Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

"Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puket!

Erstellt von Samuianer, 01.02.2010, 10:07 Uhr · 21 Antworten · 1.823 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Zitat Zitat von Samuianer",p="821830
    Keine Ahnung, aber davon jede Menge!
    Frechdachs! Oder sprichst du von/mit Dir selber?
    Das Konzept, die Idee und das strategische Einsatzgebiet eines Flugzeuträgers ist OFFENSIV - Basta und Punkt!

    Dass hier bereits zur Genüge über die Wirtschaftlichkeit von Kriegen diskutiert wurde, ist doch wohl kein Argument. Die wirtschaftlichen Hintergergründe jedes Krieges, sind doch so offensichtlich dass es für Jemandem mit auch nur einem Funken Verstand und Einsicht in das backstage der Kriegsführung, daran gar nichts mehr zu zweifeln oder zu diskutieren gibt. Aber ich weiß ja nicht wie lange deine letzte Gehirnwäsche zurückliegt.

    Tatsache ist ebenso, dass den militärischen Aktionen und Einsätzen, auch zu sogenanten Schutz- und Friedenszwecken, ausnahmslos direkte geschäftliche Abkommen vorausgehen. Auch wenn das offiziell nicht im Vordergrund steht , nicht in den 20 Uhr Nachrichten breitgetreten wird oder nicht auf die Schnelle von Samuianer zu ergoogeln ist. Oder glaubt vielleicht Jemand allen Ernstes so ein Einsatz von einem Flugzeugträger vor der Küste von "Pathät Soundso" en danger, wäre rein humanitär, gratis und ehrenamtlich - aber Hallo mit doppel L!

    Ich habe vorhin den Kriegseintritt der US-Streitmächte im zweiten Weltkrieg nicht umsonst erwähnt. Die Hilfe der USA hat Grossbritanien seine ganzen Goldreserven- und den Rest des (in Stullenpapier eingepackten) Empires gekostet. Ganz abgesehen von den imensen Schulden. Ja Roosevelt hat tatsächlich die militärische Hilfe auf Pump erfunden und Churchill keinen Cent bei der Endabrechnung geschenkt. Obendrein hat's den Britten noch die Eier gekostet denn sogar der Titel der Weltmacht war ab da gewesen und wechselte nach dem Krieg zu den USA.

    Dass die Amis aber aktuell im Begriff sind sich mit ihren "Rescourcenkriegen" und ihrer Terrorjagt bis in die Steinzeit zu ruinieren, das wird doch ebenfalls kein halbwegs informierter Zeitgenosse aus diesem Dunstkreis anzweifeln, oder etwa doch?!

    Ansonsten träum weiter und red dich seelig...

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Zitat Zitat von Paddy",p="821777
    Zitat Zitat von Thaibär",p="821765
    Zitat Zitat von schimi",p="820280
    das ist aber auch ein feines Kriegsschiff, über 300 Meter und dafür aber sehr schnell.

    Habe mal die vor vielen Jahren ein Schwesterschiff der Nimitz in den USA gesehen, fand ich sehr beeindruckend.
    Ich kann schlichtweg nicht verstehen, wie man ein Kriegsschiff als "Fein" betrachten kann. In diesem Falle müsste man ja davon ausgehen, dass man den Krieg als etwas Tolles betrachtet....
    Verstehe ich auch nicht. Eine solche Kriegsmaschine finde ich eher gruselig.
    Mir egal was ihr denkt und schreibt. Das Schiff ist Klasse und ich würde mich sehr freuen, wenn ich solch ein Schiff einmal in Natura sehen könnte.

  4. #13
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="821820
    Die "Notwendigkeit" von Kriegen ist aber eh ein heikles Thema und in diesem Zusammenhang geht man unter Anderem davon aus dass die USA damals wohl nicht aus der grossen Depression herausgekommen wäre, hätte man den Kriegseintritt in den 2ten Weltkrieg noch länger hinausgeschoben.
    Ich lese gerne was Du erzaehlst, aber hier irrst Du. Die USA hatte diese Depression bereits anfangs der 30iger nachhaltiger Ueberwunden als wie die Europaeer.

    Derjenige, der den Krieg benoetigte um nicht pleite zu gehen, war uns Adolf.

    Das hat ihm aber nichts genuetzt, weil die Westmaechte die Einverleibung des polnischen Wirtschaftspotentials durch Deutschland nicht hinzunehmen bereit waren.

    Wirtschaftlich war die USA uber das "lend and lease programm" (Leih und Pachtgesetz) vom ersten Tag an sowie so voll beteiligt.

  5. #14
    Avatar von schimi

    Registriert seit
    28.10.2007
    Beiträge
    2.257

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Zitat Zitat von Thaibär",p="821765
    Zitat Zitat von schimi",p="820280
    das ist aber auch ein feines Kriegsschiff, über 300 Meter und dafür aber sehr schnell.

