Seite 2 von 21 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 201

Vogelgrippe in Thailand

Erstellt von Conny Cha, 10.09.2004, 07:18 Uhr · 200 Antworten · 8.570 Aufrufe

  1. #11
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand


    Drei Todesfälle mit Verdacht auf
    Vogelgrippe in Thailand
    Gesundheitsministerium mahnt zu Bedacht

    Bangkok ,mm/bt (AFP) - In Thailand sind nach offiziellen Angaben drei Menschen mit Verdacht auf Vogelgrippe gestorben. Ein elfjähriges Mädchen und deren Mutter sowie ein 13-jähriger Junge seien in zwei verschiedenen Ortschaften in der Provinz Kamphaeng Phet rund 360 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Bangkok kurz hintereinander verschieden, hieß es in einer Erklärung des Gesundheitsministeriums vom Freitag. In der Familie der beiden Kinder waren vor Ausbruch der Symptome mehrere der von ihnen gehaltenen Hühner gestorben. Die in Bangkok lebende Mutter der Elfjährigen starb den Angaben zufolge wenige Tage nach dem Besuch ihrer kranken Tochter. Labortests sollen nun nachweisen, ob die Todesfälle auf den Erreger der Vogelgrippe zurückzuführen sind.

    Die thailändische Gesundheitsministerin Sudarat Keyuraphan wies Spekulationen über eine mögliche Mutation des Virus in Thailand zurück und mahnte dazu, die Testergebnisse abzuwarten. Am Freitagmorgen hatte das Gesundheitsministerium zunächst noch eine Liste mit insgesamt 14 mutmaßlich Vogelgrippe-Infizierten veröffentlicht, diese Zahl jedoch kurze Zeit später nach neuen Testergebnissen auf Fünf korrigiert. Die thailändischen Behörden verständigten die Weltgesundheitsorganisation WHO in Bangkok. Das Mädchen verstarb den Angaben zufolge am 12. September, der Junge am Dienstag.

    Mitte September hatte sich bereits bei einem Jungen im Osten Thailands der Verdacht auf eine Infektion bestätigt. Am Donnerstag hatte das benachbarte Kambodscha den erneuten Ausbruch der Vogelgrippe bei Hühnern gemeldet. Nach Behördenangaben sind in Thailand seit Anfang Juli in 149 Ortschaften Fälle von Vogelgrippe gemeldet worden. In Thailand und Vietnam starben seit dem vergangenen Dezember amtlichen Angaben zufolge 28 der mit dem H5N1-Virus infizierten Menschen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    So eben eingetrudelt:

    Quelle: der Standard.at

    27. September 2004
    10:23 Thailänderin an Geflügelpest erkrankt
    Zweiter Fall seit neuerlichem Ausbruch der Krankheit im Land

    Bangkok - In Thailand ist eine 32 Jahre alte Frau an Geflügelpest erkrankt. Es ist der zweite bestätigte Fall bei einem Menschen in dem Land seit dem jüngsten Ausbruch der Krankheit im Juli, wie die Behörden am Montag mitteilten. Die Frau sei durch den Kontakt mit toten Vögeln mit dem Virus infiziert worden, sagte der thailändische Gesundheitsminister Sudarat Keyuraphan am Montag. Er schloss aus, dass sich die Frau bei einem anderen Menschen mit der Seuche angesteckt haben könnte.

    Zuvor hatte es Befürchtungen gegeben, das Virus könnte erstmals von Mensch zu Mensch übertragen worden sein, da in der Umgebung der Frau drei Menschen sehr wahrscheinlich an Vogelgrippe verstorben sind. Bei den drei Opfern handelt es sich um die Nichte der Frau, deren Mutter sowie einen 13-jährigen Buben, der ebenfalls nicht weit von den anderen Opfern in der Provinz Kamphaeng Phet rund 350 Kilometer nordöstlich von Bangkok gewohnt hatte.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte am Samstag mitgeteilt, sie habe Anhaltspunkte für eine Übertragung des Vogelgrippe-Virus von Mensch zu Mensch. Vorliegende Daten aus dem Norden Thailands nährten den Verdacht, dass sich Menschen nicht wie bisher angenommen nur bei Tieren mit dem tödlichen Virus anstecken können. Die WHO sei "sehr besorgt", warte jedoch zunächst eine wissenschaftliche Bestätigung des Verdachts durch Laborbefunde ab.

