Ergebnis 1 bis 6 von 6

Kanchanaburi กาญจนบุรี Trip (3 Tage, kurzer Bericht mit Pics)

Erstellt von nakmuay, 17.06.2014, 06:40 Uhr · 5 Antworten · 1.873 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von nakmuay

    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.323

    Kanchanaburi กาญจนบุรี Trip (3 Tage, kurzer Bericht mit Pics)

    Bin letzte Woche nach der ersten Graduation Ceremony Probe (einziger Farang unter ungefähr 400 Asiaten, würde ja eigentlich schon fast einen eigenen Thread verdienen) zusammen mit 4 Freunden nach Kanchanaburi gefahren (über Nakhon Pathom). Ich habe viel Gutes über Kanchanaburi gehört, mich persönlich hat es aber nicht wirklich umgehaut, deshalb auch der Umfrage-Thread und kein sofortiger Reisebericht.

    Wer? 2 Thais, 2 Chinesen, Ich
    Wie lange? 3 Tage, 2 Nächte
    Hauptevents: Altersheim für Elefanten ^_^, Brücke am Kwai, Fluss, See, Erawan Wasserfall
    Budget gesamt: ca. 3,000 Baht pro Person

    Zuerst haben wir uns das hier angeschaut: Home - Elephants World - Kanchanaburi - Thailand. Es handelt sich hier um ein Heim für Elefanten die zuerst für Menschen arbeiten mussten. Ein Tag kostet 2,000 Baht und man hat zahlreiche Aktivitäten mit und für die Elefanten, das Highlight war wohl Schwimmen mit den Elefanten. Wir sind relativ spät hin, haben also nur zugeschaut um am Ende ein bisschen was gespendet. Teilweise fragte ich mich persönlich zwar, wie groß der Unterschied zwischen diesem Heim und den anderen Show-Camps ist, aber generell war es super interessant. Das Problem ist halt nur, dass die Elefanten, auch wenn sie mehr Freiheit genießen, wohl am Ende trotzdem nicht wirklich frei sind. Aber was soll's, sie sehen glücklich aus und evtl. macht's ihnen ja Spaß.
    Interessant: Für ein paar weitere Monat ist eine super freundliche und perfekt-Deutsch-sprechende Angestellte dort. Sie ist in Deutschland aufgewachsen und spricht perfekt Deutsch, Thai und English. Also wer sich für ein derartiges Heim interessiert, sollte es ausnutzen, dass dort zur Zeit die perfekte Ansprechsperson vor Ort ist.
    Weitere Fragen? Einfach Fragen posten

    Die Brücke am Kwai der eigentlich Kwää heißt. Ich vermute eine der Hauptgründe warum die Brücke überhaupt eine Touristenattraktion ist, muss wohl der alte Film über die Brücke sein. Ich habe den Film nie gesehen, kannte den geschichtlichen Hintergrund nicht und war somit auch überhaupt nicht von der Brücke beeindruckt. Direkt bei der Brücke ist ein kleiner Markt, man kann sein Auto gratis Parken, es gibt ein paar Restaurants und Souvenirgeschäfte. Man könnte auch einen Bootstrip machen, die Boote befinden sich direkt unter der Brücke, Preis ist verhandelbar.





    Die Züge überqueren die Brücke sehr langsam, aber ich denke es fahren nicht allzuviele Züge. Wer sich dafür interessiert, sollte sich vorher gut informieren. Wir waren nur durch Zufall gerade da. Ein (oder das einzige?) Ziel ist ein kleiner Wasserfall (Saiyok) direkt an einem kleinen Markt. Der Wasserfall ist nicht wirklich schön, der Markt auch nicht wirklich interessant, aber falls man unbedingt mit dem Zug fahren möchte, isses wohl nicht übel.


    Unser Resort war das Boutique Raft Resort. Die Zimmer sind direkt auf dem See und es sind kleine Bambusfloße (fixiert) direkt am Balkon. Uns hat es sehr gut gefallen.

    Das beste am Resort war die kleine und uralte Holzbrücke vor Ort.

    Ich wollte schon immer mal von eine Brücke in einen Fluss springen, also habe ich zuerst die Strömung kurz getestet und ... wow... super stark! Nichts für Kinder oder Leute die nicht gut schwimmen können. Wobei die Leute meinten, dass an diesem Tag die Strömung stärker als sonst war. Habe mich trotzdem entschieden zu springen, obwohl die Freunde stark protestierten (wir wusste nicht einmal wie tief der Fluss ist und das Resort hat uns abgeraten zu springen, da es zu gefährlich sei). Bin also auf die Brücke rauf, eine Thai ist mir nachgerannt und hat sich hingesetzt und fast geheult. Sie meinte ich muss ihr versprechen, dass ich zurückkomme. Da ich a) das Versprechen erfüllte oder b) mir es egal sein konnte weil es dann ohnehin zu spät gewesen wäre, habe ich ihr das Versprechen gegeben und bin runtergesprungen. Die Brücke war nicht allzuhoch, aber ich schätze schon um die 5-10 Meter. Der Sprung hat gut Spaß gemacht, das Wasser war tief genug (bin später runtergetaucht, ich schätze es handelt sich um 3-5 Meter an den meisten Stellen) und das Beste war das Treibenlassen am Fluss... super chillig. An den Floßen konnte man sich gut festhalten, also war das auch kein größeres Problem. Später haben wir auch Thaikids (mit überraschend guter Schwimmtechnik) springen gesehen und die sind ein Stückchen später raus, da konnte man an der Seite stehen.


