Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Weitere vier Jahre Thaksin?

Erstellt von x-pat, 24.01.2005, 16:58 Uhr · 37 Antworten · 2.313 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Weitere vier Jahre Thaksin?

    ...fortgesetzt aus dem "Bier ab 17 Uhr" Thread:

    Tramaico: Wenn ich die Wahl zwischen Thaksin Shinwatra oder George W. Busch haette, wuerde ich mich klar fuer den erstgenannten entscheiden.
    Die beiden Männer haben viel gemeinsam. George W. Bush ist von der Idee besessen, die Welt nach republikanischem Vorbild vom "Übel" zu befreien. Thaksin Shinawatr ist von der Idee besessen, Thailand nach seinen autokratischen Vorstellungen zu einem wirtschaftlichen Powerhouse zu machen. Sowohl Bush als auch Thaksin legen dabei einen machiavellischen Regierungsstil an den Tag; ihr Motto ist: "Der Zweck heiligt die Mittel." Beide Politiker sind gefährlich, denn beide gehen für ihre Ideen über Leichen.

    Bush hat –wie du schon bemerkt hattest- mehr diplomatischen Feinschliff. Wenn Thaksin über ein Militär mit der Macht des US Militärs verfügte, dann wäre das in der Tat für uns alle sehr schlecht.

    Bush’s Regierung hat zu zwei internationalen Kriegen geführt, und der dritte lauert bereits. Thaksin’s Regierung hat zu einer Anheizung des thailändischen BSPs geführt – auf Kosten der Umwelt, der Gesellschaft, und der Demokratie. Die wirtschaftliche "Kunstbeheizung" –mittlerweile als Thaksinomics bekannt- ist allerdings ein temporäres Phänomen, nicht nur aufgrund der zyklischen Natur der Makroökonomie, sondern auch weil diese Art Wachstum nicht langfristig tragbar ist. Der englische Begriff "unsustainable growth" beschreibt es treffender.

    Tramaico: er ist aber mit Sicherheit nicht unterbelichtet und weiss sehr wohl was er tut.
    Ja, das weiss er. Aber sein Wissen beschränkt sich leider auf ökonomische Zwecke und Ziele. Für sozialpolitische Probleme hat er weder Verständnis noch Fingerspitezengefühl. Da ist er eben Chinese. Das hat sich im Drogenkrieg, in der Vogelgrippe Krise, und im Süden leider allzu deutlich gezeigt. Diese Krisen sind von Thaksin sprichwörtlich mit dem Holzhammer bearbeitet worden. Das Problem ist dabei, dass er auch noch glaubt, dass der Holzhammer die absolut richtige Lösung ist und jeden der das anzweifelt mundtot macht.

    Ich habe außerdem den Endruck, dass Thaksin bei weitem nicht so volksnah ist wie er sich im Fernsehen präsentiert. Ich habe ihn zweimal persönlich erlebt. Einmal saß er neben mir am Tisch Konferenzzentrum, und einmal war er auf demselben Dinnerboot Trip am Shangri-La Hotel. Das ist schon lange her; da war er noch nicht Premier, aber er hat sich damals schon aufgeführt wie ein Prinz. Seine Schergen waren sehr unfreundlich zum Personal und zu den anderen Gästen. Thaksin selbst machte einen arroganten Eindruck auf mich. Heute reist er mit noch größerem Gefolge durchs Land.

