Seite 3 von 21 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 201

Vogelgrippe in Thailand

Erstellt von Conny Cha, 10.09.2004, 07:18 Uhr · 200 Antworten · 8.573 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Quelle: SchweizerBauer.Ch

    Donnerstag, 30. September 10:45

    Vogelgrippe: Keine Gefahr für Menschen

    Nach Berichten über eine Vogelgrippeübertragung von Mensch zu Mensch in Thailand gibt es laut Tropenmedizinern keine Hinweise auf einen grösseren Ausbruch.

    Laut Tropenmedizinern wurden keine neuen Erkrankungsfälle von Menschen in Thailand bekannt. Ob das aggressive Vogelgrippevirus vom Typ H5N1 mutiert ist und dadurch leichter von Menschen zu Mensch springen kann, wird untersucht. In Thailand soll sich eine 26-jährige Frau bei ihrer Tochter angesteckt haben.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte betont, dass derartige Fälle bei sehr engem Kontakt vereinzelt auch früher bereits vorgekommen seien. Untersuchungsergebnisse der thailändischen Virusproben erwartet die WHO Anfangs Oktober 2004 aus den USA.

    Übertragung der Grippenviren vom Tier auf Menschen

    Es bestehe stets die Gefahr, dass sich das Vogelgrippevirus im Menschen oder im Schwein mit anderen Grippeviren vermische und dann auch von Mensch zu Mensch übertragbar wäre, sagte der Leiter des Hamburger Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin, Bernhard Fleischer, am 29. September 2004.

    Wie die Vogelgrippe effektiv bekämpft werden könne, habe Hongkong 1997 gezeigt. So sei nur eine konsequente Tötung und Vernichtung aller erkrankten Hühnerbestände und Impfungen der umgebenden gesunden Hühner wirksam.

    Asien wiederholt heimgesucht und nur schwer zu bekämpfen

    Gleichzeitig müssen die mit den Hühnern arbeitenden Menschen gegen vorherrschende menschliche Grippeviren geimpft werden, um Mischinfektionen zu vermeiden. "Die Krankheit wird in Asien immer wieder hoch kommen", sagte der Tropenmediziner weiter.

    In betroffenen Gebieten leben Geflügel, Schweine und Menschen auf engem Raum. So sei die Ausbreitung des Erregers begünstigt - auch von Vögeln auf Säuger und auf den Menschen.

    Die Welternährungsorganisation (FAO) und die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) halten die aktuelle Vogelgrippeepidemie in Asien für eine Krise von globaler Bedeutung. Die Bekämpfung der Geflügelpest werde Jahre dauern.

    US-Regierung erteilt grossen Auftrag für Impfstoff

    Die US-Regierung gab indes eine gross angelegte Impfstoffproduktion in Auftrag, wie das britische Wissenschaftsmagazin "New Scientist" berichtet.

    Demnach sollen bis Dezember 2004 zwei Millionen Impfdosen für Menschen bereit stehen. Damit könnten Laborpersonal, Angestellte im Gesundheitswesen und, falls nötig, Teile der Bevölkerung geschützt werden. Auch Japan hat nach WHO-Angaben klinische Impfstofftests in Auftrag gegeben. sda

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    @ Conny Cha,
    dank dir, für die INFOS ! gruss.

  4. #23
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Bei uns laufen weiterhin die Hühner unseres Nachbarn übers Grundstück, der Hundenachwuchs hat vorgestern ein kleines Kücken verspeist und hopst immer noch durch die Gegend.

    Es werden wohl mehr die großen Geflügelfarmen betroffen sein, das kennt man ja bei uns auch zur Genüge (Schweinepest usw).

    Wenn die Presse einen Aufhänger braucht, dann findet sie den auch.

    Gruß
    AlHash

  5. #24
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Allhash schrieb,
    << Es werden wohl mehr die großen Geflügelfarmen betroffen sein, das kennt man ja bei uns auch zur Genüge (Schweinepest usw). <<

    Der Virus verbreitet sich durch/über die Luft...z.B. über Vögel/Zugvögel.
    Ob nun kleine oder grosse Geflügelfarm...oder Nachbars Einzelhühnchen..das ist dem Virus egal.
    --------------
    Ich hatte die Frage gestellt, ob jemand weiss was das für ein weisses
    Pulver ist, was vorort versprüht wird. Niemand eine Ahnung ?

