Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Flugbuchen mit Kreditkarte.

Erstellt von Sunthorn, 11.01.2018, 11:31 Uhr · 25 Antworten · 1.311 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.619
    Die Preise richten sich nach denen im Abflugsland. Identische Tickets ab Thailand sind teurer als ab DACH. Das ist bekannt. Darum kaufen manche Expats, die jährlich in der alten Heimat vorbeischauen sogar Jahrestickets ab DACH, die sogar billiger sind als ebenbürtige 3-Monatstickets ab Thailand.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Ferdinand

    Registriert seit
    06.04.2016
    Beiträge
    1.476
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Identische Tickets ab Thailand sind teurer als ab DACH.
    das ist klar, beantwortet aber die Frage nicht ob ein Ticket in Thailand beginnend in D günstiger zu beziehen ist als in TH:

    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Kann es nicht sein, dass das Ticket, wenn in TH gebucht und bezahlt, teurer ist, als in DE gekauft?

  4. #23
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.619
    Es ist natürlich zu bezweifeln, daß der billigste Anbieter des Abfluglandes teurer ist als der billigste Anbieter in Deutschland.

  5. #24
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.839
    Zitat Zitat von Sunthorn Beitrag anzeigen
    Du kennst anscheinend die Mentalität von Thailänderinnen nicht. Sofern das Geld auf ihrem Konto ist, betrachtet sie es als ihr Geld. Wenn dann plötzlich wichtige Ausgaben, wie die Arztkosten der Mutter oder das Schulgeld der Neffen ansteht, ist das Geld ganz schnell weg.
    Kenne ich schon, aber aus eigener Erfahrung sage ich dir, Frauen denen man so wenig vertrauen kann, gerade auch in finanziellen Dingen, sollte man besser nicht heiraten.

    Was hast du den zu verlieren? Wenn ihr das Schulgeld der Neffen wichtiger ist als zu ihrem Ehemann zu fliegen, dann weißt du wenigstens woran du bist.

  6. #25
    Avatar von oberhesse

    Registriert seit
    05.01.2010
    Beiträge
    425
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Kenne ich schon, aber aus eigener Erfahrung sage ich dir, Frauen denen man so wenig vertrauen kann, gerade auch in finanziellen Dingen, sollte man besser nicht heiraten.

    Was hast du den zu verlieren? Wenn ihr das Schulgeld der Neffen wichtiger ist als zu ihrem Ehemann zu fliegen, dann weißt du wenigstens woran du bist.
    Chak, du sprichst mir aus der Seele.

  7. #26
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    10.519
    zum Thema Flugbuchungen mit Kreditkarte heute im SPON etwas interessantes:


    „SERVICEPAUSCHALE“ als Ersatz für die verbotenen „Kreditkartengebühren“

    Aus dem SPIEGEL ONLINE zitiert:

    Auch das eine oder andere Reiseportal scheint der Meinung zu sein, dass Gesetze für das eigene Geschäft nicht gelten. Bei der Wettbewerbszentrale gingen allein in der vergangenen Woche rund 50 Hinweise in der neu eingerichteten Beschwerdestelle ein, die meisten gegen Reiseportale. Solche Beschwerden häufen sich auch bei "Finanztip".

    So ist der Reisedienstleister Opodo auf den Trick verfallen, seine Servicepauschale als Ersatz für Kreditkartenentgelte zu nutzen. Die Servicepauschale gilt bei allen klassischen Bezahlmöglichkeiten von Lastschrift bis zu Standard-Kreditkarten. Nur nicht bei der von Opodo beim Kunden bevorzugten Visa Electron Variante. Oder bei der dem anderen Kunden angebotenen Giropay Zahlvariante. Preisunterschied für einen Flug nach Kuba und zurück: 34,10 Euro bei Visa Electron. Bei Giropay gut 19 Euro.

    Opodos Deutschlandchef Olaf Rose sieht das selbstverständlich anders. "Opodo handelt gesetzeskonform", schrieb er "Finanztip". Die Gewährung solcher Rabatte sei auch unter dem neuen Recht "statthaft". Opodo lässt sich in der Öffentlichkeitsarbeit von Burson Marsteller beraten, einer der weltgrößten PR-und Lobbyfirmen mit einer Spezialisierung in Krisenkommunikation.

    Beratung ist auch dringend nötig. Denn als der deutsche Gesetzgeber überlegt hat, wie man das neue europäische Recht vernünftig in hiesige Gesetze gießt, hatten die Abgeordneten gerade den Bezahlvorgang bei solchen Reiseportalen vor Augen. Der Kunde klickt sich durch das Angebot und stellt dann ganz am Schluss fest, dass er einen heftigen Aufschlag für die Reise bezahlen muss, wenn er nicht eine bestimmte vom Anbieter vorgeschriebene kostenlose Bezahlmethode wählt.

    In der Begründung für das Gesetz hielt die Bundesregierung deshalb im vergangenen Jahr ausdrücklich fest: "Das Verbot (von Kreditkartengebühren) bezieht sich auf die Vereinbarung von Entgelten für bestimmte Zahlungsarten, kann aber auch berührt sein, wenn es durch die Einräumung von Ermäßigungen oder Anreizsystemen in diesem Verhältnis umgangen werden soll."

    Ebensolche Umgehungsabsichten bestreiten die Anbieter natürlich. Fluege.de aus Leipzig beispielsweise: Sie seien wirtschaftlich gezwungen, Serviceentgelte zu nehmen, wenn man nicht mit bestimmten Kreditkarten zahle, so ein Sprecher. In diesem Fall die Fluege.de-Mastercard-Gold. Ohne die Serviceentgelte könne man die eigene Arbeit nicht finanzieren. Diese Mastercard sei sozusagen eine Kundenkarte.

    Augen auf beim Vergleich

    Bei Fluege.de sind die Preisunterschiede besonders krass. Wer eine klassische Kreditkarte oder die Lastschrift nutzt, bezahlt pro Flugstrecke 29,99 Euro mehr als bei Nutzung der Fluege.de Mastercard Gold. Bei Hin- und Rückflug macht das also 60 Euro Unterschied.

    So bleibt durch die Hintertür die Bezahlgebühr erhalten.

    Bis die Behörden und Gerichte dafür gesorgt haben, dass die Richtlinie auch hierzulande kundenfreundlich umgesetzt wird, bleibt den Kunden nur "Augen auf beim Vergleich". Achten Sie besonders auf das Kleingedruckte beim Bezahlen und schauen Sie beim Onlinekauf von Tickets immer auch, ob Sie den Flugschein bei der Fluggesellschaft selbst genauso günstig bekommen.

    Oder machen Sie's gleich wie Facebook-Nutzer Hans: Ihm hatte sein Flugbuchungsportal flug.de am 14. Januar bei einer hektischen Flugbuchung und einem Gesamtpreis von 244 Euro fast 50 Euro Servicegebühr abgezogen. Künftig, so schreibt er, bekämen Flugbuchungsportale von ihm kein Geld mehr.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Bangkok Airways -Bezahlung mit Kreditkarte-
    Von Yala im Forum Touristik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.06.15, 22:54
  2. Bahtkurse mit ec- oder Kreditkarte?
    Von Tommy im Forum Touristik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.04.07, 09:54
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.05, 17:43
  4. heiraten mit einem schengenvisa
    Von soi1 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 30.03.02, 20:56
  5. Heiraten mit Besuchervisum
    Von Jinjok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.01, 16:21