    Tramaico: Ein schwerwiegendes Problem in Thailand ist das unzureichende Bildungswesen, aus welchem Grund auch ein Stimmenkauf ueberhaupt erst moeglich wird. Meiner Meinung nach hat derzeit Thailand fuer eine Demokratie (= reines Mehrheitsprinzip) noch nicht die Basis.
    Unverblümt ausgedrückt heißt das: Die thailändischen Wähler sind unmündig. Leider trifft das für den größten Teil der Wähler zu und dieses Problem ist nur langfristig zu lösen. Der springende Punkt ist jedoch dieser: wenn die Thailänder weiterhin Politiker die Macht erteilen, die sich nicht um die nationale Bildung und das Erziehungssystem kümmern, dann wird es keine Lösung für diese Problem geben. Daher ist es wichtig, dass Modernisierungsprozesse (wie Bildungsreform) eingeleitet und unterstützt werden. In Bangkok zeichnen sich solche Modernisierungsprozesse langsam ab. Hier gibt es bereits eine deutliche Entwicklung hin zu einer besser ausgebildeten Mittelschicht.

    Auch zu versuchen in das neue zeitbedingte Alkoholverkaufsrestriktionsgesetz (wass'n Wort)geschaeftliche Interesse seitens der Thaksin Administration hineininterpretieren zu wollen, ist wohl eher an den Haaren herbeigezogen.
    Keineswegs! Das ist genau die Denkweise der jetzigen Regierung. Das Leitmotiv ist sicher die Bekämpfung der Alkoholsucht (Stichwort: Holzhammer), aber die Methode ist clever genug gewählt, dass auch ein paar Parteifreunde davon profitieren. Bekanntlicherweise hilft man sich gerne gegenseitig in Thailand.

    Tramaico: So, kommen wir also zum Punkt. Nennt die Loesungen, die echten Alternativen zur Thaksin-Regierung beim Namen.
    Da gibt es eigentlich nicht viel nachzudenken, oder? Die einzig glaubwürdige Alternative stellen natürlich die Demokraten dar. Die sind zwar mit dem altgedienten Kandidaten Banyat Bantadtan zur Zeit zwar nicht optimal besetzt, aber immerhin hat Banyat keine blutige und/oder korrupte Vergangenheit wie die Kandidaten der TRT und der Chat Thai. Mein Wunschkandidat wäre natürlich Abhisit Vejjajiva, und wie es aussieht wird er als Favorit Chuan Leekpais in einigen Jahren vielleicht an der Spitze der Partei stehen. Innerhalb der demokratischen Partei scheint ohnehin jetzt ein Generationswechsel stattzufinden, wobei der neue Bangkok Gouverneur Apirak, gewissermaßen die Speerspitze darstellt.

    Tramaico: Wie geht man das Bildungsproblem an, das Alkoholproblem, die Situation im Sueden...? Anders und erst eimal hauptsaechlich viele Stimmen um jeder Massnahme der Regierung auf demokratischer Weise im Parlament Veto geben zu koennen ist ein sehr schwaches "Konzept".
    Mag sein, aber Thaksin’s Holzhammer ist ein noch "schwächeres" Konzept, oder? Ich möchte daran erinnern dass die demokratischen Regierung die muslimischen Separatisten im Süden über sehr viele Jahre gut im Griff hatte. Die Situation dort ist erst nach Thaksin’s Umbesetzung der Sicherheitskräfte implodiert.

    Es ist einfach nicht korrekt, die Situation so darzustellen als ob es bei der Wahl 2005 keine Alternative gibt. Natürlich gibt es Alternativen! Nur kennen die meisten Menschen diese Alternativen leider zu wenig. Die TRT kontrollieren einen Teil der Medien und das Volk wird mit Thaksin’s Propaganda berieselt. Das Volk glaubt an die Unbesiegbarkeit Thaksins. Das Volk glaubt an einen starken Führer. Das ist ja nichts Neues.

    Wenn Thaksin wiedergewählt wird, dann gibt es vier weitere Jahre Holzhammer. Vier weitere Jahre mehr Bauprojekte, mehr Strassen, mehr Korruption, mehr Umweltzerstörung, mehr Polizeistaat, und weniger Demokratie, weniger Reform. Das ist jetzt schon abzusehen. Die Amerikaner waren dumm genug Bush zu wählen, und es würde niemanden überraschen wenn die Thailänder ebenfalls dumm genug sind Thaksin wiederzuwählen. Aber es soll niemand sagen, es hätte keine keine Alternative gegeben!

