Seite 30 von 40 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 398

Todesstrafe vollstreckt

Erstellt von garni1, 25.08.2009, 12:55 Uhr · 397 Antworten · 16.165 Aufrufe

  1. #291
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von alhash",p="784933
    Zitat Zitat von sleepwalker",p="784900
    faschistoiden Kommentare
    an Steintischen/Stammtischen, in der Bild, RTL und was weiß ich nicht wo, erlebst Du Deinen persönlichen Frust.

    Nimms leicht
    AlHash
    Man sollte die Menschen nie zu ernst nehmen. Dann hat man deutlich mehr Lebensfreude. Wobei hier leider auch schon sehr viele Faschisten/Rassisten und Proleten schreiben. Fact.

    Nein, ich bin sicher nicht besser, bin ein Depp wie alle anderen auch. Verstehe aber @Sleepwalker sehr gut mit dem was er meint...



    Soul

  2.  
    Anzeige
  3. #292
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von Samuianer",p="784695
    ...Die nicht irgendwie Labormaessig bearbeitet werden muessen um ihre Wirkung zu zeitigen, diese Substanzen zu verbieten oder gar deren Gebrauch unter Strafe zu stellen, halte ich fuer eine der kuehnsten Handlungen und Bevormundung der heutigen Regierungen gegen die Buergerschaft!...
    Zitat Zitat von sleepwalker",p="784900
    Mit Statements dieser Art wirst Du hier immer wieder vor die Wand fahren.
    Ich teile Deine Meinung 100%tig; bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass es keinen Sinn hat, über derartige Dinge in diesem Forum zu diskutieren.
    Es ist einfach nur vergebene Liebesmühe.
    Also von nun an Intelligenzverweigerung und Flucht in die Traumwelt der weichen Drogen?

    Warum wird gekifft? Warum wird sich in bewustseinveraendernde Substanzen gefluechtet? Nun, meiner Meinung nach gibt es nur eine objektive Antwort. Ein psychologisches Problem. Zu labil fuer die reale Welt. Somit sind es dann auch haeufig Kuenstler, die Dope befuerworten. Meinst sind die Tatalentiertesten auch sie Sensibelsten und somit kommen sie dann mit Stuss herueber, dass Drogen ihr Bewusstsein erweitern wuerden. Mitnichten, genau das Gegenteil. Das Bewusstsein wird eigenebelt, in dem eine kuenstliche Welt aus bunten Sternen und Ringelreihen ergaukelt wird. Da dieses aber nur eine Sinnestaeuschung ist, die oben bereits erwaehnte Intelligenzverweigerung.

    Zurueck zum Ausgangspost. In Thailand wurden Todesstrafen vollstreckt. Im Einklang mit dem derzeit herrschenden Gesetz. Es ist allgemein bekannt, dass in vielen asiatischen Laendern auf Drogenhandel die Kapitalstrafe steht, weil diese Teil der derzeitigen gueltigen Gesetzgebung ist. Natuerlich gibt es immer Befuerworter und Gegner der Todesstrafe, aber nun ja, dieses tut eigentlich nichts zur Sache.

    In einem Prozess wurden Straftaeter eines Verbrechens ueberfuehrt und nach geltendem Recht verurteilt. Im Regelfall wird die Todesstrafe in Thailand nicht vollstreckt sondern in lebenslangen Haft (in Sachen von schwerem Drogenhandel ohne Aussicht auch Begnadigung) umgewandelt, falls ein Gestaendnis abgelegt wird.
    Den Deliquenten ist dieses mit Sicherheit auch bekannt. Dennoch haben sie anscheinend den Tod bevorzugt und sich die Chance genommen, dass doch noch Aspekte zum Vorschein kommen, die ihre Unschuld beweisen und woduch das urspruengliche Gestaendnis hinfaellig wird. Anscheinend erhoffen sie sich aber nicht derartiges. Warum? Weil sie des Verbrechens schuldig sind.

    Loesung: Always stay away from drugs in Asia.

    Wo ist jetzt eigentlich das Problem? Warum wird ueber Pontius und Pilatus diskutiert? Realitaetsverweigerung oder einfach weil es einfacher ist sich in eine irreale Emotionswelt zu fluechten als eigentlich den vermeintlichen Vorteil des Menschen zu nutzen? Den Verstand. Stattdessen ihn zu schaerfen und in seiner Optimalitaet zu nutzen, naemlich nuechtern und un-stoned, wird er bewusst benebelt. Dies ist absolut irrational und kann noch nicht mal mehr mit einer besonderen Labilitaet entschuldigt werden, weil es schlichtweg nur eines ist. Deppert.

    Obige Aussagen lassen mich nun in der Ansicht einiger als einen Faschisten erscheinen? Meinetwegen, eines bin ich jedoch mit Sicherheit nicht. Ein traumtanzender Intelligenzverweigerer. Das ist mir weitaus wichtiger, denn ich habe in einem Schwellenland eine Familie zu versorgen, was erhebliche Verantwortung mitbringt. Eine Aufgabe, die sich nur mit einem scharfen Verstand wirklich bewaeltigen laesst.

  4. #293
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von sleepwalker",p="784900
    Zitat Zitat von Samuianer",p="784695
    ...Die nicht irgendwie Labormaessig bearbeitet werden muessen um ihre Wirkung zu zeitigen, diese Substanzen zu verbieten oder gar deren Gebrauch unter Strafe zu stellen, halte ich fuer eine der kuehnsten Handlungen und Bevormundung der heutigen Regierungen gegen die Buergerschaft!...
    Mit Statements dieser Art wirst Du hier immer wieder vor die Wand fahren.
    Ich teile Deine Meinung 100%tig; bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass es keinen Sinn hat, über derartige Dinge in diesem Forum zu diskutieren.
    Es ist einfach nur vergebene Liebesmühe.

    Überhaupt habe ich die Erfahrung gemacht, [highlight=yellow:1cb9b0ebd1]dass es besser ist, sich bei Themen dieser Art nur noch mit Leuten auszutauschen, die über einen gewissen Background — oder aber die nötige Sensibilität — verfügen, um damit umgehen zu können.

    Wenn ich hier so die faschistoiden Kommentare diverser Individuen lese, dann weiß ich eigentlich nur, dass ich mich mit denen niemals an einen Tisch setzen könnte.[/highlight:1cb9b0ebd1]

    Capice!

    Meine uneingeschraenkte Zustimmung!

    Relax to the max!


    Zitat Zitat von Tramaico",p="785013
    Zitat Zitat von Samuianer",p="784695
    ...Die nicht irgendwie Labormaessig bearbeitet werden muessen um ihre Wirkung zu zeitigen, diese Substanzen zu verbieten oder gar deren Gebrauch unter Strafe zu stellen, halte ich fuer eine der kuehnsten Handlungen und Bevormundung der heutigen Regierungen gegen die Buergerschaft!...
    Zitat Zitat von sleepwalker",p="784900
    Mit Statements dieser Art wirst Du hier immer wieder vor die Wand fahren.
    Ich teile Deine Meinung 100%tig; bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass es keinen Sinn hat, über derartige Dinge in diesem Forum zu diskutieren.
    Es ist einfach nur vergebene Liebesmühe.
    Also von nun an[highlight=yellow:1cb9b0ebd1] Intelligenzverweigerung und Flucht in die Traumwelt der weichen Drogen[/highlight:1cb9b0ebd1]?

    Warum wird gekifft? Warum wird sich in bewustseinveraendernde Substanzen gefluechtet? Nun, meiner Meinung nach gibt es nur eine objektive Antwort. Ein psychologisches Problem.[highlight=yellow:1cb9b0ebd1] Zu labil fuer die reale Welt[/highlight:1cb9b0ebd1].



    Ist halt eine Meinung, aber muss dir unterstellenoder vorwerfen das es GENAU diese BILD-Mainstream-Schutzhaltung ist - Warum "FLUCHT" vor was? Warum diese negative Darstellung wie "Intelliganzverweigerung"? Und halt genau die Selbstdarstellung, die sleepwalker wohl meinte - aber wir haben ja noch nicht an einem Tisch gesessen!

    Wenn, dann haettest du wahrschenlich nicht so einen ausgemachten Quark geschrieben!

    Willst du Bob Marley, Peter Fonda, Jane Fonda, Bill Clinton, Mick Jagger, Bono, Bob Geldorf und, und, und, und die Myriaden von bekennenden "......n" alle mal "eben so" pauschal als "zu labil fuer die reale Welt", als "Fluechtlinge", ja als "Intelliganzverweigerer" bezeichnen?

    Siegmund Freud hatte seine Nase staendig in Benzoylmethylecgonine gehabt und die Psychoanalyse geschrieben, aber das ist z.B. eine Substanz die ich schon zu den "veraenderten Substanzen" und somit als "illegal" einstufen wuerde.

    Das ist echt der Hammer - Richard - hammerhart

    Aber jeder hat ein Recht darauf auch mal Fehler zu machen!

    Woher nimmst du diese Erkenntnisse? Aus der von dir hier dargestellten Hyperignoranz?


    Etwa vier Millionen Deutsche rauchen regelmäßig Haschisch, Tendenz steigend. Jeder Dritte im Alter zwischen zwölf und 25 Jahren hat Erfahrungen mit der verbotenen Droge. Ein Unrechtsbewusstsein ist kaum noch vorhanden.
    Link zum entsprechenden Film: http://lix.in/-3dd3da


    kein Mensch muss, kein Mensch wird gezwungen!

    Aber im Vergleich zu der Volksdroge Allohol und die allgemein gueltige Verniedlichung und Verharmlosung dieser Droge, ist wohl der Konsum von z.B. Cannabisprodukten ebenfalls als absolut harmlos, wie der Konsum von ein, zwei Glaesern Wein oder Bier einzustufen und nicht als "Flucht vor der realen Welt"!

    Trinkst doch selbst, Abends zum oder nach dem Essen, nach getaner Arbeit mal ein, zwei Bierchen oder?

    Ist das dan nicht auch 'ne Flucht in den "weichen Rausch"?

    Schau mal was in den westlichen Nationen fuer Alkoholwracks ueberall herumhaengen... nur das wird komischerweise akzeptiert, Extremfaelle mit einem Kopfschuetteln begnadet werden, da stimmt doch was nicht!

    Wenn einer z.B. Yoga macht und sich in Meditation, Vipassana etc, uebt "fluechtet" der dann auch?

  5. #294
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Manfred, Dein Post bestaetigt mir, dass Dir der Sinn fuer die Realitaet fehlt. Sonst nichts.

    Darum ganz sachlich die einfache Frage? Warum nimmst Du weiche Drogen?

    Weil es Henry, Jane, Bob, Siegmund etc. auch getan haben? Weil es schmeckt, was uebrigens der Grund fuer mein abendliches Bier ist? Nein, ich trinke keinen Alkohol ich trinke Bier, das eben nun mal naturgemaess Alkohol enthaelt. Habe es begruesst, als Singha den Alkoholgehalt von 6% auf 5% ohne Geschmackseinbussen abgesenkt hat. Habe natuerlich auch Singha Light probiert, aber der Geschmack war eine Katastrophe. Leider.

    Habe mal als junger dummer Teen mit dem Rauchen angefangen. Warum? Weil ich es als cool empfand. Mit 24 habe ich dann eingesehen, dass mir nur Nachteile dadurch entstanden und somit musste ich es mir dann muehsam angewoehnen.

    Du bist Dir doch hoffentlich klar, dass Du hier bei unserer Diskussion mit dem ueblichen ...... Bla Bla nichts erreichen wirst. Butter bei die Fische:

    Warum nimmst Du weiche Drogen?

    Hier uebrigens meiner Ansicht nach ein sehr sachlicher Link zum Thema Cannabis/Mariujana:

    http://ginko-ev.info/suchtmittel/suc...is.aspx#Punkt2

  6. #295
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von Tramaico",p="785021
    Manfred, Dein Post bestaetigt mir, dass Dir der Sinn fuer die Realitaet fehlt. Sonst nichts.

    Darum ganz sachlich die einfache Frage? Warum nimmst Du weiche Drogen?

    Weil es Henry, Jane, Bob, Siegmund etc. auch getan haben? Weil es schmeckt, was uebrigens der Grund fuer mein abendliches Bier ist? Nein, ich trinke keinen Alkohol ich trinke Bier, das eben nun mal naturgemaess Alkohol enthaelt. Habe es begruesst, als Singha den Alkoholgehalt von 6% auf 5% ohne Geschmackseinbussen abgesenkt hat. Habe natuerlich auch Singha Light probiert, aber der Geschmack war eine Katastrophe. Leider.

    Habe mal als junger dummer Teen mit dem Rauchen angefangen. Warum? Weil ich es als cool empfand. Mit 24 habe ich dann eingesehen, dass mir nur Nachteile dadurch entstanden und somit musste ich es mir dann muehsam angewoehnen.

    Du bist Dir doch hoffentlich klar, dass Du hier bei unserer Diskussion mit dem ueblichen ...... Bla Bla nichts erreichen wirst. Butter bei die Fische:

    Warum nimmst Du weiche Drogen?

    ja klar, Richard, haette (fast) keine andere Antwort erwartet, klar "fehlt" mir der Sinn fuer (deine ...... Blah, blah, blah) "Realiteaten"!

    Du darfst in deiner "Realtiaet" mit DEINEM Blick fuer "Realitaeten" gern vermuten was du vermuten moechtest - up to U - wie man hier so schoen sagt!

    Ich nehme weder harte noch weiche Drogen - brauch ich nicht!

    Deswegen darf ich aber einen kritischen pro-Standpunkt vertreten ohne fuer den Konsum "weicher Drogen" auch gleich zwangsweise Werbung betreiben zu wollen oder zwangsweise selbst Konsument zu sein (was 'n erbaermliches Argument)!

    Es dreht sich, falls das deiner Aufmerksamkeit und deiner Bereitschaft bestimmte Informationen auf zu nehmen, entgangen sein sollte, um einen Vergleich Volksdroge No.1 Allohol und sogenannte "weiche Drogen" wie z.B. Cannabisprodukte die - allein in D. von bereits (mindestesn) 4 Millionen regelmaessig konsumiert werden und deren staatliche Verteufelung, das ist Mittelalter und hat mit von dir falsch diagnostizierten Umstaenden wie "Flucht und Mangel an realer Wahrnehmung""absolut nichts zu tun - das ist aller flachste BILD-Polemik!

    In 2004 wurden in D. 51,8 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt!

    Nur Bier, da ist noch kein Wein, Schaumwein und kein Troepfchen Spiritousen dabei....


    Im internationalen Vegleich liegt Deutschland, im Konsum alkoholischer Getraenke an Spitzenplaetzen.
    Da es sich bei Alkoholika um eine von der Gesellschaft total akzeptierte Droge dreht, wirft sich selbstverstaendlich die Frage auf warum "weiche Drogen" wie Cannabis diese Verteufelung erfahren!

    Komm mmir nicht wieder mit dieser infantilen Behauptung ïch sei selbst "...... und leide unter Realitaetsverlust"!



    Du hast da mit der Klaerung von ab-und angewoehnen scheinbar Differenzierungsprobleme!


    Aber das lassen wir mal - es geht darum - warum und auf welchen Grundlagen, die eine Droge verteufelt wird, bei der anderen so getan wird als sei das ein Nahrungsmittel und keine Droge un der Konsum voellig normal - obwohl hinreichend Suchtgefaehrdung durch Alkoholika bekannt und nicht von der Hand zu weisen ist!

    Auch hier in T. ist z.B. der Genuss von Betel, das eine weiche Droge darstellt, weit verbreitet, Kratom wurde erst in juengster Zeit unter Strafe gestellt, seither hat die "Pferdemedizin" ihren Triumpfzug quer durch das Land angetreten!

    Da gibt es die Legende von "Cannbis" wuerzige beilga in Suppen jenseits der Grenzen Thailands!

    Ich kann mich erinnern das in Marokko in den Sukh's Abends ueberall die gluehenden Tonpfeifen ihre Runden machten und Alkohol verboten war!

    Vielleich koennen wir das Thema mal aus einer realen Perspektive angehen!

    Entweder oder - darum geht es!

  7. #296
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Sorry, ich verstehe Deine Intention nicht. Du konsumierst selbst keine weichen Drogen aber setzt Dich fuer eine Legalisierung dieser ein. Mit der Begruendung, dass dies faschistische Unterjochung des Buergers sei, weil Alkohol und Tabak ja erlaubt ist.

    Das ist ja nun noch bizarrer, als wenn Du selbst bekennender ...... waerst. Was steht denn nun auf DEINER Agenda? Unlogik ausmerzen, Minderheiten in den ......himmel verhelfen? Wirst Du auch gegen die Anschnall- und Helmfplicht kaempfen, obwohl Du nicht selbst Auto bzw. Moped faehrst?

    Waere es mit Deiner lobenswerten Intention nicht sinnvoller fuer ein Verbot von Alkohol und Tabak zu kaempfen, anstatt deren Legalitaet fuer eine Legalisierungspropaganda von berauschenden Mitteln einzusetzen? Stattdessen sprichst Du schon von zuviel faschistischen Massnahmen der Gesetzgeber. Macht das in irgendeiner Weise Sinn?

    Oder meinst Du, ich wollte Dich auf's Glatteis fuehren und versuchen Dich als User von weichen Drogen zu outen, um Dir darauf dann einen Hanfstrick zu drehen? Dann wuerde Deine Reaktion Sinn fuer mich machen, sonst aber absolut nicht.

    Weisst Du Manfred, mir ist voellig egal ob einer kifft, fixt, saeuft, betruegt, luegt, aus dem Fenster springt oder was auch immer solange er dieses nicht in meinem Dunstkreis tut. Mag z. B. die Yah Bah Dealer in unserer Soi absolut nicht und freue mich jedesmal wenn mal wieder nachts eine Polizeiaktion laeuft. Ob sie in Klong Toei dealen, ......, fixen ist mir absolut egal, solange nicht einer voll stoned durch meine Soi brettert.

    Nein, ich halte eine Legalisierung von weichen Drogen nicht fuer sinnvoll, weil einem Grossteil der Menschheit jegliches Verantwortungsgefuehl fehlt und sie somit mit allzu viel Freiheit nicht umgehen koennen. Koennten leicht zur Gefahr fuer sich und schlimmer noch, andere werden. Haben ja schon genug Probleme mit dem Alkohol bzw. den Folgen vom Rauchen. Hallo liebes Kuckucksei, willkommen im Nest. Bist ja weniger schlimm als die anderen und daher ein gerngesehener Gast.

    Die urspruengliche Frage bleibt aber weiterhin offen und zwar an einen bekennenden ....... Sollte es ja geben, bei Millionen von ihnen.

    Warum konsumierst Du weiche Drogen?

    Ich hatte z. B. NIE, auch nicht als Jugendlicher jemals ein Interesse an irgendwelchen Drogen um mein Bewusstsein zu manipulieren und kann somit keinen Sinn erkennen.