    Wir sind dann am Samstag Richtung Stausee aufgebrochen und wollten zuerst zu einem Resort (Name schon wieder vergessen), das einen kleinen Wasserpark im See hat (Kletterwand, Springzeugs usw). Der Spaß würde 300 Baht pro Tag kosten oder wäre gratis, wenn man dort wohnt. Bin mir sicher, die meisten Thais kennen den Namen des Resorts, falls ihr Interesse habt. Leider war das Resort schon voll (Samstag...) deshalb sind wir weiter. Am Ende landeten wir in einem kleinem Resort, deren Wohnungen auch direkt am See lagen und kleine Kayak/Kanu-ähnliche Boote hatten.

    Am letzten Tag sind wir ab zum Erawan Wasserfall, der mir persönlich sehr gut gefallen hat. Tickets 200 Baht für Ausländer, 50 Baht für erwachsene Thais (Studentenkarte ermöglichte mir auch die 50 Baht). Der Wasserfall hat 7 Stufen und das Wasser ist sehr schön und relativ kalt. Es waren superviele Leute dort (Sonntag) aber das störte uns nicht allzusehr. Im einigen Stufen konnte man die kleine Welse finden, die man auch in den Fish-Spas in Bangkok sieht --> sie nagen die tote Haut ab, kann sehr kitzlig sein. Jedoch befinden die sich nur direkt am Rand. Es sind auch größere Fische zu finden, die auch neugierig rankommen und sich teilweise berühren lassen (warten wohl auf Futter - offiziell 500 Baht Strafe!). Man kann auch ein bisschen herumklettern wenn man möchte, speziell auf der höchsten Stufe. Dauer... geschätzte 2 Stunden inkl Bilder machen etc.
    Fotos Stufe 7

    Längere Belichtungszeit


    Kurze Belichtungszeit

    Die ersten zwei Bilder hier sind, wie die meisten hier im Thread, unbearbeitet. Das Wasser in Wirklichkeit tatsächlich bläulicher/türkiser als es auf den Bildern scheint. Speziell die Farbe des Wassers war nämlich super beeindruckend für mich.


    nakmuay



    Auf der Heimfahrt haben wir die ganze Zeit Thai Lieder "gegröhlt" (wenn überhaupt, kannten nur die 2 Thais die Texte). War super lustig und die Zeit verging wie im Flug. In Nakhon Pathom haben wir beim Tschedie เจดีย์ einen kurzen Zwischenstop gemacht. Wir sind kurz beten (Wai Phra) und zum Nachtmarkt gegangen. Für Touristen könnte beides sicherlich interessant sein, für Leute die in Thailand wohnen definitiv kein Muss aber ganz OK.


    Das war's auch schon... falls jemand spezifischere Fragen hat, kann er/sie sich gerne melden, wobei ich sie evtl. nicht beantworten kann ^_^
    (PS: Werde mir diesmal sparen alles noch einmal auf Rechtschreib- und Grammatikfehler zu prüfen, also wer irgendwelche Fehler findet, darf sie gerne behalten)

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von nakmuay Beitrag anzeigen
    ... Die Brücke am Kwai der eigentlich Kwää heißt. Ich vermute eine der Hauptgründe warum die Brücke überhaupt eine Touristenattraktion ist, muss wohl der alte Film über die Brücke sein. Ich habe den Film nie gesehen, kannte den geschichtlichen Hintergrund nicht und war somit auch überhaupt nicht von der Brücke beeindruckt. ...
    Der Name Kwai bzw. Kwää existiert für diesen Flussabschnitt erst seit ein paar Jahrzehnten. Man hat den Fluss "Mae Nam" im Bereich der Stadt Kanchanaburi einfach umbenannt, weil man die Touristen mit dem Hype um den Film anlocken wollte. Ist bestens gelungen.

    Den Film 'nie gesehen zu haben', lieber @nakmuay, ist ein Fehler, den Du unbedingt beseitigen musst. Er ist nicht nur ein cineastisches Meisterwerk (7 Oscars), er vermittelt auch ein wenig von der Geschichte der Region (obwohl der Film gar nicht in Thailand gedreht wurde).

    Die Brücke im Film schaut ganz anders aus, auch die Landschaft, und die Brücke die heute hier steht ist wenig interessant. Ohne den Film und die nachfolgende touristische Vermarktung der Brücke durch die Thais gäbe es aber heute wohl kaum einen Highway von BKK nach Kanchanaburi und die Region bis zur burmesischen Grenze bei Sangklaburi wäre kaum erschlossen.

