Seite 7 von 26 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 252

Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

Erstellt von Bökelberger, 16.07.2004, 17:36 Uhr · 251 Antworten · 16.053 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    5. Teil


    Ein Traum in Grün-Weiss-Blau.
    Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !










    Nach einer ausgiebigen Poolerfrischung legten wir uns noch eine Weile an unserem Strand in die Sonne. Ich hatte mir Tage zuvor alle erdenklichen Informationsheftchen über Koh Chang gesorgt. Für uns war klar, dass wir die nächsten Tage nicht ausschließlich hier in diesem Hotel verbringen würden. Natürlich wollten wir was von der Insel sehen. Mit den hiesigen Taxifahrern hatte ich ja schon reichlich genug negative Erfahrungen gemacht, daher schied diese Option für uns aus. Motorbikes konnte man hier an jeder Ecke für etwa 200 Baht pro Tag mieten, aber ich habe nun mal eine schreckliche Antipathie gegen diese Dinger. Blieb also nix anderes übrig, als ein Auto zu mieten.

    In einem der unzähligen Infobroschüren über Koh Chang entdeckte ich eine Anzeige von A&A-Car. Ich ließ Lamai dort anrufen um die Konditionen für einen Wagen nachzufragen. Die Dame von A&A nannte einen Preis von 1.200 thailändischen Baht pro Tag für einen Suzuki Jeep. Okay dachte ich, wollen wir mal sehen, was zu machen ist, schließlich hatten wir Lowsaison und wenn die Dinger nur so rum stehen, bringen sie schließlich gar nix ein. Ich lies Lamai erneut dort anrufen mit der Vorgabe, ihr auszurichten, wir wären bereit ein Auto für drei Tage für insgesamt 2.100 Baht zu mieten. Es begann eine recht intensive Diskussion, von der ich natürlich absolut nix verstanden habe. Nur das Wort Falang fiel mehrmals !!! Lamai flüsterte mir zu, 2.500 Baht wären ihr letztes Angebot. „Dann lassen wir es eben“ entgegnete ich ihr mit der Bitte, sie solle das Gespräch beenden.

    Etwa 10 Minuten später klingelte Lamai’s Handy und die Dame von A&A-Car war jetzt auf einmal doch bereit, meinen Konditionen Folge zu leisten. Na also, schöne Sache die heutige Technik mit der Telefonnummernübermittlung. Vermutlich wäre auch noch mehr raus zu holen gewesen, aber ich war fürs erste mit meinem Verhandlungsgeschick zufrieden. Fairplay sollte man auf beiden Seiten walten lassen. Wir verabredeten, dass uns der Jeep am nächsten Morgen um 10 Uhr in unser Hotel gebracht werden würde. Den Abend ließen wir bei leisem Meeresrauschen, angenehmen Temperaturen in dem offenen Teil unseres Tropicana-Beachrestaurant und bei gutem Dinner zufrieden ausklingen.

    Nach dem Breakfast machten wir uns bei tollem Wetter auf zur Rezeption. Die Dame von A&A-Car wartete schon geduldig auf unser Erscheinen, obwohl wir keine Minute zu spät dort eintrafen. Es wurden die notwenigen Formalitäten durchgeführt, die Schlüssel übergeben und die Handhabung des Wagens kurz erklärt. Nach meinem Führerschein wurde ich seltsamerweise nicht gefragt ! Der Jeep machte nicht gerade einen sehr vertrauenswürdigen Eindruck, aber was soll’s, es würde schon alles gut gehen.




    Foto: Jeep von A&A-Car, nicht mehr ganz so junges
    Gefährt, defekte Beleuchtung, aber ordentliche Bremsen.



    Ich war noch nie in meinem Leben links gefahren und musste mich zwangsläufig erstmal ein bisschen eingewöhnen. Schon als wir von unserem Hotelholperweg auf die Hauptstraße einbogen, wechselte ich wie von Geisterhand gesteuert, auf die falsche Straßenseite lol. Was will man machen, 49 Jahre Rechtsverkehr sind einem halt in Fleisch und Blut übergegangen. Ich bat Lamai vorsichtshalber mit aufzupassen, falls mir wieder so ein Lapsus unterlaufen würde.

    Wie gesagt, wir bogen rechts ab, also Richtung Süden der Insel. Die wollten wir nun mal als erstes in Augenschein nehmen. War vom Port bis Whitesandbeach noch relativ viel Verkehr, wurde es damit hier jetzt zunehmend dünner. Wir führen etwa 5 Kilometer auf dieser tollen Insel, auf der es schien, als würde wirklich auf jedem Sandkorn irgend etwas Grünes gedeihen, vorbei an kleinen malerischen Ortschaften und unzähligen Einfahrten zu den verschiedenen Resorts.