    X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Das Volk glaubt an die Unbesiegbarkeit Thaksins. Das Volk glaubt an einen starken Führer.

    Das kommt mir irgendwie bekannt vor. :???: :???:

  4. #3
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Hossa,

    gestern sagte ich meiner Herzdame, dass sie "NICHT" am 6. Februar nach hause müsse, um zu wählen (wir sind zu diesem Zeitpunkt in BKK).

    Ich fragte sie dann, wie sie wählen würde.
    Die Antwort kam prompt und überzeugend.

    Das ist so, wie wenn Du jemanden fragst welche Farbe Milch hat. Und alles ausser weiß als Antwort erwartest.



    Ciao
    Ricci

  5. #4
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    X-Pat,

    vielen Dank, habe natuerlich eine Stellungnahme von Dir erwartet und diese auch mit grossem Interesse und Anerkennung gelesen.

    Im Prinzip sind wir uns nicht allzu unaehnlich und wollen ansich dasselbe, wobei wir politisch nur leicht verschiedene Neigungstrends haben, jedoch ohne Hang zum Extremismus. Ich wuerde auch mit Sicherheit einen faehigen Demokraten waehlen, waehrend Du sicherlich auch einen Republikaner unterstuetzen wuerdest, wenn dieser der bessere Politiker ist. Letztendlich sind wir wohl beide Liberale, die sich auf der Mitte der Strasse bewegen und die Blicke in alle Richtungen schweifen lassen.

    Blicke ich auf meine deutsche Wahlhistorie zurueck, dann ist diese sehr farbenfroh:

    - Rot
    - Gruen
    - Gelb
    - Schwarz
    - Rot
    - Schwarz (haette ich gewaehlt)

    Resulte (gute wie auch schlechte) werden wohl immer nur von starken Persoenlichkeiten vollbracht, weniger im Team (durch die Partei). Dominante, charismatische Personen sind die Geschichte geschrieen haben und schreiben. Khun Thaksin reiht sich hier unzweifelhaft ein, doch bedauerlicherweise ist er gleichzeitig von einer schon paranoid anmutender Egozentrik getrieben. Machthunger gepaart mit der Angst zu versagen, was durch seine Aussage "lieber tot als ein Verlierer zu sein" offensichtlich wird. Er hat vieles erreicht und trotzdem scheint im Inneren immer der Komplex zu brodeln einen Fehler zu begehen und hierfuer Verantwortung bekennen zu muessen.

    Khun Thaksin, ist letztendlich ein Produkt alter asiatischer Aristokratie und Denkweise. Hierarchie spielt eine wesentliche Rolle waehrend fuer Weltoffenheit einfach kein Platz ist. Selbst konstruktive Kritik wird als Versuch einer Unterminierung der Autoritaet gesehen. Erstaunlicherweise ist er sich ueber seine Schwaechen bewusst und versucht diesen sogar Herr zu werden, doch praktisch bewegt er sich in einer Grauzone. Angst "Gesicht zu verlieren" und gegen sein Prinzip "Jungen weinen nicht" zu verstossen. Nur Erfolg zaehlt und zwar in jeglicher Hinsicht.

    Um an Staerke zu gewinnen, muss er eigentlich nur einmal den Mut haben Schwaeche und Fehlbarkeit zu zeigen. Gelaenge ihm dies, koennte er als einer der erfolgreichsten Politiker (im positiven Sinne)in die Geschichte eingehen. "Versagt" er jedoch haftet ihm auf ewig der Ruf des Patriarchen und unbelehrbaren Diktators an.

