Seite 16 von 36 ErsteErste ... 6141516171826 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 359

Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

Erstellt von Hippo, 16.01.2009, 14:39 Uhr · 358 Antworten · 15.959 Aufrufe

  1. #151
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von Bukeo",p="684934
    Un diesen Zugang haben sie Heute erhalten und konnten sich selbst ein Bild vor Ort machen.
    Dr.....thip, bestaetigte das die Wunden 10 Tage als seien, wonach die Version das die Wunden von burmesischen Militaers zugefuegt wurden wohl bestaetigt ist!
    Einer der Rohinyias brach Pressemeldungen zufolge geruehrt in Traenen aus und bedankte sich uber die ihnen zukommenden Hilfeleistungen!
    somit dürfte es wohl belegt sein, das Abhisit das Militär doch unter Kontrolle hat.
    Er hat gleich nach Bekanntwerden der Vorfälle der UN Unterstützung zugesagt und diese auch eingehalten.


    "Enjoy the show" sagt mein Freund von Shetland Inseln immer!

    abwarten, Tee trinken und mal schauen was noch so geboten wird!

    Die Aufklaerung der Morde, diese Rohingya Geschichte, die mindestens seit den Neunzigern laeuft.....

    Da wollen einige am liebsten gleivch Neuwahlen... hat die Show doch gerade erst begonnen oder haben die Leute die fuer neuwahlen sind ganz andere im Sinn?

    traeumen sie von einer Renaissance, ein Zurueck zu den alten Tagen, des alten Mobs?

    Die gleichen Leute behaupten sich fuer Menchenrechte ein zu setzen?


    machen die sich absichtlich oder in ihrem Uebereifer unwissentlich selbst laecherlich?

    In jedem Falle sollten sie besser auf sich aufpassen!

  2.  
    Anzeige
  3. #152
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von Bukeo",p="684934
    somit dürfte es wohl belegt sein, das Abhisit das Militär doch unter Kontrolle hat.
    Er hat gleich nach Bekanntwerden der Vorfälle der UN Unterstützung zugesagt und diese auch eingehalten.
    Gott, kannst Du nicht lesen?
    So lautet die heutige Überschrift der Nation:

    UN ´to see latest Rohingyas´ : FM
    Mit Verlaub habe ich ein Adjektiv ein wenig vergrößert, damit es auch dem ...... auffällt.
    http://nationmultimedia.com/2009/01/...s_30094575.php

    Die UN dürfen jetzt - gemäß den noch genau von den Militärs zu bestimmenden Details der Rahmenbedingungen - insgesamt 66 neu eingetroffene Rohingyas besuchen und befragen. Die wurden inzwischen auch nicht mehr vom Militär in Empfang genommen, sondern wie auch früher üblich von der Polizei.

    Die 126 von denen bereits schon letzte Woche ständig die Rede ist, und zu denen die UN Zugang haben wollte - aber deren Brief ja leider verlegt wurde - gibt´s laut Militär in Thailand nicht mehr. Die seien schon längst wieder zurück ins Meer escortiert worden.

    Und die Untersuchung, die Abhisit letzte Woche verlangt hat, ist schon längst während der letzten Woche als unnötig abgelehnt worden. Jetzt ist erneut von einer Untersuchung die Rede - des Falles der 126 von insgesamt über 1000 - aber man weiß ja nicht mehr, wo sie sich derzeitig auf offener See, ohne Motor und unklaren Nahrungsmittel- und Wasservorräten befinden.

    Soviel zu dem Stand der Aufarbeitung des Problems durch das Militär. Das soll jetzt auf einmal gemäß thail. Gesetzgebung allein zuständig für Nachforschungen sein. Während es für alles andere in Thailand unabhängige Institutionen gäbe und auch klare Vorbilder aus der Regierungszeit Thaksin gibt. Komisch, all das entgeht unseren neunmalklugen Beobachtern. Einfach so, weil sie unter Drogen stehen oder?

