Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Insel Koh Chang: Stille Schönheit

Erstellt von Bajok Tower, 05.11.2010, 19:54 Uhr · 26 Antworten · 4.284 Aufrufe

  1. #1
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower

    Thumbs up Insel Koh Chang: Stille Schönheit

    Insel Koh Chang: Stille Schnheit | kurier.at

    Insel Koh Chang: Stille Schönheit

    Eine Halbtagesreise von Bangkok entfernt mit Elefanten schwimmen, nach Korallen schnorcheln - und entspannen: Auf Thailands zweitgrößter Insel.


    Noch Thailand pur: palmengesäumte Strände, wenig Touristen, urige Bars direkt am Meer mit Lounge-Musik und Barbecue.

    Eigentlich fällt es einem schwer zu verraten, wo das Paradies ist, wenn man es einmal gefunden hat. Abseits von den Touristenzentren Phuket und Koh Samui gibt es sie nämlich noch, die verträumten Inseln mit den einsamen weißen Sandstränden und den kitschigen Palmen. Eine davon ist Koh Chang. Die Thais nennen sie auch Elefanteninsel, weil ihre Form an einen Elefantenkopf erinnert.

    Obwohl Koh Chang mit 215 die zweitgrößte Insel Thailands ist , hat der Massentourismus hier noch nicht Einzug gehalten. Nicht zuletzt, weil es auf der Insel keinen eigenen Flughafen gibt. Wenn man vom Festland mit der Fähre in Richtung Koh Chang übersetzt, weiß man auch noch nicht so recht, was man erwarten soll. Der grüne Streifen, der am Horizont aus dem Wasser ragt, wird zwar größer, aber neben einem "Welcome to Koh Chang"-Schild und ein paar Taxis hält die Insel ihre Schönheiten noch gut versteckt.

    Keine Bumm-Tschak-Diskotheken

    Die Luft bleibt einem erst weg, wenn man seinen Bungalow bezieht - am besten erste Reihe fußfrei am Strand, mit Blick auf den Sonnenuntergang. Keine Strandliegen, keine Bumm-Tschak-Diskotheken. Nur ein paar kleine Krabben, der Sand und das Meer. Wer bis jetzt noch nicht in glückseliger Entspannung aufgegangen ist, kann sich auch noch in Thai-Manier am Strand massieren lassen.



    Das Paradies wäre aber nicht vollkommen, wenn es nicht auch einiges zu entdecken und zu erleben gäbe. Unerlässlich ist dabei ein Ausflug auf dem Rücken eines Elefanten. Wer dabei an Tierquälerei denkt, der irrt. Denn die Tiere wurden früher in der Waldarbeit eingesetzt und wurden mit dem Einzug der Moderne zu Touristenattraktionen "umgeschult". Statt Bäumen tragen sie jetzt Menschen durch die Gegend. Mit so einer Elefantentour finanziert man also ihren Unterhalt - und erhält dafür unvergessliche Eindrücke.

    Elefantenbad

    Die Tour selbst ist nicht so spannend wie das Erlebnis auf so einem Riesen durch den Dschungel geschaukelt zu werden. Am Ende der Tour wird der sonst übliche Hochsitz abgenommen und man reitet auf dem Rücken des Elefanten in einen Badeteich. Zum Anhalten gibt es nichts anderes als ein Seil, das um den Bauch des Tieres gebunden ist.

    Ganz schön eindrucksvoll, wenn Menschenhaut an Elefantenhaut reibt. Der Riese ist runzelig und warm, wie eingetrockneter Matsch in der Sonne. Fast unsichtbar, aber sehr wohl fühlbar, ragen kleine, borstige Härchen heraus.

    Zaghaft steigt er ins immer tiefere Wasser und taucht schließlich wie ein U-Boot unter - festhalten und abwarten. Denn im nächsten Moment taucht er schon wieder auf und spritzt mit seinem Rüssel eine Wasserfontäne nach hinten. Man könnte das Spiel fast endlos wiederholen, wenn da nicht auch die Ehrfurcht vor diesem gigantischen Tier wäre. Immerhin könnte es sich jederzeit im Wasser wälzen, einen abwerfen - und neben so einem Riesen will man nicht gerade um die Wette schwimmen.

