Seite 11 von 58 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 574

weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

Erstellt von Kuki, 10.03.2010, 17:49 Uhr · 573 Antworten · 20.423 Aufrufe

  1. #101
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    Zitat Zitat von Joerg_N",p="835725
    Zitat Zitat von Silom",p="835578
    Wieso die Monarchie auflösen, wenn "SIE" die Zügel für eine längere Periode in den Händen hält.
    Weil der Umbruch für die Bevölkerung sonst wohl zu extrem oder hart wäre,
    total vor den Kopf stossen wird sicher nichts bringen
    ich denke, die Mehrheit der thail. Bevölkerung ist für eine Monarchie.
    In Australien hatte man mal darüber abgestimmt, sich von GB zu lösen und einen Bundesstaat zu errichten. Die Mehrheit hat für die Monarchie gestimmt. Ebenso in Spanien steht die Mehrheit hinter Juan Carlos. Daher auch die Rückkehr dort zur Monarchie.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    Zitat Zitat von Bukeo",p="835726
    eine Monarchie.
    In Australien hatte man mal darüber abgestimmt, sich von GB zu lösen und einen Bundesstaat zu errichten. Die Mehrheit hat für die Monarchie gestimmt. Ebenso in Spanien steht die Mehrheit hinter Juan Carlos. Daher auch die Rückkehr dort zur Monarchie.
    Wie wäre die Abstimmung ausgefallen wenn man die Monarchie dort fast als "Gottähnlich" ausgerufen hätte ?

  4. #103
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    Zitat Zitat von Kuki",p="834830
    telefonisch wurde mir das for Tagen schon erzählt, aber in den Medien sehe ich nichts...hmmm???
    weil es keine aktuellen Unruhen in BKK gab, daher auch nichts in den Medien.
    Jetzt wird schon publiziert.
    Es waren gestern wohl ca 6 - 10.000 in BKK - also eine Handvoll Rothemden. Ev. haben sich die restlichen 990.000 auf der Fahrt nach BKK verirrt. Aber vielleicht kommen sie ja noch - hoffentlich hauen dann die anderen mittlerweile nicht schon wieder ab, nachdem sie das Handgeld erhalten haben. :-)

    Wollen wir hoffen, das es friedlich bleibt - egal wieviele aufgehetzte Rothemden anreisen. Sie präsentieren nicht das Volk.

  5. #104
    Avatar von phanokkao

    Registriert seit
    08.10.2008
    Beiträge
    411

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    man hätte Thaksins Vermögen komplett enteignen sollen dann würde es auch keine gekauften Demonstraten mehr geben !!! alles wird in Thailand nur halbherzig gemacht eine Schande für die gesamte Justiz.

  6. #105
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    Zitat Zitat von phanokkao",p="835730
    man hätte Thaksins Vermögen komplett enteignen sollen dann würde es auch keine gekauften Demonstraten mehr geben !!! alles wird in Thailand nur halbherzig gemacht eine Schande für die gesamte Justiz.
    Komplett wäre doch auch nicht richtig,
    er hatte ja vorher schon Vermögen - das wäre dann auch falsch von der Justiz gewesen -
    aber woher das voherige Vermögen stammt,
    das traut sich wahrscheinlich keiner so richtig zu untersuchen
    dann müsste man ja auch bei anderen dort oben schauen - seien es Politiker, Polizeioffiziere oder Armeegenärele

  7. #106
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    Zitat Zitat von Silom",p="835578
    Zitat Zitat von Joerg_N",p="835556
    ...

    vom Gefühl her würde ich sagen setz die ganzen Verbrecher ab,
    löse die Monarchie auf - aber bestimme Maha Chakri Sirindhorn zu einer Übergangspäsidentin - das Volk wird
    hinter ihr stehen , ...
    [highlight=yellow:d9ffcb319e]Wieso die Monarchie auflösen, wenn "SIE" die Zügel für eine längere Periode in den Händen hält. Was folgt nach ihr?

    Thailand ist nicht in der Lage sich von der Monarchie loszueisen[/highlight:d9ffcb319e]. Jedes vernünftige Volk war froh diesen Schritt gegangen zu sein und die Macht der Monarchie entzogen zu haben.

    Thailand hatte vor 75 Jahren den richtigen Weg eingeschlagen. Den Rückfall werden sie noch zu spüren bekommen.




    Wasn soll den der Irrsinn?


    Wozu?


    England ist auch eine, wenn auch parlamentarische Monarchie, Spanien eine konstitutionelle Monarchie, die kommen wunderbar klar!

    Thailand muss sich von den korrupten Ploitkern a la Thaksin selbst reinigen, das "Patronage System" abschaffen,damit haben "die Thai" Schwierigkeiten!

