Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 118

CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten

Erstellt von abstinent, 30.04.2004, 13:13 Uhr · 117 Antworten · 7.349 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten

    Zitat Zitat von Chak",p="131398
    ....Warum denn gleich so defensiv? :???:
    ey chak,

    das bleibt immer noch jedem selbst überlassen...............

    nich schon widder stänkern........ ;-D

    gruss

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten

    @ chakyboy

    ich fühle mich nicht prädestiniert, als virtueller punchingball für in europa sitzende "sesselpupertypen" zu dienen .

    ich reise gerne und schreibe berichte darüber, denn mein leben läuft seit nunmehr 6 jahren freizeitoptimiert ab. diskussionen und konstruktive kritik zu inhaltlichem meiner berichte - jederzeit gerne

    diskussionen um meine person, meine historie etc. führe ich , wenn überhaupt, dann mit kompetenten gesprächspartnern und/oder freunden in persönlichem gespräch

    sehe mich doch einfach als schreiber möglichst kurzweiliger und informativer stories, lese sie oder lasse es sein.

    @ menm

    ich bin in der vergangenheit hier für meine frühere militärische vergangenheit angegriffen worden - und glaube, das weltanschauliche gesichtspunkte meinerseits und/oder professionelle historien kein gesprächstoff für eine öffentliche auseinandersetzung mit fremden in einem forum darstellen sollen.
    personal message ist 'raus


    @ alle interessierten

    gelegentlich bin ich in pattaya beim susi-stammtisch anzutreffen. wer mich kennenlernen möchte, der kann das dort z.b. prima tun. kurze pm an mich reicht, und ich werde meine nächsten geplanten termine dort gerne zusenden. ansonsten findet man mich auf den golfplätzen des landes oder, so wie zum beispiel in der kommenden woche, bei meinem bun bang fai team in yasothon :-)
    (siehe YASOTHON-bericht für unseren exakten standort dort)

    ciao

    "abstinent"

  4. #23
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten

    Abstinent, du verstehst es aber auch wirklich Leute für dich einzunehmen. :P

  5. #24
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten

    @ Abstinent

  6. #25
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten

    TEIL 7 - REISEBERICHT CAMBODIA TRIP


    Nette Restaurants mit spaßigen Inhabern gibt's reichlich, das hier ist unser neues Lieblingsrestaurant vor Ort in Siem Reap:
    The Dead Fish Cafe, unter der fachkundigen Leitung eines netten Thais.

    Franky hat hier Spaß an den Schildern im Eingang:


    Viele der Restaurants, besonders die Pizzabuden haben Hochkonjunktur bei den Haschisch-Freunden. Happypizza ist der Favorit eines jeden Menüs dort. Man substituiert Oregano mit Marihuana gern, denn das Rauschmittel ist billiger als das importierte italienische Pizzagewürz



    Happy Pizza gibt's schon ab 6 Uhr morgens, und manche Etablissements liefern auch per Drogenkurier auf dem Mopedtaxi frei Haus! Alles völlig legal in Cambodia!


  7. #26
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten



    TEIL 8 - REISEBERICHT CAMBODIATRIP

    Die Geschäftstätigkeiten der gesamten Stadt ruhen fast um die Mittagszeit. Selbst die Massagegirls sitzen vor ihren Läden und sind beim Glücksspiel aktiv.



    Beim Geldwechsler besorgen wir uns erstmal ein paar Cambodianische Riels. Der Kurs von 4000 Riels per US-Dollar ist seit Jahren stabil.



    Weiter gehts wieder retour zum Markt. Auf dem Wege begegnen wir nochmals unserem Bus vom Vorabend. Nun kann man den Schmutz und die herausgebrochenen Sitze gut erkennen. Mensch, hatten wir ein Glück gehabt!




    Am Markt ist auch ein Reisebüro. Hier lassen wir uns schon 'mal 3 Sitzplätze im Bus für Übermorgen nach Phnom Phen reservieren. Die Straße ist besser, als die Piste von Poipet hier herüber. Der Bus kostet 4 Dollar pro Person. Die Bootsfahrt zu 23 Dollar haben wir schon mehrfach gemacht, und die 57 ersparten Dollar legen wir lieber anderweitig sinnvoller an. Ich habe gerade die Digicam in der Hand, und fotografiere Theptida beim Ticketkauf:



    Plötzlich ertönt lautes Geschrei von Überall her auf der Straße, und ich laufe nach draußen. Ein Reisebus kommt an und ergießt seine Ladung an Fahrgästen auf den Gehweg vor dem Reisebüro. Binnen Sekunden tauchen aus jeder Ecke Touts auf. Diese Schlepper und Touristenfänger sind mir das größte Greuel bei jeder Reise. Als hätten sie nur das Wohlergehen der Touristen im Sinn, wollen sie sich in das Vertrauen einschleichen, um dem geköderten dann eine Leistung zu stark überhöhtem Preise anzudrehen. Alle Lügen und Falschaussagen sind denen legitim, ich verabscheue sie!




