Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

Weitere vier Jahre Thaksin?

Erstellt von x-pat, 24.01.2005, 16:58 Uhr · 37 Antworten · 2.312 Aufrufe

  1. #11
    ray
    Avatar von ray

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Servus,

    meine Frau hat gestern die Wahlbenachrichtigung mit sämtlichen Unterlagen zur Briefwahl hier in München bekommen. Das hat ihr das Generalkonsulat in Frankfurt unaufgefordert zugeschickt. Anscheinend sehr gut organisiert. Jetzt aber meine Frage: Wer ist diese Frau, die zur Wahl steht? Meine Frau kennt sich mit Politik überhaupt nicht aus.

    Gruß Ray

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Es gibt mehr als eine Frau als Kandidatinnen.

    Wen meinst du?

  4. #13
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Eine davon ist auf sehr vielen plakaten hier zu sehen.

    Es ist die partei des massage koenigs

  5. #14
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?


    Chomphoonut Chayutta-phong (Mahachon)

    meint Rawaii wahrscheinlich, oder??

    Einen guten Überblick gibts bei The Nation.

    Für deine Frau evtl. gleich auf den Homepages der Parteien? ;-D

  6. #15
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    alles Politikerinnen bei der Chaat Thai Partei






  7. #16
    woody
    Avatar von woody

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Zitat Zitat von Ampudjini",p="209908
    Chomphoonut Chayutta-phong (Mahachon)

    meint Rawaii wahrscheinlich, oder??
    Die ist aber hübsch, die würde ich auch wählen.

    @Rawaii, in welchem seiner Betriebe arbeitet sie ;-D

  8. #17
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Herzlichen Dank an Richard und alle anderen für die Kommentare zur anstehenden Wahl. Die Landespolitik ist naturgemäß ein kontroverses Thema, deshalb freut es mich, dass wir ohne zu stänkern über unsere politischen Ein- und Ansichten reden können. Diejenigen die im Land leben, berührt das Thema natürlich persönlich. Die Frage die sich stellt ist diese: Wohin bewegt sich die Thai Gesellschaft? Werden sich die Lebensbedingungen verbessern oder verschlechtern?

    Mir ist klar, dass es wirtschaftliche, politische und soziale Perspektiven gibt, die verschiedene Leute unterschiedlich gewichten. Als jemand der über viele Jahre in verschiedene Unternehmen in Thailand involviert war, bin ich an der wirtschaftlichen Perspektive interessiert. Aber das ist keineswegs das einzige Kriterium. Da ich hier mit meiner (Thai-) Familie lebe, sind mir auch die politischen und sozialen Aussichten wichtig. Den meisten Expats die hier leben geht es ähnlich. Wir stellen uns die Frage: wohin geht die Entwicklung unter Thaksin, und wohin geht sie ohne Thaksin? Um dies zu beantworten, muss man Trends aus der Vergangenheit und der Gegenwart ableiten.

    1. Immigration & Visa. Die ohnehin schon „schwierigen“ Immigrationsbedingungen in Thailand sind unter Thaksin noch schwieriger geworden. Die Visumsgebühren wurden verdoppelt, die Selektionskriterien zur Erteilung wurden verschärft, Ausländer werden durch Verordnungen (3-monatige Meldepflicht) strenger kontrolliert, und es gibt wenig Aussichten auf permanentes Aufenthaltsrecht für Ausländer mit Familienangehörigen in Thailand. Ausnahmen werden nur für die Reichen gemacht. Die Thaksin Regierung zeigt außerdem deutlich fremdenfeindliche Tendenzen. Daher ist anzunehmen, dass die Situation für Ausländer sich unter Thaksin eher verschlechtern wird als verbessern.