    Okay, bei Jugendlichen Neugier, aber bei vermeintlich reifen Erwachsenen? Hier wuerde dann bei mir tatsaechlich nur "Flucht aus der Realitaet" Sinn machen. Psychische Ueberforderung, Furcht, Leid durch eine anscheinende ungerechte Welt, Sorge nicht anerkannt zu werden etc. oder vielleicht auch nur reine Nostalgie eines ehemaligen Blumenkinds mit seinen unrealistischen Idealen von Liebe, Freude, Eierkuchen, wie sie den jungen unerfahrenen Menschen meist zu eigen sind.

  8. #297
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von Tramaico",p="785028
    Nein, ich halte eine Legalisierung von weichen Drogen nicht fuer sinnvoll, weil einem Grossteil der Menschheit jegliches Verantwortungsgefuehl fehlt und sie somit mit allzu viel Freiheit nicht umgehen koennen. Koennten leicht zur Gefahr fuer sich und schlimmer noch, andere werden.
    Sorry, wenn ich mich in euer Zwiegespräch kurz reinhänge

    Aber das markierte Argument, Tramaico, halte ich für sehr unglücklich, ja sogar gefährlich.
    So wird nämlich auch gern in Diktaturen den Menschen suggeriert, dass andere Menschen besser wüssten, was für den Rest gut ist.
    Übrigens dürfte das Argument bei Samuianer auf einige Gegenliebe stossen, weil er ähnliches bei der politischen Bevormundung eines Teiles der thailändischen Bevölkerung begrüsst und exakt die gleiche Begründung anführt!

    An Deiner Argumentation grundsätzlich will ich nicht rummäkeln.
    Selsbt wenn ich anderer Meinung bin und die Strafen und Motivationen dafür für äusserst willkürlich halte.
    Und die Todesstrafe - und darum ging es hier ja mal - gehört überall abgeschafft.
    Zumal für solch ein strittiges "Delikt".

    Hinzu kommt noch zumindestens für uns Westler, dass die Haltlosigkeit, Verlogenheit und Gier unserer Gesellschaft manche verzweifeln lässt, die dann - leider! - keine Kraft mehr haben, sich dem Ganzen zu stellen und lieber in Drogen flüchten.
    Nicht jeder verfügt über grosse psychische Kraft.
    Denen muss aber geholfen werden statt sie zu kriminalisieren.

    Wir reden oft und viel von Selbstverantwortung.
    Politiker werden nicht müde diese vom Bürger einzufordern.
    In diesen und anderen Fällen aber nimmt man den mündigen Bürger dann doch lieber wie ein Kindergartenkind an die Hand.

    Was den Einen oder Anderen nach ein bisschen Nachdenken wieder zur Verzweifelung bringt .....


  9. #298
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    "Faschistische Unterjochung, ......himmel"... ich lass es..... du bist sowas von programmiert... ich habe in der Beziehung nie was von "faschistisch" geschrieben, nicht mal gedacht, sondern von "Bevormundung des Buergers"!

    Dir geht es offensichtlich nicht um die Frage: "Warum ist das eine erlaubt und das andere verboten?"

    Sondern darum ob du nun dein vermeintliches "Recht" erkaempfen kannst, das kannst du dir in deinem "taeglichen Lebenskampf" auf deinem Weg zur "Befreiung in Bangkok" erkaempfen, wenn dir eine Demo der "Gelbhemden-Faschisten" mal wieder den Weg zum Geld verdienen, in die deutsche Botschaft, versperren!

    Fuer dich scheint "Recht" nur ein Ding zu sein, das wenn es dir nuetzt, "Recht" ist, wenn nicht ist es dir halt sch_ssegal...schreibst du halt.

    Ist deine Einstellung, das beantwortet aber die hier aufgeworfene Frage nicht, auch nicht mit "Du kiffst selbst nicht mal?"....

    Ich habe auch keine "Angst", auch nicht vor einer rein rethorischen Frage, "warum kiffst du nicht" oder "warum setzt du dich dafuer ein, wenn du selbst nicht mal... "einer von denen bist.."? Auch vor keinem Hanfstrick, auch vor keiner Urinkontrolle, auch nicht vor dem "Arm des Gesetzes"!

    Es ist doch an deiner Antwort offensichtlich wie tief die Vorurteile bezueglich "weicher Drogen" sitzen.

    Weisst du was "Krathom" ist?

    Warum wurde das verboten?

    Von dem Gesetzesvorschlag - weiss ich - sogar Chili unter verbotene Substanzen ein zureihen - weisst du...?



    Da kommen immmer die gleichen Klischees, "Hippienostalgie, unmuendige, kritikunfaehige Jugendliche" - aber mit 18 geschaeftliche Volljaehrigkeit, da koennen sie entscheiden ob sie eine Waschmanschine, ein Auto oder andere Konsumgueter mit Geld was sie nicht haben, kaufen koennen, ja sie duerfen sogar entscheiden wer ihnen demnaechst weiterhin das ...... verbieten wird...da spricht man denen sogar per Gesetz Entscheidungsfaehigkeit zu, aber bei dem Konsum von Cannbisprodukten will man es den selben Leuten absprechen, weil es ja "so gefaehrlich" ist... Dann gehen wir mal zum aktuell neuen Abiturientensport "Komasaufen" ueber...