    Die Touts tragen als uniformes Erkennungsmerkmal Baseballkäppis, und blockieren fast den kompletten Weg. Wer hier aussteigt, der kann nicht an ihnen vorbei. Ellenbogen hoch... und durch, ist in solchen Fällen meine Devise






  8. #27
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten

    TEIL 9 - REISEBERICHT CAMBODIATRIP


    Wir haben unsere Tickets für die Busreise nach Phnom Phen für übermorgen in der Tasche, und machen uns auf die Suche nach einem Fortbewegungsmittel zur Miete.
    Ein eigenes Motorrad leihen, das geht in Siem Reap seit Kurzem nicht mehr.
    Der Oberguru der Polizei war die ständigen Beschwerden über rücksichtslose Touristen auf gemieteten Mopeds leid, und hat kurzerhand allen Vermietern die Konzessionen entzogen.
    An unserem ehemaligen Motorradmietstand war nun eine typisch cambodianische Tankstelle aufgebaut.



    Literweise wird hier der Sprit in vertrauenswürdigen Gebinden verkauft. Kosten liegen bei 2200 Riel je Liter. Gepanschter Sprit ist auch schon ab 2000 Riel zu haben.

    Wir entscheiden uns für eines der neu im Stadtgebiet verbreitet vorhandenen TukTuk's. Mit dem Driver verhandeln wir eine Weile, und dann steht das Resultat fest. Für den Rest des heutigen Tages, die Uhr zeigt Schlag 4 nachmittags, bis morgen Abend bieten wir 10 Dollar, das ist fair und angemessen. Vereinbartes Fahrtgebiet sind die Tempelanlagen in der Nähe, keine der weiter entfernt liegenden Ruinen.
    Abgefragter Tarif sind 10 bis 12 Dollar je Tag, wobei ein Tag von Sonnenaufgang bis ca. 19:00 Uhr zählt. Es ist aber Off-Season und die Herren Driver sind verhandlungsbereit.



    Das Gefährt ist neuester Bauart, und bietet genügend Platz für uns Drei.
    Alle TukTuks dieser Baureihe werden von einem fast unveränderten Moped angetrieben, und haben einen Anhänger mit kleiner 2-Personensitzbank recht aufwendig befestigt. Ein erheblicher Fortschritt gegenüber den Modellen der Vorjahre.
    Die Sitzbank ist gepolstert und die Seiten können bei Regen mit Planen zugehangen werden.



    Für uns beginnt das eigentliche Besichtigen der antiken Stätte am Nachmittag. Warum erst am Nachmittag?
    Die Frage ist leicht beantwortet. Das Eintrittsgeld in die Tempelanlage kostet 20 Dollar pro Person. Die Tickets für den Folgetag haben am Tag des Erwerbs auch für den Spätnachmittag Geltung, man bekommt also einen Bonus an Zeit.
    Folglich ist das Ticketoffice unser erster Anlaufpunkt. Hier steht schon eine kleine Schlange an Ticketkäufern an.



    60 Dollar und einige Minuten später sind wir unterwegs im komfortablen TukTuk zum Angkor Wat.
    Der Haupttempel liegt ca. 7 KM östlich der Stadt.
    Der Himmel ist etwas verhangen, aber dafür ist es auch nicht mehr so heiß. Franky ist etwas aufgeregt, und Theptida macht sich auf dem Kutschbock des TukTuks bequem.


  9. #28
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten


    TEIL 10 - REISEBERICHT CAMBODIA TRIP


    Der kurze Weg zur Tempelanlage führt nordwestlich aus der Stadt Siem Reap heraus. Vorbei an etlichen im Bau befindlichen Luxusherbergen geht es am Children's Hospital vorbei in Richtung Angkor Wat.
    Sohnemann späht umher, um mit seiner Kamera den ersten Anblick des sagenumwobenen Weltwunders einzufangen.
    Ich fotografiere Theptida mit ihrem Khmer-Style Hut (auf dem "Kutschbock" sitzend), von hinten mit der Digicam:



    Unser Driver, Mr. Samalanh, wurde bereits von mir instruiert, zuerst die Tempelanlage des Bayon (Angkor Thom) anzusteuern, denn dort ist das Tageslicht wichtig um unfallfrei umherzuwandern. Und Tageslicht haben wir nur noch für wenige Stunden übrig!
    Franky ist ein wenig irritiert, denn er hat nachgelesen, daß der Angkor Wat nur eine 5-minütige Fahrt entfernt sein soll. Er fragt mich, ob Mr. Samalanh auch weiss, wo wir denn hin wollen. Ich versichere ihm, dass alles seine Richtigkeit habe - und er späht weiterhin emsig umher. Die Anfahrt zum Bayon führt nämlich gar nicht am Angkor Wat vorbei, und die extra Kilometer bis dorthin ziehen sich ein wenig in die Länge. Die Straßen sind hier sehr gut und asphaltiert, es herrscht um diese Tageszeit wenig Verkehr.
    Plötzlich taucht vor uns das Tor des Angkor Thom auf!
    Ein riesiges, steinernes Gesicht thront auf einem hohen Torbogen und es ist fast so, als schaut einen das Gesicht an!

