Seite 18 von 36 ErsteErste ... 8161718192028 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 359

Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

Erstellt von Hippo, 16.01.2009, 14:39 Uhr · 358 Antworten · 15.919 Aufrufe

  1. #171
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="686999
    Das Stichwort Meeresströmungen fällt Dir nicht ein?
    Man könnte wohl auch Leute aus Mexico nach Europa in motorlosen Booten treiben lassen (Golfstrom). Die mexikanischen Militärs sind bloß noch nicht auf die Idee gekommen. Vielleicht gibt es bei Abenteurern ja schon längst Wartelisten für die Jungfern-Fahrt.
    und die Meeresströmung hat sie dann genau in die richtigen Länder wie Indonesien, Indien und Bangladesh getrieben.

  2.  
    Anzeige
  3. #172
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="687173
    "Don´t believe what the world says about Rohingya" so lautet die Überschrift, die The Nation, ausgewählt hat.
    In Anbetracht der erdrückenden Beweislage ist diese Aussage ein absolutes Armutszeugnis. Außenminister Kasit Piromya sollte das eigentlich besser wissen. Er war unter anderem 4 Jahre lang der thailändische Botschafter in Deutschland und dürfte wissen, dass man in Europa und Amerika Menschenrechtsverletzungen ernst nimmt. Mit der Empfehlung die internationalen Presseberichte zu ignorieren, müssten wir ja dann auch die Berichte der Betroffenen selbst, Augenzeugenberichte, sowie die Statements der UNHCR in den Wind schreiben. Dieser Appell mag vielleicht bei der ungebildeten Bevölkerung fruchten, aber man kann das eigentlich nur noch als Volksverdummung bewerten. Leider wird die Haltung, dass man nicht gedenkt irgendetwas konstruktives in der Frage zu unternehmen, nun allzu deutlich.

    Cheers, X-Pat

  4. #173
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von J-M-F",p="687168

    das hätste jetzt nich sagen dürfen ... denn ... wieder was wo taxin dran schuld ist
    Kannste das noch steigern? :bravo:

    Zitat Zitat von Bukeo",p="687408
    Zitat Zitat von waanjai_2",p="686999
    Das Stichwort Meeresströmungen fällt Dir nicht ein?
    Man könnte wohl auch Leute aus Mexico nach Europa in motorlosen Booten treiben lassen (Golfstrom). Die mexikanischen Militärs sind bloß noch nicht auf die Idee gekommen. Vielleicht gibt es bei Abenteurern ja schon längst Wartelisten für die Jungfern-Fahrt.

    Na selbstverstaendlich!

    Die Boote "wissen" wo sie diese Meeresstroemungen finden!

    und die Meeresströmung hat sie dann genau in die richtigen Länder wie Indonesien, Indien und Bangladesh getrieben.
    Zitat Zitat von x-pat",p="687412
    Zitat Zitat von waanjai_2",p="687173
    "Don´t believe what the world says about Rohingya" so lautet die Überschrift, die The Nation, ausgewählt hat.
    In Anbetracht der erdrückenden Beweislage ist diese Aussage ein absolutes Armutszeugnis. Außenminister Kasit Piromya sollte das eigentlich besser wissen. Er war unter anderem 4 Jahre lang der thailändische Botschafter in Deutschland und dürfte wissen, dass man in Europa und Amerika Menschenrechtsverletzungen ernst nimmt. Mit der Empfehlung die internationalen Presseberichte zu ignorieren, müssten wir ja dann auch die Berichte der Betroffenen selbst, Augenzeugenberichte, sowie die Statements der UNHCR in den Wind schreiben. [highlight=yellow:bf082526f4]Dieser Appell mag vielleicht bei der ungebildeten Bevölkerung fruchten, aber man kann das eigentlich nur noch als Volksverdummung bewerten[/highlight:bf082526f4]. Leider wird die Haltung, dass man nicht gedenkt irgendetwas konstruktives in der Frage zu unternehmen, nun allzu deutlich.

    Cheers, X-Pat

    Es ist wohl davon auszugehen das "die ungebildete Bevoelkerung" nicht die Leserschaft von "The Nation" darstellt!