    Habe mal die vor vielen Jahren ein Schwesterschiff der Nimitz in den USA gesehen, fand ich sehr beeindruckend.
    Ich kann schlichtweg nicht verstehen, wie man ein Kriegsschiff als "Fein" betrachten kann. In diesem Falle müsste man ja davon ausgehen, dass man den Krieg als etwas Tolles betrachtet....
    Ich meinte das eher im Sinne von "feine Technik". Im Vergleich zu anderen Kriegsschiffen ist es jedenfalls ein aussergewöhnlicher Kahn.

    Habe mal irgendwo gelesen, dass der wegen seiner Reaktoren nur alle 3-5 Jahre "tanken" muss und über 30 Knoten schafft.Mehr als 3000 Seeleute und nochmal 2500 Soldaten für den Flugbetrieb sind auf dem Schiff.
    Ich würde dort jedenfalls gerne mal eine Besichtigung machen.

  6. #15
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="821820

    Man unterscheidet ausserdem zwischen Waffensystemen und Typen. Ein stationäres Panzer- oder Flugzeugabwehrgeschütz (oder die entsprechenden Raketensysteme) sind bsplsw. eindeutig defensive Waffen. Wogegen ein Flugzeugträger für nichts anderes als für den mobilen (off shore), ergo offensiven Eingriff, sozusagen für den modernen "Luft-Blitzkrieg" konzipiert ist, - und für nichts anderes.
    Flugzeugträger sind zwar nicht ganz aber fast überflüssig. Durch Langstreckenraketen und Drohnen, die im 2. Weltkrieg noch nicht zur Verfügung standen, wäre z.B. der Krieg der USA gegen Japan ganz anders verlaufen.

    Dann hätte man ohne Flugzeugträger die japanischen Inseln in Schutt und Asche legen können, aber eine amerikanische V2 gab es damals ja nicht.

    Dass Flugzeugträger reine Angriffssysteme sind, kann man auch nicht sagen. Gerade das Beispiel Pearl Harbour zeigt ja, dass in Amerika niemand mit einem japanischen Überraschungsangriff gerechnet hatte. Auch eine Rüstungsindustrie gab es in dem Umfang in Amerika nicht, um England und Rußland zu unterstützen und selbst noch Hundertausende GIs zur Invasion Europas bereitzustellen und obendrein gleichzeitig noch einen Krieg im Pazifik zu führen, gegen die fanatischen Japaner.

    Hätte man die Atombomben gegen Japan nicht eingesetzt obwohl es sie gegeben hätte, hätte man Hundertausenden Eltern amerikanischer GIs erklären müssen, wieso sie sinnlos bei einer Invasion Japans geopfert wurden, obwohl eine Waffe bereitstand, die den Krieg schlagartig beendet hätte.

    Also ganz so einfach ist das alles nicht mit Defensiv und Offensivwaffen.

  7. #16
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="822122
    Hätte man die Atombomben gegen Japan nicht eingesetzt obwohl es sie gegeben hätte, hätte man Hundertausenden Eltern amerikanischer GIs erklären müssen, wieso sie sinnlos bei einer Invasion Japans geopfert wurden, obwohl eine Waffe bereitstand, die den Krieg schlagartig beendet hätte.
    Genaueres dazu Heute 20:15 auf ARTE "Hiroshima" - Wie kam es zum Abwurf der Atombombe? - Spielfilm-Doku

  8. #17
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="822122
    Dass Flugzeugträger reine Angriffssysteme sind, kann man auch nicht sagen. Gerade das Beispiel Pearl Harbour zeigt ja, dass in Amerika niemand mit einem japanischen Überraschungsangriff gerechnet hatte.
    Dass die USA nicht damit gerechnet hatten ist umstritten, - das stellt aber so oder so die Frage, ob ein Flugzeugträger eine reine Angriffswaffe darstellt, nicht in Frage. Was du sagst ist eigentlich ein Widerspruch, denn die japanischen Flugzeugträgr wurden damals eben genau zum Angriff auf die USA eingesetzt und waren auch genau zu diesem Zweck konzipiert und gebaut worden.

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="822122
    Auch eine Rüstungsindustrie gab es in dem Umfang in Amerika nicht, um England und Rußland zu unterstützen und selbst noch Hundertausende GIs zur Invasion Europas bereitzustellen und obendrein gleichzeitig noch einen Krieg im Pazifik zu führen, gegen die fanatischen Japaner.
    Das ist richtig, aber auch das klärt die Frage ob offensiv oder defensiv nicht.
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="822122

    Hätte man die Atombomben gegen Japan nicht eingesetzt obwohl es sie gegeben hätte, hätte man Hundertausenden Eltern amerikanischer GIs erklären müssen, wieso sie sinnlos bei einer Invasion Japans geopfert wurden, obwohl eine Waffe bereitstand, die den Krieg schlagartig beendet hätte.
    Also ganz so einfach ist das alles nicht mit Defensiv und Offensivwaffen.
    Nein nicht immer -aber die typische Doppelmoral ist inklusive, denn du kannst immer sagen dass Angriff die beste Verteidigung ist - oder dass der jetztige Krieg nur geführt wird um alle zukünftigen zu vermeiden - was aber bei jedem Krieg behauptet wurde und wohl weiterhin behauptet werden wird.