    Denen wird es auch garnicht mehr in den Sinn kommen, groß nachzufragen, was denn wirklich geschehen ist mit den 126, die jetzt wieder auf offener See sind. Wenn die nicht bald von anderen Schiffen oder anderen Küstenwachen gesichtet werden, dann dürfen unsere selbst ernannten Blindenhunde sich bald über jedes Plumpsen eines verreckten Rohingya-Körpers in die Andaman-See freuen. Bravo, ein Sicherheits-Risiko weniger.

    Plumps


    Plumps

  4. #153
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Plumps

  5. #154
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Plumps

  6. #155
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben


  7. #156
    Avatar von Mr. D

    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    441

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="684999
    Plumps
    Ach komm, das bisschen Massenmord bringt uns doch nicht gleich um. Geben wir der neuen Regierung doch erstmal 100 Tage Zeit. Dann können wir ja immer noch die Leichen zählen.

  8. #157
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Die 126 von denen bereits schon letzte Woche ständig die Rede ist, und zu denen die UN Zugang haben wollte - aber deren Brief ja leider verlegt wurde - gibt´s laut Militär in Thailand nicht mehr. Die seien schon längst wieder zurück ins Meer escortiert worden.
    das ist nun die aktuelle Info. Zuvor hat aber Abhisit der UN Zugang zu den Inhaftierten zugesagt, da waren die 126 wohl noch auf einer Insel untergebracht.

  9. #158
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="684997
    ....

    Die 126 von denen bereits schon letzte Woche ständig die Rede ist, und zu denen die UN Zugang haben wollte - aber deren Brief ja leider verlegt wurde - gibt´s laut Militär in Thailand nicht mehr. Die seien schon längst wieder zurück ins Meer escortiert worden.

    Mein lieber Scholli du lehnst dich immer weiter aus dem Fenster, pass mal gut auf, seinem Gastland vorsaetzlichen Mord zu unterstellen ohne die GERINGSTEN Beweise zu haben ist schon ein Meisterstueck - diskreditieren egal wie, was?

    Deine Schreibe finde ich schlimmer als das was ein Eduard Schnitzler so von sich gegeben hat!

    An anderer Stelle gibst du vor Nachrichten zur Aufklaerung hier verbreiten zu wollen, was du tust ist uebelste Schwarzmalerei!

    Das hat nichts mehr mit "eine Meinung" zu vertreten, zu tun, das ist Stimmungsmache der billisten Art!

  10. #159
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    Auch wenn jetzt alle schweigen, es auch keinen Bericht über die von Abhisit geforderte Untersuchung gibt, so bleibt das Thema natürlich auf der Tagesordnung einer ganzen Menge von Beobachtern. Man soll sich deshalb nicht wundern, wenn es in den Jahresberichten der Menschenrechtsorganisationen wieder auftaucht.

    Hier ein zusammenfassender Bericht der Nation:

    "BURNING ISSUE
    Govt evasion hurts the Rohingyas and the nation
    By Supalak Ganjanakhundee
    The Nation
    Published on January 29, 2009


    The question is so simple but the government never answers: who would take responsibility for towing some 1,000 Rohingya boat people and abandoning them on the high seas?

    The military should do something better than denying and categorically denying. The state of denial cannot help restore the country's image and it will have repercussions for its human rights treatment record.

    The denial eventually became a lie since many people could provide sufficient and concrete evidence to prove the boat people really were pushed back into the sea.

    The evidence couldn't be more concrete as pictures, shown in public through international media and survivors' testimony, cited clearly they were abandoned to the sea. They did not testify on the wind but with officials of the Indian Coast Guard who helped rescue them from death.

    To be more precise, the Royal Thai Navy and Army detained on Koh Sai Daeng and then pushed back to sea 992 Burmese rohingya and Bangladeshi boat people apprehended in Thai territorial waters. Out of their number, 450 were rescued on three boats and around 550 are reportedly missing.

