Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Maßanzüge - Zollprobleme?

Erstellt von Daniel24, 10.08.2010, 22:38 Uhr · 14 Antworten · 10.831 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Daniel24

    Registriert seit
    27.06.2010
    Beiträge
    10

    Maßanzüge - Zollprobleme?

    Hallo,
    möchte demnächst wieder nach Thailand fliegen und mir doch u.a. auch ein paar Maßanzüge für's Arbeiten schneidern lassen.
    Genau gesagt brauche ich 3 Anzüge, jeweils mit 2 Hosen und 6 Hemden.
    Muss ich irgendwas beim Zoll beachten oder kann ich guten Gewissens durch den grünen Ausgang laufen?

    Brauche ich eine Rechnung vom Thai-Schneider, die unter einem bestimmten Betrag liegt?

    Wäre super, wenn mir jemand helfen kann.

    Vielen Dank

    Daniel

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Du musst lediglich deine Zollfreigrenze beachten, egal was Du einkaufst und in die EU einführen willst.
    Der Zoll ist nicht blöde und kann auch Schneiderwaren gut taxieren, eine gefakte Rechnung fällt da schnell auf.

  4. #3
    Avatar von Make

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    158
    Hi Daniel,
    ich gehe auch regelmäßig Berufsbekleidung kaufen. Sprich den jung im Laden an dir eine Quittung auszustellen die innerhalb der Grenze liegt. Der Zoll ist dann in der Nachweispflicht. Sollen die dir erstmal beweisen das du weniger bezahlt hast. Und einen Anzug kannst du auf dem Weg nach Hause im Flieger anziehen.

  5. #4
    Avatar von Sammy33

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    893
    Ihr schaut zuviel auf Kabel1

    Achtung Kontrolle
    .

    Bin in 20 Jahren nicht 1 x Kontrolliert worden.

    Sammy

  6. #5
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    kurze Frage zwischendurch,achdem ich dieses Thema auch bereits andenke: Mit wieviel muss man für einen Anzug ungefähr rechnen-Zahl als Größenordnung......?????

  7. #6
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552
    Hallo,

    ich habe vor zwei Jahren das letzte Mal zwei Anzüge und sieben Hemden machen lassen (Grundlage war ein mitgebrachter perfekt sitzender Anzug von Boss). Ich lege Wert auf Qualität und habe mir die besten Stoffe gewählt. Damals habe ich pro Anzug in hervorragender Qualität etwa 140 € bezahlt. Letztes Jahr wollte ich beim gleichen Schneider nochmals einige Hosen bzw. Anzüge fertigen lassen. Er rief aber für die gleiche Qualität pro Anzug dann 180 € auf, sodaß es sich m.E. nicht mehr lohnte.

    Thema Zoll - wenn man bei der Einreise nach D die Anzüge in der Schutzhülle frei sichtbar locker über der Schulter hängen hat, wird man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kontrolliert. Das bißchen Knittern im Koffer schadet einem Qualitätsstoff übrigens nicht. Das hängt sich im Schrank wieder aus oder man dämpft den Stoff ganz leicht . Nur die Plastikanzüge nehmen es übel.

    Ich kaufe seither keine mehr. Das ist irgendwie vorbei in Thailand.

    Grüße

    Rainer

  8. #7
    Avatar von Daniel24

    Registriert seit
    27.06.2010
    Beiträge
    10
    Wie genau ist denn die Grenze, in der ich einkaufen darf?

    Früher waren es mal 175 Euro soweit ich weiß. Hab aber auch schon gehört, dass sie auf 400 Euro angehoben wurde? Was ist aktuell gültig?

  9. #8
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

  10. #9
    Avatar von Daniel24

    Registriert seit
    27.06.2010
    Beiträge
    10
    Vielen Dank für den Link

    Zu der Grenze von 430 Euro habe ich noch eine Frage:
    Der Wert der Ware richtet sich danach, was ich in Thailand dafür bezahlt habe, richtig? Nicht etwa danach, was vergleichbare Anzüge/Hemden in Deutschland kosten würden?

  11. #10
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Genau,

    Er richtet sich nach dem tatsächlich bezahlten Betrag. Ich habe mir aus Korea einen E-Bass mitgebracht, der 470€ (700US$) gekostet hat, ich hatte aber eine Rechnung von dem freundlichen Händler bekommen, die deutlich unter 430€ lag, und bin damit bei der Einreise unwissend tuend zum Zoll gegangen und habe gesagt ich wüsste jetzt nicht, ob ich das verzollen muss . Die freundliche Beamte hat dann die Rechnung kontrolliert, den Taschenrechner gezückt und umgerechnet und meinte, das sei alles so in Ordnung und ich könnte das jetzt mitnehmen. Ich sollte nur, wenn ich mit dem Instrument mal wieder ins Ausland reisen würde, den vor Ausreise deklarieren und die Rechnung mitführen.

    Das Teil kostet übrigens in Deutschland zwischen 1350 und 1550€ im Laden.


    Gruß, Chris

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte