Seite 32 von 40 ErsteErste ... 223031323334 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 398

Todesstrafe vollstreckt

Erstellt von garni1, 25.08.2009, 12:55 Uhr · 397 Antworten · 16.159 Aufrufe

  1. #311
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von Thaimax",p="785056
    ...anhand von Indizienketten könnte man niemanden mehr bestrafen, der geringste Zweifel an der Schuld müsste unweigerlich zum Freispruch führen, auch wenn man zu 99,9% sicher wäre. - Das will aber sicherlich keiner so haben.
    Nein, es geht nur um keine Kapitalstrafe bei Indizienprozessen sondern stattdessen lebenslanger Haft. Natuerlich kein Freispruch bei 99,9% Sicherheit. Es geht rein um die Todesstrafe, die ja bei Vollstreckung nicht korrigierbar ist und nicht das restliche Strafsystem.

    Ausserdem halte ich z. B. in Deutschland die Strafgesetzgebung fuer nicht hart genug. Lebenslang ist lebenslang und sollte nicht automatische Ueberpruefung nach lediglich 15 Jahren bedeuten. Die Kernfrage bleibt hier, ob Schwerstverbrecher rehabilitierbar sind. Ein Irren kann gegebenenfalls den Tod eines weiteren Unschuldigen bedeuten. Das Leben eines verurteilten Schwerstverbrechers darf nicht hoeher bewertet werden, als das moeglicher weiterer poentieller Opfer. Okay, hier hat einer z. B. getoetet, aber geben wir ihm eine zweite Chance. Dieses koentne fatal sein. Der Unhold sitzt zwar erneut ein und hat dann gegbenenfalls diesmal nicht die 15-Jahr Chance, aber davon hat Opfer Nr. 2 auch nichts mehr.

    Oftmals scheint das Wohlergehen eines Taeters mehr als das eines Opfers am Herzen zu liegen. Beruht dieses auf der Furcht, man koennte vielleicht eines Tages selbst zum Taeter werden oder gar das Opfer eines Justizirrtums?

    Geht es etwa grundsaetzlich immer nur um das eigene Ego? Ist es das? Ich koennte ja mal im Bau landen und dann ist es gut, wenn es eine lasche Strafpolitik gibt. Ist zwar aus Kanninchenherzsicht nachvollziehbar, oeffnet aber Gevatter Fuchs Haus und Hof. Sprich, zwar niemals selbst im Knast, aber dafuer von Gevatter Fuchs erledigt.

  2.  
    Anzeige
  3. #312
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    ...und aus genau dem gleichen Grunde, aus dem du "ein Bier trinken" rechtfertigst, leitet sich die Begruendung WARUM sich jemand lieber eine Tuete reintut ab!

    Weil ihn Bier nicht antoernt, schwindlig macht, oder nicht schmeckt oder weil ihn beides zusammen erst richtig relaxt, oder weil der Konsument erst dann richtigen Lebensgenuss erfaehrt... es gibt einfach zuviel was gegen eine Verteufelung gerade von "weichen Drogen" wie Cannabis spricht!

    (Nicht) Witzig finde ich das in dem Zusammenhang auf die etlichen gesellschaftlich akzeptierten Drogen garnicht erst eingegangen wird!

    Da ist gegen Vieles "Cannabis" absolut harmlos!

    Oder das in bestimmten Kreisen im Zusammenhang von Alkohol immer sehr bedacht der Begriff "Droge" gemieden wird!

    Obwohl es mit Sicherheit weit mehr Delikte und Uebertretungen im Alkohol-als im Drogenrausch gibt!

    Das Hoechststrafmass, die Todestrafe im Zusammenhang mit Drogenhandel zu verhaengen ist skandaloes...!


    Ja in bestimmten Laendern wuerde ich auch keinem raten auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden...


    So hat man in D. jeglichen Umgang, Besitz, Herstellung, Handel, Transport mit dem Zeug verboten nur den Genuss nicht.. ... weil das wohl gegen gewisse Freiheiten die im Grundgesetz verankert sind nicht konform ginge - und ueberhaupt - aber - ach ist ja Freitag...


    Die ganze Angelegenheit ist schlichtweg laecherlich, aber wie schon angemerkt, wohl auch ein Wirtschaftsfaktor und Arbeitsbeschaffung fuer die Muehlen der Justiz!