    Kurz bevor wir das Seaview-Resort erreichten, führte die Strasse wieder fast atemberaubend steil ins Gebirge und mir blieb nichts anders übrig, als den ersten Gang unseres geliehenen Jeeps mal auf Herz und Nieren zu testen. Er meisterte die Steigung ohne Murren und so erreichten wir kurz hinter der Einfahrt zum Seaview den ersten Aussichtspunkt, an dem man ohne Gefahr anhalten und Fotos machen konnte. Danach wieder ein paar Meter zurück, hinunter auf den wirklich sehr steil abfallenden Verbindungsweg zum Seaview-Resort.

    Ich hatte von diesem Hotel in irgendeiner Infobroschüre wirklich sehr schöne Fotos entdeckt und wollte dieses Hotel als erstes nach unserem eigenen "Wohnsitz" etwas genauer unter die Lupe nehmen. Mit einem fremden Auto, auf deren Sicherheitsleistungen man sich nicht unbedingt verlassen kann, war dieser „Abstieg“ schon etwas mulmig, aber zum Glück erwiesen sich die Bremsen als verkehrstüchtig. Unten endlich angekommen, konnten wir erstmal einen wirklich sehr schönen tropischen Garten bestaunen.



    Foto: Koh Chang, oberhalb des Seaview-Resort



    Foto: dito



    Foto: Seaview-Resort



    Aber Hallo Herr Specht ! Die Anlage war wirklich wunderschön konzipiert. Vom Parkplatz aus mussten wir einige Treppen nach unten zur der wirklich sehr großzügig und herrlich angelegten Poollandschaft absteigen, unmittelbar vor dem Meer gelegen. Alles wirkte perfekt, und überaus gepflegt. Auch der Strand hatte vom Anblick her, eine ganz andere Klasse, als unser eigenes Hotel. Wir haben dann hier im Seaview doch nur eine kleine Stippvisite eingelegt, da wir beide blöderweise unsere Badesachen vergessen hatten. Deshalb ging es kurze Zeit später wieder Richtung Norden, einmal zum Tanken und zum anderen zum Schwimmen. Hierher würden wir aber ganz gewiss wiederkommen. Ein ausführlicher Bericht zum Seaview-Resort folgt deshalb erst in einer der weiteren Teile.



    Foto: Der Pool mit dem tollen tropischen Garten



    Foto: Seaview, der Pool mit dem sehr schönen Strand



    Foto: Lamai am Seaview-Beach



    Nach dem Tanken zurück ins Tropicana und schnell mal ins hoteleigene Internet geschaut, was es denn wohl Neues bei Borussia.de und im Thailandforum geben würde. Dort las ich dann das Posting von einem Nittayamember Namens "Koh Chang", der mir mitteilte, sich mit seinem Internetcafe - vom Tropicana-Resort aus gesehen - nur cirka 600 Meter Richtung KaiBae zu befinden und mich einlud, doch mal vorbeizuschauen. Um es gleich im ersten Augenschein zu finden, sollte ich doch auch auf die FC-Basel-Flagge achten, die vor seiner Tür wehen würde. Aha, noch so ein Fußballverrückter wie ich und für mich war das keine Frage, dass ich diesem freundlichen Angebot gerne Folge leisten würde...







    Nächster Teil, ein Besuch bei einem Nittayamember auf Koh Chang
    und das Plaloma-Cliff-Resort.


  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    Was für eine Nase...

  4. #63
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    ..ist doch schön !

    Aber der Bericht auch.
    Gute Idee mit dem Jeep

  5. #64
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    Zitat Zitat von DomTravel",p="152658
    ... obwohl ich nie gedacht hätte, dass so ein Bericht soviel Arbeit macht.
    Klaus,
    so ist das im Leben. Von nix kommt nix. Und aus viel Arbeit kommt ein toller Bericht heraus mit tollen Fotos.

  6. #65
    Avatar von khon jöhraman

    Registriert seit
    18.11.2003
    Beiträge
    1.068

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    Hallo Klaus und Lamai,

    freue mich aufgrund Eures Berichtes und Eurer Fotos immer mehr auf September!

    Gruß
    Berthold

  7. #66
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    Ja, das sieht alles Super aus.
    Pu ist zwar nicht begeistert vom fahren mit der Fähre aber mit viel Liebe werde ich das schon regeln .

    Hoffentlich klappt das bei allen mit dem Termin.

    Ich bin in diesem Schei... ähh, schönen Deutschland so im Stress, daß ich dringend Urlaub brauche.

  8. #67
    Avatar von khon jöhraman

    Registriert seit
    18.11.2003
    Beiträge
    1.068

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    @Robert
    Koh Chang ist wirklich die Insel ohne Stress. Hoffe auch, dass wir uns dort sehen!
    Gruß - auch an Pu
    K.J.

  9. #68
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    6. Teil


    Ein Traum in Grün-Weiss-Blau.
    Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !




    Foto: Richtung Long-Beach, südöstlich von Koh-Chang




    Den Nachmittag ließen wir in unserem Hotel am Pool ausklingen. Später im Zimmer stelle ich fest, dass mein Fotochip ziemlich ausgereizt war. Es wurde also höchste Zeit dem freundlichen Angebot, von dem mir bis dahin völlig unbekannten Member „Koh-Chang“ Folge zu leisten. Der hätte bestimmt nicht nur Internet anzubieten, sondern sicher auch einen entsprechenden Fotoservice, um produzierte Bilder auf CD zu bannen.

    Wir kletterten also wieder in unseren nicht mehr ganz so jungen Jeep. Die von Member "Koh-Chang" im Forum gemachte Aussage, sein Büro würde sich nur etwa 600 Meter Richtung Kai Bae - also in südlicher Richtung vom Tropicana aus gesehen, befinden - stellte sich später als sehr exakt heraus. Gleich beim ersten Blick entdeckte ich das Internetcafe und vor allen Dingen die FC-Basel-Fahne links neben dem Eingang. Zielsicher lenkte ich meinen Jeep auf seine großzügig angelegte Parkfläche. Beim Eintreten des InetCafes lächelte mir gleich ein sehr sympathischer, äußerst freundlicher junger Mann entgegen. Keine Ahnung, ob er mich aufgrund des Avatars im Forum erkannte. Artig stellte ich Lamai und mich vor und schon im nächsten Moment war für mich klar, dass wir es mit unserem Forumsfreund zu tun hatten.






    Foto: Internetcafe, Tour- und Fotoservice von Dani
    (Nickname: Koh-Chang im Forum)





    Foto: Das ist Dani (Koh-Chang), ein sehr freundlicher
    schweizer FC-Basel-Fan in seinem Internetcafe




    Eine ganze Weile plauderten wir über den FC Basel, Borussia Mönchengladbach und die Welt, bevor ich sein Internetcafe mal auf Herz und Nieren testen wollte. Auch wenn es natürlich nicht die Verbindungsraten sind, die ich zuhause mit DSL genoss, klappte alles am wie am Schnürchen. Während ich die News bei www.Borussia.de und www.Hennes-Weisweiler-Allee.de abfragte, war Dani gerade damit beschäftig meinem Fotochip wieder neues Leben einzuhauchen. Für die CD zahlten wir die geforderten 100 Baht und lernten dabei auch Dani´s überaus hübsche Frau und deren kleinen und entzückenden Filius kennen. Schön zu erfahren, dass das Forum wieder einen überaus sympathischen neuen Member hinzugewonnen hat !
    Später statteten wir den Dreien noch mal einen Besuch ab. Keine Frage, sollte ich wieder hier in der Gegend sein, würde ich selbstverständlich wieder auf seine Dienste zurückgreifen wollen. Zum Schluss bot Dani mir an, sicherheitshalber die Fotos solange auf seinem Rechner zu speichern, bis feststehen würde, dass unsere Foto-CD den Rückflug nach OldGermany schadlos verkraftet hat. Schöner Service einer wirklich sehr sympathischen Familie ! Danke schön und
    mach weiter so !

    Am Abend dann wollten wir unbedingt einen Restaurant-Tipp vin Abstinents Reisebericht auf seine Richtigkeit überprüfen. Hati’s Restaurant wurde nicht nur bei Absti wegen seines guten Essen über alle Maßen gelobt. Auf der Fahrt kam bei unserem Jeep eine äußerst mangelhafte Beleuchtung zu Tage. Mann o Mann, da müsste man eigentlich seine eigene Taschenlampe mitbringen, um auf den sehr schlecht markierten Straßen der Insel überhaupt was sehen zu können. Sowohl das Abblendlicht, als auch das Fernlicht funktionierten allenfalls zu fünfzig Prozent. Hm, zwangsläufig kamen mir wieder Bedenken an der allgemeinen Sicherheit unseres Gefährts. Na ja, wenigstens funktionierten ja die Bremsen.






    Foto: Hati´s Restaurant, eine gute Adresse für Thai und Farangfood




    Foto: Hati´s Restaurant, im Hintergrund der Chef
    höchstpersönlich, leider nur sehr schwer zu erkennen.