    Ps. Allhash, meine E-mail nicht angekommen ?
    no answer von dir.

  6. #25
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Mal keine Tagesmeldung, aber dennoch eine interessante Anschauung zum Thema !

    Quelle: Thurgauer Zeitung

    Freitag, 01. Oktober 2004 07:34

    Wer gewinnt: Der Mensch oder die Viren?

    ....

    Gruss
    Conny Cha

  7. #26
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Quelle: Yahoo-News

    Freitag 1. Oktober 2004, 02:03 Uhr

    Gesundheit & Service Experten rechnen mit weltweiter Grippe-Epidemie

    Frankfurt/Main (AP) Düstere Nachrichten aus der Influenza-Region Süd-Ost-Asien: Es braut sich etwas zusammen, das sich zu einer weltweiten Grippe-Epidemie mit enormem Ausmaß auswachsen könnte. Der Leiter des Influenza-Programms der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Klaus Stöhr, schlägt bereits Alarm: Nach mehr als 35 Jahren ohne Influenza-Pandemie sei die Gefahr des Ausbruchs eines neuen Grippevirenstamms in diesem Jahr besonders groß. Experten schätzen, dass eine solche länderübergreifende Epidemie weltweit 150 bis 300 Millionen Todesfälle verursachen könnte.

    Stöhr rief alle Länder dringend dazu auf, ihre Vorbereitungen verstärkt voranzutreiben. Besonders die nationale Unterstützung bei der Entwicklung von Impfstoffen liege weit hinter den Erwartungen zurück, kritisierte der WHO-Experte.

    Andrea Grüber von der Arbeitsgemeinschaft Influenza in Marburg sieht für Deutschland weder Anlass für Panik noch einen Grund, sich entspannt zurückzulehnen. Die Gefahr bestehe immer, sie habe vor einem Jahr und vor fünf Jahren bestanden, sagte Grüber. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges 1918, später in den 50er, auch in den 60er Jahren sei es zu einer Pandemie gekommen, und danach nicht mehr. Niemand könne einen Ausbruch voraussagen.

    In Südostasien sei die Vogelgrippe nicht unter Kontrolle gebracht worden, betont die Expertin. Nach neuesten Nachrichten habe es jetzt wahrscheinlich eine Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch gegeben, als sich eine Mutter bei der Pflege ihres todkranken Kind angesteckt habe. Zum Problem komme es, wenn sich ein Mensch, der mit Influenza infiziert sei, gleichzeitig an dieser Hühnergrippe anstecke.

    Dann könne es einem Austausch von Hühner- und menschlichem Virus kommen. «Wenn das alles zusammen kommt, dann haben wir ein ganz großes Problem. Dann könnte sich daraus eine Pandemie entwickeln», erläuterte Grüber.

    Im vergangenen Jahr gab es in ganz Europa eine heftige Grippewelle, von der Deutschland allerdings relativ wenig betroffen war. Laut Grüber lag dies an einer sehr starken Influenza-A-Welle, die die Bundesrepublik im Jahr davor betroffen habe. Danach ließen sich sehr viele Menschen impfen. Allerdings habe es 2003 in Deutschland bei Kindern unter fünf Jahren etwa 600.000 zusätzliche Arztbesuche wegen Atemwegserkrankungen gegeben, die im Zusammenhang mit einer Grippe gesehen werden müssten. Davon seien rund 10.000 Kinder in Krankenhäusern behandelt worden.

    «Das Jahr über ist es immer ein normales Rauschen. Die Atemwegserkrankungen steigen aber deutlich in dem Moment an, wenn Influenza-Viren zirkulieren», sagt die Expertin.

    Der Ausbruch der Virusgrippe kommt sehr plötzlich, geradezu schlagartig. Im Gegensatz zu der schleichend eintretenden Erkältung geht es dem Patienten beinahe von einer Minute auf die andere schlecht. Das schwere Krankheitsgefühl geht mit hohem Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen einher, später kommt trockener Husten hinzu.

