Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 79

Malaria und Impfungen für Koh Chang und Pai

Erstellt von Naseweiss68, 01.09.2013, 20:29 Uhr · 78 Antworten · 9.511 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Die Empfehlungen vom Aussenamt (oben verlinkt), gehen schon in die richtige Richtung.
    Ein Hundebiss, womoeglich noch von einem Tollwuetigen, scheint mir die groessere Gefahr als die Malaria.
    Kommt halt drauf an, ob du wilde Dschungeltouren abseits der medizinischen Versorgung machen willst, oder ob du dich auf ueblichen Touristenpfaden bewegst.
    Ich habe Impfungen gegen Hep A+B, Tetanus, Polio, Diphterie (letztere sind m.E. "Standard" in D).
    Eigentlich sollte man noch an Tollwut denken (D gilt als tollwutfrei, hier natuerlich nicht).
    Die Schmutzseuche Typhus ist sehr selten.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Zitat von der "Ärtze ohne Grenzen" Website: "Schwere Malaria, die meistens durch den Parasiten ‚Plasmodium falciparum' verursacht wird, schädigt die Organe und endet ohne Behandlung tödlich."

    Quelle, für den Fall, dass mal wieder nach einem Link gefragt wird: Ärzte ohne Grenzen - Malaria

    Ich denke, man sollte mit solchen Aussagen wie oben doch etwas vorsichtig sein.
    Ich habe in keiner Weise gesagt, dass Malaria harmlos waere! Wo denn bitte!?
    In den Hinweisen des AA steht bei Fieber sofort zum Arzt!
    Was soll den da ein StandBy? Das Fieber kann viele Ursachen haben.

  4. #13
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.010
    Du sagtest, wie bereits vorher von mir zitiert:

    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Ansonsten halte ich ueberhaupt nichts von "StandBy" oder auch sogenannten Wunder"Heil"Mitteln (Betrug!).
    Das habe ich so verstanden, als seien Stand-By Präparate nur Scharlatanerei und die Behandlung damit bringt nichts. Daraufhin habe ich lediglich darauf verwiesen, dass Malaria unbehandelt sehr schwere Folgen haben kann. Ich verstehe nicht, was Stand-By Präparate für Malaria (ich habe nicht über ein einfaches Fieber gesprochen), mit Betrug zu tun haben.

  5. #14
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Dann noch zum Thema:
    Wenn man sich nicht sicher ist, am besten im Tropeninstitut oder vom Arzt beraten lassen. Auf die Ratschläge aus einem Forum würde ich mich jedenfalls nicht verlassen.
    Genau so sehe ich das auch.
    Das besondere an dieser Anfrage ist das Reiseziel Ko Chang, dass immer wieder als Risikogebiet bezeichnet wird (andererseits aber ein populaeres Reiseziel ist?).

    Ich zitiere einfach mal aus den AA Empfehlungen.
    Hier muss es sicher auch heissen "waehrend eines Thailandbesuchs":
    Beim Auftreten von Fieber nach einem Thailandbesuch ist eine schnelle Vorstellung beim Arzt mit dem Hinweis auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.
    Neben der immer notwendigen Expositionsprophylaxe (Schutz vor Mückenstichen) kann je nach Reiseprofil für die Risikogebiete ggf. eine Chemoprophylaxe erwogen werden. Die DTG empfiehlt diese nicht mehr regelmäßig, eher die Notfall-Selbsttherapie durch die Mitnahme eines entsprechenden Medikaments. Die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden.

  6. #15
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Dann noch zum Thema:

    Wenn man sich nicht sicher ist, am besten im Tropeninstitut oder vom Arzt beraten lassen. Auf die Ratschläge aus einem Forum würde ich mich jedenfalls nicht verlassen.

    Jeder, der öfter in den Tropen unterwegs war/ist, hat seine eigenen Auffassung über Impfungen, Prophylaxe etc. Für Urlauber, die sich nur kurz in den Tropen aufhalten und die kein Risiko eingehen wollen, ist daher die Beratung durch den Arzt in Deutschland aus meiner Sicht die beste Methode.