    Mehr schleichend als fahrend erreichten wir wieder White-Sand-Beach, parkten unser Prachtstück von Jeep vor dem Koh-Chang-Lagoon. Irgendwo hier gegenüber musste Hati’s Restaurant sein. Im nächsten Augenblick hatten wir es auch schon erblickt. Ein sehr schönes, gepflegtes Restaurant mit gediegener Rattaneinrichtung. Irgendwo hatte ich gelesen, dass hier die „Knusperente“ wirklich gut zu bereitet werden würde.
    Dahingehend war mein Anspruch sehr hoch, denn die beste Ente der Welt wird in meinem chinesischen Stammlokal in der Nähe von Bonn serviert. Lamai bestellte irgend ein Thaifood, dessen Name mir gerade nicht mehr einfällt. Die Ente entsprach meinen Erwatungen, war gut ausgebraten und in keinster Weise fettig. Lamai war mit ihrem Thaifood ebenfalls sehr zufrieden und daher kann ich einen Besuch dieses Lokals guten Gewissens empfehlen. Mit Hati plauderten wir später noch ein wenig bevor wie uns artig verabschiedeten. Einziger Nachteil des Restauratns, man sitzt halt nicht am Wasser, weil sich sein Restaurant auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet. Schade, aber man kann halt nicht alles haben.
    Mit unserem fast „blinden“ Jeep machten wir uns dann auf den Heimweg ins Tropicana.






    Foto: Hemingway-Feeling von den Bungalows des Plaloma-Cliff-Resorts




    Am nächsten Morgen waren wir schon – für unsere Verhältnisse – recht früh auf den Beinen. Nach dem spärlichen Frühstück des Tropicana ging es gegen 9:30 Uhr schon wieder in Richtung White-Sand-Beach. Ich wollte unbedingt den Hauch von Hemingway-Feeling des in Abstinents Geschichte beschriebenen Bungalows des Plaloma-Cliff-Resort persönlich erleben. Als wir die Lobby des Resorts betraten, wirkte alles sehr gepflegt, auch der Garten mit dem Pool machte einen ordentlichen Eindruck. Man spürte aber gleich, dass die Bauarbeiten hier erst seit kurzem abgeschlossen worden sein mussten und mir als absoluter Poolfanatiker war das Schwimmbad ein etwas zu klein dimensioniert.





    Foto: Imposante Lobby des Plaloma-Cliff-Resort






    Foto: Der etwas zu klein dimensionierte Pool des Plaloma-Cliff





    Foto: Beach vom Plaloma-Cliff, Sandstrand..........en
    kommen hier nicht auf ihre Kosten.





    Als wir uns der Beach des Plaloma-Cliff näherten, war auch klar, warum absolute Sandstrand..........en an diesem Ort nicht unbedingt auf ihre Kosten kommen würden. Der Strand besteht tatsächlich an dieser Stelle nur aus Stein und Felsen, büsst aber durch diesen Umstand nicht minder an Ausstrahlung ein.

    Jetzt wurde es Zeit endlich auf Hemingways Spuren zu wandeln. Die von Abstinent beschriebenen Zimmer lagen Richtung Meer blickend links auf einer Anhöhe. Der Weg dorthin war einfach zu bewerkstelligen. Natürlich konnte ich leider nicht direkt auf die Balkone steigen, was ich zugegebener Maßen wirklich sehr gerne getan hätte. Links neben dem Gebäude ließ sich dieses wunderschöne "Aha"-Erlebnis aber auch ganz gut bewerkstelligen. Einfach geil, ein wirklich atemberaubender Blick auf die Klippen und das Meer und ich konnte mir sehr gut ausmalen, dass so eine von diesen Terrassen eine Wohltat für Leib und Seele darstellen müsste. Hemingway-Feeling halt ! Also eins steht fest, sollte ich jemals im Plaloma-Cliff-Resort als Hotelgast einkehren, dann hundertprozentig nur in einen dieser hochgelegenen Bungalows direkt am Meer..






    Foto: von den Bungalows des PC bot sich ein teilweiser
    phantastischer Ausblick.






    Foto: Ausblick vom Plaloma-Cliff.





    Foto: und nochmal ein Hauch von Hemingway.






    Nachster Teil: Mit dem Jeep um die Insel...

  10. #69
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    @DT,

    hab wieder einen schönen Teil Deines Berichtes verschlungen.

    WEITER SO !!!

    Gruß Peter

  11. #70
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !

    Zu meiner Schande muss ich gestehen: Ich war noch nie auf dieser wunderschoenen Insel. Ich kann es nur an den Bildern von Klaus's Bericht beurteilen.

    Meine naechste Entspannungsreise wird mich sicher auf diese Insel fuehren.

    Danke Klaus fuer die Muehe mit den Bericht und das du uns teilhaben laesst an einen der schoensten Plaetze in Thailand.

Seite 7 von 26 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Insel Koh Chang: Stille Schönheit
    Von Bajok Tower im Forum Touristik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 24.05.11, 22:18
  2. Hispaniola, eine Insel, zwei Welten
    Von resci im Forum Literarisches
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 15.01.08, 19:00
  3. Insel Koh Chang bei Ranong
    Von chinnotes im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.06, 16:10
  4. Eine Insel zum Träumen, 24.3., 23.30 ARD
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.06, 14:34
  5. Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !
    Von Bökelberger im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.07.04, 17:54