Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

Erstellt von Jinjok, 25.03.2005, 12:05 Uhr · 38 Antworten · 1.996 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    Schon im zweiten Monat in Folge hat Thailand im Februar ein riesiges Handelsdefizit zu beklagen. Das höchste seit dem Börsencrash von Anno 97. Nach dem Januar wurde auch der Februar nicht besser. Thailands Industrie- und Agrarsektor sind einfach nicht in der Lage, die nötigen Mengen im Ausland abzusetzen. Obwohl der Handelsminister ein Steigerungspotential von bis zu 15% für Thailands Außenhandel sieht.

    Die Verschuldung Thailands nimmt somit weiter zu, da den mit Devisen bezahlten Einfuhren keine entsprechenden Devisen bringende Gegenwerte bei den Ausfuhren entgegenstehen. Im Januar waren es 1,48 Mrd USD Defizit und im Februar wird sich das Minus auf 0,94 Mrd belaufen haben.

    Obwohl im Jahresvergleich der Export um 5% zum Febraur 2004 angestiegen ist, wurde das durch eine Steigerung der Importe um 22% aufgefressen. Maßgeblich Schuld sind hieran auch die von der Regierung Shinawtara verursachten Ölspekulationen im Zusammenhang mit der langfristig angekündigten Aufhebung der Dieselsubventionen. Aber auch der Einbruch auf dem Tourismussektor belastet die Bilanz.
    Jinjok

    http://www.nationmultimedia.com/2005..._16845745.html

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    Jinjok, dass mit dem Einbruch auf dem Tourismussektor finde ich im Originalbeitrag nicht. Es würde auch keinen Sinn machen, denn Erlöse aus Tourismus beeinflussen nicht die Handels- sondern die Leistungsbilanz, welche auch in Deutschland meist negativ ist, eben wegen der hohen Mittelabflüsse aus Tourismus.
    In der Handelsbilanz werden Waren, in der Leistungsbilanz auch Dienstleistungen erfasst.

  4. #3
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    In einem Gespraech mit einem Geschaeftsfreund aus Bkk wurde klar das auch das "Wachstum" nicht ganz den Proklamationen entspricht, es soll mal gerade so um die 4% liegen und die Deflation auch bei 4% - was sehen wir da?

    Auch beklagte selbige Person das durch die Unsicherheit auf dem Treibstoffmarkt einige Haendler mal eben ihre Gueter und auch Dienstleistungen um 20% angehoben haben - aus Angst vor Geruechten das der Treibsttoffmarkt noch weiter nach oben geht...

    Grund zur Vorsicht meine ich mal - Panik? Denke mal nicht.

    Wer genauer hinschaut was so alles an "Projekten" durch gezogen wird - der weiss dass das alles auch finanziert werden muss. Oben drein drueckt der "grosse Riese" - China maechtig auf den Markt und auf die Preise ganz schlecht fuer LOS!

    Wird das den Erfinder der Taksinonomics zu Fall bringen?

    Droht LOS ein Neues '97? Wenn ja, dann wird es graesslich!

  5. #4
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    Hallo Chak,
    So lang war der Artikel doch gar nicht.

    Zitat Zitat von [url=http://www.nationmultimedia.com/2005/03/25/business/index.php?news=business_16845745.html
    The Nation[/url]]Thailand’s trade balance posted its biggest deficit since the late ’90s in January on a combination of falling export demand, high oil prices and reduced tourist revenue, the central bank said.
    Ich nehme an, daß hier der Zusammenhang mit dem Devisen-Fluß gemeint ist, denn die gestiegenen Importe, zahlbar in USD wären durch Deviseneinanhmen (Geldumtausch) von Touristen im Inland refinanzierbar.

    Aber so wie es dasteht, liest es sich, als ob diese Einnahmen aus dem Tourismus in direkt die Handelsbilanz mit eingehen.
    Viele Grüße
    Jinjok

  6. #5
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    Zitat Zitat von Samuianer",p="228631
    Wird das den Erfinder der Taksinonomics zu Fall bringen?
    Na na, so viel Grund zum Optimismus gibt das nun auch wieder nicht.

    Gestern erklärte Shinawatra vor der Presse, daß er auch für März ein weiteres Defizit erwarte. Die Zahlen des zu Ende gehenden Monats müssen wohl auch nicht so rosig aussehen, wenn er das schon verzeitig zugibt. Im gleichen Statement sprach er aber auch von einem temporären Minus, welches nur noch bis März anhielte. Danach soll es wieder bergauf gehen.

    Also keine falschen Hoffnungen auf eine Anderung der aktuellen Politik.
    Jinjok

  7. #6
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    @Samuianer,

    irgendwie verstehe ich das:

    ...das auch das "Wachstum" nicht ganz den Proklamationen entspricht, es soll mal gerade so um die 4% liegen und die Deflation auch bei 4%...
    nicht.



