Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 163

Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

Erstellt von Peter-Horst, 04.05.2007, 15:49 Uhr · 162 Antworten · 6.223 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    DisainaM: Die thailändische Regierung setzt ein Signal, und das ist auch richtig so.

    Es wird gewiss ein Signal gestetzt, aber ist es das richtige? Für die Thais mag es darum gehen, nationale Werte zu verteidigen. Für die internationale Gemeinschaft sieht es eher so aus: Die Militärregierung Thailands ist weder gewillt noch in der Lage Medienfreiheit zu garantieren.

    DisainaM: Youtube ist für viele Thais eh nicht allzu wichtig, seit es ein th. Internetportal gibt.

    Youtube ist ein wichtiger Bestandteil des Internets. Gemessen am Datenverkehr ist es eine der größten Seiten der Welt. Sie hat 12.6 Millionen (verschiedene) Besucher pro Monat. Während Thailand die Seite im April geschlossen hat, hat sich während dieses Monats die Besucherzahl international verdoppelt. Ein Großteil dieses Wachstums kommt aus Asien.

    Ein Beispiel: Ich habe gestern das Video "Inner Life Of A Cell" gesucht, eine wissenschaftliche Mikrobiologie Animation. Einzige Quelle für das 8-minütige Original: youtube.com. So "wichtig" ist youtube inzwischen geworden.

    DisainaM: Die Betreiber von youtube müssen damit rechnen, nach einer Verurteilung in Thailand...

    Das ist äußerst unwahrscheinlich, da sich -falls es zu einer Klage in Thailand kommen sollte- diese nicht gegen natürliche Personen, sondern gegen eine juristische Person gerichtet sein wird, sprich die Vertretung von Google in Thailand. Dabei wird es -worst case- zu einer Geldstrafe kommen, die Google vermutlich aus der Portokasse bezahlt.

    Falls sich die thailändische Regierung zu diesem Schritt entscheidet, wird Google sicherlich nicht besonders daran interessiert sein, hierzulande R&D Programme oder Content Development zu initiieren. Thailand hat also in jedem Fall das Nachsehen. Die kurzsichtige und starre Haltung der Politiker schadet einmal wieder der Allgemeinheit.

    Cheers, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    polemisch geschrieben
    solange ein GW Bush seine Haltung nicht aufgibt ...
    solange gewisse deutsche Politiker ihre Haltung nicht aufgeben ...
    wobei ich noch nicht mal an Koehler oder die CSU denke ...
    die Reihe laesst sich bestimmt fortsetzen.
    Der einzelne hat wahrscheinliche immer unter den Politikern zu leiden und der Fortschritt sowieso. :-)

  4. #23
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    Die Sperrung vom YouTube ist mittlerweile lächerlich und führt dazu, dass niemand in Thailand dieses wunderschöne Tor von Lionel Mess im Spiel Barcelona gegen Getafe sehen darf! Bitte klicken und staunen!!
    Wenn jetzt noch eine Klage gegen YouTube dazukommt, sind wir wirklich im Bereich des Politik-Kabaretts angekommen. Im Zusammenhang damit kann man die derzeitige Regierung als Teil einer repressiven Militärjunta bezeichnen. Schließlich verstehe ich nicht, was damit erreicht werden soll, außer dass dadurch auf Dauer die Reputation des Königs beschädigt wird.

  5. #24
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    das mit dem Fussball wird bestimmt anders, wen Thaksin Manchester City gekauft hat.

  6. #25
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.837

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    Der youtube Konflikt berührt ein Grundsatzproblem,
    mit dem auch die Bundesrepublik Deutschland zutun hat.

    Vor etwa 2 Jahren begannen Rechtsradikale, auf youtube eine Art Nachrichtensendung aufzuziehen, wo sie mit Orginalbildern von Szenen, wo deutsche Afrikaner zusammengeschlagen wurden, eine unvorstellbare Hetze zu verbreiten.

    Der Konflikt, inwieweit die Freiheit des Internets von Gesinnungstätern mißbraucht wird, um Hetze zu verbreiten,
    ist ein Grundsatzproblem.

    IMO ist es dem Freiheitsgedanken des Internets nicht abträglich, wenn schon eine gewisse Zensur bei den Themen,
    - ...........graphie,
    - Gewalt,
    - Rassenhetze, und
    - Religionshetze
    durchgeführt wird.

    ....propaganda sollte daher ebenso verboten werden,
    wie die Verhöhnung der religiösen christlichen, moslemischen, buddhistischen (ev. rasta) Werten oder Symbolen.
    Der König von Thailand ist bekanntermassen eine nahezu religiöse Person,

    was auch international bekannt ist.
    Als Yul Brunner als Schauspieler, der Vorgängerfilm von Anna und der König drehte,
    war es vor ca. 40 Jahren exakt die selbe Reaktion von Thailand,
    es ist wirklich nichts Neues, und damit kalkulierbar.

    Doch was ist die Botschaft dieses Vorganges,
    das wir in der Globalisierung im Schlachthaus der nationalen Befindlichkeiten sind, wo jeder die religiösen Werte eines Landes hinter dem Deckmantel der Sartiere, Kunst und freien Meinungsäußerung lächerlich machen kann.

    Der Vorfall an der Erawan Statue ist noch nicht so lange her, dass man vergessen sollte, zu welcher spontanen Volksreaktion eine grobe Mißachtung der Volksbefindlichkeiten führen kann,
    darum ist es völlig unnötig, Wirrköpfen das Signal zu geben, das Internet, als vermeidlich rechtsfreier Raum, läßt sie nun Sachen tun, für die sie andererorts sterben würden.