    In Thailand hat die Krankheit bisher neun Menschenleben gefordert, in Vietnam starben sogar 19 Personen daran. Millionen von Hühnern wurden geschlachtet. (APA/AP)

  4. #13
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Jetzt geht es Schlag auf Schlag:

    Quelle: Reuters

    Thailand: Vermutlich Vogelgrippe-Infektion von Mensch zu Mensch
    Dienstag 28 September, 2004 07:58 CET


    Bangkok (Reuters) - In Thailand hat sich eine an Vogelgrippe verstorbene Frau nach offiziellen Angaben vermutlich bei ihrer Tochter angesteckt. Wissenschaftler befürchten, dass der Infektionsweg von Mensch zu Mensch zu einer schwer kontrollierbaren Epidemie führen könnte. Bislang gab es nur vereinzelte Infektionen von Tier zu Mensch.

    Der Fall der thailändischen Frau werde derzeit aber als isolierter Einzelfall betrachtet, teilte die Regierung am Dienstag mit. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die US-Seuchenschutzbehörden, die von Anfang an in die Untersuchung des Falles einbezogen worden seien, gingen nicht von einem ernsthaften Gesundheitsrisiko für die Bevölkerung aus.

    Quelle: Yahoo-News

    Dienstag 28. September 2004, 08:38 Uhr
    Zehntes Vogelgrippe-Opfer in Thailand bestätigt


    Bangkok (AP) In Thailand hat die Vogelgrippe einen zehnten Menschen das Leben gekostet. Die Gesundheitsbehörden bestätigten am Dienstag, dass eine in der vergangenen Woche verstorbene Frau dem Geflügelpest-Virus H5N1 erlag. Die 26-Jährige war die Schwester einer Patientin, bei der am Montag Vogelgrippe diagnostiziert wurde. Der Fall verstärkte Befürchtungen, der Erreger könnte auch von Mensch zu Mensch übertragen werden. Dies ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums aber noch nicht bewiesen.

    Beide Frauen hatten sich zuvor um die kranke Tochter der 26-Jährigen gekümmert, die am 12. September wahrscheinlich ebenfalls an der Vogelgrippe starb. Dies sei aber unsicher, weil der Leichnam des Kindes ohne vorherige Untersuchung verbrannt worden sei, erläuterte am Dienstag der Direktor der Behörde für Krankheitskontrolle, Charal Trinwuthipong.

    Selbst wenn sich Mutter und Tante tatsächlich bei dem Mädchen angesteckt haben sollten, würde dies nicht bedeuten, dass ein erhebliches Risiko für die Übertragung von Mensch zu Mensch bestehe, erklärte das Gesundheitsministerium in einer Pressemitteilung. Die beiden Frauen hätten außergewöhnlich engen Kontakt zu dem Mädchen gehabt und dieses auch sehr lange gepflegt.

  5. #14
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Das ist nicht gut!
    Weder fuer die Thai Tourist Industrie, auch nicht fuer die Air Lines und auch nicht fuer die Menschen selber. :-(

    Und das auch noch zur kommenden Hauptsaison.

  6. #15
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Tja, leider :-( wieder ein Update zu dem Thema:

    Quelle: Zofinger Tagblatt

    Mittwoch, 29. September 2004 06:57
    Vogelgrippe Übertragung von Mensch zu Mensch?


    Die Vogelgrippe ist in Thailand wahrscheinlich erstmals von einem Menschen auf einen anderen übertragen worden. Eine Frau hat sich möglicherweise bei ihrer Tochter infiziert. Sie habe so gut wie keinen Kontakt zu Geflügel gehabt, teilten die thailändischen Gesundheitsbehörden gestern mit. Wissenschafter befürchten eine Epidemie, sollte sich der Vogelgrippe-Virus so verändern, dass er auch zwischen Menschen übertragen werden kann.

    Quelle: Yahoo-News

    Mittwoch 29. September 2004, 07:19 Uhr
    Thailand räumt Versäumnisse im Kampf gegen Vogelgrippe ein


    Bangkok (AP) Die thailändische Regierung hat Versäumnisse im Kampf gegen die Vogelgrippe eingeräumt. Besonders bei der Information von kleinen Geflügelzüchtern auf dem Land gebe es Defizite, sagte am Mittwoch der stellvertretende Gesundheitsminister Chaturon Chaisang. Auch die Zusammenarbeit der verschiedenen Ministerien müsse dringend verbessert werden.