    Und es sind GENAU DIESE "Puu Yai" die das meiste, dabei zu verlieren haetten und DESWEGEN, Heute gegen Alles was dieses System zu untermauern versucht, Stimmung machen!

    Lasst euch nicht von denen, wie bei der Landbevoelkerung teilweise erfolgreich geschehen, die Koepfe verdrehen und 'n Apfel fuer ein Ei verkaufen!

    Die "Amitya" auf die sie schimpfen sind sie selbst, diese Leute sind die heimliche Elite, sie waren ganz dicht dran ihre Macht zu konsolidieren, ganz dicht!

    Diese Sonderklasse die nebenher im Stillen (nichts) schafft und (heimlich) regiert, die Leute die einem Thaksin und der TRT zu ihrer absoluten Mehrheit im Parlament verholfen haben!

    Und die koennen die "urbane"-Bevoelkerung und die "Elite" nicht so einfach beluegen denn in den Grosstaedten ist die Macht, der Einfluss der "Puu Yai", bis auf wenige Strukturen in der Wirtschaft und in der kriminellen Szene weitgehendst mit der Zeit verschwunden!


    Atemberaubend wie schnell sich Leute auf den Leim fuehren lassen!

    Das Oberhaupt des Landes, der Koenig delegiert Aktionen gegen die Duerre, aus dem Hospital!

    Was machen die Roten, wollen eine Regierung stuerzen um Neuwahlen herbei zu fuehren um die Rueckkehr Thaksins vorzubereiten!

    Es geht ausschliesslich umwer die Macht in der Zukunft in den Haenden haelt!

    Es geht um die Rueckkehr eines Mannes der von Gerichten, wegen Amtsmissbrauch und massiver Bereiecherung im Amte, verurteilt wurde und seine ureigenen Plaene hegt!

    Augenwischererei was da alles von "essbarer Demokratie" erzaehlt wird, schaut genau hin was das Ziel ist - warum wurde anfaenglich geleugnet das Thaksin ihr Fuehrer und Sponsor ist?

    Warum?

    Warum?

    Um glaubwuerdig zu erscheinen indem die Buerger getaeuscht und belogen werden?

    Wieviel ist dann von all den anderenGeschichten wahr, oder ist alles ein wenige verdreht oder schlicht weg, gelogen?



    Wer einmal luegt, dem glaubt man nicht heisst es - und daran sollte Mensch sich halten!

  8. #107
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    AUS Zeit-online.de

    Auf der einen Seite stehen jene, die vorgeben, den König zu verteidigen, die Royalisten, die alten Eliten, das städtische Bürgertum. Sie tragen das Gelb des Königshauses und wollen damit sagen: Wer mit uns ist, ist für den König. Wer es nicht ist, ist gegen ihn – auch wenn das nicht unbedingt der Wahrheit entspricht. Auf der anderen Seite stehen die Roten, die Anhänger des ehemaligen Premierministers Thaksin Shinawatra, der 2006 durch einen Militärputsch von der Macht vertrieben wurde. Lange konnten die alten Eliten die Geschicke des Landes bestimmen, bis im Jahr 2001 Thaksin mit überwältigender Mehrheit zum Premier gewählt wurde. Thaksin, der reichste Mann Thailands, war alles andere als ein lupenreiner Demokrat und gleichzeitig doch der Erste, dessen Politik sich an Bauern und Unterschichten wandte. Die Reichen und die Mittelschichten schimpften ihn einen Populisten, die Armen liebten ihn dafür.

    Und Thaksin wagte das Unvorstellbare, er nahm es mit dem König auf. Er repräsentierte eine politische Gruppierung, die die Zivilregierung gegenüber dem Palast und dessen Bündnispartnern in den Streitkräften stärken wollte. Dabei versuchte er auf grobschlächtige Weise, die königliche Familie auszustechen und größere Beliebtheit zu erlangen als der König. Der unterstützte parteipolitische und juristische Bemühungen, ihn loszuwerden. Als das nicht reichte, musste sogar ein Putsch her.

    Doch Thaksin war nicht zu stoppen. Fortan mischt er aus dem Exil durch seine Stellvertreterpartei in der thailändischen Politik mit. Sie regierte – bis das Militär vor vier Monaten einen Flügel der Regierungspartei »überzeugen« konnte, die Seiten zu wechseln, und Abhisit Vejjavjiva, einen Parteigänger der Gelben, zum Premier machen konnte. »Betrug«, schrien die Roten, sie wollen den neuen Premier nun stürzen. Rote und Gelbe lieferten sich in den vergangenen Tagen in Bangkok Straßenkämpfe, es ist ein Kampf zwischen einer alten Elite und einer neuen Mehrheit, ein Kampf um Macht und Einfluss, vor allem aber um die Zukunft des Landes.