    Hi Dieter,
    Zitat Zitat von Dieter1",p="822051
    Ich lese gerne was Du erzaehlst, aber hier irrst Du. Die USA hatte diese Depression bereits anfangs der 30iger nachhaltiger Ueberwunden als wie die Europaeer.
    Sorry, das stimmt so nicht ganz, denn nach der Erholung kam die Wirtschaft der USA 1937 erneut ins Rutschen und Ende 37 waren zusätzlich die Aktienmärkte betroffen. Dieser Abschnitt ist auch bekannt unter "Roosevelt Recession" - oder als die Depression innerhalb der Depression. Die Errungenschaften des New Deals waren zwar (sozialpolitisch) beachtlich aber vom wirtschaftlichen Aspekt her eher trügerisch. Dieser hat das Ende der Depression auch nicht herbeigeführt, sondern kanz klar der Zweite Weltkrieg, der den Wiederaufschwung erst ermöglicht hat.

    Tatsache ist und bleibt, dass die Wirtschaft der USA dank dem Kriegseintritt prosperierte, während die der Gegner und auch die der alliierten Staaten (vor allem Grossbritanien) ruiniert wurden. Und das war tatsächlich kein glücklicher Zufall oder ein unerwarteter Nebeneffekt des Kriegseintritts, sondern reines Kalkül von Roosevelt.

    Zitat Zitat von Dieter1",p="822051
    Derjenige, der den Krieg benoetigte um nicht pleite zu gehen, war uns Adolf.
    Das Deutschland nach dem ersten WK bis in die Dreißiger war vor allem gedemütigt und durch die Versailler Verträge wirtschaftlich gefesselt und geknebelt. Der Krieg schien (politisch) tatsächlich der einzige Weg aus der damaligen Identitätskrise und wirtschaftlichen Misere. Aber das ist auch nur ein Schwerpunkt und eine Erklärung weshalb der Faschismus (in Form von Nationalsozialismus) Fuss fassen konnte und eine ganze Nation (und darüber hinaus) in Kriegsstimmung versetzen und das Grosse einstimmige JA auf die Frage "wollt ihr den totalen Krieg?!" herausschreien liess.

  9. #18
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="822044
    Zitat Zitat von Samuianer",p="821830
    Keine Ahnung, aber davon jede Menge!
    Frechdachs! Oder sprichst du von/mit Dir selber?
    Das Konzept, die Idee und das strategische Einsatzgebiet eines Flugzeuträgers ist OFFENSIV - Basta und Punkt!

    Dass hier bereits zur Genüge über die Wirtschaftlichkeit von Kriegen diskutiert wurde, ist doch wohl kein Argument. Die wirtschaftlichen Hintergergründe jedes Krieges, sind doch so offensichtlich dass es für Jemandem mit auch nur einem Funken Verstand und Einsicht in das backstage der Kriegsführung, daran gar nichts mehr zu zweifeln oder zu diskutieren gibt. Aber ich weiß ja nicht [highlight=yellow:cc8f7cdba0]wie lange deine letzte Gehirnwäsche zurückliegt.
    [/highlight:cc8f7cdba0]
    Tatsache ist ebenso, dass den militärischen Aktionen und Einsätzen, auch zu sogenanten Schutz- und Friedenszwecken, ausnahmslos direkte geschäftliche Abkommen vorausgehen. Auch wenn das offiziell nicht im Vordergrund steht , nicht in den 20 Uhr Nachrichten breitgetreten wird oder nicht auf die Schnelle von Samuianer zu ergoogeln ist. Oder glaubt vielleicht Jemand allen Ernstes so ein Einsatz von einem Flugzeugträger vor der Küste von "Pathät Soundso" en danger, wäre rein humanitär, gratis und ehrenamtlich - aber Hallo mit doppel L!

    Ich habe vorhin den Kriegseintritt der US-Streitmächte im zweiten Weltkrieg nicht umsonst erwähnt. Die Hilfe der USA hat Grossbritanien seine ganzen Goldreserven- und den Rest des (in Stullenpapier eingepackten) Empires gekostet. Ganz abgesehen von den imensen Schulden. Ja Roosevelt hat tatsächlich die militärische Hilfe auf Pump erfunden und Churchill keinen Cent bei der Endabrechnung geschenkt. Obendrein hat's den Britten noch die Eier gekostet denn sogar der Titel der Weltmacht war ab da gewesen und wechselte nach dem Krieg zu den USA.

