Ergebnis 1 bis 1 von 1

Tsunami - Die Welle der Gewalt, 28.06.05, 14.15, ZDF

Erstellt von Rene, 21.06.2005, 21:54 Uhr · 0 Antworten · 875 Aufrufe

  1. #1
    Rene
    Avatar von Rene

    Tsunami - Die Welle der Gewalt, 28.06.05, 14.15, ZDF

    Wunderbare Welt
    "Tsunami - Die Welle der Gewalt"

    Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Martin Niessen Am Morgen des 26. Dezember 2004 erschüttert ein gewaltiges Seebeben vor der Küste von Sumatra den Indischen Ozean. Eine gigantische Flutwelle entsteht, rast mit etwa 1000 Kilometer in der Stunde auf Indonesien, Indien, Sri Lanka und Thailand zu. Mit unbändiger Kraft schiebt sich der Tsunami kilometerweit ins Landesinnere und tötet über 300000 Menschen. Die Dokumentation rekonstruiert eine der größten Naturkatastrophen der letzten Jahrhunderte.

    "Ich habe 30 Tornados und 35 Vulkanausbrüche gefilmt, aber so etwas habe ich noch nie gesehen." So kommentiert Kameramann Geoff Mackie das Ausmaß der Zerstörung in Banda Aceh auf Sumatra. 15 Minuten nach dem Seebeben 66 Kilometer vor der Küste Sumatras erreicht der Tsunami die Stadt im Norden der Insel und macht sie in weiten Bereichen dem Erdboden gleich. Doch das ist nur der Auftakt einer beispiellosen "Welle der Gewalt". Wie aber ist der gigantische Tsunami entstanden? Wie konnte das Meer eine solch tödliche Macht entfalten?

    Die Ursache war eine Verschiebung der Erdplatten. Die Indisch-Australische hatte sich mehrere Meter unter die Eurasische Platte geschoben und unterseeisches Beben der Stärke 9 auf der Richterskala ausgelöst; seit Beginn der weltweiten Aufzeichnungen erst das vierte dieser Stärke. Im Gegensatz zu einer normalen Welle, gerät bei einem Tsunami die gesamte Wassersäule vom Meeresboden bis zur Oberfläche in Bewegung. Die Geschwindigkeit einer solchen, in großer Tiefe ausgelösten Welle kann bis zu 1000 Kilometer in der Stunde betragen. Auf offener See bemerkt man davon allerdings wenig. Aufgrund seiner großen Ausdehnung lässt sich so eine Flutwelle nur schwer beobachten. Erst wenn sie auf eine Küste trifft und sich zu einer Wasserwand auftürmt, erkennt man ihre gewaltige Kraft. Verantwortlich dafür ist ein physikalisches Gesetz: Im tiefen Wasser wirkt die Flutwelle auf eine große Wassermenge und der Druck verteilt sich entsprechend stark. In Küstennähe dagegen wird das Wasser flach. Der Druck wirkt auf sehr viel weniger Wasser und kann seine verheerende Kraft entfalten. Bei dem Tsunami am Zweiten Weihnachtsfeiertag 2004 ist es jedoch nicht die Höhe der Welle, die die Zerstörung bringt. Es ist das große Wasservolumen, das pro Kilometer Küstenlinie auf das Land trifft, Hunderttausenden das Leben kostet und beispielslose Hilfsbereitschaft auf der ganzen Welt nach sich zieht.

    Die Dokumentation von Martin Williams zeichnet ein umfassendes Bild der Flutkatastrophe von Südostasien. "Die Welle der Gewalt" wird chronologisch verfolgt, Computeranimationen verdeutlichen, wie der Tsunami seine gewaltige Kraft erhalten hat, und Augenzeugen berichten, wie sie die tödliche Flut überlebt haben.

    Wunderbare Welt - Naturkatastrophen Dienstag, 28.06.2005
    Beginn: 14.15 Uhr Ende: 15.00 Uhr Länge: 45 Min.

  2.  
    Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Jatu.... distanziert sich von Jakrapops Aufruf zu Gewalt!
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.10, 06:18
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.04.05, 00:02
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.05, 08:58
  4. Thailand: Lehrer protestieren gegen Gewalt
    Von Chonburi's Michael im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.12.04, 07:52
  5. Gewalt in der Familie - ist das normal?
    Von UAL im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 24.07.04, 21:33