    Am besten kann man sich durch eine Impfung schützen. Die am Berliner Robert-Koch-Institut angesiedelte Ständige Impfkommission empfiehlt dies jedem, der über 60 Jahre alt ist, und darüber hinaus medizinischem Personal, Mitarbeitern in Altenheimen und Menschen, die von Berufs wegen viel Publikumsverkehr haben. Auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die chronisch krank sind, sollten sich im Herbst impfen lassen, um von einer Grippewelle nicht überrollt zu werden.

    Die Influenza ist nach Auskunft des Wissenschaftlers Johannes Hallauer von der Charité Berlin die gefährlichste Infektionskrankheit in Deutschland. Jedes Jahr erkranken hier zu Lande zwischen zwei und acht Millionen Menschen daran.

  8. #27
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Die deutsche Botschaft empfiehlt in einem Sonderticker Schutzimpfung gegen Grippe,wegen der noch nicht geklaerten Lage "human to human " Vogelgrippe Uebertragung.

    mfg

  9. #28
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Quelle:Rheinische Post

    Elftes Opfer in Thailand

    Thailand: Neunjährige stirbt an Geflügelpest
    04. Oktober 2004 - 06:47


    Bangkok (rpo). In Thailand ist die Zahl der in diesem Jahr an dem tödlichen Virenstrang H5N1 gestorbenen Menschen auf elf angestiegen: Ein neunjähriges Mädchen ist in einem Krankenhaus an der Geflügelpest gestorben, nachdem es mit grippeähnlichen Symptomen dort eingeliefert worden war.
    Kanda Srilueng-Ong war am 30. September mit grippeähnlichen Symptomen in ein Krankenhaus in der Provinz Phetchabun, etwa 300 Kilometer nördlich von Bangkok, eingeliefert worden. In Vietnam sind in diesem Jahr schon 20 Menschen an der Geflügelpest gestorben. Mehr als 100 Millionen Hühner verendeten in Südostasien ebenfalls an dem Virus oder mussten getötet werden.

    Die Mutter des in der Nacht zum Montag gestorbenen Mädchens zog Hühner auf, von denen einige aus zunächst unerklärlichen Gründen starben. Die Familie habe die überlebenden Vögel geschlachtet, das Mädchen habe beim Säubern der Tiere und bei der Zubereitung geholfen, teilten die Behörden mit. Die Mutter zeigte bislang keine Symptome; auch andere Familienmitglieder sind bisher nicht erkrankt.

  10. #29
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Was wasa bereits kurz beschrieben hat, hier nun der gesamte Text des Sonder-Newsletters vom 4.10.2004:

    Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bangkok informiert
    Oktober 2004

    "Vogelgrippe

    Seit Mitte September dieses Jahres kommt es vor allem in Nordthailand wieder zu einzelnen Erkrankungen von „Vogelgrippe“ (Typ H5N1) beim Menschen. Die Frage der Übertragung von Mensch zu Mensch wird gegenwärtig intensiver untersucht. Die thailändische Regierung, Experten der WHO und hier tätige Experten des VS Center of Disease Control and Prevention nehmen in zumindest einem tödlichen Fall erstmalig eine direkte Mensch-zu-Mensch-Übertragung an. Es wird daher von einem Einzelfall aufgrund außerst intensiver körperlichen Kontakt, gesprochen. Eine unmittelbare Gefährdung wird nicht gesehen.

    Der Regionalarzt des Auswärtigen Amtes informiert vor diesem Hintergrund zum Thema „Impfung“. Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich, und unerwünschte Arzneimittelnebenwirkungen werden nur in seltenen Fällen beobachtet. Unmittelbares Ziel der Impfung ist es, den Geimpften vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen. Bei Erreichen hoher Durchimpfungsraten ist es möglich, einzelne Krankheitserreger regional zu eliminieren und schließlich weltweit auszurotten. Die Elimination der Masern und der Poliomyelitis sind erklärte und erreichbare Ziele nationaler und internationaler Gesundheitspolitik.