    Das Signal kann nur heissen,
    youtube achtet die Persönlichkeitsrechte jedes einzelnen,
    ob er nun als Afrikaner in Deutschland zusammengeschlagen wird, oder ob es der König von Thailand ist, dessen Persönlichkeitsrechte durch die Lächerlichmachung verletzt werden sollen.

  7. #26
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    Zitat Zitat von DisainaM",p="477739
    ....propaganda sollte daher ebenso verboten werden,
    wie die Verhöhnung der religiösen christlichen, moslemischen, buddhistischen (ev. rasta) Werten oder Symbolen.
    Der König von Thailand ist bekanntermassen eine nahezu religiöse Person, was auch international bekannt ist.

    Das Signal kann nur heissen,
    youtube achtet die Persönlichkeitsrechte jedes einzelnen,
    ob er nun als Afrikaner in Deutschland zusammengeschlagen wird, oder ob es der König von Thailand ist, dessen Persönlichkeitsrechte durch die Lächerlichmachung verletzt werden sollen.
    Das Problem ist, dass du das als Deutscher mit dem Background einer christlichen "Erziehung" und dem Hintergrund einer schrecklichen Vergangenheit des Landes.
    Für einen Chinesen sieht es dann eher so aus, dass er alles das verbieten lassen würdee, was gegen den Kommunismus gerichtet ist.
    Und ein Moslem würde alles christliche verbieten und alel Videos, auf denen Frauen kein Kopftuch tragen. Alles andere könnte schon als Beleidigung gewertet werden.

    Das Problem ist eher, dass Bürger und Politiker von Ländern denken, ihr Land (oder auch Religion) wäre das Non plus Ultra und die eigenen Gesetze müssten für die ganze Welt gelten. Das ist aber eben nicht so.

    Und wir sollten uns auch nicht vormachen, dass jedes Kind auf der Welt über die Bedeutung des thailändischen Königs Bescheid weiss.

    Soll Youtube wirklich die Gesetze aller Länder kennen und sie einhalten. Wie denn (siehe angesprochenes Kopftuch)?
    Da gibt es sicherlich sogar Widersprüche.

    Und wie soll man Beleidigungen feststellen? Manch einer ist schon beleidgt, wenn man ihn länger als eine Sekunde anstarrt. Das ist doch ein subjektives Empfinden.

    Und wer erinnert sich noch an "Spitting Image", der Puppenserie aus England, in der ständig über das britische Königshaus Witze gemacht worden sind - und das sogar im staatlichen englischen Fernsehen. Trotzdem wird die Queen verehrt. Sich lustig machen und trotzdem Respekt zollen - das funktioniert.

    Es würde sicher allen Menschen auf der Erde gut tun, wenn man nicht alles so bitterernst nimmt, auch mal über sich selber lacht und vor allem nicht gleich vors Gericht zieht.

  8. #27
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.837

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    Doch wenn .............. ihre Trophaehen-Videos ins Netz stellen, oder ..... ihre Prügelvideos veröffentlichen,
    dann verkommt die Freiheit doch zu einem Selbstbedienungsladen der Rücksichtslosigkeit,

    nein, aus meiner Sicht müssen Grenzen gezogen werden.

  9. #28
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="477756
    ...Soll Youtube wirklich die Gesetze aller Länder kennen und sie einhalten.....
    uneingeschränktes ja,

    alles andere wäre rechtsfreier raum sprich you tube wäre sowas wie vogelfrei ;-D
    die wollen doch auch überall knete machen sprich geld verdienen.

    gruss

  10. #29
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    Ihr habt vielleicht Sorgen!
    Vor Jahren war ich mit meinem Chef in einem Chinarestaurant. Er hat sich eine Weinschorle bestellt, die kostete damals so 4 DM. Daraufhin sagte mein Chef: "Das ist aber teuer" Antwort des chinesischen Obers: "Sie müssen sie ja nicht trinken"
    Genauso ist es mit YouTube - man muss ja nicht reingucken, wenns einem nicht gefällt.
    Das Internet ist Demokratie pur, das passt nicht jedem, das soll aber so bleiben. Natürlich gehören einige Auswüchse (Rassenhass, ...........grafie) verboten oder juristisch verfolgt, aber nicht mit der Holzhammermethode, wie sie die thailändische Militärjunta gerade versucht.
    IMHO ist es verträglich, den thailändischen König, den moslemischen Allah, den biblischen Jesus oder wen auch immer durch dumme oder provokative Beiträge zu beleidigen. Ein souveräner, selbstbewusster Staat sollte darüber stehen und seinen Untertanen gleiches zutrauen.

  11. #30
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Thailand plant Klage gegen Videoportal YouTube

    Zitat Zitat von Claude",p="477767
    .... Ein souveräner, selbstbewusster Staat sollte darüber stehen und seinen Untertanen gleiches zutrauen.
    tach claude,

    iss eine idealvorstellung, sach x an, wo es genannten staat, respektive
    dessen bürger in der gesamtheit aufgeklärt, gibt

    gruss

Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lese Majeste Klage gegen Jonathan Head & FCCT
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 08.08.09, 03:26
  2. QSC gewinnt Klage gegen Vorratsdatenspeicherung
    Von Hippo im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.02.09, 15:12
  3. Mr. T plant Raumfahrtprogramm für Thailand
    Von rstone16 im Forum Thailand News
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 11.11.05, 02:58
  4. Berliner Senat plant Sommerresidenz in Thailand
    Von alhash im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.10.04, 12:02
  5. ASEAN plant Strategie gegen SARS.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.04.03, 13:52