    Zitat Zitat von x-pat",p="209475
    ...fortgesetzt aus dem "Bier ab 17 Uhr" Thread:

    Mag sein, aber Thaksin’s Holzhammer ist ein noch "schwächeres" Konzept, oder? Ich möchte daran erinnern dass die demokratischen Regierung die muslimischen Separatisten im Süden über sehr viele Jahre gut im Griff hatte. Die Situation dort ist erst nach Thaksin’s Umbesetzung der Sicherheitskräfte implodiert.

    X-Pat
    Trotz allem, kann man ihm aber die Eskalation im Sueden nicht voll und ganz anlasten. Der 11. September und auch Irak spielen hier wesentlich rein. Umstaende, mit denen die vorhergende Regierung nocht nicht zu tun hatte.

    Vor kurzem schrieb jemand in einem Leserbrief an die Bangkok-Post von "Freiheitskaempfern". Freiheitskaempfern in einem Land mit eine demokratische gewaehlten Regierung?? Wie sind dann Personen wie Andreas Bader, Ulrike Meinhof, Gudrun Enslin etc., kurzum die ehemalige RAF Deutschlands, zu verstehen?? Intellektuelle, die einem krankhaften Fundamentalismus und uotpischen Ideologien zum Opfer gefallen sind, was sie am Ende zu nicht anderes werden liess als Terroristen (= Kriminelle).

    Personen, die nichts als Terror ausueben wollen und je mehr die Sache vorschreitet je zweitrangiger waeren die Ausgangsmotive. Im Sueden ist das Thema Separatismus laengst nicht mehr die treibende Feder, genauso wie Islam fuer Sadam Hussein auch nur Hilfsmittel war.

    Fanatisch orientierte und auch ungebildete Personen sind leichte Opfer und leicht zu verblenden und es bedarf nur wenig diese zu einem schwer zu kontrolierbaren Mob zu formen. Derzeit geht von den Terroristen, mit Sicherheit eine groessere Gefahr aus als jemals von einem Khun Thaksin.

    Der 11. September und Irak haben ein neues Feuer gefacht, das nun kontinierlich von kriminellen Elementen geschuert wird. Laengst werden schon nicht nur noch Personen, die in irgendeiner Weise in Zusammenhang mit der Regierung stehen, sondern selbst Nudelstandbesitzer und Schulbusse zum Ziel von toedlichen Angriffen gemacht. Da selbst die Worte der koeniglichen Familie auf taube Ohren gestossen sind und auch die Tsunamie Katastrophe nicht den kleinsten Einhalt gebieten konnte, haben wir es im Sueden mit einer Situation zu tun, der auch ein Regierungswechsel nicht Einhalt gebieten koennte.

    Manche Leute moegen die treibende Kraefte in diesem Spiel gut und gerne als Auslaeufer einer "Achsel des Boesen" bezeichnen. Echte Loesungen zu finden und zu implementieren ist jedoch ueberaus schwierig, da die Grenze zwischen Schwarz und Weiss laengst verwischt sind. Anders als in den Soap Operas sind naemlich im wirklichen Leben die Definitionen Gut und Boese nicht klar zu trennen.

    Leider mangelt es im "heiligen" Krieg am wesentlichen, naemlich an den Liberalen auf allen Seiten. Diejenigen die diesen Ausdruck jedoch zu verwaessert empfinden, koennen ihn gerne auch mit dem Wort "Toleranten" ersetzen.

    "Toleranz" nur ein simples Wort, doch so schwer zu realisieren. Waere es leicht, waeren manche Diskussionsthemen wesentlich kuerzer und es waere auch nicht die Notwendigkeit eines "Staenkerboards" gegeben. :-)

