Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Erfahrung mit Toptickets48.com ?

Erstellt von M2000, 05.11.2012, 20:06 Uhr · 27 Antworten · 4.977 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.010
    Ja da hast Du recht, in dem Zeitraum wird es tatsächlich schierig, was günstigeres zu finden. In der Ferienzeit sind die Preise immer wesentlich höher als zu anderen Zeiten.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von M2000 Beitrag anzeigen
    Ich habe denen geschrieben dass ich von den Flügen zurücktreten möchte....
    Wieso muss man von Flügen zurücktreten, wenn man noch nichts bezahlt hat oder vielleicht doch schon gebucht

  4. #23
    Avatar von M2000

    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    8
    Ich hatte die Rechung erhalten die innerhalb von 3 Tagen zu begleichen war. Der Form halber habe ich abgesagt. Tickets waren natürlich noch keine ausgestellt...

  5. #24
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Wieso muss man von Flügen zurücktreten, wenn man noch nichts bezahlt hat oder vielleicht doch schon gebucht
    Weil nach deutschem Recht (BGB) ein Vertrag nicht erst mit Bezahlung zustande kommt. Trennung des schuldrechtlichen Teils des Vertrags vom sachenrechtlichen Teil.

    Schuldrecht § 433 BGB: Zwei Willenserklärungen betreffend des Flugangebotes (Angebot und Annahme).
    Sachenrecht § 929 BGB: Zwei Willenserklärungen betreffend des Eigentumsübergangs.

    Ohne Erklärung betreffend des Rücktritts vom Vertrag besteht dieser (schuldrechtliche Teil) weiterhin und derjenige, der den Flug gebucht hat (streng genommen muß keine tatsächliche Buchung vorliegen, sondern nur eine Willenserklärung über die Annahme des Flugangebotes), ist verpflichtet, diesen abzunehmen und den Preis zu zahlen (sachenrechtlicher Teil).

    Voraussetzung ist natürlich, daß ein rechtskräftiger Vertrag zustande gekommen! Ob dies hier der Fall war, ist jetzt schwer zu beurteilen, da die Infos zu dürftig sind. Im Zweifel sollte der "Kunde" bei Desinteresse vorsorglich den Rücktritt erklären. Dann ist er auf der sicheren Seite.

    Übrigens, die Tickets, ob schon ausgestellt oder nicht, sagen nichts über den Vertrag und dessen Bestand aus.

  6. #25
    Avatar von Ron22

    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    249
    Zitat Zitat von tigerewi Beitrag anzeigen
    Weil nach deutschem Recht (BGB) ein Vertrag nicht erst mit Bezahlung zustande kommt. Trennung des schuldrechtlichen Teils des Vertrags vom sachenrechtlichen Teil.

    Schuldrecht § 433 BGB: Zwei Willenserklärungen betreffend des Flugangebotes (Angebot und Annahme).
    Sachenrecht § 929 BGB: Zwei Willenserklärungen betreffend des Eigentumsübergangs.

    Ohne Erklärung betreffend des Rücktritts vom Vertrag besteht dieser (schuldrechtliche Teil) weiterhin und derjenige, der den Flug gebucht hat (streng genommen muß keine tatsächliche Buchung vorliegen, sondern nur eine Willenserklärung über die Annahme des Flugangebotes), ist verpflichtet, diesen abzunehmen und den Preis zu zahlen (sachenrechtlicher Teil).

    Voraussetzung ist natürlich, daß ein rechtskräftiger Vertrag zustande gekommen! Ob dies hier der Fall war, ist jetzt schwer zu beurteilen, da die Infos zu dürftig sind. Im Zweifel sollte der "Kunde" bei Desinteresse vorsorglich den Rücktritt erklären. Dann ist er auf der sicheren Seite.

    Übrigens, die Tickets, ob schon ausgestellt oder nicht, sagen nichts über den Vertrag und dessen Bestand aus.
    Einfach BGB 651 a-l nachschlagen, da wird Dir geholfen.

  7. #26
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von Ron22 Beitrag anzeigen
    Einfach BGB 651 a-l nachschlagen, da wird Dir geholfen.
    Hmm, stellt ein reiner Flug schon eine Reise dar? Habe mich bisher mit dem Reisevertragsrecht nicht befasst (zum Glück nicht befassen müssen). Im Gesetzestext wird immer wieder auf den Reiseveranstalter abgestellt. Darunter verstehe ich eher einen Pauschalreiseveranstalter a la Schneckermann, aber nicht eine Fluggesellschaft oder gar einen Vermittler. Konnte auch nichts auf Anhieb in einer Kommentierung zu § 651 ff finden.

    Unterstellt, daß ein Flug eine Reise darstellt, dann geht Spezialgesetz natürlich vor Allgemeingesetz, aber letztlich sind m.E. Schuld- und Sachenrecht des BGB hinsichtlich der Frage aus #22 schon aussagekräftig genug.

    Viele Grüße aus der schönsten Stadt am Rhein nach Köln.

    Habe übrigens gerade ein Gläschen Ron vor mir. Prost!

  8. #27
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Aha, in einer Fußnote zu § 651 a-m steht: "Dieser Untertitel dient der Umsetzung der Richtlinie 90/314/EWG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Juni über Pauschalreisen (ABI. EG Nr. L 158 S. 59).

    Somit dürfte § 651 a-m wohl eher nicht auf reine Flüge anwendbar sein, da diese m.E. keine Pauschalreisen darstellen.

  9. #28
    Avatar von M2000

    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    8
    Kurzes Update: Mit Mahan Air hat alles geklappt, würde ich wieder machen wenn es keine erschwinglichen Direktflüge mehr gibt. (Auf dem Rückweg haben Sie zusätzlich in Kalkutta aufgetankt)

    Interessant: www.toptickets48.com gibt es anscheinend nicht mehr.....

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit Air France ?
    Von Joe-Cheap-Charlie im Forum Touristik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.05.16, 11:56
  2. Erfahrung mit LTU ?
    Von chute chan im Forum Touristik
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 09.07.08, 12:45
  3. Erfahrung mit FS
    Von brunon im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 05.03.08, 17:22
  4. FUerherschein erfahrung ?
    Von altf4 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.03.06, 09:09
  5. Erfahrung(en) mit Pik Up
    Von Khun_MAC im Forum Treffpunkt
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 26.12.05, 20:09