    Da kan man den Beteiligten doch auch kein "Verantwortungsgefuehl" zusprechen - trotzdem ist es ohne Aufsicht "von Erwachsenen" erlaubt!



    Ich habe noch nie von einem gelesen oder gehoert der sich ins Koma gekifft hat...oder bekifft einen Renter totgetreten hat... wir sind da argumentativ und Standpunktmaessig auf 2 voellig unterschiedlichen Gleisen.

    Das z.B. in Malaysia, Singapore etc. fuer den Besitz von 1 Kg Grass das Todesurteil ausgesprochen werden kann halt ich fuer hoechst "unrealistische Weltsicht" und nicht mehr fuer Recht!


    Ganz einfach!

    Oder siehst du moeglicherweise da eine rechtfertigende Paralelle zu dem Liquidationsbefehl der zur aussergerichtlichen Toetung von ca. 3000 Personen gefuehrt hat?


    Das rechtfertigt in meinen Augen nicht mal der Besitz von sogenannten "harten Drogen"!

    Rechtsprechung ist in meiner Sicht etwas das in erster Linie zwischen richtig und falsch eine Trennlinie ziehen sollte, bei diesem Thema ist der Sinn der Tennlinie voellig verfehlt!

    Weil es keinen Sinn macht, Alkohol mit allem Drum und Dran zu vermarkten und bei aehnlich gelagerten, aber nicht generell von der Allgemeinheit akzeptierten Droge, ein ganz anderes Mass anzuwenden - mir entzieht sich das warum?

    Es kann nur auf einem (boesen) Vorurteil beruhen!

    Wie eine Schlagzeile der BILD-Zeitung in den 70gern mal ganz klar darstellte: "..er spritzte regelmaessig Hasch!"



    Das ist absolute Volksverbloedung!

    Moechte nicht falsch verstanden werden, ich will da nichts propagieren, nur wenn das Eine verboten wird, gehoert auch dasAndere verboten, oder das Verbot aufgehoben, in diesem Fall gibt es kein wenn und aber!

    Wie war das mit dem "Recht auf Rausch"?

    Wer Alkohol ueberdosiert "faehrt auch ab" ohne Frage... nur das eine ist ein Delikt, das andere ein "kavaliersdelikt" soar herumtorkeln ist in der Gesellschaft weitgehendst toleriert aber "......"... ist "Realitaetsflucht" und "Mangel an Selbstbewusstsein" etc. etc. etc... geht's 'n noch?



    FYI:

    Historie und Entwicklung der Cannabis-Hysterie:


    Im Jahre 1925 fand die Internationale Opiumkonferenz in Genf statt. Dort wurde auch ein Verbot von Cannabis diskutiert. Während der Zeit der Prohibition in den USA wurde auch Cannabis zunehmend als eine Gefahr für die Gesellschaft angesehen. Hintergrund war jedoch, dass die mächtigen Baumwollfarmerverbände der Südstaaten und Tabakproduzenten fürchteten, Marktanteile an Hanf zu verlieren und unter Hinweis auf die Rauschwirkung zum Verbot drängten. Kombiniert mit gezieltem Lobbyismus zwischen 1935 und 1937 des Hearst News Network des Medienzars William Randolph Hearst, der wegen der Aussicht einer preisgünstiger werdenden Papierproduktion mit Hanf hohe finanzielle Verluste befürchtete, und der Chemiefirma DuPont, die unter anderem Nylon und Rayon produzierte, dürfte das letztendlich zum De-facto-Verbot im Jahr 1937 geführt haben.

    Vermutlich steht dies auch im Zusammenhang damit, dass 1933 in den USA die Alkoholprohibition aufgehoben worden war und der damit verbundene riesige staatliche Verfolgungsapparat somit ohne sinnvolle Beschäftigung war; so war die treibende Kraft des US-Cannabisverbots, der Vorsitzende des „Bureau of Narcotics“ Harry J. Anslinger, vor 1933 im „Prohibition Bureau“ für die Durchsetzung des Alkoholverbots zuständig gewesen.

    Während des Zweiten Weltkrieges wurde der Anbau der bis dahin gebräuchlichen Hanfpflanze als Rohstoff für Uniformen, Verbandszeug, Flugzeugbau und ähnlichem zwar noch einmal propagiert, mit dessen Ende ging aber auch die hektarweise Vernichtung von Feldern einher, auf denen „Marihuana“ angebaut wurde – ein Synonym spanischer Einwanderer, das in kurzen Werbefilmen der US-Regierung als [highlight=yellow:237d3ed6a6]Droge für Perverse, siechende „Untermenschen“, geistlose „Neger“ und mexikanische Immigranten [/highlight:237d3ed6a6]beschrieben wird.

