Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 137

Thailand will Ausländer erziehen

Erstellt von Schwarzwasser, 26.01.2009, 10:24 Uhr · 136 Antworten · 5.839 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="683416
    ...sind die Bürger Thailand für mich einer der friedlichsten Volksgruppen der Welt. Jedenfalls in meiner Dimension.
    Knarfi, du lebst wie üblich an der Wirklichkeit vorbei. Reality-Check? Bei der enorm hohen Anzahl von Mordfällen und Gewaltverbrechen in Thailand kann man wirklich nicht von "friedliebend" sprechen.

    Was die jüngsten Maßnahmen der Demokratischen Partei bezüglich des Lese Majeste Gesetzes angeht, insbesonders die geforderte Erhöhung des Strafmaßes, kann ich eigentlich nur mit dem Kopf schütteln. Meine Sympathie für diese Partei ist gesunken; sie macht ihrem Namen sicherlich keine Ehre.

    Cheers, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    Ich erinnere in diesem Zusammenhang an Peter Scholl- Latour.
    Der schrieb schon 1979 in seinem Buch "Der Tod im Reisfeld" von den "buddhistischen Bonzen".
    Hab ich anfangs auch erst mit Unverständnis zu Kenntnis genommen, aber so nach und nach kam es mir doch, daß diese Gelbkutten (so hat sie ein Thai- Kollege auf dem Markt in Sarakham genannt) die Leute für dumm halten.
    Woher kommen denn solche Floskeln wie "Nimm diese Räucherstäbchen und bitte nach den Anzünden um gute Geschäfte, dann wird alles gut" ?
    Oder "Ihr Kind ist gestorben, weil Sie nicht oft genug im Wat waren"
    Die Härte war der Abt des Wats in Sarakham, der bei Einweihung meines Hauses sagte, daß ich ihn im Wat recht oft besuchen und dabei spenden sollte, denn die Marmormauer vor der Watmauer sei noch nicht fertig.

    Aber nichtsdestotrotz ist es auf dem Land bei uns in Phayao angenehm und ich schätze die Leute dort sehr und pack auch im Dorf mit an, wenn Gemeinschaftsarbeiten anstehen.
    Ich fahr sogar manchmal die Kinder des Dorfes zu Schule in die Stadt, damit sie das Geld für den Bus sparen.

  4. #33
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    @knarfie

    Aus aktuellem Anlass werf ich hier ein, daß im TV3 grade ein report läuft, der besagt, daß Jugendliche in Ayutthaya die letzen 2 Tage ganz übel aufeinander losgegangen sind( ca. 10 Jungs im Hospital).
    Als Beweis gibt es ein CCTV - Video vor nem 7-11...das sieht übel aus und läuft Deiner illusion von einem friedlichen Thailand ganz heftig zuwider.
    Die meisten Opfer sind inzwischen ausser Lebensgefahr.

    Übrigens, mein Angebot für ne Klong Toey- Tour steht noch...nimm aba Baldrian mit, gell.

  5. #34
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    Nochmals zurück zum Thema: Was will Thailand mit den Ausländern anstellen?

    Ich habe mir einmal die Situation ganz konkret vorgestellt, wenn eine deutsche Zeitung den neuen thailändischen Botschafter in Berlin zu den Plänen des thail. Außenministeriums befragen würde. Habe deshalb einmal ein rein fiktives Interview zwischen Zeitung (Z) und Botschafter (B) ablaufen lassen. Jedwede Ähnlichkeiten .... wären nicht zufällig.

    Z: Sehr geehrter Herr Botschafter, Sie haben unsere Zeitung angeschrieben und uns gebeten, wir mögen Sie bei der besseren Informierung der Deutschen über die besonders scharfen thailändischen Gesetze gegen Majestätsbeleidigung (lese majeste) unterstützen. Herr Botschafter, Sie können immer mit unserer Unterstützung rechnen, wenn es darum geht, uns Deutsche besser aufzuklären.