    Desweiteren hat Thailand die "Menschrechtsklausel" nicht unterzeichnet!

    Einem Kabinett das gerade erst ins Parlament eingezogen ist, hier grobe Verfahrensfehler zu unterstellen ist nicht haltbar!

    Sind die ersten "Vergehen" auf den 28.Dez. 08 zurueckzufuehren bzw. bekannt geworden!

    Der Premier selbst hat erst durch die Presse davon erfahren und sofort gehandelt d.h. handeln lassen!

    Wenn, dann sollte erstmal die davor Verantwortlichen gehoert werden, wer, die Befehlsgewalt aus den Haenden der Einwanderungsbehoerde, in die Haende der Marine ueberstellt hat!

    Das Kabinett wurde erst am 20.12. vom Koenig bestaetigt.
    Am 28.12. die ersten Meldungen der "BoatPeople" aufgetaucht.... komich nich!?

    Denn bis es zu diesen Zwischenfaellen kam, wurden die illegalen Einwanderer von der Einwanderungsbehoerde betreut und nach Myanmar zurueck verbracht.

    Das waere in meinen Augen korrektes Procedere, anstatt zur Hexenjagd zu blasen!

    meine 2 Cent!


    Das Thema wird auf der ASEAN Konferenz behandelt werden!

    Moeglicherweise ein grosser Schritt vorwaerts, denn es werden ja nicht nur die Rohingiyas in Myanmar systematisch entmuendigt und unterdrueckt!

    Das ist der Kern des Problems!

    Die eigentlichen Verursacher sitzen in Myanmar!

  5. #174
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="687173
    ´[highlight=yellow:3c1ed1e64e]Don´t believe what the world says about Rohingya´[/highlight:3c1ed1e64e]
    so lautet die Überschrift, die The Nation, ausgewählt hat.

    http://nationmultimedia.com/breaking...ut-Rohingya%27

    Das ist nur ein Teil von dem was der Aussenminister zu dem Vorfall aeusserte, komplett erscheint diese Aeusserung in einem ganz anderen Licht!

    Denn er sagte:

    [highlight=yellow:3c1ed1e64e]Please wait for the Indonesian official investigation [/highlight:3c1ed1e64e]— don’t believe the foreign media reports,” Thai Foreign Minister Kasit Piromya said.
    Quelle:
    http://www.taipeitimes.com/News/worl.../05/2003435273


    "All-out war" gegen diese Regierung...? ein Schelm der Boeses dabei denkt!


    “Thailand has no intention of opening any refugee camp. We cannot afford carrying the burden of taking care of another 200,000 to 300,000 people,” Suthep said. “They come from Myanmar and that is where they will be deported to.”
    ganz einfaches Statement, Indonesien ist zu gleichen Schritten gezwunegen!

    Despite pleas from some of the men that they faced death if sent back to Myanmar, Jakarta has said so far it considers them economic migrants who would be deported.
    Zitate aus "Taipeh Times" link oben.

  6. #175
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von Samuianer",p="687424
    Der Premier selbst hat erst durch die Presse davon erfahren und sofort gehandelt d.h. handeln lassen!
    Ja, indem er den Vorfall erstmal abgeleugnet hat.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="687424
    Das Kabinett wurde erst am 20.12. vom Koenig bestaetigt. Am 28.12. die ersten Meldungen der "BoatPeople" aufgetaucht.... komich nich!?
    Ich behaupte ja nicht, dass es das Problem vorher nicht gab, oder dass die jetzige Regierung daran schuld ist. Was mich stört ist die "We don't care" Attitude der Regierung. Aber schließlich haben sie ja erst angefangen mit dem Regieren, also kriegen sie das vielleicht noch in den Griff.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="687424
    Die eigentlichen Verursacher sitzen in Myanmar!
    Das Argument würde ich im Englischen als "pisspoor" bezeichnen. Das Burma ein menschenverachtendes Regime ist mit einer verbrecherischen Führung ist, ist allgemein bekannt. Inwiefern spricht das Thailand von seiner humanitären Verpflichtung frei?