    Bei Malaria Prophylaxe sind allerdings die Nebenwirkungen teilweise ziemlich unangenehm. Wür den Arzt auch dazu befragen. Die Nebenwirkungen können den Urlaub ziemlich beeinträchtigen.
    Zum Thema Tropeninstitute:
    Auf der offiziellen Seite der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DGT)
    werden alle Tropenmedizinische Institutionen aufgefuehrt:
    Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.: Tropenmedizinische Institutionen

    Als naechstes kann man dort auch kostenlos nachsehen, wo man einen geeigneten Arzt fuer eine Beratung in der Naehe des Wohnortes findet:

    Mit der Arztsuche der DTG finden Sie reisemedizinisch zertifiziert fortgebildete Ärzte, Spezialisten zu Reisemedizin und Tropenmedizin und Gelbfieberimpfstellen in ganz Deutschland. Bequem nach Name, Ort oder Postleitzahl.
    Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.: Arztsuche

    Auch die DTG empiehlt fuer bestimmte Gebiete nur ein StandBy.
    Frueher war das oft ergaenzt mit dem Zusatz, wenn man nicht in xy "Zeit" einen Arzt erreichen kann.
    Es gibt dort viele weitere Informationen , aber insbesondere DF kommt dabei zu kurz.
    Das laeuft aber alles auf der Seite des dt.AA zusammen, weshalb ich auch diese empfohlen habe.
    Ich hattte das Glueck, mein Hausarzt war auch "gelistet", dadurch war mein Kranken-Patienten-blatt auch bei der "Tropenberatung" vorhanden.

  7. #16
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Du sagtest, wie bereits vorher von mir zitiert:



    Das habe ich so verstanden, als seien Stand-By Präparate nur Scharlatanerei und die Behandlung damit bringt nichts. Daraufhin habe ich lediglich darauf verwiesen, dass Malaria unbehandelt sehr schwere Folgen haben kann. Ich verstehe nicht, was Stand-By Präparate für Malaria (ich habe nicht über ein einfaches Fieber gesprochen), mit Betrug zu tun haben.
    Stimmt, ich haette das deutlicher trennen sollen. Das Wort "Betrug" bezog sich nur auf die Wunderheilmittel, die als "guenstiger" Ersatz fuer StandBy (SB) angeboten werden.

    Es gibt viele Krankheiten, die sich hinter dem hohen Fieber u.a. verbergen koennen.
    Die Wahrscheinlichkeit einer DF-Infektion in TH, schaetze ich heute hoeher ein als fuer Malaria-Infektion. Andere Krankheiten sind seltener.
    Ich denke, es gibt wirklich wenige Reisende, die selbst feststellen koennen, ob und um welche Malaria es sich handelt. Dann aber ein Hammermittel einzuwerfen, was oft auch bei Malaria (je nach Art) nicht erfoerderlich waere, halte ich fuer nicht gut, wenn ich "Minuten" spaeter beim Arzt sein kann.
    Dazu kommt das dieses StandBy moeglicherweise die Blutuntersuchung erschwert/verfaelscht.
    Klar muss auf jeden Fall sein, selbst wenn man sich fuer die Einnahme des SB entscheidet, muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden. ... zumal es sich ja auch um eine andere Krankheit handeln kann.

  8. #17
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.010
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Stimmt, ich haette das deutlicher trennen sollen. Das Wort "Betrug" bezog sich nur auf die Wunderheilmittel, die als "guenstiger" Ersatz fuer StandBy (SB) angeboten werden.
    Das ist dann ja klar. Auf diese Wundermittel würde ich auch nicht setzen.

    Ich würde mir auch nicht einfach mal so das Stand-By Mittel einwerfen. Da sollte man schon vorher einen Arzt aufsuchen, um sicherzugehen. Fieber kann ja viele Ursachen haben.

