Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 112 von 112

Westerwelle in 2 Tagen in Bangkok

Erstellt von DisainaM, 26.04.2012, 00:13 Uhr · 111 Antworten · 6.984 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht wo das Problem liegt, Deutsch zu lernen, keine Zeit........nicht nachvollziehbar

    so beschäftigt kann niemand sein
    Hast du in deinem Leben jemals schon gearbeitet?
    Ich meine damit nicht die 40-Stunden-Schonwochen, die es in Deutschland für Arbeitnehmer gibt, die dann auch noch pünktlich um 17 Uhr den Stift fallen lassen oder die Ladentür schließen können.
    Hast du überhaupt eine Vorstellung, was die meisten Selbstständigen wie ich und die Quasi halb-Selbstständigen wie meine Frau wöchentlich (inkl. Wochenende) leisten müssen?

    Ich erzähle es dir mal:
    ich stehe morgens um 6:15 Uhr auf, dusche, frühstücke und beginne um 6:30 Uhr mit meiner Arbeit. Mittag- und Abend esssen am Arbeitsplatz, zwischendurch Kind zum Kindergarten fahren und abholen (in den Ferien noch neben der Arbeit beschäftigen, abends Geschichte vorlesen). Ende der Arbeit um ca. 23 Uhr. Und zwar 7 Tage die Woche mit maximal 2,5 Wochen Urlaub im Jahr.

    Meine Frau: Aufstehen um 5:30, für den Tag im Voraus kochen, Haushalt machen, Kind versorgen, 8:00 Fahrt zur Arbeit, 19:00 Rückkehr von Arbeit (trotzdem noch abends öfters Kunden- und Geschäftsanrufe, sowie PC-Tätigkeiten, die tagsüber nicht geschafft worden sind), Kind versorgen, selbst essen, am Wochenende einkaufen und um sonstige Dinge ums Haus etc. kümmern, um 23 Uhr völlig kaputt ins Bett gehen.

    Nun verrate mir mal, wo dann die Zeit zum Sprachenlernen bleibt ???
    Klar, zwischen 23 Uhr und 5 Uhr nachts, wenn man ab und zu mal auf den Schlaf verzichtet.
    Ich möchte aber von meiner Frau noch etwas haben und sie nicht frühzeitig ins Grab bringen, nur weil der deutsche Staat das wünscht.

    Und wenn du dir das nicht vorstellen kannst, dass unser Tagesablauf exakt so lange Jahre genauso war, da auch eine Selbstständigkeit natürlich erstmal einen gewissen Anlauf über mehrere Jahre benötigt, bis die Sache rund, erfolgreich und langfristig sicher läuft, dann solltest du dich halt darüber mal informieren. Leider haben Selbstständige ja keine Loby in der Gesellschaft. Es werden ja immer nur Hartz IV-Bezieher und Niedriglöhner bejammert. Aber wie sehr sich Leute wie wir den A... aufreißen, sieht natürlich niemand. Und vorstellen kann sich das in einem Hängemattenstaat, dessen Bürger vom Staat ja alles vorgesetzt bekommen (selbst das Denken), anscheinend auch niemand. Ist aber so.

    Das ändert sich erst jetzt, weil wir nun so langsam die Früchte unseres Einsatzes ernten können und ich mir nun Mitarbeiter leisten kann. Daher kann wenigstens ich bald thai lernen. Aber nicht weil der Staat es will, sondern ICH! Denn seit 8 Jahren habe ich in Kürze wieder Zeit. Ein Wort, das mir jahrelang fremd war. Daher schreibe ich jetzt auch hier mehr.

    Auch meine Frau wird bald zeitlich unterstützt werden können. Nur warum sollte sie jetzt noch deutsch lernen? Wir werden ja niemals in Deutschland leben wollen (wir lassen uns ja schließlich nicht alles gefallen). Wenn sie es tun sollte, dann aus rein wirtschaftlichen Interessen, um von Thailand aus dem deutschen Markt etwas Kohle zu entziehen. Aber auch dafür gibt ja wesentlich lukrativere Länder, z.B. Skandinavien oder inzwischen auch Russland. Da machen dann schwedisch oder russisch weit mehr Sinn zum Lernen.

    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    Ich finde dass die EU Regelung mit A1 sehr gut ist, viele kamen damals ohne A1, sind inzwischen geschieden wohnen hier, können auch heute kaum richtig deutsch sprechen und schreiben.
    Warum wohnen die da noch, wenn sie wegen der Liebe in ein anderes Land gegangen sind? Warum lässt man sich überhaupt scheiden? Dann hätte man gar nicht erst heiraten sollen? Warum liegt die Scheidungsrate in Deutschland überhaupt bei 50%, in Thailand nur bei 5%. Ganz einfach: die Ehe und die Familie sind in Deutschland nichts wert. Der Ehepartner und der Vater sind ja längst durch "Papa Staat" ersetzt worden. Der Staat ist das Familienoberhaupt, die Bürger sind die Kinder. Kein Wunder, dass die eigene Familie unbedeutend wird und dass man sich wegen der zahlreichen Gesetze und Vorschriften so viel in die Wolle bekommt, dass es zu Scheidungen kommt.
    Auch daher bin ich durchaus froh, dass uns der Staat die Entscheidung abgenommen hat, wo wir wohnen dürfen und wo nicht.

