Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 107

Mietwagen in Thailand - Vollkasko und andere Versicherungsfragen

Erstellt von sanukk, 11.08.2012, 01:33 Uhr · 106 Antworten · 7.702 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Das Haftpflichtproblen habe ich damit gelöst das ich mit meiner Kreditkarte die Mietwagenrechnung begleiche, dann habe ich eine Haftpflichtversicherung bis 1Mio €.
    Welche Haftpflicht? Eine Kfz.-Haftpflicht oder eine normale Privat-Haftpflicht? Letztere dürfte wohl kaum für Kfz.-Unfälle zahlen.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Antares
    Avatar von Antares
    Zitat Zitat von tigerewi Beitrag anzeigen
    Welche Haftpflicht? Eine Kfz.-Haftpflicht oder eine normale Privat-Haftpflicht? Letztere dürfte wohl kaum für Kfz.-Unfälle zahlen.
    Eine KFZ Haftpflicht welche einspringt wenn die lokale Versicherung ausgeschöpft ist. Quasi eine weltweit gültige "Mallorca Police". Bei mir, mit anderen Versicherungen, in der Jahresgebür für meine ADAC Kreditkarte
    enthalten.

    Zitat:
    Ob in Südeuropa oder in den USA, überall wo die Deckungssummen gesetzlicher Haftpflicht-Versicherungen gering sind, ist diese Extra-Leistung eine echte Hilfe. Denn für Sie als Inhaber der ADAC mobilKarte GOLD erhöht sich mit dieser sinnvollen Ergänzung der Versicherungsschutz für Mietwagen um bis zu 1 Mio. Euro.

    • Versicherung der ganzen Familie, minderjährige Kinder und volljährige Kinder solange sie in Ausbildung sind.
    • Versicherungssumme 1 Mio. Euro pauschal nach Basisdeckung
    • Weltweite Gültigkeit ausgenommen Deutschland.
    • Voraussetzung: Bezahlung des Mietwagens mit der ADAC mobilKarte GOLD



    https://de.wikipedia.org/wiki/Mallorca-Police

  4. #33
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Eine KFZ Haftpflicht welche einspringt wenn die lokale Versicherung ausgeschöpft ist. Quasi eine weltweit gültige "Mallorca Police". Bei mir, mit anderen Versicherungen, in der Jahresgebür für meine ADAC Kreditkarte
    enthalten.

    Zitat:
    Ob in Südeuropa oder in den USA, überall wo die Deckungssummen gesetzlicher Haftpflicht-Versicherungen gering sind, ist diese Extra-Leistung eine echte Hilfe. Denn für Sie als Inhaber der ADAC mobilKarte GOLD erhöht sich mit dieser sinnvollen Ergänzung der Versicherungsschutz für Mietwagen um bis zu 1 Mio. Euro.

    • Versicherung der ganzen Familie, minderjährige Kinder und volljährige Kinder solange sie in Ausbildung sind.
    • Versicherungssumme 1 Mio. Euro pauschal nach Basisdeckung
    • Weltweite Gültigkeit ausgenommen Deutschland.
    • Voraussetzung: Bezahlung des Mietwagens mit der ADAC mobilKarte GOLD



    https://de.wikipedia.org/wiki/Mallorca-Police
    Was eine Mallorca-Police ist, ist mir schon bekannt. Siehe meinen Beitrag #12. Dort hatte ich auf die Mallorca- bzw. Traveller-Police der Arisa, die es beim ADAC gibt, verwiesen.
    Da Du aber nicht genauer ausführtest, welche Art von Haftpflicht Du meintest .......... Kenne ja deine Kreditkarte nicht. Leider!

  5. #34
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Wie kann man sich eigentlich die Differenz zwischen den Anschauungen deutscher Touris in Thailand und dem tatsächlichen Anmietverhalten der in Thailand regelmäßig anwesenden Farangs - auch Deutschen - erklären? Warum letztere eigentlich dazu tendieren, die lokalen Anbieter, bei denen vieles verhandelbar ist, zu buchen. Ich schreibe nicht über mich, denn ich habe in Udon meinen samlor krüang, brauche also hoechstens zu Songkran einen Mietwagen.