  4. #313
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Nein, es geht nur um keine Kapitalstrafe bei Indizienprozessen sondern stattdessen lebenslanger Haft. Natuerlich kein Freispruch bei 99,9% Sicherheit. Es geht rein um die Todesstrafe, die ja bei Vollstreckung nicht korrigierbar ist und nicht das restliche Strafsystem.
    Die fehlende Korrigierbarkeit ist für mich alleine schon Grund genug sie nicht zu vollstrecken. Und ein 2 Klassensystem von Schuldigen wäre nicht durchsetzbar, also "eindeutig schuldig", und "vermutlich schuldig". Davon sollte man die Finger lassen.

    Ausserdem halte ich z. B. in Deutschland die Strafgesetzgebung fuer nicht hart genug. Lebenslang ist lebenslang und sollte nicht automatische Ueberpruefung nach lediglich 15 Jahren bedeuten.
    Die Frage, die sich mir dabei stellt ist die, inwieweit eine härtere Bestrafung präventiv wirksam wäre. Ich denke eher weniger, dass zb. ein ............. vor der Tat über das ihn zu erwartende Strafmass nachdenkt, bei Mördern wird dies auch nicht der Fall sein, um mal 2 "Härtegruppen" zu nennen. In Staaten mit sehr hohen Strafen kann man zumindestens nicht erkennen, dass diese vor Verbrechen zurückschrecken lassen.

    Die Kernfrage bleibt hier, ob Schwerstverbrecher rehabilitierbar sind. Ein Irren kann gegebenenfalls den Tod eines weiteren Unschuldigen bedeuten. Das Leben eines verurteilten Schwerstverbrechers darf nicht hoeher bewertet werden, als das moeglicher weiterer poentieller Opfer. Okay, hier hat einer z. B. getoetet, aber geben wir ihm eine zweite Chance. Dieses koentne fatal sein. Der Unhold sitzt zwar erneut ein und hat dann gegbenenfalls diesmal nicht die 15-Jahr Chance, aber davon hat Opfer Nr. 2 auch nichts mehr.
    Schwierig, unmöglich das allgemein zu beantworten, sicherer wäre es Straffällige ein Leben lang wegzusperren, aber es wäre auch sicherer gleich alle wegzusperren, also muss man hier einen Spagat machen, den gibt es, weltweit gesehen, in allen Varianten, von liberal bis extrem hart.

    Oftmals scheint das Wohlergehen eines Taeters mehr als das eines Opfers am Herzen zu liegen. Beruht dieses auf der Furcht, man koennte vielleicht eines Tages selbst zum Taeter werden oder gar das Opfer eines Justizirrtums?

    Geht es etwa grundsaetzlich immer nur um das eigene Ego? Ist es das? Ich koennte ja mal im Bau landen und dann ist es gut, wenn es eine lasche Strafpolitik gibt. Ist zwar aus Kanninchenherzsicht nachvollziehbar, oeffnet aber Gevatter Fuchs Haus und Hof. Sprich, zwar niemals selbst im Knast, aber dafuer von Gevatter Fuchs erledigt.
    Glaub ich nicht, dass darin der Grund liegt, solange der humane Strafvollzug nicht soweit geht, dass Menschen im Knast eine echte Alternative zum Leben in "freier Wildbahn" sehen kann ich kein ernsthaftes Problem entdecken.

  5. #314
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von strike",p="785057
    Dennoch gilt für mich, dass uns Menschen nicht das Recht auf eine Entscheidung *) über Leben oder Tod zusteht.
    Worin sonst unterscheiden wir uns sonst?
    Dies gilt dann eben auch für Dealer.

    Gruss,
    Strike
    So, wem steht diese Entscheidung denn dann zu? Hier hat sich der Mensch in seiner Humaitaet und Emotionalitaet etwas zurechtgebastelt. Es werden staendig Entscheidungen ueber Leben und Tod getroffen. Zwangslaeufig. Im Krieg sowieso.

    In dem Augenblick, wenn jemand eine toedliche Waffe zieht, dann kommt es ebenfalls zu dieser Entscheidung. Toete oder werde getoetet. Naturgesetz. Fuer ein Raubtier ist der Mensch nur ein Beutetier. Fressen, nicht mehr und nicht weniger. Auch dann, wenn noch so schoene Gedichte schreiben kann, bei Lassiefilmen weint oder regelmaessig zu Ballettveranstaltungen geht.

