Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Meiers Weltreisen - Glanzlichter des Westens

Erstellt von wasa, 25.08.2012, 12:04 Uhr · 31 Antworten · 5.215 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Meiers Weltreisen - Glanzlichter des Westens

    Hat jemand schon diese Reise gemacht oder Erfahrungen damit?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Nicht mit Meiers, aber mehrfach individuell.
    Klasse Ecke, @wasa.

    Nevada, Arizona und Utah bieten traumhafte Landschaften, ein bemerkenswertes Licht und Einsamkeit ohne Ende.
    Der Arches NP ist hier nicht erwaehnt, aber natuerlich auch einen Besuch wert.
    Absolut empfehlenswert, aber als Reise in einer Gruppe fuer mich nur schwer bzw. gar nicht vorstellbar.

  4. #3
    Avatar von Phyton

    Registriert seit
    29.06.2006
    Beiträge
    455
    Öfters in dieser Gegend rumgefahren, allerdings immer in eigener Organisation. Könnte mir in ner Gruppe auch nicht vorstellen, da die Interessen zu unterschiedlich sind. Der eine will weiter, der andere noch mehr Steine und Gestrüpp gucken. Ausgangspunkt war immer SLC. Manchmal von da mit dem Auto losgefahren oder nach SFO oder LAX geflogen, und dann weiter mit dem Auto. Falls du konkrete Fragen hast, dann frag.

  5. #4
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Individuell und abgespeckt: Ab Phoenix AZ, Sedona, GC South Rim, Zion, Las Vegas, Death Valley, rein in die Sierra Nevada: Mammoth, Yosemite, SFC +Redwood, Napa Valley. War schon so ein Meilenfresser. Aber es war auch sehr kontrastreich: So waren wir 3 Tage lang in Mammoth eingeschneit und Yosemite war unpassierbar - im Sommer.

  6. #5
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Individuell und abgespeckt:
    Vielen Dank fuer Infos und Angebot.
    Da ich mit meinen 73 Jahren nicht mehr als Selbstfahrer ueber die Highways rauschen moechte,suche ich persoenliche Erfahrungen mit Busreisen.
    Bin auch schon fleisig am googeln und lese dort Bewertungen.

    der andere noch mehr Steine und Gestrüpp gucken.
    Eine interessante Feststellung,ist es wirklich so oede dort?

  7. #6
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    ......ist es wirklich so oede dort?
    Na ja, Death Valley ist nun mal extreme Wüste, wenn auch nicht aus Beton wie Bangkok.

    Ansonsten blühen auch Kakteen und es gibt überall Grün am Wegesrand.

  8. #7
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    @wasa

    Es sind ja nicht nur die greifbaren Dinge.

    Wie erwaehnt, habe ich z.Bsp. das spezielle Licht in Erinnerung und den Sonnenauf- und untergang am Bryce Canyon.
    Busse die ich am Grand Canyon sah, stoppten dort fuer eine halbe Stunde und weiter ging es.
    Das waere mir halt zu eingeengt.

    Und in diesen Staaten kannst Du auch mit 93 Jahren Auto fahren.
    Ein einfacheres Autoland als die USA - Infrastruktur ist prima, Motels, Hotels vielfach verfuegbar - wirst Du nicht finden.
    Natuerlich ist damit nicht das Fahren in LA, SF oder NY gemeint, dass kann schon anstregend sein.

    Also: nur Mut!

  9. #8
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Strike hat schón recht mit seinem Hinweis auf die Leichtigkeit des Autofahrens in den großen Flächen. Strikte Einhaltung der Hoechstgeschwindigkeit, Umstellen auf Automatik und schon sitzt man im Sofa-ähnlkchen Fahrersitz sehr entspannt. Da übliche Fahren in lanes bringt kaum Streß wie sonst beim Überholen. Man muß eher aufpassen, dass man nicht einschläft. Mir beinahe mal passiert auf dem Weg von Las Vegas zum Grand Canyon (andere Tour als die oben benannte).