    Tags zuvor war bekannt geworden, dass die Vogelgrippe in Thailand einen zehnten Menschen das Leben gekostet hat. Das 26-Jährige Opfer war die Schwester einer Patientin, bei der am Montag Vogelgrippe diagnostiziert wurde. Der Fall verstärkte Befürchtungen, der Erreger könnte auch von Mensch zu Mensch übertragen werden. Dies ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums aber noch nicht bewiesen. Beide Frauen hatten sich um die kranke Tochter der 26-Jährigen gekümmert, die am 12. September wahrscheinlich ebenfalls an der Vogelgrippe starb.

  7. #16
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Onkel Ernie schrieb,

    << Nur... Mich hat die Tatsache, dass in Kanchanaburi, die Vogelgrippe ausgebrochen ist ungefähr genau so bewegt, wie es mich trifft, wenn ich hier in Deutschland höre, Gelbfieberpatient in Hamburger Klinik eingeliefert. Stört's uns hier in der Heidelberger Gegend? Wohl kaum. <<
    ____________

    Meine Schwägerin in spe ( hab mehrere)verlor ihre kleine Entenschar
    ( ca.100 )
    mit der sie sich und ihrer Familie ,ein ZUBROT ,durch den Verkauf von Enteneiern, verdient...

    Also mich hat das schon berührt , obwohl 9000 KM von dort weg.

    Nachdem Schwägerin jetzt wieder neu angefangen hatte, sich was aufzubauen, hoffe ich natürlich nicht, das das Disaster von vorne beginnt...
    ___________

    Ps. mir stellt sich immer die Frage...was soll das weisse Pulver sein, was da versprüht wird ?? Chlorkalk ?

  8. #17
    Avatar von Uncle Earnie

    Registriert seit
    03.09.2003
    Beiträge
    240

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Nokgeo schrieb,

    Meine Schwägerin in spe ( hab mehrere)verlor ihre kleine Entenschar
    ( ca.100 )
    mit der sie sich und ihrer Familie ,ein ZUBROT ,durch den Verkauf von Enteneiern, verdient...

    Also mich hat das schon berührt , obwohl 9000 KM von dort weg.

    Nachdem Schwägerin jetzt wieder neu angefangen hatte, sich was aufzubauen, hoffe ich natürlich nicht, das das Disaster von vorne beginnt.
    @Nokgeo

    Moment mal, kleines Mißverständnis, zum damaligen Zeitpunkt war ich in Thailand, Kabinburi, da in der Nähe. Wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass es einem im thailändischen Alltagsleben eben kaum berührt. Von Kabinburi nach Kanchanaburi sind es glaube ich mal 500 km, bin mir aber nicht sicher.

    Es bringt auf jeden Fall nichts, irgenwelche Pressemeldungen hochzupuschen, damit ist der Sache wohl kaum gedient.

    Wir kennen doch die deutsche Mentalität. Ich hatte mal ne Arbeitskollegin, die hat ihren fest gebuchten Thailandurlaub wegen SARS storniert.

    Es reicht mir, darüber informiert zu sein, aber von meinem nächsten Thailandurlaub wird mich das nicht abbringen.

  9. #18
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    @ Onkel Ernie,

    weiss nicht was da bei unserer Kommunikation nun falsch lief.

    In meinem letzten Urlaub hatte ich das Disaster selbst mitbekommen,
    als das langsam bei den Entchen , bei Schwägerin ,ans Sterben ging.

    Vorausgegangen waren seitens Offiziellen..Zahlungen bei freiwilliger Tötung des Federviehs...meine mal 40 Baht pro Tier.

    Hab dann noch mitbekommen, wie in Chonburi die Locals animiert wurden,auf einem Riesenplatz, sie sich Freirationen von Eiern abholen konnten...gesteuert durch die Politik....

    Dann Hunderte Thais,die wegen der Freieier dort anstanden. Hatte das mitbekommen, als wir dort Blumen kaufen wollten.

    Nein, deshalb sollte man sich nicht von abhalten lassen, nach TH. zu fliegen,bin ich auch deiner Meinung.

    Ich hatte dich,Onkel Ernie, wohl falschverstanden. gruss.

