Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 42

Über 300 Tote.

Erstellt von odysseus, 17.02.2003, 11:27 Uhr · 41 Antworten · 1.966 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Dr. Locker

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.700

    Re: Über 300 Tote.

    Aber genau da liegt das Problem...

    Wenn ich die Abgabe als Staat kontrolliere habe ich zum Einen wirklich die Moeglichkeit, die dealende Zunft trocken zu legen und zum Anderen, wenn ich nicht zu bloed bin Steuerbanderolen um die kontrolliert abgegebenen Drogen mache, saniere ich damit noch meinen Haushalt.

    Was den Leuten immer wieder im Wege steht in dieser Sache mal was Vernuenftiges zu machen, ist die Tatsache, dass generell keine Unterscheidung zwischen den unterschiedlichsten Drogen stattfindet.

    Das Einzige wozu man zu unterscheiden in der Lage ist, ist zwischen Drogen, Zigaretten oder Alkohol (wohlwissend das auch die beiden Letztgenannten Drogen sind)

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    philipp
    Avatar von philipp

    Re: Über 300 Tote.

    Du sprichst mir aus der Seele. Wenn es nach mir gehen würde, würde es längst sowas wie ne Apotheke geben wo man sich den Scheiß kaufen kann den man möchte. Dazu einen fachkundigen Menschen hinterm Tresen der einen berät und fertig. Das ganze mit Altersbeschränkung und der dazugehörigen Aufklärung.
    Die Leute beschaffen sich es eh irgendwie und warum nicht das ganze in die Hand des Staats. Gibt Geld in die Kassen, die "Qualität" der Waren wir kontrolliert und den Dealern wird die Basis entzogen.
    Wie Du gesagt hast: Kippen und Alk gibts ja schließlich auch an jeder Ecke. Und an Alk sterben sicher mehr Leute als an Pillen.

    Nur was meinst Du wie lange ein Land wie Thailand braucht um so liberale Strukturen zu entwickeln? Wenn selbst Deutschland es nicht schafft...

  4. #33
    Avatar von Dr. Locker

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.700

    Re: Über 300 Tote.

    Nun, von Liberalitaet kann man in TH nun wirklich nicht sprechen.

    Aber, warum nicht auch einen anderen Weg versuchen? Evtl. ist ja die strenge Hand auch effektiver, wer weiss???

    Ich habe jetzt keine vergleichbaren Zahlen, ob in D un TH der Konsum von Drogen in gleichem Maße praktiziert wird. Um ueberhaupt einmal Vergleiche anstellen zu koennen.

    Evtl. hat ja noch Jemand etwas dazu beizutragen...

  5. #34
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Über 300 Tote.

    Heute wuerde einen 9 jahrige jungen durch die polizei erschossen waehrend einen "drug-raid".
    Es wird ja immer besser.... :-(

    BKK POST 25 Feb 03
    WAR ON DRUGS
    Child, 9, shot dead

    Three investigators charged with murder
    The three officers are accused of firing shots into a Honda Accord sedan owned by drug suspect Satha.... Srisa-ard. His wife ....wipa Kerdrungruang and their nine-year-old son Chakkapan were in the car

  6. #35
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Über 300 Tote.

    Meine Frau erzaehlte mir gestern ,dass in der naehe von Nongkhai am Mae Nam Khong Ufer 7 Thais erschossen wurden ,da sie beim Drogentransport ueberrascht wurden.
    Ja ,auch das Bootfahren wird immer gefaehrlicher.

    Gruss

    Otto

  7. #36
    Kubo
    Avatar von Kubo

    Re: Über 300 Tote.

    Anders kommen die Behörden gegen die Drogen nicht mehr an.
    Am 12. Februar hat meine Frau selbst so eine Killeraktion selbst mitbekommen. Ich war zwar in der Nähe im Auto, habe aber von der Sache nichts gesehen.
    Sie war auf dem Wochenmarkt einer Kleinstadt und wollte noch etwas Fleisch kaufen bei einem ihr bekannten Marktstand. Bevor sie an der Reihe war, kam erst noch ein junger Mann vor und wurde vom Verkäufer nach seinem Wunsch gefragt. "Ein Kilo Schweinefleisch bitte", sagte der Mann. Der Verkäufer bückte sich etwas und schaute auf die Fleischstücke auf dem Tisch. Da faßte der Mann ihn in die Haare und drückte den Kopf nach unten, zog eine Pistole mit Schalldämpfer und schoß dem Verkäufer in den Kopf. Der fiel sofort um und seine Frau kam angelaufen, jammerte, warf sich auf den Toten und rief um Hilfe. Da tauchte ein zweiter Mann auf, zog ebenfalls eine Pistole mit Schalldämpfer und hat der Frau auch noch in den Koüpf geschossen. Nicht einmal, sondern jedes Opfer mit 4 Schüssen getötet.

    Dann gingen die beiden ganz ruhig zu einem wartenden (ohne laufenden Motor) weißen Pickup und fuhren unbehelligt davon. Der erste Killer hatte noch mit der Pistile herumgewedelt und die Leute aus dem Weg gescheucht. Meine Frau kam mit ganz weichen Knien zum Auto und erzählte mir, die Männer hätten weiße Pistolen gehabt. Habe dann aber weiter nachgehakt und die Dinger waren in Wirklichkeit nicht weiß, sondern verchromt mit aufgeschraubtem Schalldämpfer. Das Geräusch war angeblich aber trotzdem noch ziemlich laut, nur viel dumpfer und es hört sich nicht nach einem Pistolenschuß an.