    Es ist üblich, sich innerhalb einer Kette von Hotel zu Hotel zu bewegen. Kostenloses Reservieren ist Standard. Ob bei Motel 8 oder bei Best Western. Also kann man flexibel lang bleiben.

    Generelle "Kritik" an der Route: Das sind in Wirklichkeit mind. 2 Reisen: Der Abschnitt Traumstraße dauert - bei 55 Meilen. Die Nationalparks sind eine eigenständige Reise. Monument Valley kommt hinzu, weil man den Grand Canyon umfahren muß. Mit anderen Worten: Optimal ist die persoenliche Freiheit des eigenen Mietwagens. Wenn es ein Bus sein soll, dann Strecke kürzem - Immer eine Übernachtung an einem Stop haben. Alles andere wird zur Strapaze und ist nur für junge Japaner, die nur 10 Tage Jahresurlaub haben.

  10. #9
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Ich habe mal vor vielen Jahren mit "Connections" eine Tour von Frisco nach Orlando gemacht. Das Ganze mit Van und Motels/Zelt. Bryce fand ich am eindrucksvollsten, aber auch popokalt dort durch die Höhe, andere fanden den Grand Canyon faszinierend (dort unbedingt einen Helitrip machen). Den schlechtesten Campingplatz auf der Tour hatten wir am Monument Valley, aber der Sonnenaufgang und anschließende Ritt mit den Navajos Indianer waren dafür unvergesslich - man fühlte sich dann fast wie John Wayne in "Ringo" . "Unvergesslich" auch der Rotel Bus nebenan, fahrende Särge genannt, na ja, das muss man wirklich lieben oder hassen, einen Mittelweg gibt es da nicht - lol. Ansonsten waren viele Busse damals unterwegs, musst genau das Programm studieren, aber Meiers ist ja nun kein schlechter Veranstalter.

  11. #10
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    ... Monument Valley ...
    Unbedingt.
    Da wollte ich hin.
    Matt Dillon und Festus Haggen sei es gedankt.

    Die von Dir erwaehnte Gefahr des Einschlafens besteht in der Tat.
    Wir hatten damals einen SUV, super comfortable und mit Tempomat.

    Ich kann mich erinnern, dass an manchen Abenden kurz vorm Sonnenuntergang das gesamte Land in eine fast lila-artige Farbe getaucht war.
    Unbeschreiblich, die Pferde auf der Koppel sahen auf einmal aus wie in einer Milka-Werbung.

    Die Wolken in der Praerie schienen zum Greifen nah, ein Erlebnis, eine Wolkenbildung, die es im dichtbesiedelten Europa so wahrscheinlich nicht gibt.
    Leider sind die Bilder saemtlichst bei meiner Ex verblieben, sonst haette ich das eine oder andere Bild einstellen koennen.

    Noch ein Hinweis: die Gegend fuer ein paar Stunden auf dem Ruecken eines Pferdes zu erkunden hat etwas.
    Aber die anschliessenden Schmerzen im Hintern, fuer einen voellig ungeuebten Reiter wie mich, lassen mich dies nicht wiederholen.

    P.S.: sehe gerade JT29 erwaehnt einen Ritt. Bitte ei Bedarf meinen Hinweis im Hinterkopf behalten und den Sattel mit Schaumgummi "verstaerken".


Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meiers W.... Reisen
    Von BS7 im Forum Touristik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.03.11, 12:42
  2. Weltreisen, 7.2.07, 14.30, SWR
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.01.07, 20:13
  3. Weltreisen, 22.06.06, 13.30, rbb
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.06.06, 15:39
  4. Weltreisen, 10.12.05, 10.45, WDR
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.05, 20:17
  5. Hotelbuchung online oder Meiers Weltreisen?
    Von Chumphon im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.10.05, 11:46