    Wenn ich einen Verletzten auf der Straße sehe, dann helfe ich ja auch erst mal und sage nicht: "Der eigentliche Verursacher war das Auto." Wenn ich das nicht tue, ist das ein Fall von unterlassener Hilfeleistung.

    Cheers, X-Pat

  7. #176
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    "Die ganze Welt lügt, nur Thailand nicht!
    Das behauptet Außenminister Kasit Piromya, nachdem Indonesien 198 Boatpeople aus Seenot rettete. Die Rohingya behaupten, sie seien von thailändischen Behörden auf offener See ausgesetzt worden.

    Vor der Küste der indonesischen Provinz Aceh sind am 2. Februar 198 ausgemergelte burmesische Bootsflüchtlinge gerettet worden. Ihr Gesundheitszustand sei nach einer rund dreiwöchigen Überfahrt kritisch, sagte ein Vertreter der indonesischen Streitkräfte. 22 Passagiere seien nach Schilderungen der Flüchtlinge während der Überfahrt aus Thailand ums Leben gekommen. Das Schiff hatte keinen Motor und zuletzt gab es an Bord kein Essen oder Trinkwasser mehr. Die Überlebenden berichteten, sie seien bei ihrer Ankunft in Thailand geschlagen und schließlich wieder auf dem Meer ausgesetzt worden.

    Diese Meldung nahm der Außenminister zum Anlaß, um zu erklären, daß die Leute nicht glauben sollten, was die internationalen Medien veröffentlichen.

    Die Flüchtlinge befanden sich drei Wochen auf hoher See. Sie gelten als zweite „Quelle“, denn das Schicksal ihrer Landsleute, die von der indischen Marine gerettet wurden, konnten sie nicht kennen.

    Doch Außenminister Kasit spielte den Fall herunter und sagte, er würde nur Berichten der indonesischen Behörden Glauben schenken (und nicht der Presse und schon gar nicht den Rohingya). Burma und Bangladesh verweigern Aufnahme

    Was mit den Rohingya geschehen wird, die sich noch in Thailand befinden, ist unklar, nachdem Burma die Aufnahme der Flüchtlinge verweigert.

    Eine burmesische Diplomatin in Thailand sagte, die Rohingya seien keine burmesischen Staatsbürger, daher werde Burma nicht erlauben, daß sie burmesischen Boden betreten: „Die Rohingya sind illegale Immigranten, die während der Kolonialzeit nach Burma gebracht wurden.“ Seit der Unabhängigkeit Burmas sei es schwierig, die Rohingya zu integrieren, sie würden eine andere Sprache sprechen und hätten eine andere Kultur. Ähnliches sagte ein Diplomat aus Bangladesh. Rohingya seien keine Staatsbürger des Landes und erst ab 1978 nach Bangladesh gekommen. In Burma sollen etwa 200.000 Rohingya leben, in Bangladesh ca. 300.000.
    Abhisit lehnt Verantwortung ab

    Premierminister Abhisit sagte, auf Thailand würde Druck ausgeübt, um die Rohingya als Flüchtlinge anzuerkennen. Thailand habe aber mit diesem Problem nichts zu tun, daher sei man für die Flüchtlinge nicht verantwortlich. Wenn man sie nicht abschiebe, würde dies zu Konflikten mit der thailändischen Bevölkerung führen.

    Auch Abhisit sagte, die Berichterstattung über die angebliche Mißhandlung durch thailändische Soldaten sei falsch. Die Berichte stützten sich allein auf die Aussagen der Flüchtlinge… tagesschau, tn, bp "

    Eigentlich nur verständlich, wenn die involvierten Militärs sich weigern, gegenüber Journalisten offen zu reden, und die Führung der Militärs eigene Untersuchungen blockiert.
    So sind es dann nur wieder die ausländischen Quellen, die über ein Zugeben von Augenzeugen berichten, die aber nicht namentlich genannt werden wollten.

    http://www.thailandtip.de/tip-zeitun...icht//back/27/

    Es wird übrigens nicht lange dauern, dann gilt die Jolie auch als von Thaksin gekauft. Zufälle gibts.