    Dass die Amis aber aktuell im Begriff sind sich mit ihren "Rescourcenkriegen" und ihrer Terrorjagt bis in die Steinzeit zu ruinieren, das wird doch ebenfalls kein halbwegs informierter Zeitgenosse aus diesem Dunstkreis anzweifeln, oder etwa doch?!

    Ansonsten träum weiter und red dich seelig...

    Schrieb ja schon: "Keine Ahnung, aber davon jede Menge!"

    Oder: "wo es keinen Schmutz, Staub etc. gibt, gibt's auch nix zu "waschen"!

    Aber egal, dazu mal meine Standpunkt:

    Geht mir um den Besuch der Nimitz in Puket, die damit verbundenen Einnahmen fuer die Tourismusindustrie - wenn man bedenkt das es mehr oder weniger der US-Army zu "verdanken" ist das Pattaya auf die Landkarte kam und damit unueberschaubare Entwicklungen, fuer das ganze Land, nicht alles nur Segen, baer wie du auch sehr gutweisst hat halt ALLEs seine 2 Seiten...

    Ein Nebenprodukt des Vietnamkrieges, so schrecklich der gewesen sein mag, Killing Fields war nicht weit schlechter - schrieb ja schon "Geschichte der Welt wurde in Blut geschrieben"!

    (Welche Resourssen haben hier die US eigentlich ein gefahren?)

    Halte mich von Werturteilen dies bezueglich moeglichst zurueck, weil mir das weder zusteht, ich fuer eine Anmassung halte und wirklich nicht weiss wer schlechter war/ist, ...... oder Roosevelt, Churchill oder Stalin, Mao oder Chiang Kai Check - was ein gute Alternative waere, davon wage ich nicht mal zu traeumen - da es sich bei "Friede, Freude Eierkuchen" um eine vorerst nicht realisierbares Fantasiekonstrukt handelt!

    Von "it is as is" mal ganz abgesehen!

    Gutes Beispiel derzeit Haiti, Sudan, Congo, Zimbabwe...alle haben jahrelang zugeschaut..

    Was die USA den Egnlaendern"abgerungen haben, das haben die Griechen den Aegyptern, die Roemer den Griechen und blah, balh balh, wird die "Trophae der Macht" wohl in naher Zukunft wiedermal bei den Chinesen ankommen....round an' round it goes..

    Das Alle mitspielen usw. .... "Happy family one hand clap" ist eine gigantische Illusion, wir werden Armeen haben solange es Notwendig ist eine Polizei, Gesetze und Richter zu haben - oder ist Kerker, wegsperren, fuer nicht bezahlte Schulden, Unterhalt, ein Verkehrsvergehen, fuer ......, fuer stehlen Hand abhacken, steinigen bei Ehebruch , lebendig begraben bei familiaeren "Ehrenverlust" - etwa menschlich, Herr Luk?


  10. #19
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Samuianer: für mich sind das eh nur widerholte und leere Einschüchterungsphrasen und die üblichen Apelle an den Mob! Wer darauf noch reinfällt, naja...

    Was auch ganz klar ersichtlich ist: du möchtest einfach nur ungestört deine subjektive und unillustre Meinungsmache fortsetzen, ein wenig labern und dabei nicht gestört werden. Nicht wahr?

  11. #20
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: "Wiedermal die Amerikaner Teil II." - USS Nimitz in Puke

    Zitat Zitat von schimi",p="822072



    Ich meinte das eher im Sinne von "feine Technik". Im Vergleich zu anderen Kriegsschiffen ist es jedenfalls ein aussergewöhnlicher Kahn.

    Habe mal irgendwo gelesen, dass der wegen seiner Reaktoren nur alle 3-5 Jahre "tanken" muss und über 30 Knoten schafft.Mehr als 3000 Seeleute und nochmal 2500 Soldaten für den Flugbetrieb sind auf dem Schiff.
    Ich würde dort jedenfalls gerne mal eine Besichtigung machen.
    Dann schau mal ob du auf George W. Busch kommst ist das modernste Schiffchen der Nimitzklasse.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Puket Jetski-Vermieter verhaftet und angezeigt!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 28.02.10, 12:23
  2. iPhone 3Gs wo in Puket/Patong günstig kaufen?
    Von turbocarl69 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.02.10, 18:05
  3. Flugzeug Crash - One to Go in Puket.....!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 155
    Letzter Beitrag: 12.10.07, 15:35
  4. Flugzeug Crash - One to Go in Puket.....!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.09.07, 13:23
  5. Ein Amerikaner in Bangkok
    Von Serge im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.11.03, 19:54