    Dieser harte Dualismus in der Drogendiskussion – hier [highlight=yellow:237d3ed6a6]die wohlvertrauten Alltagsdrogen Alkohol und Tabak, die meist nicht einmal als Drogen bezeichnet wurden, dort die neue, fremdländische Gefahr Marihuana, von der viele nicht wussten, dass sie mit dem altbekannten Hanf identisch ist [/highlight:237d3ed6a6]– hielt sich lange Zeit hartnäckig und führte zur Verbannung der Nutzpflanze Hanf aus dem westlichen Kulturkreis.
    und...


    im Jugendalter scheint Cannabis beziehungsweise das Δ9-THC eine neuroprotektive Funktion zu haben. Vergleicht man jugendliche Alkoholkonsumenten mit Konsumenten von Alkohol und Cannabis und Abstinenzlern so zeigt sich nur bei der Gruppe der reinen Alkoholkonsumenten, dass ein Hirnvolumenabbau stattfindet.

    ...................


    Die diskutierten möglichen Schädigungen haben in der Praxis bei denjenigen Jugendlichen, die nur Cannabis konsumieren und ansonsten Nichtraucher sind, keine negativen Auswirkungen. Diese Gruppe schnitt bei einer Studie mit 5263 Schülern im Vergleich mit zigarettenrauchenden Cannabiskonsumenten und cannabisabstinenten Schülern, in Bezug auf Schulleistungen (und Sozialkompetenz sowie sportlicher Aktivität) am besten ab.[21] Als gesichert kann in Bezug zum jugendlichen Gehirn die andersartige Durchblutung bei gleich guter Aufgabenbewältigung gelten, da dieses Resultat nicht bei Nikotin oder Alkoholmissbrauch beobachtet werden kann und keine widersprechenden Studienresultate vorliegen.[20] Eine irreversible Schädigung des Gehirns ist grundsätzlich unwahrscheinlich (little evident)

    ...aus dem wiki


    Da sind etliche der Irrtuemer aufgelistet denen Viele, wahrscheinlich unwissend aufgesessen sind!

    Droge für Perverse, siechende „Untermenschen“, geistlose „Neger“ und mexikanische Immigranten
    ....

    .. der ist gut, der echte Brueller, Mega-Klasse!


    happy day's

  10. #299
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von strike",p="785034
    So wird nämlich auch gern in Diktaturen den Menschen suggeriert, dass andere Menschen besser wüssten, was für den Rest gut ist.
    Nicht nur in Diktaturen, sondern auch in Demokratien, beim Kommunismus, Sozialismus oder was immer. Die Gesellschaft ist elitaer. Der, der sich duchsetzt, egal nun auf welche Seite, spielt die Musik, die er fuer richtig haelt. In einer Demokratie sagen 51% Mehrheit dem Rest was gut fuer alle ist.

    Weiss jemand mit einer tatsaechlich unterdurchschnittlichen Intelligenz wirklich was gut fuer ihn ist. Angenommen es strandet eine Gruppe von 10 Personen auf einer einsamen Insel. 9 weisen ein IQ auf von 80 und der 10. von 180. Natuerlich herrscht Demokratie und der 180er ist ein echter Demokrat. ALLE sind vermutlich zum Tode verdammt, ausser der 10. entschliesst sich die Gruppe zu verlassen und seine eigenen Wege zu gehen. Die Chance zumindest, dass einer ueberlebt.

    Und die Todesstrafe - und darum ging es hier ja mal - gehört überall abgeschafft.
    Zumal für solch ein strittiges "Delikt".
    Warum?

    Hinzu kommt noch zumindestens für uns Westler, dass die Haltlosigkeit, Verlogenheit und Gier unserer Gesellschaft manche verzweifeln lässt, die dann - leider! - keine Kraft mehr haben, sich dem Ganzen zu stellen und lieber in Drogen flüchten.
    Nicht jeder verfügt über grosse psychische Kraft.
    Denen muss aber geholfen werden statt sie zu kriminalisieren.
    Ziehst Du hier die Drogenhaendler mit ein? Sind es gar Samariter, die psychisch Kraftlosen zur Flucht aus der Ausweglosigkeit verhelfen? Drogenhaendler ist es egal was mit ihren Opfer passiert. Sie wollen auf leichte schnelle Weise viel Geld verdienen. Zu Lasten und zur Gesundheit von anderen. DIESE werden in manchen Laendern auf manchmal wirksame Weise aus dem Verkehr gezogen.

    Das Kernproblem ist, DASS zur Droge gegriffen wird und nicht was zu tun ist, wenn zur Droge gegriffen wurde. Praevention statt Reparatur.