  8. #177
    Avatar von Mr. D

    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    441

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="688327

    Es wird übrigens nicht lange dauern, dann gilt die Jolie auch als von Thaksin gekauft. Zufälle gibts.

    [picture]
    Kann der sich das überhaupt noch leisten? Er soll doch angeblich pleite sein...

    Aber andererseits, die amerikanische Regierung hat er ja auch gekauft. War bestimmt auch nicht billig.

  9. #178
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Indonesien scheint nun einen Kurswechsel zu vollziehen und will die, die sie früher immer nur als Wirtschaftsflüchtlinge angesehen haben, nun wie echte refugees - gemäß den UN Konventionen behandeln.#

    Und wie in einem nun von Indonesien vorgehaltenen Spiegel erscheint dann Thailand nicht als besonders freundlich:

    Denn jetzt heißt es:
    "Indonesia has criticised Thailand for towing hundreds of the Burmese Muslims out to sea in boats"

    "The Thai government has vigorously defended the decision by its navy to tow more than 1,000 Rohingya men out to sea. Those who have been rescued claim they were deserted without engines and little food or water.
    Thailand says the men are economic migrants and a threat to Thai jobs."

    Noch ist dies erst eine Zeitungsberichterstattung über sich wandelnde Einstellungen in Indonesien, noch nicht ein offizieller Bericht aus Indonesien, dem selbst Kasit Glauben schenken würde.

    http://www.bangkokpost.com/breakingn...elter-rohingya

    Und die Luft wird immer dünner für Abhisit, den sein eigenes Militär hat sitzen lassen, in dem sie einfach das nicht zugelassen haben, was er angeordnet hatte: Eine (unabhängge?) Untersuchung.

    Jetzt in Japan, konnte er wohl nicht mehr länger blocken.
    Deshalb:

    "If there is evidence and if there are facts that emerged that there have been abuses by our officials, then they would have to be held accountable," Abhisit said. "But at the moment, I must say that the reports of abuse are solely based on accounts by these people, and nothing more."
    Hier die Reuters-Meldung:
    http://uk.reuters.com/article/motori...090206?sp=true

    Er scheint aber irgend noch immer abwarten zu wollen, bis sich da jemand bei ihm freiwillig meldet. Welche Evidenz will er denn noch? Es gibt Bilder, es gibt Video, es gibt Zeugenaussagen, es gibt Aussagen von behandelnden Ärzten.

    Was es nicht gibt: namentliche Schuldeingeständnisse und eine unabhängige Untersuchung der Evidenz, so weit sie vorliegt. Und die gibt es schon seit längerem nicht. Und kann es auch nicht geben, weil halt die erste Welle der in Thailand angestrandeten Rohingyas schon längst wieder vom Militär zurück ins Meer "escortiert" wurde. Vielleicht wird dieses sprachhygienisch aufpolierte Verb irgendwann einmal zum Unwort des Jahres.

  10. #179
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Waanjai, hast Du mal daran gedacht wegen Deiner Paranoia und Deiner Falschdenke aerztlichen Rat in Anspruch zu nehmen?

  11. #180
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Dieter1
    Ich habe wahrlich nie einen Hehl aus meiner Meinung gemacht, dass es nicht die Elite Deutschlands sei, die nach Thailand auswandern würde. Gehöre ja selbst dazu.

    Das enthebt uns jedoch nicht von der Verpflichtung, es zumindest zu versuchen, dass, was man eine rationale Diskussion von politisch umstrittenen Themen nennt.

    Wer wie Du den Andersdenkenden als irgendwie "krank" etikettieren will, hat bloß keine Argumente mehr. Überprüfe es einmal selbst.

    Für heute jedoch sei bloß noch daran erinnert, dass Deine Freundin im Bett auf Dich wartet. Bleib bei Ihren Prioritäten. Good N8

Seite 18 von 36 ErsteErste ... 8161718192028 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.09.17, 21:56
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.12.10, 22:59
  3. Thailand wirft 800 Hmong-Flüchtlinge hinaus
    Von Hippo im Forum Thailand News
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.03.09, 06:32
  4. Visagebühren werden temporär ausgesetzt
    Von maphrao im Forum Thailand News
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 28.01.09, 18:19