    In Deutschland kommt es als Folge von Influenza-Infektion zu jährlich zwischen 2 & 3 Millionen zusätzlichen Arztbesuchen. 5000-8000 Infektionen verlaufen tödlich. Zum Schutz vor Influenza steht ein gut verträglicher und preisgünstiger Impfstoff zur Verfügung. Die Impfung muss jährlich verabreicht werden. Sie gewährt den besten Schutz vor Influenza und hat bei gesunden Erwachsenen eine Effektivität von bis zu 90%.

    Die Influenzaimpfstoffe zur Vorbeugung gegen die menschliche Grippe sind zwar nicht gegen Vogelgrippe wirksam, werden aber empfohlen, um einen gleichzeitigen Befall von menschlichen und tierischen Influenza-Viren zu verhindern. Die Impfung gegen menschliche Grippe verhindert auch eine Erkrankung, die bei Aufenthalt in Asien bzw. Rückkehr nach Europa fälschlich für eine Vogelgrippe gehalten werden könnte.

    An einem neuen, auch gegen Vogelgrippe wirksamen Impfstoff für den Menschen wird intensiv gearbeitet."

  11. #30
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Trommelwirbel, bedrohlicher Moll-Akkord...

    Zitat Zitat von Conny Cha",p="174535
    Düstere Nachrichten aus der Influenza-Region Süd-Ost-Asien: Es braut sich etwas zusammen, das sich zu einer weltweiten Grippe-Epidemie mit enormem Ausmaß auswachsen könnte.
    Das hatten wir doch schon mal. 80er Jahre. Ebola.

    Zitat Zitat von Conny Cha",p="174535
    Der Leiter des Influenza-Programms der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Klaus Stöhr, schlägt bereits Alarm: Nach mehr als 35 Jahren ohne Influenza-Pandemie sei die Gefahr des Ausbruchs eines neuen Grippevirenstamms in diesem Jahr besonders groß.
    Und wie bitte spannt Herr Stöhr den Bogen von der südostasiatischen Vogelgrippe zur europäischen humanen Grippe? Oder ist dies eine dramaturgische Addition des Artikelverfassers?

    Nach neuesten Nachrichten habe es jetzt wahrscheinlich eine Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch gegeben, als sich eine Mutter bei der Pflege ihres todkranken Kind angesteckt habe. Zum Problem komme es, wenn sich ein Mensch, der mit Influenza infiziert sei, gleichzeitig an dieser Hühnergrippe anstecke. Dann könne es einem Austausch von Hühner- und menschlichem Virus kommen.
    Das klingt nun etwas phantastisch. Wenn es nicht gerade zu einer grossflächigen Durchseuchung der Bevölkerung mit dem Hühnervirus kommt, ist eine Mutation des genetischen Materials mit humanen Grippevirussequenzen doch eher unwahrscheinlich. Oder täusche ich mich?

    Die Influenza ist nach Auskunft des Wissenschaftlers Johannes Hallauer von der Charité Berlin die gefährlichste Infektionskrankheit in Deutschland. Jedes Jahr erkranken hier zu Lande zwischen zwei und acht Millionen Menschen daran.
    Diese Aussage ist etwas irritierend, denn man muss zwischen Fatalitätsrate und Fatalitätsfrequenz unterscheiden. Das Problem der Frequenz entsteht ja mit jedem robusten luftübertragenen Virus, aber Influenza verläuft selten tödlich.

    X-Pat

Seite 3 von 21 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vogelgrippe in der Provinz Khon Kaen
    Von Pustebacke im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.08, 23:40
  2. Vogelgrippe in Thailand
    Von Malivan im Forum Touristik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.07.04, 14:51
  3. WHO warnt vor Vogelgrippe
    Von MenM im Forum Thailand News
    Antworten: 202
    Letzter Beitrag: 26.03.04, 14:30
  4. Wetter im Juli & Vogelgrippe !!!
    Von CGN21 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.04, 14:48
  5. Vogelgrippe nun auch in Kanada
    Von saparot im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.03.04, 20:32