    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    Übrigens ist das in allen EU Staaten so mit A1 in Landessprache
    Nein, eben nicht (mehr). Es wurde nämlöich festgestellt, dass diese Regelung illegal ist. Somit handelt der deutsceh Staat wie ein Verbrecher. Andere Staaten wie die Niederlande haben die Regel daher wieder aufgegeben. Nur Deutschland scheißt ja auf Gesetze (nur Bürger müssen sich daran halten, aber doch keine deutschen Politiker!). Also handelt man weiter illegal (wie auch bei anderen Dingen wie Daten-Vorratsspeicherung, Glücksspiele etc.). Deutschland erkennt internationale Menschenrechte einfach nicht an, bestraft aber die Bürger, die zwar international legal agieren, aber nicht für die perversen Gesetze des deutschen Staates.

    Das ist halt ein Fakt, wie man an diesen Beispielen ja sieht - ähnlich wie die Ukraine, China oder die USA bei ihrem Irakangriff. Ist ja schließlich auch Weltmacht Deutschland. Die Welt soll sich schlielich nach uns richten und nivht umgekhert. Schließlich spricht ja Europa deutsch, wie neulich gesagt wurde. Und wenn die Schweiz nicht pariert, dann stürzen wir dort halt mit Panzern an (nicht wahr, Herr Steinbrück?).

    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    Was willst Du in einem Land dessen Sprache Du nicht sprichst, wie kann man sich integrieren ?
    Da "Integrieren" mittlerweile als Schimpfwort gilt, möchte ich das gar nicht.
    Ich halte nichts von Integration, weil es die eigentlichen Probleme verschleiert. Wie ja hier an anderer Stelle beschrieben: auch wenn ein Zuwanderer deutsch sprechen kann, kann er trotzdem einen Ehrenmord begehen.

    Ich spreche lieber von Anpassung. Und das hat nichst mit Staaten zu tun, sondern grundsätzlich etwas mit der Umgebung. Wenn ich in der Wüste bin, trage ich sicherlich keinen Wintermantel. Also passe ich mich aus eigenem Interesse an. Das mache ich auch in Thailand. Und das dürfte ja niemanden schwer fallen. Aber es ist eine Anpasung auf Gegenseitigkeit. Thailand weiß, dass es viele Zuwanderer und Touristen gibt. Also hat man sich denen auch angepasst und z.B. die englische Ausprache von Thaiwörtern auf Verkehrsschilder gemalt. Warum sollte man sich nur einseitig anpassen? Ich habe etwas vom Thaistaat bekommen, er von mir. Aber passen wir uns gegenseitig an. Funktioniert hier wunderbar, ohne die Sprache lernen zu müssen. Doch in Deutschland wird immer nur Einseitigkeit verlangt. Wenn der Staat etwas gibt, dann nur, wenn er will. Sinn macht das nie.

    In Kürze wird es winzige Live-Dolmetscher-Geräte geben. Da wird Sprache eh unnötig werden. Kein Schwein muss mehr Fremdsprachen lernen -so wie heute kaum noch jemand einen Schreibmaschinenkurs belegt. Ich bin gespannt, welches Hauptargument dann für Integration herhalten muss. Blonde Haare vielleicht. Vor dem Visaantrag ab zum Frisör.
    Ist doch echt lächerlich. Diese Heuchler!

    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    30 - 40.000 THB dürfte doch für dich ein Trinkgeld sein, wenn Du sagst dass Du und deine Frau so beschäftigt sind.
    Mir geht es hier ums Prinzip. Selbst 20 THB wären dafür zu viel. Ich zahle eben ungern für unnötige und erzwungene Dinge.
    So gebe ich z.B. auch lieber viel Geld für eine Privatschule in Thailand aus als Steuergelder für die Staatsschulen in Deutschland.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    ... Ich finde dass die EU Regelung mit A1 sehr gut ist ...
    Welche EU-Regelung?



    Oder meinst Du die deutsche Loesung?
    Mehr der wir vermutlich bald allein stehen, weil EU-Recht dagegen steht?
    Bei der von Anfang an viele Experten grosse verfassungsrechtliche Bedenken hatten?
    Deren tatsaechliche Rechtmaessigkeit bislang nie zu einer finalen Klaerung kam, da (angeblich?) besonders hartnaeckige Klaeger vor Erreichen der letzten Instanz "befriedigt" worden?
    Die deutsche Staatbuerger in Deutschland diskriminiert, Gaeste aus mehr als 20 Staaten besser stellt als den eigenen Staatsbuerger?

    Ja, diese Regelung kann man, nein: die muss man sehr gut finden, wenn man sich an der Hand eines sorgenden und betreuenden Staates wohlfuehlt, der am Ende sogar die Auslese von Heiratswilligen reguliert und die Bedingungen fuer das Zusammenleben mit einem Partner diktiert.
    Alle anderen nehmen sich dieses Themas selbstverantwortlich an.

    Selbstverantwortung.
    Eigentlich eines der Kernthemen der FDP.
    Wuerde ja auch Entlastung der deutschen Botschaft in Bangkok nach sich ziehen.

    Aber wenn uns dies schon als potentielle Partner unwichtig ist, dann kann Herr Westerwelle sich in der Tat anderen Themen widmen.

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Ähnliche Themen

  1. Westerwelle will Zuwanderung erleichtern
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 11:00
  2. Westerwelle heiratet
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 22.09.10, 18:47
  3. Das politische Bangkok in diesen Tagen
    Von waanjai_2 im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.03.10, 05:56
  4. Bangkok in 2 Tagen...
    Von Paulderzweite im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.06.05, 17:52
  5. Thailand in 10 Tagen - Bangkok und dann??
    Von Hagi im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.08.04, 04:38