    Das Glück jedes Tierliebhabers wird umso vollkommener, wenn es in der Anlage gerade auch noch Nachwuchs gibt. Im Gegensatz zu europäischen Standards, sind die Babyelefanten in Thailand nicht hinter Absperrungen versteckt, sondern mit der Mutter hinter einem einfachen Holzzaun zum Greifen nahe.

    Schnorchelausflüge

    Nicht minder faszinierend sind die Schnorchelausflüge zu benachbarten Inseln - ideal für Anfänger. Wenn man an abgelegenen Riffen ins türkisblaue Wasser springt, ahnt man noch gar nicht, welche Pracht einen erwartet. Bis man plötzlich von einem Fischschwarm in allen Farben und Formen umgeben ist, während man über atemberaubenden Korallen schwebt ... So mag es nicht weiter wundern, wenn es einem schwer fällt, das Paradies wieder zu verlassen, wenn man es einmal gefunden hat...



    Anreise

    Ab Bangkok mit Flugzeug oder Bus nach Trat und weiter mit der Fähre (ca. 1/2 Stunde) auf die Insel. Flugpreise und Buchung unter Air Asia
    Der Bus fährt ca. 5 Stunden (Preis rund 7 €).

    Aktivitäten

    Elefantentour (etwa 18 €), Kochkurs in der Blue Lagoon (Dauer 6 Stunden, rund 26 €), Schnorchelausflug (mit Verpflegung und Ausrüstung ca. 10 €). Buchung vor Ort.

    Gesundheit

    Keine Impfungen vorgeschrieben. Basisschutz empfohlen: Diphtherie, Tetanus, Polio, Hepatitis A/B, Typhus, in letzter Zeit Ansteigen von Denguefieber. Da es dagegen keine Impfung gibt, gute Insektenschutzmittel mitnehmen.

    Auskünfte

    Thailändisches Fremdenverkehrsamt in Wien, T.: 01/585 24 20

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Naja, als still würde ich Koh Chang nun auch nicht bezeichnen.

  4. #3
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Wir waren Anfang Oktober da, ist wirklich kein Vergleich zu Koh Samui (vielleicht mit Ausnahme von White Sand Beach). Ich mag Koh Samui schon, habe da viele Bekanntschaften, aber Koh Chang ist ruhiger und günstiger, habe ich festgestellt.

  5. #4
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    Ist Koh Chang wirklich billiger als Samui...Wenn man mal von dem Flug absieht halte ich Samui eher für günstiger.

  6. #5
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Unser Hotel war viel günstiger, auch das Essen. Es gab kaum Falangs, dafür aber viel Natur.

  7. #6
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Hotels in der gleichen Kategorie sind in etwa gleich teuer. Ausserdem ist auf Koh Chang Anfang Oktober low season. Auf Samui kann es günstiger sein, weil das Angebot, u.a. an Thai Lokalen und Märkten wesentlich grösser ist.
    Die Natur ist auf Koh Chang natürlich ausgeprägter. Klar ist es dort ruhiger, es sind ja auch wesentlich weniger Menschen dort. Samui ist um einiges bekannter.

  8. #7
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Auf Koh Chang kostete das Zimmer nur 700 Baht, auf Koh Samui 1450 Baht.

  9. #8
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Auf Koh Samui kostet ein Zimmer 250 Baht und auf Koh Chang 15.000. Welches Zimmer? Wo und wann und wie? Bei gleichen Verhältnissen (Lage, Zeitraum, Kategorie, Art der Buchung.....) sind die Preise ähnlich.

  10. #9
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Die waren vergleichbar: Aircon, Warmwasser usw. Es gab auf Koh Chang sogar Zimmer für 400 Baht.

  11. #10
    Avatar von thai-rodax

    Registriert seit
    30.04.2006
    Beiträge
    733
    auf kho chang
    hatte ich das billigste zimmer in meiner 22 jährigen thai-erfahrung.
    1989.20baht in einen mehr-bett -zimmer.
    da wahr es noch schön.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !
    Von Bökelberger im Forum Touristik
    Antworten: 251
    Letzter Beitrag: 02.08.11, 08:58
  2. Schönheit in Thailand
    Von Ban Bagau im Forum Event-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.07.07, 20:15
  3. Die Stille auf der Sandbank
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.07, 07:39
  4. Insel Koh Chang bei Ranong
    Von chinnotes im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.06, 16:10
  5. Koh Chang, eine Insel zum Verlieben !
    Von Bökelberger im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.07.04, 17:54