Seite 21 von 36 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 359

Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

Erstellt von Hippo, 16.01.2009, 14:39 Uhr · 358 Antworten · 15.983 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von Bukeo",p="690030

    Was mich nur wundert, woher weiss man das es 500 vermisste gibt und das diese tot sein sollen.
    Sind das nur Vermutungen aufgrund der Aussagen von den Flüchtlingen?

    Warum sucht die UN die Vermissten nicht - ich denke man kann sich ausrechnen, in welchem Bereich sie gelangt sein könnten.

    Viele offene Fragen - m.E. zuviele - um jetzt schon von Massenmord zu reden.

    Mein reden/denken, jeder der sich solche Fragen stellt, sollte sich mal mit dem Arakan Projekt, das sich FUER die Rohingiyas einsetzt befassen, DIE WIEDERRUFEN die Anschuldigungen jetzt!

    Und DIE waren mit die ersten die, die Alarmglocken laeuteten!

    Aber das will anscheinend bei der begonnenen Hexenjagd hier keiner mehr wahrhaben!

    Jolie hat eine Nachfolgerin fuer Lara Croft....

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Kannste da mal den Link reinstellen; auf deren Homepage
    http://www.rohingya.org/index.php war eher vom Gegenteil die Rede.
    Gruß

  4. #203
    Avatar von simon

    Registriert seit
    05.08.2004
    Beiträge
    781

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    The media invited on that day were largely sympathetic if not supportive of Isoc. Many writers provided its members with tips, such as telling Isoc to react and counter CNN's "allegation" about abuses of the Rohingya boat people.

    Well aware of such bad press, Lt General Manote Premwongsiri, a senior figure at Isoc who hosted the event, asked the media: "How can we ensure that news will be spread in a way that depicts Thailand in another light, say, Thais [are people who] always love one another?"

    Manote urged the media "to help explain" to the public what security is all about.


    One female Isoc officer told this writer: "Thais are not decisive... We must first assume that they are terrorists, if not [people] who will exploit Thailand. We were kind and gave them food and water and most likely didn't kill them."
    Also wenn einem zivilisierten Menschem bei diesem Mist nicht alle Haare zu Berge stehen weiss ich auch nicht mehr.

    We were kind and most likely didn't kill them.
    Absolut absurd. "Wir waren nett und haben sie wahrscheinlich nicht getötet."

    Und anstatt von investigate sprechen sie nur von explain, also ein bisschen probieren dümmliche Gegenpropaganda a la "Wir sind Thai und lieben uns gegenseitig".

    Selbstverständlich brauchen wir mehr Untersuchungen, aber internationalen Untersuchungen hat Abhisit ja untersagt und die Armee beauftragt die den ganzen Scheiss ja verursacht haben und das Problem für zweitrangig resp. nicht so wichtig heruntergespielt. Also hoffen dass die Weltpresse das Thema schnell wieder vergisst.
    Ich behaupte mal dass Thaksin das genau gleich gehandhabt hätte, Samak sicher auch, aber genau in dem Licht muss man halt auch Abhisit betrachten, ein weiterer korrupter, unmoralischer Thai Politiker.

  5. #204
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat:
    Ich behaupte mal dass Thaksin das genau gleich gehandhabt hätte, Samak sicher auch, aber genau in dem Licht muss man halt auch Abhisit betrachten, ein weiterer korrupter, unmoralischer Thai Politiker.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++
    Also das sehe ich nicht so. Die Army hat dem Hrn. Abhisit eine klare Ansage gemacht (Halt dich aus unseren Belangen raus) und das hat er als intelligenter Mensch verstanden. Jetzt macht er daraus halt das Beste (Medienmässig) was geht.

    Zu deinen Begriffen korrupt/unmoralisch werden die Kollegen Samuianer bzw. Bukeo gleich das Feuer eröffnen; ich bin sicher.
    Gruß

  6. #205
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von simon",p="690069
    ...Ich behaupte mal dass Thaksin das genau gleich gehandhabt hätte, Samak sicher auch, aber genau in dem Licht muss man halt auch Abhisit betrachten, ein weiterer korrupter, unmoralischer Thai Politiker.
    Glaube ich auch. Das es Abhisit eben doch nicht anders macht, das ist das traurige an der Geschichte.

    Nun ist sein Kabinett noch keine 100 Tage im Amt. Aber was bis heute schon alles geschehen ist, läßt auf keine gute Zwischenbilanz hoffen.

    Und bei diesen Zwischenbilanzen da kümmert sich dann kaum noch jemand um die Frage, wie und ob es denn anders gelaufen wäre, gäbe es die Vorregierungen noch. Hinsichtlich der Korruption sind sie ja ohnehin schon wieder im alten Fahrwasser.