    Warum meinen die Thailand-Touris, sie müßten sich so hoch versichern, um notfalls auch die Zerstörung von Wat Arun von der Auto-Haftpflicht finanziert zu bekommen? Warum werden bei den Touris ständig Szenarios "durchlitten", die in Thailand absolut grenzwertig sind? Ist es die Unkenntnis der Bedingungen vor Ort oder schlicht die "Angst vor dem Unbekannten", die sie zum Abschließen von Verträgen mit angeblicher "Sicherheit" verleitet?

    Warum nehmen sie die vorfindbaren Realitäten - das Verhalten der Leute mit lokaler Kenntnis - einfach nicht zur Kenntnis? Ist man als deutscher Touri in Thailand anderen Risikostrukturen ausgesetzt als die deutschen "Auswanderer"? Oder sind letztere einfach viel entspannter (oder schon mischugge)?

  6. #35
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Warum meinen die Thailand-Touris, sie müßten sich so hoch versichern, um notfalls auch die Zerstörung von Wat Arun von der Auto-Haftpflicht finanziert zu bekommen? Warum werden bei den Touris ständig Szenarios "durchlitten", die in Thailand absolut grenzwertig sind? Ist es die Unkenntnis der Bedingungen vor Ort oder schlicht die "Angst vor dem Unbekannten", die sie zum Abschließen von Verträgen mit angeblicher "Sicherheit" verleitet?

    Warum nehmen sie die vorfindbaren Realitäten - das Verhalten der Leute mit lokaler Kenntnis - einfach nicht zur Kenntnis? Ist man als deutscher Touri in Thailand anderen Risikostrukturen ausgesetzt als die deutschen "Auswanderer"? Oder sind letztere einfach viel entspannter (oder schon mischugge)?
    Stelle dir einfach vor, Du würdest jetzt in irgendein Land fliegen (beispielsweise Brasilien oder so), um Urlaub zu machen und wo Du dich nicht auskennst und ebenso auch die Spielregeln für diese oder jenes nicht. Auch dort wird es viele geben, die dir mitteilen, wie was funktioniert und trotzdem wirst Du feststellen, daß all die Informationen zum selben Thema nicht immer deckungsgleich sind (vergleichbar mit dem Spruch: 10 Rechtsanwälte und 11 Meinungen). Was machst Du um sicher zu sein, keinen Fehler zu begehen?

    Ist wohl so, daß die Menschen (vielleicht auch gerade die Deutschen) jedes kleine Risiko scheuen und sich lieber nicht auf Aussagen anderer verlassen, da diese mit ihren "falschen" Aussagen keinen Schaden erleiden werden. Schaden kann nur der erleiden, der sich auf falsche Aussagen verläßt. Wer aber nicht weiß, was falsch und was richtig ist .....

  7. #36
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Wie kann man sich eigentlich die Differenz zwischen den Anschauungen deutscher Touris in Thailand und dem tatsächlichen Anmietverhalten der in Thailand regelmäßig anwesenden Farangs - ....... (oder schon mischugge)?
    Das ist doch recht einfach zu erklären:

    1. Der finanzielle Mehraufwand ist doch für eine Anmietung von 1-2-3 Wochen durchaus tragbar. Sieht doch ganz anders aus, wenn ich in Thailand lebend, mein Leben absichern will
    2. Das Risiko ist beim Urlauber auch ein höheres, als bei dem, der dort das ganze Jahr über fährt. Ganze normale Sache
    3. ich würde einen lokalen Vermieter in Udon jetzt mal anders einschätzen, als einen lokalen Vermieter auf Phuket oder in Pattaya, wo halt die meisten Touris sich aufhalten, und die Vermieter sich darauf verstehen, diese auszunehmen. Das ist bekannt von den Moped und Jetski-Vermietern und wird sich bei einigen lokalen Autovermietern nicht anders verhalten
    4. Und es gibt halt auch immer wieder die Geschichten, wo man weiß eine 1st class mit 200000B bei Personenschäden langt halt nicht. Nehmen wir doch jetzt zb. mal den Neuseeländer, den ich vorher erwähnt habe. Auf wieviel wurde die Familie der 16jährigen Verklagt, die 9 Menschen auf dem Gewissen hat? 35 000 000B??? Wo nehme ich jetzt die restlichen 33 000 000 her? Sicher, ausnahmen, aber es passiert.