    Wir reden oft und viel von Selbstverantwortung.
    Politiker werden nicht müde diese vom Bürger einzufordern.
    In diesen und anderen Fällen aber nimmt man den mündigen Bürger dann doch lieber wie ein Kindergartenkind an die Hand.
    Mache nicht Andere fuer die eigenen Probleme verantwortlich. Die Politiker, mein Chef, der liebe Gott, meine Frau oder was weiss ich. Ich wuerde ja, wenn ich koennte, ist meiner Meinung nach lediglich eine Entschuldigung fuer die eigene Traegheit. Schau, wenn es Anschnall-, Helmpflicht-, Mobilteleonierverbot beim Autofahren gibt, dann wird von vielen VERMEINTLICH muendigen Buergern dieses als Schikane von oben bewertet. Bis es zum Problem kommt. Bis der Schaedelbasisbruch da ist. Dann muss auf einmal fuer [s:4b9389bb7c]das Kindergartenkind[/s:4b9389bb7c] den muendigen Buerger eingesprungen werden.

    Schau in den USA. Der muendige Buerger laesst sich das Rauchen nicht verbieten. Bis der Lungenkrebs die liebe Mutter oder den lieben Papa dahinrafft. Verdammte Tabakkonzerne, die fuer diesen Verlust in Millionenhoehe zur Rechenschaft gezogen werden. Auf der Juorenbank 12 ganz normale Deppen. Wie Du und ich. Nicht Verstand sondern Emotionen gesteuert. Alles ist in Ordnung und ich bin mein eigener Herr, ich bin muendig, ich lasse mir nichts vorschreiben... bis das Kind im Brunnen liegt. Nun muss natuerlich geholfen werden. Mitgefuehl ist ja Pflicht fuer den guten Menschen.

    Was den Einen oder Anderen nach ein bisschen Nachdenken wieder zur Verzweifelung bringt .....
    Verzweifelung ist ein rein emotionaler und nicht rationaler Zustand. Bei Einsatz des gesunden Menschenverstandes kommt es nicht zur Verzweifelung weil es immer einen wenig gibt. Nein, nicht fuer alle, sondern nur die, die den Verstand gebrauchen. Ist die Veranlagung oder Willigkeit nicht dazu da, dann muss es frueher oder spaeter zum Debakel kommen. Der Mensch mag zwar verzeien koennen, doch die Natur tut es nicht. Der Mensch ist nur ein kleines Raedchen, haelt sich aber irrigerweise fuer das Zentrum des Universums. Nichts ist so kostbar wie ein Menschenleben, obwohl es zwischenzeitlich schon an die 7 Milliarden gibt. Der Mensch ist widernatuerlich weil zu emotional aber zu wenig rational. Viele bewerten dieses als seine beste Eigenschaft, aber letztendlich ist es der Grundstein fuer seine bizarre Fehlerhaftigkeit.

    Traenen sind ohne jeglichen Nutzen, da sie den Blick trueben und somit sinnvolle Problemloesungen gar nicht erst gesehen werden.

    Nein, mein Name ist nicht Spock aber gleich ihm ist fuer mich der Mensch eine faszinierende Spezies. So eigenartige Verhaltensmuste, dass jegliches Tier fassungslos den Kopf schuetteln wuerde. Emotionalitaet macht den Mensch nicht einzigartig sondern verletzbar. Resultierend in dauerhaftem Leid bis zu einem klaeglichen Ende.

    Auch wenn mich mancher nun als hartherziges, verrohrtes, unmenschliches Tier beschimpfen mag, es aendert an der Situation trotzdem nichts. Fuer mich kein Problem. Ist wie es ist. Warum soll ich mir deshalb einen Kopf darueber machen. Der Mond bleibt ausserhalb meiner Reichweite, auch wenn ich mich noch strecke. Somit strecke ich mich nicht, sondern halte stattdessen ein Mittagsschlaefchen. Ist gut fuer mein Immunsystem und auch eine starke klare Psyche.

  11. #300
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Todesstrafe vollstreckt

    Zitat Zitat von Tramaico",p="785043
    ...
    Auch wenn mich mancher nun als hartherziges, verrohrtes, unmenschliches Tier beschimpfen mag, es aendert an der Situation trotzdem nichts....
    Nein, eine andere Haltung führt bei mir nicht zwingend zu einer solchen Einschätzung.
    Deine Argumente sind auch nicht einfach vom Tisch zu wischen.
    Und an manchen Stellen hast Du auch absolut Recht - Selbstverantwortung muss natürlich auch dann noch gelten, wenn das Ergebnis "weh tut".

    Dir eine angenehme Ruhephase und einen schönen Restfreitag.


Seite 30 von 40 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Todesstrafe für "Schwarze Witwe"
    Von sleepwalker im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.09, 18:27
  2. Todesstrafe für Extremkriminelle?
    Von spartakus1 im Forum Sonstiges
    Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 03.12.08, 21:34
  3. Todesstrafe für britischen Tourist in Thailand
    Von Conny Cha im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.11.04, 11:32
  4. Todesstrafe in Thailand
    Von Rawaii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.10.03, 18:02