  7. #206
    Avatar von simon

    Registriert seit
    05.08.2004
    Beiträge
    781

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Ist leider so, und war auch schon immer meine Argumentation. Ich hielt Thaksin nie für besser, nur für gleich schlecht. Und genau aus dem Grund war ich konsequent gegen Militärcoups weil immer nur eine, genau so schlechte, Partei profitierte. Die Demokraten sind und waren schon immer genau so korrupt wie alle anderen. Und du magst Recht haben KKC dass er sich einfach dem Militär beugen muss, aber dann lügt er halt seit Amtsantritt wie gedruckt, also kein gutes Zeugnis für ihn, so oder so, und noch weniger Boden für Leute die ihn für einen Erneuerer der Thaipolitik halten.

  8. #207
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Ich behaupte mal dass Thaksin das genau gleich gehandhabt hätte, Samak sicher auch, aber genau in dem Licht muss man halt auch Abhisit betrachten, ein weiterer korrupter, unmoralischer Thai Politiker.
    Abhisit wird sicher nicht die UN verteidigen, sondern in erster Linie sein Land.
    Wie kommst du auf die Idee, das Abhisit korrupt sei.
    Das müsstest du genauer erklären.

    Welchen Politiker würdest du denn als Premier bevorzugen?

  9. #208
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Also heute hat der Armee-Chef gesprochen. Jetzt wissen wir wenigstens was die Fakten sind.

    1. Also - im Gegensatz zu den wirren Vermutungen, Unterstellungen und Weißwaschungen in diesem Forum - die hier relevanten Rohingyas kommen aus Birma, nicht etwa aus Bangladesh.

    2. Wenn diese dann irgendwann einmal so ganz fröhlich mit gutem Essen und guter Musik ausgestattet an Thailand vorbei paddeln würden, sich aber doch irgendwie gemüßigt fühlen würden, dort anzulanden, dann müßte Thailand zukünftig sich halt an "human rights principle and international laws" halten. Er schränkte allerdings ein, dass sie irgendwie auch für die thailändische Gesellschaft angemessen sein müßten (adding that they must be appropriate for the Thai society). Ob er damit die Low Society oder gar die High Society meinte, blieb unklar. Wahrscheinlich soll es heißen, dass man auch zukünftig den Rohingyas keine batteriebetriebenen Kühlschränke zur Verfügung stellen will. Recht so.

    3. Den Vorschlag, ein regionales Immigration Centre zu gründen, bezeichnete er "als unwahrscheinlich" (Sprachregelung, wenn das Militär sich gegen etwas entschieden hat). Es könnten ja noch ganz viele mehr auf so dumme Gedanken kommen.

    4. Der Armee-Chef bestätigte, dass er vom Außenministerium nun ständig auf dem Laufenden gehalten werden würde. Gerade in Anbetracht, dass er nun bald - so von Militär zu Militär - mit der Militärregierung in Birma sprechen würde. Auch die sind schließlich für ihr gutes Essen und ihre gute Musik bekannt.

    5. Da Thailand aber in der Verfassung einen Passus hätte, von wegen einer gewählten Regierung, könne er in Birma auch keine "Nägel mit Köpp" machen. Man muß insoweit wohl auf seine nachgeordneten Bundesbehörden der Firma "Abhisit & Schwarze Schafe" und deren Verlautbarungen warten.

    http://www.bangkokpost.com/breakingn...entre-unlikely

  10. #209
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Also - im Gegensatz zu den wirren Vermutungen, Unterstellungen und Weißwaschungen in diesem Forum - die hier relevanten Rohingyas kommen aus Birma, nicht etwa aus Bangladesh.
    den Satz hast du vergessen :-)

    Gen Anupong said the army would have to wait for the Ministry of Foreign Affairs...

    Da nach deiner Ansicht die Armee entscheidet, warum muss er dann auf eine Entscheidung des Aussenministeriums warten...?

  11. #210
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="690081
    Zitat Zitat von simon",p="690069
    ...Ich behaupte mal dass Thaksin das genau gleich gehandhabt hätte, Samak sicher auch, aber genau in dem Licht muss man halt auch Abhisit betrachten, ein weiterer korrupter, unmoralischer Thai Politiker.
    Glaube ich auch. Das es Abhisit eben doch nicht anders macht, das ist das traurige an der Geschichte.

    Kleenex?

    -------------------------------------------

    Die Rohingyia Affaere geht bis in die 70ger zurueck!

    Der UNHCR ist dieses Problem somit seit 38 (!!!!) Jahfren bekannt, bekannt ist auch das schon die Samak gefuehrte Regierung diese "Taktik" anwendete und es ist davon auszugehen das die verantwortlichen Stellen weiterhin die Angelegenheit "wie ueblich" handhabten!

    Der Arakan Report besagt GANZ KLAR das die Misshandlungen in der Affaere erfunden sind.

    Moeglicherweise ein Racheaktder Schlepper, weil Thailand bis dato, dem Fluechtlingstranfer nach Malaysia, ein "Auge zudrueckte".