    2. Wirtschaft. Thailand hat seit dem Beginn der Regierungszeit Thaksin’s einen deutlichen Aufschwung erfahren. Das jährliche BSP Wachstum pendelt um die 5% Marke, Exporte und Konsum zwischen 5% und 10%, Handelsbilanz ist konstant positiv, und die öffentliche Verschuldung ist gesunken. Die Regierung weiß offensichtlich wie sie zu wirtschaften hat und hält das Haus in Ordnung. Allerdings ist die private Verschuldung angewachsen, es gibt Haushaltsbereiche die „brutal“ zusammengestrichen worden sind (insbesondere Ausgaben für Soziales und Verteidigung), und die Wirtschaft profitiert gegenwärtig von einer zyklischen Boomphase. Es darf bezweifelt werden ob dieses Wachstum sozialverträglich und umweltverträglich ist.

    3. Gesundheitswesen. Das Gesundheitswesen ist von Thaksin mit dem bekannten 30-Baht Schema reformiert worden. Da die Dienstleistungsträger keine ausreichenden Subventionen vom Staat bekommen ist eine sinnvolle Behandlungen der 30-Baht Patienten jedoch kaum möglich. Dies hat schnell zu einer 2-Klassen Patientenschaft geführt. Während die Selbstzahler nach wie vor dem medizinischen Standard entsprechend behandelt werden, gibt es für 30-Baht Patienten oft nur unzureichende Diagnose und Therapie. Es ist schon passiert, dass 30-Baht Krebspatienten mit einem Schmerzmittel nach Hause geschickt werden. Für die Selbstzahler sind die medizinischen Kosten jedoch gestiegen. In der Hühnergrippekrise wurde außerdem überdeutlich, dass die öffentliche Gesundheit von der Regierung weniger ernst genommen wird als die wirtschaftlichen Interessen der Konzerne. Unter Thaksin wird sich der jetzige Trend im Gesundheitswesen fortsetzen und wir werden ein weiteres Auseinanderklaffen der medizinischen Dienste für Arme und Reiche sehen.

    4. Erziehung. Das Erziehungswesen in Thailand liegt seit Jahren im Argen. Ausgedrückt in prozentualem Anteil am BSP gehören die Ausgaben Thailands für Bildung und Erziehung zu den geringsten in Asien. Dabei ist mangelnde Finanzierung noch nicht einmal das größte Problem. Es sind eher schlecht ausgebildetes Lehrpersonal, unzeitgemäße Lehrmethoden, und Planlosigkeit in der Verteilung von Ressourcen, die Thailands Schulen ineffektiv machen. Die Absolventen der öffentlichen Hochschulen sind oft so schlecht ausgebildet, dass sie noch nicht einmal den Ansprüchen des inländischen Arbeitsmarkts entsprechen, geschweige denn internationalen Standards. Die Thaksin Regierung hat mit ihrer E-Learning Kampagne den Kern des Problems völlig verfehlt. Es ist nicht künstliche (Computer-) Intelligenz, die dem thailändischen Erziehungssystem fehlt, sondern menschliche Intelligenz. Das heißt: besser ausgebildetes Lehrpersonal, bessere Lehr- und Studienpläne, und bessere Entfaltungsmöglichkeiten für Kreativität, sowie intra- und interpersonale Kompetenzen. Unter Thaksin ist in der Zukunft keine Verbesserung des Bildungssystems zu erwarten, sondern eher ein Trend zu größerer Kommerzialisierung und Korruption.

    5. Demokratie und Innere Sicherheit. Innere Sicherheit ist möglicherweise der Bereich der unter der Thaksin Regierung am meisten gelitten hat. Der Ausbruch der Unruhen im Süden ist sowohl die Folge von Vernachlässigung der Administration der südlichen Provinzen, als auch von Einsparungsmaßnahmen im Militär sowie unklugen personellen Umbesetzungen in den Sicherheitskräften. Die Regierung hat wenig militärische Kompetenz gezeigt und war bisher unfähig die Situation zu lösen. Ein vielleicht noch ernsteres Problem ist die Demontage des demokratischen Rechtsstaats, die unter Thaksin bedrohliche Züge annimmt. Die unrechtmäßige Tötung von fast 3,000 Menschen im sog. Drogenkrieg (bei denen vermutet wird das viele auf das Konto der Polizei gehen), wurde unter direkter Leitung Thaksins durchgeführt. Weitere „Säuberungsaktionen“ betrafen die insbesondere Medien. Journalisten, Redner, Authoren, und Berichterstatter die Kritik an der Regierung üben müssen mit Kündigungen, Ausweisungen, und Repressalien aller Art rechnen. Auch die Spielregeln im Parlament haben sich geändert, da Beschlüsse und Verordnungen von Thaksin oft ohne die notwendigen Formalitäten und Mehrheiten im CEO Stil „durchgepeitscht“ werden. In der Zukunft muss man befürchten, dass die demokratischen Errungenschaften des Landes immer mehr von der TRT aufgeweicht werden.