    Korrektur: Es muss Mae Klong statt Mae Nam heißen!

  4. #3
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Der Name Kwai bzw. Kwää existiert für diesen Flussabschnitt erst seit ein paar Jahrzehnten. Man hat den Fluss "Mae Nam" im Bereich der Stadt Kanchanaburi einfach umbenannt, weil man die Touristen mit dem Hype um den Film anlocken wollte. Ist bestens gelungen.
    Das ist Stuss.

    In Kanchanaburi fliessen der Khwae Noi und der Khwae Yai zusammen und bilden ab dort den Mae Klong.

    "Mae Nam" (Mutter des Wassers) ist die allgemeine thailaendische Bezeichnung fuer "Fluss".

  5. #4
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.443
    nach der ersten Graduation Ceremony Probe (einziger Farang unter ungefähr 400 Asiaten, würde ja eigentlich schon fast einen eigenen Thread verdienen)
    Erzähl doch mal, was das ist und wie das abläuft, mich würde es interessieren!

  6. #5
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    In Kanchanaburi fliessen der Khwae Noi und der Khwae Yai zusammen und bilden ab dort den Mae Klong.
    In einem Punkt hast Du recht, ich habe das zu schnell unkontrolliert flüchtig hingeschieben. Statt Mae Nam muss es Mae Klong heißen.

    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Das ist Stuss.
    Ein schöner prägnanter Dieter-Satz. Dieter, Du sitzt vor Ort in Bangkok und erklärst allen, dass Du deshalb der große Oberguru bist, in Sachen was sich dort alles abspielt.

    Jetzt denk Dir mal, die Familie meiner Frau kommt väterlicherseits aus der unmittelbaren Nachbarschaft von Kanchanaburi. Die wohnen in Sachen Kwai noch mehr vor Ort als Du (da wirst Du doch sicher akzeptieren können, dass sie in diesem Fall noch mehr Oberguru sind als Du?). Die Großmutter hat uns oft erzählt, wie in ihrer Jugend die Kriegsgefangenen bei ihnen um Essen gebettelt haben, als sie in der Umgebung die Bahn bauten. Und dort in der Region, also "vor Ort" wissen alle (Älteren wenigstens), dass die Umbenennung des Mae Klong in "Kwai" (bzw. Kwae Yai) erst erfogte, als der Film die Region bekannt machte.

    Du wirst das sicher auch irgendwo im Internet finden, das suche Dir aber selber heraus, denn ich weiß es und brauche keine Bestätigung (schließlich war ich ja schon oft 'vor Ort' ).

  7. #6
    Avatar von nakmuay

    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.323
    @ccc: habe mir gestern den Trailer angeschaut... bin mir nicht sicher ob ich mir den ganzen Film anschauen möchte ;) Versteh mich nicht falsch, ich habe gerade in den letzten paar Jahren viele richtig alte Filme angeschaut, aber der Trailer hat mich nicht wirklich angesprochen

    Danke für die Information bezüglich des Namen des Flusses, auch nicht uninteressant.

    @Franki:
    Wer an der Graduation Ceremony teilnehmen möchte, muss zuerst beide Proben besuchen (wer nicht kommt, hat keine Möglichkeit an der Zeremonie teilzunehmen - super streng). Zusätzlich zu den Proben gibt es einen Foto Tag und am Ende halt die richtige Zeremonie.
    Die erste Probe lief ungefähr so ab:
    Anzughose + Lederschuhe + Hemd waren Pflicht. Los ging's um 11 Uhr und vorbei war es gegen 17 Uhr. Zuerst musste man ein paar Formulare ausfüllen, dann wurde alles sehr detailreich und teilweise amüsant (gewollt oder ungewollt... da bin ich mir nicht sicher) in Thai erklärt - kein Wort Englisch dabei, aber ich denke ich habe mehr oder weniger alles verstanden. Dann wurde geprobt wie man das Zertifikat richtig annimmt, wird ja immerhin von der Prinzessin selbst überreicht. Dann wurde auf häufige Fehler eingegangen und später noch 2 Mal das Annehmen geprobt. Ich gehe davon aus, dass der nächste Termin sehr ähnlich abläuft.
    Der Fototag wird wohl nicht so ernst sein... Gruppenfoto + Fotos mit Freunden und voraussichtlich haufenweise sinnlose Stofftiere usw
    Die ganzen Details waren schon interessant, das wird hier richtig ernst genommen. Muss mich auch zum 1. Mal seit ich hier bin richtig rasieren ^^

Ähnliche Themen

  1. Entdeckungsreise durch Kanchanaburi
    Von HPollmeier im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.05, 01:12
  2. Briten in Kanchanaburi erschossen
    Von hello_farang im Forum Thailand News
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.10.04, 21:06
  3. Koh Samet, Hua Hin, oder doch Kanchanaburi?
    Von Rossi im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.07.04, 08:55
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.07.04, 15:13
  5. Kanchanaburi und naehere Umgebung
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.09.03, 07:30