    Das Gros unterscheidet sich dadurch, dass es sich um keine Gesetzesbrecher handelt. Der Verbrecher ist somit erst einmal immer im Vorteil, weil er sich nicht an die Regeln haelt. Wir muessen fair handeln und human und er nicht. Ein ungleicher, ein unfairer Kampf.

    Bei der Demo steht man sich gegenueber. "Dreckiges imperialistischen Bullenschwein. Staatsscherge". Ist dann irgendwann einmal ein Einbrecher im Haus oder man wird Opfer eines Angriffes, dann wird sich gerne an das Bullenschwein erinnert. Zur Huelfe, zur Huelfe. Gegen die Obrigkeit bis zu dem Punkt, dass die Obrikeit von Nutzen ist.

    Den Dealer interessiert das Schicksal seiner Opfer nicht. Ihm ist egal ob er Familien, Gesundheit, Leben zerstoert. Es geht ihm nur um Geld. Entweder um ein luxerioeses Leben zu fuehren und/oder seine eigene Sucht zu fianzieren. Die eigene Sucht kann keine Rechtfertigung sein, anderen Leid zuzufuegen. Wer so weit unten ist, sollte entweder rechtzeitig Hilfe suchen oder sich einfach den Todesschutz setzen.

    Ich wurde zum Taeter, weil ich Opfer bin kann bedingt dann akzeptabel sein, wenn sich die eigene Aktion gegen den urspruenglichen Taeter richtet, aber nicht gegen unbetroffene Dritte. Wer der Oma mit der Bierflasche auf den Kopf haut um ihr die Handtasche zu rauben muss hier voll und ganz die Konsequenzen tragen, auch wenn es sich um einen Drogenabhaengigen handelt.

    Kurzum, bin kein Befuerworter der Todesstrafe noch ein Gegner. Also keine Grundsaetzlichkeit. Es kommt immer auf den Einzelfall an. Dass derzeit auf Drogenhandel in Thailand die Todesstrafe steht, naemlich dann wenn es um bestimmte Drogen in bestimmter Menge geht, kann ich mit leben. Koennte ich es nicht, wuerde ich hier nicht leben.

    Habe auch mit einigen Thais gesprochen, die die damalige Thaksin Aufraeumaktion absolut befuerworteten. Die Strasen waren praktisch ziemlich von Yah Bah ausgetrocknet. Zwischenzeitlich sind die Dealer wieder aus den Loechern herausgekrochen. Auch ein Grund, dass sich mancher Thai Thaksin zurueckwuenscht.

    Meine Meinung ist in der Angelegenheit nicht relevant. Habe ja als Auslaender kein Wahlrecht, um die Politik zu beeinflussen. Doch ich habe die Wahl die hiesigen Gesetze zu akzeptieren oder auch die Freiheit meine Zelte abzubrechen. Fuer mich persoenlich ausreichend Optionen genug. Habe mich bereits schon vor Jahren entschieden. Genauer gesagt, am 16.02.2000 als ich nach Thailand kam um mein zukuenftiges Leben hier zu verbringen. Es zu meiner Wahlheimat machte, mit all seinen Schwaechen und Staerken. Es fiel mir sehr leicht, mich zu integrieren. Somit kam ich persoenlich dann auch nicht vom Regen in die Traufe und endete lediglich nicht als einer von vielen unzufriedenen Farangs.

    P.S.: Muss jetzt aussteigen aus der Diskussion. Habe ja auch noch ein reale Aufgaben. Finden sich sicherlich noch Gespraechspartner. Glaube wir haben uns trotz kontroverser Ansichten in den letzten Stunden recht zivil auseinandergesetzt.

  6. #315
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    "Um sich im Unendliche zu finden muss man ERST unterscheiden und DANN verbinden!"

    Es gibt bestimmte Dinge die sollten fein saeuberlich getrennt werden.

    Es ist was Anderes ob bei einer Skiabafahrt durch eine Zusammenkettung wiederlicher, unvoraussehbarer Umstaende ein Mensch mit einem verirrten abgerissen Ski getoetet wird oder ob bei einem bewaffneten Ueberfall ruecksichtslos von der Schusswaffe Gebrauch gemacht wird.

    Dewegen unterscheidet das Gesetz hier auch im Strafmass!

    Warum wird bei Drogendelikten das Strafmass unverhaeltnissmaessig hoeher angelegt?

    Hat jemand im Alkoholrausch einen Unfall mit Schwerstverletzten verursacht, gibt es ein Jahr auf Bewaehrung und 5000 Euro Geldstrafe plus Fahrerlaubnissentzug..

