Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Umweltbewußtsein in Thailand/ Umweltschutz

Erstellt von njubie, 01.04.2004, 19:16 Uhr · 22 Antworten · 1.398 Aufrufe

  1. #21
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Umweltbewußtsein in Thailand/ Umweltschutz

    @Njubie,

    Thailand Tip ist etwas, auf das du vorbereitet sein musst. Nachdem du dort gelesen hast, wirst du mich als verständnisvollen und vergebenden Menschen lieben.

    Antwort. Es ist eine verdammt kritische Zeitung, die sich trotz Taxin hält und auch ein Forum. Nicht jedermans Sache.

    Erinnert mich an meine "Sturm und Drang Schüler Zeitungs Zeit."

    Zu Zeiten, als es noch den Muff unter den Talaren gab.

    Im Tip wird der Muff in der thailändischen Gesellschaft gnadenlos gemüpfelt. Nichts für Romantiker.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Umweltbewußtsein in Thailand/ Umweltschutz

    @Iffi,

    du sagst es, aber inhaltsvoll für denkende Thailandfans.

  4. #23
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Umweltbewußtsein in Thailand/ Umweltschutz

    Eigenartigerweise gab es das Thema schonmal vor 3 Tagen, in einem anderen Forum. Habe mich dazu folgendermassen geaeussert:

    Glas ist ein Rohstoff, den man auch in Thailand sammelt. Allerdings ist der Anreiz nicht besonders, da es pro Kilo gerade mal 1 Baht gibt (Nordost-Isaan, Stand Mai 2003). Fuer die Plastik-Wasserflachen gibt es ebenfalls Geld, wenn auch genauso wenig. Dennoch wird das meisste zusammengesammelt von den Aermsten der Gesellschaft. JedeR hat sie schon gesehen, die MuellsammlerInnen in Thailand.
    In Bangkok z.B. kann man beobachten, das auch die Jungs von der Muellabfuhr mehrere Extrasaecke am und auf dem Wagen haben, worin sie Glas und Plasik sammeln.

    Der Muell am Strand: Naja, zu einem gewissen Teil wird er dort zurueck gelassen worden sein von Badenen, aber der ueberwiegende Teil ist doch angeschwemmt. Das Zeug kommt von irgendwoher, nicht zuletzt von Schiffen. Macht man sich mal das Vergnuegen, und guckt sich den Unrat an einem einsamen beach an, dann findet man reichlich Konserven aus Vietnam, Waschmittelflaschen aus Japan, sogar eine indische Platiktuete habe ich schon gefunden auf Phuket. Ich bin mir auch nicht zu schade dazu, sowas mal mit einzusammeln, wenn ich laenger an dem beach bleibe, oder Treibholz fuer das naechtliche Lagerfeuer suche.

    Es gibt in Thailand erste Projekte, der Jugend das Muellproblem klar zu machen. Ein- oder zweimal im Jahr ziehen viele Schulklassen los, um ihre Umgebung zu saeubern. ...ist zumindest mal ein guter Ansatz.

    Muell auf dem Lande: Das Problem wird pragmatisch geloest, wie auch sonst?! Er wird einfach verbrannt. Gerade in/bei einem Dorf sieht man oft mal eine richtige Muellkippe aus Kunststoff.
    Hat mich natuerlich auch gewundert, warum es einfach so in der Botanik abgeladen wird, und dann -zumindest halbweise- auch noch an einem Platz. Der Raetsels Loesung: Das Gelaende drumrum wird eh demnaechst in Brand gesteckt, sodass der Muell mit verbrennt.
    Ist gewiss nicht gerade nach unseren europaeischen Umweltvorstellungen, aber im Isaan hat´s eh keine Muellverbrennungsanlage mit Filtern, also kann man die Sachen auch gleich selber vor Ort abfackeln..., irgendwie logisch -oder?!


    Es kam daraufhin der Einwand, das der Rauch solch verbrennenden Muells -insbesondere Plastik- gesundheitsschaedlich ist. Meine Antwort war:

    ist mir alles vollkommen bewusst, das mit den Giften dabei.
    Aber nun versuche doch mal, den Kids oder deren Eltern klar zu machen, das es schaedlich fuer alle ist. Speziell fuer die Kurzen, die mit dem Plastik so gerne rumkokeln... Ich habe mir das mal einen Monat im Isaan gegeben, jeden Tag hat irgend ein anderer Nachbar sein Gelumpe verbrannt. Nach 14 Tagen hatte ich sie alle zumindest soweit, das sie auf die Windrichtung geachtet haben! Wenn die Rauchfahne in unsere Richtung gezogen waere, dann haben sie´s gelassen.

    Das Muellproblem kann und darf man im buddhistisch gepraegten Asien allgemein mit anderen -gelasseneren- Augen sehen, mit der westlichen Logik kommt man nur bedingt weiter. (Auch im Vergleich mit z.B. KL: Da sieht´s ja aus wie in Bern vor der Nationalbank? Man koennte auch vom Gehweg essen, so sauber ist es dort?!)

    @all: Ein Satz zu den ominoesen Getraenketueten, aus denen man seinen softdrink schluerft: Die allermeissten dieser Kunststofftuetchen sind biologisch abbaubar, believe it or not! Nach max. 2 Jahren haben die sich zersetzt, der Plastikstrohhalm jedoch nicht...


    hello_farang

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Umweltbewußtsein
    Von UAL im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.11.17, 22:52
  2. Umweltschutz und Toyota (TH)
    Von Hippo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.08, 08:33
  3. Umweltschutz sicherte Auftraege
    Von Chonburi's Michael im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.03.05, 15:22
  4. Umweltschutz in Nationalparks
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.02.03, 09:44
  5. Umweltschutz
    Von xenusion im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.02, 07:53