    Wir haben deshalb einige Fragen vorbereitet, die wir Ihnen gerne stellen möchten. Zunächst, Herr Botschafter, warum braucht Thailand eigentlich besonders scharfe Gesetze gegen Majestätsbeleidigung? Hätten die Thais ohne sie nicht den gebührenden Respekt vor ihrem König?
    B: Nein, das verstehen sie irgendwie falsch. Es gibt die besonders scharfen Gesetze deshalb, damit sich der König nicht immer gegen Beleidigungen wehren braucht. Er soll sich halt aus der Tagespolitik heraushalten.

    Z: Aber dem König wird doch gerade sehr zugute gehalten, dass er sich zu zentralen politischen Anlässen mit seiner königlichen Authorität geäußert habe und damit dem Land wieder eine Einigungschance eröffnet hätte.
    B: Ja, das stimmt, aber dies geschah immer nur auf seine eigene Veranlassung. Wir Thailänder hassen es, wenn andere es versuchen, Ihn für sich zu vereinnahmen. Zumindest in der Vergangenheit war dies so.

    Z: Herr Botschafter, sie schrieben in ihrem Brief an uns, dass die Regelungen zur Majestätsbeleidigung in Thailand sehr streng seien. Mann könnte für Majestätsbeleidigung bis zu 15 Jahren - evtl. zukünftig gar bis zu 20 Jahren Gefängnisstrafe bekommen. Was gilt eigentlich in Thailand als Majestätsbeleidigung? Können Sie uns da zur Veranschaulichung einige Beispiele nennen?
    B: Nein, das kann ich nicht. Denn die Gerichte, die jemanden wegen lese majeste verurteilen, verkünden auch die Auflage, dass über die Delikte an sich nicht berichtet werden dürfte. Journalisten würden sich deshalb mitschuldig an der lese majeste machen, wenn sie auch nur berichtsmäßig die Beleidigungen wiederholten oder referierten.

    Z: Aber Herr Botschafter, wenn selbst Sie nicht genau wissen, was Majestätsbeleidigung ist und was nicht, was sollen wir denn dann unseren deutschen Lesern mitteilen?
    B: Wir Thais sind da sehr pragmatisch: Wir sind zwar das Land of Smiles, behaupten aber nicht, dass wir auch das Land des Redens seien. Für jeden Deutschen ist es in Thailand besser, überhaupt nicht über das Königshaus zu sprechen. Die Besuche des Königspalastes sind aber weiterhin sehr willkommen. Wir Thais diskutieren derzeitig auch, ob wir das Preis-Splitting für die Besucher aufheben sollten - zumindest übergangsweise - zur Tourismus-Wiederbelebung.

    Z: Herr Botschafter, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.
    B: Kraphom

    Die Journalisten fahren mit ihrem Tonband-Mitschnitt zurück in die Redaktion. Dort verfassen sie die folgende Meldung, die am nächsten Morgen erscheinen wird:
    "Thailand - besser lächeln als reden.
    Thailand plant seine ohnehin schon äußerst strengen gesetzlichen Regelungen zur Verhinderung einer Majestätsbeleidigung zu verschärfen. Was das allerdings genau ist, weiß man nicht, bzw. darf man nicht wissen. Selbst die Thais nicht. Wie uns der thail. Botschafter in Deutschland exklusiv in einem Interview berichtete, ist es geplant, die Eintrittsgebühren zum Wat Phra Kaeow für Ausländer zu senken. Aus eigenen Quellen wurde uns berichtet, dass die Anzahl der Majestätsbeleidigungen seit der Besetzung der Bangkoker Flughäfen angestiegen sei, obwohl nachweislich der von allen geliebte Monarch sich da heraus gehalten hätte."

    Wenn das kein Sieg der Vernunft ist.

  6. #35
    Avatar von Mr. D

    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    441

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="683556
    ...

    Wenn das kein Sieg der Vernunft ist.
    Du alter Thaksin-Propagandist, Du.

    Aber schön auf den Punkt gebracht.

    Es gibt eben sehr wohl Unterschiede zwischen den Lese Majeste Gesetzen und z.B. den Gesetzen gegen .........-Leugnung in Deutschland. Der wichtigste ist sicher die Offenheit. Vor einem deutschen Gericht werden alle Anschuldigungen gegen einen Angeklagten klar formuliert und es darf darüber frei berichtet werden.