    In Texas kann jemand fuer's weiterreichen eines Joints bis zu 10 Jahre Knast abmachen, weil (z.B.)in Oregon der Besitz bis zu einer Unze straffrei ist, in Britsh Columbia/Canada sich sogar der Polizeichef geweigert hat, Drogenkonsum verfolgen zu lassen, weil er dann zuwenig Personal fuer die Verfolgung und Aufklaerung "richtiger Verbrechen" haette!


    Sowie in Bayern, (soweit mir bekannt ist) der Entzug der Fahrerlaubniss droht, wenn einer "stoned beim Fahradfahren oder gar als Fussgaenger , ueberhaupt des Drogenkonsums ueberfuehrt wird...

  7. #316
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.999

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von Tramaico",p="785062
    Ausserdem halte ich z. B. in Deutschland die Strafgesetzgebung fuer nicht hart genug.
    Das ist in Deutschland gaengige Unterschichten- und Stammtischmeinung.

    Aus ihr spricht ein nicht geringes Mass an Frustration und deshalb wundert es mich, sie aus Deinem Mund zu vernehmen.

  8. #317
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Fazit: Unterschichten und Stammtischmeinung ist ja dann somit nicht zutreffend. Auch Frustation nicht. Wuerde ja sonst nicht aus meinem Mund kommen.

    Es freut mich, dass ich klaeren konnte.

  9. #318
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von Dieter1",p="785107
    Zitat Zitat von Tramaico",p="785062
    Ausserdem halte ich z. B. in Deutschland die Strafgesetzgebung fuer nicht hart genug.
    Das ist in Deutschland gaengige Unterschichten- und Stammtischmeinung.

    Aus ihr spricht ein nicht geringes Mass an Frustration und deshalb wundert es mich, sie aus Deinem Mund zu vernehmen.
    Sorry, aber das halte ich jetzt für Dieters Märchenstunde.
    Solltest Dich mal schlau machen bevor Du so einen Blödsinn postet.

    In Deu wird dem Täter doch jede Brücke gebaut, um mit einer möglichst geringen Strafe wegzukommen. Das die dann nach 50-70% der abgeseßenen Strafe zur Bewährung ausgestezt wird ist eine weitere Tatsache.
    In Deutschland sind die Opfer die Dummen, nicht die Täter.

    Gibt es genügend Beispiele dafür.

  10. #319
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.999

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Weisste Tramaico, erwiesenermassen herrscht in Laendern mit Todestrafe keine geringere Zahl an Gewaltverbrechen und gibt es nicht weniger Opfer, als wie in Laendern ohne.

    Um "Praevention" kann es also rein wissenschaftlich gesehen nicht gehen. Was bleibt waere der Gedanke der "Rache". Der wiederrum bedarf einer gewissen Frustration und ist aus guten Gruenden im deutschen Strafrecht nicht vorgesehen.

  11. #320
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von Dieter1",p="785132
    Weisste Tramaico, erwiesenermassen herrscht in Laendern mit Todestrafe keine geringere Zahl an Gewaltverbrechen und gibt es nicht weniger Opfer, als wie in Laendern ohne.

    Um "Praevention" kann es also rein wissenschaftlich gesehen nicht gehen. Was bleibt waere der Gedanke der "Rache". Der wiederrum bedarf einer gewissen Frustration und ist aus guten Gruenden im deutschen Strafrecht nicht vorgesehen.
    In Ländern ohne Todesstrafe gibt es also genausoviel Gewaltverbrechen wie in Ländern mit Todesstrafe......Na ? Fällt der Groschen ? Nee, natürlich nicht. Wenn es also keinen Unterschied macht, sprächen genausoviel Argumente für die Todesstrafe, wie dagegen....

    Und da Strafen ja generell nicht abschreckend wirken, könnte man ja dann gleich die ganze Justiz abschaffen, kostet doch alles nur und bringt nichts....

Seite 32 von 40 ErsteErste ... 223031323334 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Todesstrafe für "Schwarze Witwe"
    Von sleepwalker im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.09, 18:27
  2. Todesstrafe für Extremkriminelle?
    Von spartakus1 im Forum Sonstiges
    Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 03.12.08, 21:34
  3. Todesstrafe für britischen Tourist in Thailand
    Von Conny Cha im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.11.04, 11:32
  4. Todesstrafe in Thailand
    Von Rawaii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.10.03, 18:02