    Denn in gewisser Weise handelt es sich um einen vorgezogenen Erbstreit. Eine kaum verhüllte Panik hat das Land erfasst: Was soll nur aus Thailand werden, wenn der 81-jährige König stirbt? Die meisten Thailänder können sich ihr Land ohne den König gar nicht vorstellen. Und die Royalisten fürchten, dass Thaksins Parteigänger ihre Privilegien beschneiden könnten.

    Wer tötete den Bruder? Niemand weiß es – außer Bhumibol

    Denn entgegen der Behauptung, Bhumibol stünde ober- und außerhalb von allem politischen Hader, ist er zur wichtigsten Kraft im Land geworden. Keiner bestimmt länger die Politik, keiner wird mehr vom Volk verehrt als er. Bhumibol ist ein konstitutioneller Monarch, seine formalen Kompetenzen sind äußerst begrenzt. Dennoch hat er sich zu einem der mächtigsten Könige der Welt entwickelt. Seit 63 Jahren beziehen politische Gruppierungen ihre Legitimität daraus, dass er ihnen Unterstützung gewährt. Im Leben seiner 65 Millionen Untertanen ist er stets gegenwärtig, wenn auch nicht im Stil der märchenhaften europäischen Königshäuser, die sich fortwährend in Illustrierten und Boulevardzeitungen spreizen. Stattdessen gibt er sich als bescheidener Monarch, als nahezu erleuchteter Dharmaraja (König der buddhistischen Gesetze), als Mann ohne Begierden, der die ernste Pflicht auf sich nimmt, das Leben seines Volkes zu verbessern.

    Deshalb war der Palast des neunten Königs der Chakri-Dynastie verständlicherweise peinlich berührt, als die Zeitschrift Forbes berichtete, Bhumibols Besitz belaufe sich auf 35 Milliarden Dollar. Anders als die Sultane und Scheichs unter den Top Ten kann er seinen Reichtum nicht einfach damit erklären, dass er nun einmal das Glück habe, auf gottgegebenen Seen von Öl zu sitzen. Bhumibols Vermögen besteht zum größten Teil aus Land und Immobilien. Dazu gehören mehr als 14 Quadratkilometer von Bangkok, bebaut mit Luxushotels und Einkaufszentren, Nudelbuden und Slums.

    Niemand hat sich jemals vorstellen können, dass dieser kleine, 1927 in Boston, Massachusetts, geborene Junge einmal der Gottkönig des Landes werden würde, das damals noch Siam hieß. Sein Vater war ein hochgeborener Prinz, aber weit unten in der Thronfolge und war außerdem mit einer bürgerlichen Frau verheiratet. Aber seine königliche Nachwuchsgeneration litt unter Inzucht, die Brüder waren schwächlich, starben in jungen Jahren und hinterließen keine thronfähigen Söhne. Bhumibols eigener Vater, Prinz Mahidol, starb ebenfalls jung. Doch immerhin hinterließ er die einzigen männlichen Nachfahren, die die Dynastie aufrechterhalten konnten. Als 1932 in Thailand die Revolution gegen die absolute Monarchie ausbrach und König Prajadhipok abdankte, waren Bhumibol und sein 1925 in Heidelberg geborener älterer Bruder Ananda die einzigen möglichen Nachfahren.

    Die beiden Jungen wuchsen in den dreißiger Jahren und während des Zweiten Weltkrieges mit ihrer verwitweten Mutter in Lausanne auf. Ihr Leben war typisch schweizerisch und hatte wenig mit ihrer schwülen Heimat zu tun.

    Nach dem Krieg kehrten die Brüder zurück, wenn auch nur zu Besuch. Ananda wurde bereits als künftiger König gefeiert, der ein demokratisches Thailand anführen würde. Doch wenige Tage bevor beide in die Schweiz zurückkehren sollten, um ihre Schulausbildung abzuschließen, erschütterte nach dem Morgengrauen des 9. Juni 1946 ein einzelner Schuss den Palast. Ananda wurde tot in seinem Bett aufgefunden. In seiner Stirn war ein Einschussloch zu sehen. In den folgenden Jahren wurden für diese Tat drei Angehörige des Palastes hingerichtet, aber niemand glaubt im Ernst, dass sie schuldig waren. Das Geheimnis trägt bis heute allein Bhumibol in sich: Nahm sich sein Bruder das Leben? Oder war es Bhumibol selbst, der – zweifellos aus Versehen – den eigenen Bruder erschoss?