    Somit ist immer klar was verboten ist und was nicht. Außerdem sind auch die Straftatbestände im Gesetz klar definiert und es gibt keine Gummiparagrafen, wie z.B. in der DDR. Niemand muss befürchten wegen einer unbedachten Äußerung (oder Unterlassens derselben) plötzlich in langfristiger Untersuchungshaft zu landen.

    Schließlich ist auch das mögliche Strafmaß ein klarer Unterschied. In einem Rechtsstaat bekommt niemand 10 Jahre für das Zerstören eines Bildes oder drei Jahre für die Wiedergabe eines Gerüchts über eine nicht namentlich genannte Person durch einen fiktionalen Charakter.

  7. #36
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    Zitat Zitat von Mr. D",p="683601
    In einem Rechtsstaat bekommt niemand 10 Jahre für das Zerstören eines Bildes oder drei Jahre für die Wiedergabe eines Gerüchts über eine nicht namentlich genannte Person durch einen fiktionalen Charakter.
    OT: Im deutschen Rechtsstaat darfst Du sogar Steuern in Millionenhöhe hinterziehen, ohne das dies auch nur geringste Auswirkungen auf Dein weiteres Leben in "Saus und Braus" hätte.

    Allerdings darfst Du Dich als Sozibezieher nicht mehrmals beim schwarzfahren erwischen lassen. Das gibt Knast.

  8. #37
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.030

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    Zitat Zitat von Mr. D",p="683601
    Vor einem deutschen Gericht werden alle Anschuldigungen gegen einen Angeklagten klar formuliert und es darf darüber frei berichtet werden..
    Ach ja...?

    Somit ist immer klar was verboten ist und was nicht. Außerdem sind auch die Straftatbestände im Gesetz klar definiert und es gibt keine Gummiparagrafen, .
    Ach ja..?

    Grimm´s Märchenstunde, oder was? :P

  9. #38
    Avatar von Mr. D

    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    441

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    Zitat Zitat von Nokhu",p="683619

    Grimm´s Märchenstunde, oder was? :P
    Gegenbeispiele?

  10. #39
    Avatar von Mr. D

    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    441

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    Zitat Zitat von Paddy",p="683611

    OT: Im deutschen Rechtsstaat darfst Du sogar Steuern in Millionenhöhe hinterziehen, ohne das dies auch nur geringste Auswirkungen auf Dein weiteres Leben in "Saus und Braus" hätte.

    Allerdings darfst Du Dich als Sozibezieher nicht mehrmals beim schwarzfahren erwischen lassen. Das gibt Knast.
    Ich hätte den Zumwinkel auch gern im Knast gesehen. Da hat der Rechtsstaat halt auch seine Kehrseiten.

  11. #40
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Thailand will Ausländer erziehen

    Zitat Zitat von Mr. D",p="683621
    Ich hätte den Zumwinkel auch gern im Knast gesehen. Da hat der Rechtsstaat halt auch seine Kehrseiten.
    Ich noch lieber den Hartz.

    Wir haben eben keinen demokratischen Rechtsstaat, sondern ein Lobbyistensystem. Nicht nur einen König, sondern einige Könige - Wirtschaftskönige eben.

    Denke ich an den koksenden Richter Gnadenlos (Schill, ehem. Innenminister bzw. Senator i. Hamburg) und seine perversen Urteile gegenüber sozial Schwachen, kommt mir das kotzen.

    Dann frage ich mich, ob sich im Vergleich Thailands Gepflogenheiten nicht relativieren.

Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. das oder die leiden der ausländer in thailand
    Von isaaner im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 29.05.11, 07:04
  2. Marktplatz für Ausländer aus ganz Thailand
    Von thaimarkt.com im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.09.10, 02:21
  3. steuerpflichtigkeit in thailand für ausländer?
    Von reimemonster im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.11.05, 16:30
  4. HELP: Scheidung für Ausländer in Thailand
    Von oeni im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.05.04, 05:00