  9. #18
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von somtamplara Beitrag anzeigen
    Genau so sehe ich das auch.
    Das besondere an dieser Anfrage ist das Reiseziel Ko Chang, dass immer wieder als Risikogebiet bezeichnet wird (andererseits aber ein populaeres Reiseziel ist?).

    Ich zitiere einfach mal aus den AA Empfehlungen.
    Hier muss es sicher auch heissen "waehrend eines Thailandbesuchs":
    Beim Auftreten von Fieber nach einem Thailandbesuch ist eine schnelle Vorstellung beim Arzt mit dem Hinweis auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.
    Das bezieht sich auf die Faelle, wenn die Krankheit erst zu hause ausbricht. Das Gleiche gilt aber auch fuer DF.

  10. #19
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    @Naseweiss68, alle

    Ich habe eben im Jahrbuch 2012 der RKI gestoebert und folgende Daten gefunden:
    Es geht hier nur um nach D "importierte" Faelle. Alles, was im Ausland gemeldet wurde ist nicht enthalten.

    Die Malaria ist in etwa 10 Jahren von ueber 1000 Erkrankten auf 547 im Jahr 2012 zurueckgegangen. Die meisten Infektionen stammen dabei aus Afrika (>82 %). Fast 17 % entfallen auf Asien. Eine weitere Aufteilung war fuer Asien nicht zu finden. Auf Grund der hohen Zahl von Urlaubern duerfte aber der groesste Teil auch auf Thailand entfallen.(geschaetzt 60-70)

    Die Erkrankungen an Dengue Fieber haben sich in etwa 10 Jahren rund verzwanzigfacht. Im Jahr 2012 gab es 615 Faelle. Davon entfielen auf Thailand 41 % also etwa 252 Erkrankungen.
    Ein Aufgliederung nach "Erst-/Mehrfach-erkrankung" habe ich nicht gefunden.
    Ich glaube aber, es waren ueberwiegend "Zweit-/Mehrfacherkrankungen" und bei den Ersterkrankungen gibt es eine grosse Dunkelziffer.

    Es war eine Erhoehung der Fallzahlen im 3./4.Quartal zu erkennen.(Regenzeit in TH)


    Die aktuellen Meldungen aus TH und die ersten Zahlen aus D deuten daraufhin es wird im Jahr 2013 mit grosser Wahrscheinlichkeit zu einer weiteren Verdopplung der Fallzahlen kommen.

  11. #20
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von somtamplara Beitrag anzeigen
    Die Empfehlungen vom Aussenamt (oben verlinkt), gehen schon in die richtige Richtung.
    Ein Hundebiss, womoeglich noch von einem Tollwuetigen, scheint mir die groessere Gefahr als die Malaria.
    Kommt halt drauf an, ob du wilde Dschungeltouren abseits der medizinischen Versorgung machen willst, oder ob du dich auf ueblichen Touristenpfaden bewegst.
    Ich habe Impfungen gegen Hep A+B, Tetanus, Polio, Diphterie (letztere sind m.E. "Standard" in D).
    Eigentlich sollte man noch an Tollwut denken (D gilt als tollwutfrei, hier natuerlich nicht).
    Die Schmutzseuche Typhus ist sehr selten.
    Ein Hundebiss passiert auch schnell mal in einem Touristengebiet oder wie in meinem Fall ein Katzenbiss.

    Dann sollte man unverzüglich ein Krankenhaus aufsuchen.

    Tollwut-Impfung wäre eine gute Idee, ist aber derzeit mangels Impfstoff in Deutschland nicht zu bekommen.

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Malaria Ko Chang,Ko Mak,Ko Kood
    Von dlawso im Forum Touristik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.12.09, 08:11
  2. Malaria Risiko Koh Chang
    Von Harley im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.07.05, 10:36
  3. Impfungen gegen Malaria / Hepatitis ?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.03.03, 00:23
  4. Infos zu Malaria & Koh Chang
    Von Peter-Horst im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.03, 10:36
  5. Impfungen...
    Von philipp im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 02.01.03, 14:18