    Deflation

    Anhaltendes Sinken des Preisniveaus für Endprodukte (Konsumgüter, Investitionsgüter) in einer Volkswirtschaft. Ursache: Die Gesamtnachfrage nach diesen Gütern ist geringer als das in der Volkswirtschaft verfügbare Güterangebot. Erfahrungsgemäß geht eine Deflation mit einer Verminderung der umlaufenden Geldmenge und/oder der Umlaufgeschwindigkeit des Geldes einher.

    Gegenteil: Inflation


    Ja, was ist nun richtig ;-D
    Der verwirrte
    AlHash

  8. #7
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    Im gleichen von mir verlinkten Artikel ist am Ende die Rede, daß man am Jahres bei 2.9 bis 3.5% allgemeiner Preissteigerung liegen werde und daher ist in Thailand die Rede von Inflation. Ist bei der boomenden Inlandsnachfrage auch logisch und zwangsläufig.
    Jinjok

  9. #8
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    Zitat Zitat von Jinjok",p="228638
    Ich nehme an, daß hier der Zusammenhang mit dem Devisen-Fluß gemeint ist, denn die gestiegenen Importe, zahlbar in USD wären durch Deviseneinanhmen (Geldumtausch) von Touristen im Inland refinanzierbar.
    Jinjok, ich denke das andererseits Thailand im Gegensatz zu der DDR ihrerseits nicht auf Geldumtausch angewiesen ist, sondern durchaus Baht gegen US$ auf den internationalen Kapitalmärkten tauschen kann. Was das für den Bahtkurs bedeuten könnte ist klar: Weiter sinkend.

    Aber du hast recht, ich hatte den Teil tatsächlich überlesen, obwohl ich mehrmals nachgesehen hatte. Dann muss in diesem Fall wohl "trade balance" mit Leistungsbilanz übersetzt werden.
    Aber wie gesagt, dass die negativ ist muss nicht schon per se etwas schlechtes sein. Deutschland ging es auch jahrelang gut damit.

  10. #9
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    Zitat Zitat von Chak2",p="228759
    Dann muss in diesem Fall wohl "trade balance" mit Leistungsbilanz übersetzt werden...


    das waere wirtschaftssprachlich uebersetzt:
    current account = leistungsbilanz
    trade balance = handelsbilanz


    nur so...und das ist kein wiederspruch! ;-D

  11. #10
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Thailands Außenhandelsbilanz weiter mit Rekordminus

    Chak2, häh DDR??
    Geldumtausch (nicht Zwangsumtasuch) praktizieren doch alle Touristen mehr oder weniger zwangsläufig während ihres Urlaubs in Thailand, am Bankschalter, dem ATM oder der Wechselstube. Und auf dieses Geld ist Thailand sehr wohl angewiesen. Nicht nur meiner Meinung nach, immerhin gibt der Wirtschaftsminister das als Grund mit an, das Thailand jetzt Probleme mit seiner Handelsbilanz hat.

    Das Problem mit dem Defizit ist nicht direkt, daß Thailand irgenwas nicht kaufen kann, sondern das immer mehr THB ins Ausland fließt und die Gefahr von Spekulationsgeschäfte durch Devisenhändler steigt und damit das Eingekaufte sich immer mehr für Thailand verteuert.

    Für THB kann man sich im Ausland nichts kaufen, daher werden alle Importe mit USD bezahlt. Wenn nicht genug thailändische Waren im Ausland verkauft werden um USD einzunehmen und nicht genügend Touristen USD-Equivalente im Land hinterlassen, dann werden an den internationalen Devisenmärkten THB verkauft.

    Das belastet nicht nur, wie richtig geschrieben, den Umtauschkurs, sondern gleichzeitig auch den Wert der gesamten Exportwirtschaft. Denn die ohnehin schon geringen Exporte können dann nur zu dem durch die THB-Verkäufe gesunkenen Devisenkurs des THB verkauft werden. Ein Teufelskreis. Also ein Handelsdefizit daher schon eine reale Gefahr für eine Wirtschaft, wenn es einen kritisichen Punkt überschreitet.

    Erinnert Ihr Euch noch an letzten Sommer als Shinawtara auf Europatournee war und verzweifelt versucht hat Waffen/ -systeme mit Hühnchen zu bezahlten? :rotfl: Da ist kein einziges Land drauf eingegangen, weil Hühnchen keine konvertierbare Währung sind.

    Aber nochmal zurück zum Handelsdefizit/ trade balance. Das umfaßt alle in Thailand erwirtschafteten Werte (mit THB als Lohnkosten) die im Ausland verkauft werden und rechnet diese gegen die im Ausland bezahlten Dinge auf. Das sind nicht nur Waren sondern auch z.B. Serviceleistungen. Devisenumtausch von Touristen in Thailand ist auch genau das, Leistungen die im Inland erbracht und mit THB entlohnt werden aber vom Ausland in ausländischen Divisen bezahlt werden. Der Cashflow belastet also nicht den Kurs des THB ungünstig, weil hier Nachfrage nach THB entsteht.
    Jinjok

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie weiter vorgehen?
    Von Sulin im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.11.08, 10:07
  2. Macht nur weiter so
    Von Iffi im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.03.04, 10:27
  3. THB /EUR weiter fallend
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 30.09.02, 10:19