder die gleiche Koalition aus - wird diese auch weitergeführt.
    Sollte die PT doch die absolute Mehrheit erreichen, naja, - dann können wir Wetten abschliessen, wie lange der PT-PM an der Macht bleiben kann.
    Ob sie dann noch die Zeit haben, die Gesetze zu widerrufen, bezweifle ich - ausserdem wird man abwarten müssen, ob die Richter vom König auch entlassen bzw. von ihm neue
    angelobt werden.

    Ach ja, noch eins: Die Putschisten verlieren ihren Pensionsanspruch.
    wäre wohl das erste Mal.

    Immer vorausgesetzt, Prayuth schaut seelenruhig zu :-)

    Denkst du wirklich, die Armee unter Prayuth wird sich einem Thaksin unterordnen? Wie soll aber dieser regieren, ohne die Armee...
    Das Thaksin dann wieder an die Macht kommen soll, hat schon Chavalit erklärt. Das würde die erste Amtshandlung einer neuen Regierung werden.

    Zu der Rothemden-Demo hier:

    scheinbar sind nur 500 Rothemden in Chiang Mai zusammen gekommen. Man hat daher schon vorsorglich tausende Rothemden aus Bangkok usw. nach
    Chiang Mai gekarrt, damit es besser aussieht. Bei der vorigen Demo 200, nun 500 - naja, vor längerer Zeit waren es noch 2-3000.
    Lt. meinem Schwager, der sonst überall dabei ist, scheint es keine Kohle zu geben.

  11. #50
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Zitat: waanjai: "Ach ja, noch eins: Die Putschisten verlieren ihren Pensionsanspruch."

    wäre wohl das erste Mal.
    Einmal ist immer das erste Mal. Und heute am Fest- und Ehrentag der Putschisten erinnert man sich bei den Bangkoker Intellektuellen:

    "Since 1932, we have had 78 years of democracy, although some would say we're not a democracy, even if we are trying to be or pretending to be.
    For example, how democratic are we when 23 is the number of attempted military coups in Thailand during these 78 years? That's one coup attempt every three years or so.
    How democratic are we when 11 is the number of successful military coups in these 78 years? That's one successful coup every seven years.
    How democratic are we when 47 of those 78 years is the number in which Thailand was headed by a military strongman, whether through a coup or from appointment by the cowed and submissive civilian parliament?
    In the past 20 years, there have been two military coups. There have four incidents of blood and chaos: Bloody May in 1992, the yellow shirts in 2008, the red shirts in 2009 and the red shirts in 2010.
    In the last 20 years, only one government actually served out its term - the first Thaksin government.
    Take into account the country's past 78 years, and whenever there's been political turmoil in Thailand and someone living abroad called me up, troubled and concerned, my reply was always: ''No worries. We do this every few years. It's tradition. It's seasonal. Like durian and mango.''


    Ich finde dieses traditionelle Verhalten als sehr beruhigend und zufriedenstellend - für Anhänger von Militärregimes.


    http://www.bangkokpost.com/opinion/o...art-the-change

Seite 5 von 21 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jahrestag der Redshirt Protests
    Von Carradine im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.01.11, 14:34
  2. neue RedShirt Geheimwaffe
    Von LJedi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 28.04.10, 12:44
  3. Die Demo am 14. März
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 1086
    Letzter Beitrag: 13.04.10, 03:32
  4. Erste Redshirt Attacke an Zivilisten!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 20.03.10, 07:38
  5. flughafen - demo
    Von thai-rodax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 16.03.10, 19:51