    6. Umwelt und Soziales. Die Umwelt steht in Thailand leider auf der Verliererseite des wirtschaftlichen Wachstums. Es gibt von der Regierung kaum Bemühungen den Industriesektor, der heute 44% der Wirtschaft ausmacht, mit strengeren Auflagen zu kontrollieren. Städtebau und Straßenbau leiden nach wie vor an mangelhafter Planung; und die Landschaftsdegradierung hat unter Thaksin durch die drei boomenden Wirtschaftsbereiche Tourismusindustrie, Wohnungsbau, und Straßenbau deutlich zugenommen. Die genannten Bereiche sind notorisch von Korruption betroffen; in der Tat sind Umweltschäden in Thailand meist auf korrupte Kommunalpolitiker zurückzuführen. Für Thaksin scheinen Bilanzen jedoch wichtiger zu sein als intakte Landschaften. Die sozialen Probleme Thailands sind trotz wirtschaftlicher Erholung und der damit verbundenen Eindämmung der Armut immer noch prekär. Dazu gehören AIDS, Drogenabhängigkeit, Alkoholismus, und Konsumdenken. Diese stellen nach wie vor echte Bedrohungen dar. Seitens der Regierung gibt es kein klares Konzept zu deren Bekämpfung, stattdessen wird versucht Symptome statt Ursachen zu kurieren (siehe Sperrstundenverordnung). In Anbetracht der mangelnden sozialen Kompetenz der Regierung kann man davon ausgehen, dass der Sektor weiterhin vernachlässigt wird.

    X-Pat

  9. #18
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    -DELETED-

  10. #19
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Duesteres Szenario, aber wohl leider wahr, X-Pat.
    Allerdings bleibt abzuwarten, wie Thailand auf internationale oder besser auch regionale Entwicklungen reagieren wird.

    Da ist zum einen der Trend zum JA fuer Auslaender. Siehe Malaysia und jetzt ganz verstaerkt in Vietnam, die Auslaender anwerben, um von diesen zu lernen.

    Zum anderen der internationale Druck auf eine "Grossmacht" Thailand. Gewisse Dinge, wie z.B. Softwarepiraterie oder asozialer Umgang mit Problemen oder gar Farang sind dann nicht so gefragt.

    Wie wird die Regierung hiermit umgehen?? Das sie plant, oder es auch schon in der ersten Periode verfolgte, international eine wesentlich gewichtigere Rolle zu spielen, ist wohl klar. Inwieweit dies ohne Einfluss auf eine "autonome" Innenpolitik bleibt, bleibt abzuwarten.

    Zum Thema Wirtschaft und Aufschwung - kennst Du zufaellig die Staatsquote??

  11. #20
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Hi expat,

    exzellente Darstellung der politischen Verhaeltnisse im Lande!

    Zur Inneren Sicherheit wuerde ich noch die Morde und versuchten Morde sowie die Anschlaege auf das Eigentum von Oppositionskandidaten und deren Wahlhelfer mit anfuehren. Mit Demokratie hat Taksin nichts am Hut. Als eiskalter Machtpolitiker weiss er aber wie man die Opposition daran hindert eine wirkungsvolle Kampagne aufzubauen.

    Die Situation fuer Auslaender wird noch einiges schlechter werden, bevor die hier endlich begreifen, wer die Kohle ins Land bringt.

    Gruss Dieter

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stellv. PM und 12 weitere DP-MPs vor dem Aus
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.07.09, 11:19
  2. Vier Jahre verheiratet - und nun???
    Von Sioux im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.01.06, 08:52