  10. #19
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Hallo zusammen,
    ich versuche mit den Artikeln nichts hochzupuschen oder die Sensationslust zu steigern. Ich finde es einfach zu ernst, um es einfach herunterzureden und die Gefahr, die sich hinter dem Ganzen verbirgt, zu verharmlosen.
    Auch mich würde es nicht abhalten nach Thailand zu fliegen. Aber durch die Ehe mit meiner Frau und meinen vielen Aufenthalten in Thailand, habe ich auch viele Freunde, Bekannte und nun auch Verwandschaft dort. Dies ist für mich Grund genug, jegliche Information über diese Misere einzuholen und sie dann auch anderen zur Verfügung zu stellen, die sich genau wie ich sehr dafür interessieren. Desweiteren hat man auch eine schöne Übersicht über den ganzen, hoffentlich gut endenden, Verlauf dieser schlimmen Situation.

    Gruss
    Conny Cha

    Und weiter gehts im Takt:

    Quelle: HANDELSBLATT

    Mittwoch, 29. September 2004, 23:07 Uhr

    Kein Hinweis auf großen Vogelgrippeausbruch bei Menschen

    dpa HAMBURG/LONDON. Nach Berichten über eine Vogelgrippe-Übertragung von Mensch zu Mensch in Thailand gibt es keine Hinweise auf einen größeren Ausbruch. Unterdessen hat die US-Regierung eine groß angelegte Impfstoffproduktion in Auftrag gegeben.

    Das berichtet das britische Wissenschaftsmagazin „New Scientist“ (Nr. 2 467, S. 10) vom nächsten Samstag. Demnach sollen bis Dezember zwei Mill. Impfdosen für Menschen bereit stehen. Damit könnten Laborpersonal, Angestellte im Gesundheitswesen und, falls nötig, Teile der Bevölkerung geschützt werden. Auch Japan hat nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) klinische Impfstofftests in Auftrag gegeben.

    Es seien keine neuen Erkrankungsfälle von Menschen in Thailand bekannt geworden, sagte der Leiter des Hamburger Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin, Bernhard Fleischer. Ob das aggressive Vogelgrippevirus vom Typ H5n1 mutiert ist und dadurch leichter von Menschen zu Mensch springen kann, wird untersucht. In Thailand soll sich eine 26-jährige Frau bei ihrer Tochter angesteckt haben. Die WHO hatte betont, dass derartige Fälle bei sehr engem Kontakt vereinzelt auch früher bereits vorgekommen seien. Untersuchungsergebnisse der thailändischen Virusproben erwartet die WHO zum Ende der Woche aus den USA.

    Es bestehe stets die Gefahr, dass sich das Vogelgrippevirus im Menschen oder im Schwein mit anderen Grippeviren vermische und dann auch von Mensch zu Mensch übertragbar wäre, erläuterte Fleischer. Wie die Vogelgrippe effektiv bekämpft werden könne, habe Hongkong 1997 gezeigt. So sei nur eine konsequente Tötung und Vernichtung aller erkrankten Hühnerbestände und Impfungen der umgebenden gesunden Hühner wirksam. Gleichzeitig müssen die mit den Hühnern arbeitenden Menschen gegen vorherrschende menschliche Grippeviren geimpft werden, um Mischinfektionen zu vermeiden.

    „Die Krankheit wird in Asien immer wieder hoch kommen“, sagte der Tropenmediziner. In betroffenen Gebieten leben Geflügel, Schweine und Menschen auf engem Raum. So sei die Ausbreitung des Erregers begünstigt - auch von Vögeln auf Säuger und auf den Menschen. Die Welternährungsorganisation (FAO) und die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) halten die aktuelle Vogelgrippeepidemie in Asien für eine Krise von globaler Bedeutung. Die Bekämpfung der Geflügelpest werde Jahre dauern.


    Quelle: BBV-Net

    Donnerstag, 30.September 2004 - 06:41

    Krankheit soll innerhalb 30 Tagen beseitigt werden

    Thailand mobilisiert Millionen Freiwillige gegen Geflügelpest


    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Bangkok (rpo). Unter Anleitung von Expertengruppen sind am Donnerstag in Thailand Millionen Freiwilliger losgezogen, um einen neuen Ausbruch der Geflügelpest zu ersticken.
    Ministerpräsident Thaksin Shinawatra hatte nach der am Dienstag bekannt gewordenen möglicherweise ersten Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch den Behörden 30 Tage Zeit gegeben, die Krankheit zu beseitigen.

    Die Weltgesundheitsorganisation WHO erklärte, dies sei unmöglich. Thaksin habe vermutlich die Vermeidung weiterer Ansteckung von Menschen gemeint, sagte der WHO-Repräsentant in Bangkok, Kumara Rai. Landwirtschaftsminister Somsak Thepsutin sagte am Donnerstag, die Offensive beginne "in dieser Minute".