    "WOW!" entfährt es meinem Sohn...... "das sieht ja Megacool aus!"
    Unser Weg führt uns direkt durch den Torbogen unter dem steinernen Gesicht hindurch.




    Innerhalb der Angkor Thom Anlage sind kaum noch Besucher, aber das stört uns gar nicht! Wir lassen Mr. Samalanh parken und eilen die Stufen in diesem traumhaft schönen Tempel empor.




    Oben angekommen bietet sich uns eine phantastisch wirkende Kulisse. Dutzende dieser steinernen Gesichter sind auf allen möglichen Tempeltürmen zu sehen - und es scheint keine Ecke in dieser Tempelburg zu geben, die nicht von den Gesichtern beobachtet wird.






  10. #29
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten

    GPS-Daten Update für Interessierte:

    Dead Fish Cafe Siem Reap: 13 21,131 N
    103 51,532 E


    Tempelanlage Ta Prom: 13 26,255 N
    103 51,835 E :O


    Gute Snacks Bayon-Nähe 13 27,464 N
    103 52,307 E

    Obige Daten sind selbst recherchiert, Empfang ist überall excellent. Höhenangaben sind oft ungenau wegen Satellitencrossover.
    M-33C GPS-RECEIVER sind illegal in Cambodia!


    ciao

    "abstinent"

  11. #30
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Re: CAMBODIA - Familytrip mit Abenteueraspekten

    TEIL 11 - REISEBERICHT CAMBODIATRIP


    Heute bin ich dran, mit dem Fotografieren - und ich habe es manchmal schwer, auf den steilen Steintreppen hinter Theptida und meinem Junior hinterherzuklettern.



    Dann war Franky auf einmal verschwunden, aber lautes Girliegekicher läßt mich ahnen was passiert ist. Franky hat die Tempelwächterinnen entdeckt (oder: diese ihn ) und hat eine Menge Spaß daran, mit den adretten Mädels zu flirten.



    Die Süße neben ihm auf dem Foto heißt Sally, und die Beiden haben schon ihre E-Mails ausgetauscht, als ich mit der Digicam auf der Steinbank ankomme
    Sally ist 19 und studiert Englisch und Archäologie an der Uni in Siem Reap. Wegen Ihres Stipendiums muß sie 16 Stunden wöchentlich als Guard in der Anlage arbeiten, aber es scheint ihr großen Spaß zu machen.
    Franky interessiert sich jedoch mehr für ihre schönen dunklen Augen und die gute Figur!

    Theptida und ich gönnen dem Junior noch etwas Zeit mit der süßen Khmer, und wir gehen allein weiter auf Entdeckungsgang.
    Wir stoßen in den inneren Tempelbereich vor, und finden dort auch das heilige Relikt der Buddhisten



    Die Wirkung der monumentalen Bauwerke und der figürlichen Akzente der damaligen Bauherren üben einen seltsamen Einfluß auf den Besucher hier aus. Man fühlt sich irgendwie klein und unbedeutend, halt nur als Mensch....und der Angkor Thom wurde schließlich für Gottkönige gebaut. Wahrscheinlich war das so beabsichtigt von den damaligen Tempelarchitekten.

    Franky's Prinzessin hatte mittlerweile wohl Feierabend und wir waren etwas überrascht, die Tempelbeschützerin nun in ihrem Freizeitgewand vorzufinden. Väterliche Diskretion verbietet es mir, Fragen zu stellen. (aber interessieren würde es mich doch ).




    Die Zwei hatten sich kurzerhand für einen Schwoof in der Ortsdisko für Morgen abend verabredet, der Lümmel! :bravo: :bravo: :bravo:





Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lebt Jemand in Cambodia ?
    Von Mangkon im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.09, 18:08
  2. Cambodia und Vietnam
    Von J-M-F im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.06, 15:25
  3. QUICKTRIP CAMBODIA
    Von abstinent im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 03.08.06, 08:41
  4. Cambodia, wie ich es mag
    Von abstinent im Forum Touristik
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 25.11.05, 11:24
  5. One visa for Thailand, Cambodia
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.05, 00:03