    The Guardian:

    "In Burma, the Rohingya are considered stateless with few rights. Their circumstances have prompted many to seek a better life in prosperous Muslim Malaysia. Most slip into Bangladesh, where people [highlight=yellow:90cca66705]smugglers organize their passage for about £200. Boats packed with migrants[/highlight:90cca66705] set off during October and April, when the seas are calmer. [highlight=yellow:90cca66705]Middlemen in Thailand pay off immigration authorities then take the travelers by land to Malaysia. [/highlight:90cca66705]Thailand turned a blind eye to the traffic, as the Rohingya never planned to stay. But [highlight=yellow:90cca66705]last March the then prime minister, Samak Sundaravej, announced a crackdown on the Rohingya[/highlight:90cca66705]. In December, the new policy of pushing boats out to sea seemed to take effect. The Thai navy intercepts the migrants and hands them to the army, but it seems the army detains them and uses its own boats to push migrants out to sea. [highlight=yellow:90cca66705]By the end of 2005, the UN refugee agency recorded 13,000 Rohingya in Malaysia. Up to 7,000 are estimated to have slipped into the country since, bringing the total to about 20,000.[/highlight:90cca66705]"


    © Guardian News & Media 2008
    Published: 1/22/2009


    und weitere Enthuellungen:

    Samak`s decision to put Rohingyas in a deserted Island is against humanity. There are different religious and different races of people from Burma taking shelter as refugees in Thailand . [b]Why Samak has chosen only Rohingyas to put in tough place?[b] Why such a religious discrimination was generated in the mind and conscience of Mr. Samak even though Rohingya in Thailand are small in quantities? It is suspected that Gen. Than Shwe planned to eliminate Rohingya Muslims not only from Burma but also from globe. That's why a question is arising that Than Shwe is trying to exploit the good relationship between he and Samak.
    http://www.buzzle.com/articles/247129.html


    und weiter in "The Nation":

    [highlight=yellow:90cca66705]Last year, Human Rights Watch interviewed two dozen undocumented Burmese, including Rohingya,[/highlight:90cca66705] who described how Malaysian officials apprehended them during raids, kept them in detention centres, and then dumped them at the Thai border, often directly into the hands of waiting [highlight=yellow:90cca66705]criminal gangs[/highlight:90cca66705]. Many of the Burmese I spoke with said that Malaysian immigration officials accompanying the deportees called the gangs en route to arrange where and when to deposit their human cargo.

    [highlight=yellow:90cca66705]Deportees with money can pay smugglers[/highlight:90cca66705] to return them to Malaysia undetected. But those without money usually fall into the hands of traf......s. One Burmese woman told me, "If we don't pay we will be killed, or sold, or forced to marry unknown men."

    A Burmese man described how he was deported to the border with 50 other Burmese. Only 10 could pay their way out. Traf......s sold the rest: "The gang said [highlight=yellow:90cca66705]they will send you to work on fishing boats or rubber plantations. Some who tried to escape were shot and killed." Local activists call it a "revolving door of abuse".[/highlight:90cca66705]

    Local organisations have reported on these problems for years and called repeatedly for Malaysian authorities to investigate these claims and the allegations that officials are directly involved in traf....ing rackets.

    The Malaysian government denies outright all allegations of human traf....ing.

    ......Thai and Malaysian leaders should also pressure Burma's generals to end the abuses from which the Rohingya and others are fleeing. A welcome first step is Thailand's offer to host a regional conference on the Rohingya issue. The Burmese government's denial of citizenship to the Rohingya, forced labour, arbitrary confiscation of property, and denial of freedom of movement are among the reasons why the Rohingya flee, and why they need protection. ..




    Elaine Pearson is deputy Asia director at Human Rights Watch
    Quelle:

    http://www.nationmultimedia.com/2009...n_30095590.php



    Somit bestaetigt sich was von neutralen Beobachtern vermutet wurde, das es nicht die Politik der jetzigen Regierung in Thailand ist, sondern die Anweisungen von einer vorherigen Regierung stammen und moeglicherweise in der freundschaftlichen Beziehung Samak-Than Shwe eine Begruendung zu suchen ist.

    Die der, von Samak gefuehrten, folgende Somchai Regierung, sah fuer dieses Problem offensichtlich auch keinerlei Handlungszwang.


    Da dieses Problem offensichtlich ein sehr altes Problem ist das sich bis in die 70ger Jahre zurueckverfolgen laesst, ist davon auszugehen, das "die Gunst der Stunde", die Anwesenheit der neuen, von Abhisit und den Demokraten angefuehrten Regierung genutzt wurde, um dieses Problem an das Tageslicht zu bringen, um erneut auf die Situation der Rohinyias aufmerksam zu machen!

    Das erklaert auch den medienwirksamen Auftritt von "Lara Croft" Darstellerin Angelina Jolie und Brat Pitt!

Seite 21 von 36 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.09.17, 21:56
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.12.10, 22:59
  3. Thailand wirft 800 Hmong-Flüchtlinge hinaus
    Von Hippo im Forum Thailand News
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.03.09, 06:32
  4. Visagebühren werden temporär ausgesetzt
    Von maphrao im Forum Thailand News
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 28.01.09, 18:19