Seite 96 von 155 ErsteErste ... 46869495969798106146 ... LetzteLetzte
Ergebnis 951 bis 960 von 1549

Thailand News - Der Nachrichtenticker

Erstellt von Tramaico, 13.06.2014, 07:03 Uhr · 1.548 Antworten · 114.578 Aufrufe

  1. #951
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.164
    Was soll daran neu sein? Zu Zeiten des Großen Vaterländischen Drogenkriegs sind die BIBs nach Mae Sot gefahren und haben dort von den burmesischen Dealern (und auch von der burmesischen Polizei!!) die Pillen gekauft um dahoam ihre Belohnung die der große Vorsitzende versprochen hatte, einzuholen.

    Sollte in dem Fall der freundliche Thai-Dealer aus der Nachbarschaft ein besseres Angebot machen, nun denn ja....

  2.  
    Anzeige
  3. #952
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    dann wird klar, was dieser Druck wegen Korruptionsbekämpfung auslösst,

    - keiner will am Ende den Job machen ...

    Polizisten hoch verschuldet


    Thailand - Rund 13.000 Polizeibeamte im Nordosten schulden der Government Savings Bank (GSB) neun MilliardenBaht, sagte der für die Region zuständige Polizeigeneral Boonlert Jaipradit.
    2500 Beamte könnten ihre Kredite nicht zurückzahlen und hätten zusammen zwei Milliarden Baht Schulden. Vondiesen 2500 drohen 600 Beamten Insolvenzverfahren.
    Das Problem müsse dringend gelöst werden, sagte Boonlert und fügte hinzu, dass auch hochrangigen PolizistenInsolvenzverfahren drohten. Kürzlich musste er fünf Beamte in Udon Thani entlassen, weil sie nicht solvent sind.
    Polizeigeneral Boonlert Jaipradit (rechts) berichtete in Khon Kaen über die hohe Verschuldung von Beamten im Nordosten
    Polizisten verdienen durchschnittlich 14,760 Baht pro Monat, während Anfänger nicht mehr als zwischen 6800 und 8340 Baht monatlich erhalten. Von diesem Geld müssen sie ihre eigenen Dienstwaffen kaufen und häufig auchGegenstände für ihr Büro.
    Das geringe Gehalt wurde oft als Begründung für die weit verbreitete Korruption bei Polizeibeamten angeführt.Bessere Gehälter wären ein Schlüsselelement bei einer etwaigen Polizeireform, aber Premierminister GeneralPrayuth Chan-ocha sagte, die Aufgabe sei für seine Regierung zu groß, daher müsse sie der nächsten Regierungüberlassen werden.


    __________________________________________________ __________________________________________________ _

    alles wird gut,

    ein Tätovierter muss kein unbrauchbarer Assi sein

    Doch kein Tattooverbot an Berufsschulen


    Bangkok - Der Berufsschulverband machte einen Rückzieher, was den Plan betrifft, tätowierte oder gepiercteSchüler ab kommenden Schuljahr nicht auf Berufsschulen gehen zu lassen.
    Verbandspräsident Jomphong Mongkhonvanit sprach von einem Missverständnis, als Kritiker anmerkten, dass miteiner solchen Verordnung Tätowierte unter Generalverdacht gestellt würden und dass deren Menschenrechtebeschnitten werden.
    Jomphong sagte, nicht gemeint seien „kunstvolle“ Tätowierungen oder solche, die bedeckt sind, wennKleidungsstücke getragen werden. Jede Berufsschule könne selbst entscheiden, ob sie tätowierte Schüler annimmt.
    Es habe sich um ein großes Missverständnis gehandelt, sagte Jomphong. Zitate seien falsch interpretiert und ausdem Zusammenhang gerissen worden. Man habe nicht vor, die Bürgerrechte von Schülern einzuschränken, und man habe auch nie gesagt, dass Tätowierte verachtenswerte Personen seien.

  4. #953
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    so, nun ist es offiziel,

    das neue Gesetz zur Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer.

    Wie in Deutschland, wird Unterschieden bei der Erbschaftssteuer,
    ob Eltern ihre Kinder vererben, oder ob ein Bruder seine Schwester beerbt (ca. 30%)
    wobei es natürlich Freibeträge gibt.

    In Thailand kam man zur Überzeugung,
    dass der Aufbau einer Steuerverwaltung, der sich mit dem ganzen Kleinkram beschäftigt teurer wird,
    als das, was man dadurch einehmen wird,
    darum hat man sich entschieden, die Freibeträge etwas höher anzusetzen, um sich von den ganzen Kleinkrämerbeträgen zu verschonen,
    und nur die Spitze abzuschöpfen.

    Grundsätzlich wird Erbschaftssteuer erst ab einem Vermögen über 2,5 Mio Euro fällig, (100 Mio Baht)
    und zwar 5% von Eltern zu Kindern, und 10% bei anderen Personen.

    Bei der Schenkungssteuer, was ja viele Mia Nois interessieren wird,
    liegt der Freibetrag bis 250.000 Euro (10 Mio Baht), was den Staat nicht interessiert,
    ab dieser Höhe werden dann 10% Schenkungssteuer fällig.

    Bei Geschenken von Eltern an ihre Kinder (Verteilung mit warmer Hand),
    liegt der Freibetrag bis 500.000 Euro, ab dieser Höhe werden 5% Schenkungssteuer fällig.