    There were two rounds of push-back. The first was on December 18 when 412 boat people were forced to get on one large open-deck boat without an engine, with food and water for only two days, towed and abandoned on the high seas. As they initially refused to board the barge, four men were thrown overboard with hands tied. At Little Andaman, 107 were rescued by Indian Coast Guards on December 27. More than 300 had jumped into the sea after spotting a lighthouse and are believed to have drowned.

    The second round was on December 30 as 580 rohingya were put on four boats whose engines had been removed, towed together and then abandoned at sea. One boat with 193 onboard was rescued in Sabang Island, Aceh, Indonesia on January 7 and one boat with 150 onboard was rescued in Tillanchang island, Andaman & Nicobar, India on January 10. Two boats with a total of 237 are reportedly missing.

    The responsible official in the area of southwestern coast is commander of the Internal Security Operation Command, Col. Manas Kongpan who has denied inhuman treatment.

    Rather than conducting an intensive investigation, as promised by Prime Minister Abhisit Vejjajiva, the Foreign Ministry helped the military spin the story by issuing a three-page statement on Tuesday evening denying all allegations and asking for more 'concrete evidence'.

    "As for the serious allegations raised in the various reports and interviews, including that various forms of mistreatment were inflicted on the illegal migrants and that intentional damage was done to their boats or their engines, this must be categorically denied as having no place in policy and procedures," the statement said.

    Ridiculously, the ministry is still asking for 'concrete evidence' in order to seriously look into the cases for further verification.

    It has been unable to verify any case of rohingya ethnic people, even the specific case of 126 boat people requested by the United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR). Some 80 of the 126 group are believed to be part of the nearly 1,000 who were abandoned at sea earlier. The UN requested last week for access to them and the ministry has sat on the request for days.

    After a week of official requests by the UN refugee agency, the status and fate of the 126 rohingya remains unknown. The Foreign Ministry's deputy spokesman, Thani Thongpakdi was quoted as saying he believed the group had been escorted by the military out to sea already. The UN request is perhaps useless.

    Pretending to be more comprehensive with regional perspectives, the Foreign Ministry diverted the issue outside, offering to host a meeting of all concerned parties including the UN, Bangladesh, Burma, India, Indonesia and Malaysia to discuss the root cause of the problem.

    The proposed international conference is not a bad idea, but it will never produce a real impact on the problem unless the concerned parties can prove they have the ability to handle the situation.

    If the simple question of the 1,000 boat people cannot be resolved, the Thai government will gain no merit by asking Burma and other countries to lend a hand."

    Volltext-Zital um es für die Zukunft zu erhalten.

    http://www.nationmultimedia.com/2009...s_30094481.php

  11. #160
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Thailand soll Flüchtlinge auf dem Meer ausgesetzt haben

    geht das so weiter?

    Von thailändischer Armee ausgesetzt?
    Erneut birmanische Bootsflüchtlinge gerettet
    Vor der Küste der Insel Sumatra sind 198 ausgemergelte Bootsflüchtlinge aus Myanmar, früher Birma, gerettet worden. Ihr Gesundheitszustand sei nach einer rund dreiwöchigen Überfahrt kritisch, sagte ein Vertreter der indonesischen Streitkräfte. 22 Passagiere seien nach Schilderungen der Flüchtlinge während der Überfahrt aus Thailand ums Leben gekommen. Nach Angaben des stellvertretenden Distriktchefs Nasruddin Abubakar hatte das Schiff hatte keinen Motor gehabt. Seit sieben Tagen seien die Menschen ohne Wasser und Lebensmittel gewesen. 20 Menschen mussten wegen schweren Flüssigkeitsmangels ins Krankenhaus gebracht werden.
    tagesschau

Seite 16 von 36 ErsteErste ... 6141516171826 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.09.17, 21:56
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.12.10, 22:59
  3. Thailand wirft 800 Hmong-Flüchtlinge hinaus
    Von Hippo im Forum Thailand News
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.03.09, 06:32
  4. Visagebühren werden temporär ausgesetzt
    Von maphrao im Forum Thailand News
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 28.01.09, 18:19