    Jeder Fleck im Land werde durchleuchtet und alle kranken Hühner würden gekeult und angemessen beseitigt. In Asien starben seit Anfang dieses Jahres insgesamt 30 Menschen an der Vogelgrippe, 20 in Vietnam und 10 in Thailand. Die meisten kamen während einer ersten Krankheitswelle im Frühling ums Leben.

  11. #20
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Neun Todesopfer durch Vogelgrippe in Thailand

    Quelle: HZ-Online

    Donnerstag, 30.September 2004 09:30

    Fernost fürchtet Ausbreitung der Vogelgrippe

    Zwangskontrollen bei Einreise nach Taiwan - Übertragung von Mensch zu Mensch nicht ausgeschlossen

    Vietnam hat gestern das 30. Todesopfer der Vogelgrippe dieses Jahres in Asien gemeldet. Tags zuvor hatte Thailand einen Todesfall bestätigt, der ernste Befürchtungen auslöst: Denn vermutlich wurde das Virus der Seuche erstmals von Mensch zu Mensch übertragen.
    Insgesamt sind seit Jahresbeginn 20 Menschen in Vietnam und zehn in Thailand an der Vogelgrippe gestorben. Taiwan kündigte derweil schärfere Einreisekontrollen von Besuchern aus Südostasien an, besonders aus Thailand und Vietnam. Dabei seien auch Zwangstests möglich. Am Dienstag hatte in Thailand der Tod einer 26-Jährigen für Aufsehen gesorgt: Das Opfer war nicht mit Vögeln in Kontakt gekommen, hatte aber eine Tochter, die am 12. September wahrscheinlich an der Vogelgrippe gestorben war. Genau ist dies nicht festzustellen, da die Leiche eingeäschert wurde. Um das kranke Mädchen hatte sich auch die Tante gekümmert, auch bei ihr wurde Vogelgrippe diagnostiziert. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sprach zunächst von einem isolierten Fall. Sollte es aber vermehrt Hinweise auf eine Übertragung von Mensch zu Mensch geben, könnte dies "den Beginn einer flächendeckenen Seuche signalisieren". Normalerweise wird der Virus nur von Geflügel auf den Menschen übertragen. Mediziner befürchten aber die Entstehung einer genetischen Variante, die sich rasch unter Menschen ausbreiten könnte. Sein Land müsse in einen Krieg ziehen, um die Grippe zu eliminieren, sagte gestern der thailändische Ministerpräsident Thaksin Shinawatra bei einem kurzfristig einberaumten Treffen mit Provinzgouverneuren. Besonders bei der Information von Geflügelzüchtern auf dem Land gebe es Defizite, ergänzte der stellvertretende Gesundheitsminister Chaturon Chaisang. Auch die Zusammenarbeit der verschiedenen Ministerien müsse dringend verbessert werden. USA suchen Impfstoff Unterdessen treffen die USA bereits Vorkehrungen für einen möglichen weit reichenden Ausbruch der Vogelgrippe bei Menschen. Die Regierung habe die groß angelegte Herstellung von Impfstoff gegen das gefährliche Virus H5N1 in Auftrag gegeben, berichtet das britische Wissenschaftsjournal "New Scientist". Demnach sollen bis Dezember zwei Millionen Impfdosen für Menschen bereitstehen. Damit könnten Laborpersonal sowie Angestellte im Gesundheitswesen und, falls nötig, auch Teile der Bevölkerung geschützt werden. Auch Japan hat nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) klinische Impfstofftests in Auftrag gegeben. Bisher gibt es keinen Impfstoff gegen den in Asien verbreiteten Typ der Grippe - weder für Tiere noch für den Menschen. Das natürliche Virus H5N1 lässt sich kaum in Hühnereiern anzüchten, weil es die Hühnerembryonen zu schnell tötet. Zudem schützt ein Impfstoff nicht zuverlässig.

Seite 2 von 21 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vogelgrippe in der Provinz Khon Kaen
    Von Pustebacke im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.08, 23:40
  2. Vogelgrippe in Thailand
    Von Malivan im Forum Touristik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.07.04, 14:51
  3. WHO warnt vor Vogelgrippe
    Von MenM im Forum Thailand News
    Antworten: 202
    Letzter Beitrag: 26.03.04, 14:30
  4. Wetter im Juli & Vogelgrippe !!!
    Von CGN21 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.04, 14:48
  5. Vogelgrippe nun auch in Kanada
    Von saparot im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.03.04, 20:32