    Jetzt noch die weiteren Erkenntnisse. Diese Erschossenen gehörten zu einer Drogenhändlerfamilie, was den Dörflern wohl bekannt war. Der Fleischverkäufer hatte sich kürzlich erst 2 teure Pickups zu je ca. 1 Mio Baht in bar gekauft und erschien in Bar und Dorfpuff mit mehreren mitgebrachten ...... aus der Stadt, die großzügig bezahlt wurden.
    Also scheinen sie die Richtigen getroffen zu haben. Ob das nun die Polizei war...weiß der Teufel...oder die Drogenhändler-Konkurrenz ?
    Der Mann soll auch schon Abhörgeräte im Wagen gehabt haben. Es werden wohl doch nur Leute erschossen, wenn die Killerkommandos genug Beweise haben.

  8. #37
    llothar
    Avatar von llothar

    Re: Über 300 Tote.

    Na klasse, kubo.
    Zum einen gibt es wirklich einen Unterschied zwischen Polizei und Drogenhändler in Thailand ? Wenn es tatsächlich Polizisten waren stellt sich nur die Frage ob sie in Behördentätigkeit oder privatwirtschaftlich da waren.

    In jedem Fall ist es ein Unding das so etwas geschehen kann, weil das nur die Brutalität steigert, siehe Bekämpfung der Mafia in Brasilien und Italien. Dort werden dieselben Fehler gemacht. Aber ein faschistische/rassistischer (und das sind die meisten) Thai wird ja nie aus den Fehlern anderer Länder lernen wollen.

    Freigabe, Steuern und Therapieplätze (ja hier muss ich auch lachen wenn ich an die asoziale Thai Mentalität denke) und ein vernünftiges Sozialprogramm für die Hilltribes sind notwendig - und ein Richter Falcone in BKK.

    Wer immer von Lummerland spricht hat nicht wirklich viel verstanden.
    Mal sehen wie es dauert bis dieses Anti-Thailand Posting von den blauäugigen zensiert wird.

  9. #38
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Über 300 Tote.

    Hi,

    die haben das wohl nicht zum ersten x getan,

    da der Schalldaempfer schon verbraucht war.

    Gruesse aus Norderney.

  10. #39
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Über 300 Tote.

    Wer will denn hier ueber die " wirksamen" Thai Methoden motzen ??

    Andere Thai -Willkuerlichkeiten ,z.b. gegen Auslaender ,werden doch auch von einigen von euch akzeptiert ,dann bitte auch hier.

    Thailand ist ein souveraener Staat und wehm es nicht passt ,
    der braucht hier nicht zu leben ,oder in Urlaub zu fahren.


    Das habe ich von euch auch oft zu hoeren bekommen ,wenn ich mich ueber Unzulaenglichkeiten in diesem Land aufgeregt hatte.

    Gruss

    Otto

  11. #40
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Über 300 Tote.

    Shinawatras Todeszoll ist mittlerweile auf über 1500 Tote seit Begin der Aktion gegen Drogenhändler vor 6 Wochen angewachsen.

    Zwar werden die Hintermänner in den Urwäldern langsam unruhig, da mit der Zeit doch empfindliche wirtschaftliche Verluste auflaufen. So wurde gestern auch ertmals das bestehen eine Kopfgeldes auf Shinawatras Kopf von ihm selbst bestätigt. Aber regierungssprecher gehen von einem mindestens noch 6 Wochen währenden Aktionsplan gegen den Drogenhandel mit unverminderter Härte aus. Nur dann könnten dauerhafte Erfolge sichtbar werden.

    Durch die akute Verknappung von Metamphetaminen in Thailand ist ihr Preis um das 10fache gestiegen. Drogenkonsumenten weichen massiv auf Heroin und Haschisch aus was auch hier zu starken Preissteigerungen führte. So ist festzustellen, daß das Volumen des Drogenhandels stark zurückgegangen ist, dafür aber aufgrund des Nachfragedrucks ernorme Preissteigerungen und somit Gewinnsteigerungen für diejenigen, die im Markt verblieben sind zu konstatieren sind.

    Die Verantwortlichen begreifen leider auch in Thailand nicht, daß nicht die Drogen das Übel sind. Das Übel sind die Umstände unter denen die Menschen leben. Daran gilt es zu arbeiten. Wenn die Pillendrogen von Markt verbannt sind, werden die anderen Drogen das entstehende Vakuum ausfüllen und letzten Endes werden sich die Leute wieder mehr zu Tode saufen denn es spritzend oder pilleneinwerfend zu tun. Das ist die wirkliche Aufgabe der Politiker, den Menschen im Land ein lebenswertes Leben zu ermöglichen, welches nicht nach Betäubung schreit.
    Jinjok

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tote aus HH
    Von Joerg_N im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.04.13, 14:29
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.02.12, 14:57
  3. Tammy und die Tote
    Von moselbert im Forum Literarisches
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 11.12.05, 19:56
  4. Visa über 90 auch bei Antrag über einige Wochen ?
    Von Ernstl im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.09.03, 12:21
  5. Schnelle Übersicht über News aus/über Thailand
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.02, 23:56