    Der Thronfolger ist in öffentliche Skandale verstrickt

    Zu jener Zeit zog es Bhumibol vor, mit schnellen Autos herumzufahren und in europäischen Nachtclubs Jazz zu spielen. Aber jetzt wurde er zum Herrscher über eine Nation von armen Reisbauern. Und genauso, wie Thailand über die Jahrzehnte gewachsen ist, ist es auch Bhumibol ergangen. Sein Ruf als idealer, gerechter, unpolitischer König, geleitet von buddhistischen Prinzipien und mit absoluter Hingabe die Wohlfahrt seines Volkes fördernd, wurde vom Königshaus fest etabliert.

    Aber dieser Ruf gründet eher auf Berechnung als auf Taten. Seit den späten fünfziger Jahren, als mit dem Palast verbündete Einheiten der Armee die Regierungsmacht an sich rissen, wird mittels eines archaischen Gesetzes über die Majestätsbeleidigung dafür gesorgt, dass Bhumibols Ruf keinen Schaden nehmen kann. Dieses Gesetz besagt, dass jegliches Handeln, das den Namen oder das Bild des Königs oder seiner Familie beschädigt, mit einer heftigen Gefängnisstrafe verfolgt werden kann. Mehrere Menschen sitzen deshalb im Gefängnis. Ein australischer Autor wurde kürzlich erst nach sieben Monaten freigelassen, weil er in einem so gut wie unbekannten Roman eine fiktive thailändische Monarchie beschrieben hatte.

    Das Gesetz wird ergänzt durch Bemühungen, den König in Tempeln und Schulen, in Ämtern und Behörden – kurzum: überall zu einer populären Figur zu machen. Die Thailänder erfahren somit nicht, was hinter den Kulissen geschieht.

    Bhumibols Regentschaft ist gekennzeichnet durch Instabilität und verspätete Demokratisierung. Ein für diese Missstände verantwortlicher Schlüsselakteur ist der königliche Palast. Während Bhumibols Amtszeit hat sich durchschnittlich alle sechs Jahre ein Putsch ereignet. Die meisten davon wurden vom Thron unterstützt – gegen die jeweiligen zivilen Regierungen, die dem Königshaus zu demokratisch agierten und deren Unabhängigkeit den königlichen Kräften nicht mehr hinnehmbar erschien. Das trifft auch für den Putsch vom September 2006 zu, in dessen Verlauf der frei gewählte Milliardär Thaksin aus dem Amt gejagt wurde. Der Palast und dessen Verbündete im Militär unterstellten ihm (durchaus zu Recht), er habe sich eine eigene, derjenigen des Königs überlegene Machtbasis aufbauen wollen.

    Doch aufgrund des Gesetzes über die Majestätsbeleidigung teilen wenige Thailänder diese Sichtweise. 99 Prozent aller Thailänder haben niemals einen anderen König gekannt. Ihnen wurde ihr Leben lang eingebläut, der König und sein Thron bedeuteten Stabilität und Anstand. Hingegen stünden demokratische Politik und demokratische Politiker für Chaos, Habgier und Korruption – also das ganze Gegenteil buddhistischer Werte.http://www.zeit.de/2009/17/Bhumibol?page=all

  9. #108
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    Zitat Zitat von Joerg_N",p="835727

    Wie wäre die Abstimmung ausgefallen wenn man die Monarchie dort fast als "Gottähnlich" ausgerufen hätte ?
    vergleiche das einfach mit dem Papst - auch dieser wird gottähnlich verehrt.
    Ich bin mir sehr sicher, das in TH bei einer Abstimmung - Monarchie/Republik - zumindest unter Bhumipol, die Monarchie gewinnt.

  10. #109
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    Zitat Zitat von Joerg_N",p="835731
    das traut sich wahrscheinlich keiner so richtig zu untersuchen
    dann müsste man ja auch bei anderen dort oben schauen - seien es Politiker, Polizeioffiziere oder Armeegenärele
    man hätte von vorne anfangen müssen. Warum erhält ein Polizist den Zuschlag, die Polizei mit PC auszurüsten. Gab es keine Ausschreibung?

  11. #110
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: weiss jemand was von aktuellen Unruhen in BKK??

    Heute - Samstag - passiert wohl nicht viel. Die Medien berichten von diversen Karawanen in Richtung Bangkok. Bis Sonntag ist ja noch viel Zeit. :-)

Seite 11 von 58 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.08.12, 06:36
  2. Zum aktuellen Thema "Kaufhauspleite"
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 12.06.09, 17:41
  3. welche aktuellen Codecs.
    Von EO im Forum Computer-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.04.07, 09:39
  4. Sammlung der aktuellen Webcams!!
    Von Marathonmann im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.09.06, 08:26