  6. #5
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.969

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Das nach westlichem Verständniss arrogant anmutende Auftreten Taksins ist nicht gerade untypisch für die asiatische Mentalität. Ich empfehle dazu die Lektüre der Signatur von Chak2, ein älteres, jedoch nach wie vor exemplarisches Zitat des malaysischen Regierungschefs Mahatir, ausserdem den Blick auf sämtliche Staaten in der Region. Die religiös geprägte "Sanfheit" in der Sprache steht einem kühlen, distanzierenden Habitus entgegen, der in dem ausgeprägten Statusdenken der Gesellschaft begründet liegt. Das laute, emotionale Redenschwingen westlicher Politiker löst dort andererseits auch Unverständnis hervor, weil es Schwäche offenzulegt. Gerade Taksin, der aus dem thai-chinesischen Top-Estabishment stammt, versucht immer wieder auch die Herzen seiner Anhänger zu gewinnen. Auch wenn seine Auftritte in erster Linie kalkuliert sind, kommt fällt dieses Bemühen bei den einfachen Menschen auf fruchtbaren Boden. Ein Photo von heute wie hier ... sieht man oft in thaisprachigen Medien. Als ich im Frühjahr ´04 auf dem Dorf bei Khon Kaen war, besuchte er ca. 20 km weiter ein Dorf und liess sich dort in einer alten Holzhütte auf dem Boden sitzend, Klebreis essend ablichten und soll dort auch die Nacht verbracht haben. Meine Schwiegermutter ist dahin gepilgert und hat seiner Rede gelauscht und war beeindruckt. Genau diese Art mit leisen Worten harte Gangart zu demonstrieren, an moralische Erneuerung zu appelieren und den ärmeren Menschen durch solche Aktionen ein Stück Würde zu geben machen ihn bei der Masse der Menschen so populär. Seine Politik halte ich in manchen Punkten für fatal, respektiere aber den thailändischen Wählerwillen und finde wegen der thailändischen Mentalität und dem regionalen Umfeld einen Vergleich mit westlichen Politikern irreführend. Wenn man es doch tut, kann man ebensogut die Massen in westlichen Demokratien herabsetzten. In Asien ist sich jeder selbst der nächste und Thailand führt einen Kampf um die Wettbewerbsfähigkeit seiner Gesellschaft für die Zukunft.

  7. #6
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Keine Wunder, das TRT in den Meinungsumfragen führt, wenn, wie 2bangkok.com die Zeitung Matichon übersetzt, solche Vorkommnisse zu melden sind:
    Apisit Weschachiva, Deputy leader of Democrat Party, announces its canvassers were threatened. Mr. Sumrit Linsumlit, the canvasser in district 2, Pitsanulok province, was shot at five times since he began to campaign for the candidates.

  8. #7
    brecht
    Avatar von brecht

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Hat mal irgendjemand eine Umfrage wo noch nicht so Alt ist wie es denn aussieht laut Meinungsumfragen in Prozent waere mal schoen zu wissen wie es aussieht.

  9. #8
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Ja, die Nation am 21.1., heute (25.) veröffentlicht:
    TRT 63,5% der Sitze. (254 von 400).

  10. #9
    brecht
    Avatar von brecht

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Sagen wir mal sie bekommen 60% heisst das dann sie auch im Grundgesetz was Aendern koennen oder ab wann haben sie die Zwei-Drittel Merheit? Erst bei 75% oder?
    Hoffen wir mal das es so bei 60% bleibt.

  11. #10
    Avatar von db1tau

    Registriert seit
    23.10.2003
    Beiträge
    396

    Re: Weitere vier Jahre Thaksin?

    Gibts eigentlich die Möglichkeit einer Briefwahl?

    Meine Freundin wollte unbedingt jemand anderen als Thaksin/TRT wählen, wen weiss sie allerdings auch nicht...

    Nur extra wegen der Wahl von CNX nach BKK und zurück, das ist mir zu teuer. Ich hab ihr gesagt der Thaksin bleibt eh in der Regierung, ob sie wählt oder nicht.

    Gruss, Marco.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stellv. PM und 12 weitere DP-MPs vor dem Aus
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.07.09, 11:19
  2. Vier Jahre verheiratet - und nun???
    Von Sioux im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.01.06, 08:52