    Aber auch ich würde das ganz anders sehen, wenn ich dauerhaft vor Ort wäre.

    VG
    Taunusianer

  8. #37
    Antares
    Avatar von Antares
    Auswanderer haben eigene Autos, keine Mietwagen wie Touristen. Was ist an meinem Szenario grenzwertig? Farang- Mopedfahrer mit freiem Oberkörper und kurzen Hosen und ohne Helm sind auf Inseln wie Koh Samui oder Koh Phangan absolut keine Seltenheit. Wenn ich diese mit meinem Leihwagen anfahre wird das fies. 1Mio THB Deckungssumme des lokalen Mietwagenanbieters sind schnell überschritten. Für kleines Geld kann man Vorsorge treffen.

    "Ist man als deutscher Touri in Thailand anderen Risikostrukturen ausgesetzt als die deutschen "Auswanderer"? Oder sind letztere einfach viel entspannter (oder schon mischugge)?"

    Ja, als Tourist bringt man sein persönliches Risikomanagement mit in den Urlaub.

    M.

  9. #38
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Vielen Dank für die gezielten Antworten. Erlebe es halt anders und erlebte es auch anders. Vielleicht lag es daran, dass ich eine thail. Frau habe und hatte. Und die deutschen Touri-Singles sich ganz besonderen Gefahren ausgesetzt fühlen.

  10. #39
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421
    Die tatsaechlichen Deckungssummen konnte bisher noch niemand aufzeigen, jeder schreibt aber irgendwas von 1...2mTHB.

    Siehe AVIS, CDW ist "maximaler Schaden" im Vertrag, was aber bedeutet maximal? Sagt AVIS nicht, auch nicht AVIS Deutschland fuer Miete im Ausland. Hat jemand Daten von anderen Vermietern (Budget, Rent-A-Car, Hertz, etc.?).

  11. #40
    Avatar von schimi

    Registriert seit
    28.10.2007
    Beiträge
    2.257
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Die tatsaechlichen Deckungssummen konnte bisher noch niemand aufzeigen, jeder schreibt aber irgendwas von 1...2mTHB.

    Siehe AVIS, CDW ist "maximaler Schaden" im Vertrag, was aber bedeutet maximal? Sagt AVIS nicht, auch nicht AVIS Deutschland fuer Miete im Ausland. Hat jemand Daten von anderen Vermietern (Budget, Rent-A-Car, Hertz, etc.?).
    Bei BUDGET steht sogar "THE CLAIMED AMOUNT IS UP TO THE FINAL DECISION OF THE INSURANCE COMPANY" hört sich an als können sie sich aussuchen, in welchem Umfang sie die Haftung übernehmen. Fakt ist jedenfalls selbst 2. Mio Bath sind natürlich viel zu wenig für eine KFZ Haftpflicht, wenn man sich als Farang im thailändischen Strassenverkehr beteiligt, weil man grundsätzlich ja Schuld hat.
    1 Mio. Bath, die ist zum Beispiel im Bangkok Hospital nach 10 Tage Intensivbehandlung schon ohne weitere Operationen aufgebraucht.

    Man versichert sich mit geringen Mehraufwand gegen einen Verlust seiner finanziellen Existenz, das sollte meiner Meinung nach jeder machen, denn man darf auch nichts vergessen, Thailand ist kein Rechtsstaat und schon gar nicht für Farangs.

Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mietwagen Thailand
    Von Charles999 im Forum Touristik
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 22.03.12, 01:41
  2. Erfahrungen mit Mietwagen in Thailand
    Von nordicline im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 19.07.09, 11:56
  3. Auto-Vollkasko über LH (Gold) credit card
    Von thurien im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.05, 08:43