    Was nun Stückelungen angeht, ist in der Pressemeldung leider nichts zu entnehmen,
    also wie gross der Zeitraum sein darf, wo Eltern wieder 499.000 Euro an ihr Kind steuerfrei verschenken dürfen.
    (in Deutschland hat sich 2010 viel verändert, 10 Jahre sind da die Wartezeit für den nächsten Freibetrag
    Steuerklassen, Freibeträge, Schenkungen: So vererben Sie sparsam - Ratgeber Erbe | STERN.de

    Was kann für Auslanddeutsche, die in Thailand leben,
    interessant sein ?

    Natürlich der Freibetrag von 250.000 Euro bei der Schenkungssteuer.
    Während der durchschnittliche Auswanderer abgerissen nach Deutschland zurück kommt, und Hartz 4 beantragt,
    werden Auslandsdeutsche, die sich (ihr Schwarzgeld ?) beschenken lassen, mit einem gewissen Vermögen wieder beim deutschen Fiskus unter das Dach kommen,
    und in Deutschland in puncto Entreicherung aus Privatvermögen, etwas mehr Futter im Beutel haben.

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Regierung feiert Erbschafts- und Geschenksteuer

    Bangkok - Die lang verzögerte Erbschafts- und Geschenksteuer wird nun doch in Kraft treten. Der stellvertretendeRegierungssprecher General Sansern Kaewkamnerd sagte, dass das neue Gesetz historische Bedeutung habe.
    Für Erben ist ab 1. Januar 2016 eine Erbschaftssteuer von fünf Prozent (wenn sie Abkömmlinge sind) und zehnProzent (wenn es sich um andere Personen handelt) fällig, falls das vom Erblasser hinterlassene Vermögen 100Millionen Baht übersteigt.
    General Sansern: Gesetz hat historische Bedeutung
    Was Geschenke betrifft, so ist bei einem Betrag ab 20 Millionen Baht eine Steuer in Höhe von fünf Prozent fällig,wenn es sich um Abkömmlinge handelt. Für Dritte gelten zehn Prozent bei einem Betrag über zehn Millionen Baht.
    In einer früheren Gesetzesversion hatte Finanzminister Sommai Phasee vorgeschlagen, dass ein Erbe ab 50Millionen Baht versteuert werden müsse. Damit konnte er sich jedoch nicht durchsetzen. Auch ist auffällig, dassdas Gesetz erst knapp fünf Monate nach Verabschiedung in Kraft treten soll.

  5. #954
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    auch bei dem Entsorgungsproblem von remitenten Behinderten ist man einen Schritt weiter gekommen,
    psychisch Kranke, die durch Sachbeschädigung von sakralen oder royalen Symbolen öffentlich auffällig werden,
    kommen vor ein militärisches Schnellgericht und verschwinden für 10 Jahre von der Bildfläche.

    (Vor 10 Jahren hatte ein psychisch Kranker den Erawan Schrein beschädigt, nur kam es nicht zur Verhaftung,
    weil er die Zeit bis zum Eintreffen der Polizei nicht überlebte)

    .................................................. .................................................. ..........................................
    Regierung verteidigt hohe Strafen wegen Majestätsbeleidigung

    Bangkok - Ein Regierungssprecher verteidigte die Rekordhöhe der Haftstrafen im Falle von Majestätsbeleidigungund sagte, dies sei Teil einer allgemeinen schärferen Strafverfolgung.
    In Bezug auf die Strafverfolgung gebe es nichts Neues, erklärte General Weerachon Sukhondhapatipak.

    Die Vorgängerregierung sei jedoch bei der Strafverfolgung zu lax vorgegangen.


    Am Freitag war eine 28-Jährige Mutter von zwei fünf und sieben Jahren alten Kindern wegen sieben Facebook-Postings zu 56 Jahren Haft verurteilt worden. Weil sie geständig war, wurde die Haft auf 28 Jahre reduziert.
    Am selben Tag wurde ein Mann wegen sechs Facebook-Postings zu 60 Jahren Haft verurteilt. Weil auch ergeständig war, wurde die Haft auf 30 Jahre reduziert.

    Einen Tag zuvor war ein Mann zu zehn Jahren Haft verurteilt worden, weil er ein Porträt des Königs zerstört hatte.Da er geständig war, wurde die Haft auf fünf Jahre reduziert.

    Den Einwand der Verteidigung, der Angeklagte leide unter einer psychischen Erkrankung,
    ließ das Militärgericht nicht gelten.

    Da die Verurteilungen von Militärgerichten erfolgten, ist eine Berufung gegen die Urteile nicht möglich.


  6. #955
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.500
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Den Einwand der Verteidigung, der Angeklagte leide unter einer psychischen Erkrankung,
    ließ das Militärgericht nicht gelten.

    Da die Verurteilungen von Militärgerichten erfolgten, ist eine Berufung gegen die Urteile nicht möglich.
    Solche rechtlichen Möglichkeiten sind schon lange die Wachträume vieler europäischer Richter;

    Geschwindigkeitsüberschreitungen landen vor dem höchsten Gerichtshof (nach vorhergehenden 4 Berufungen) u. die Folter-, Greuel-, Verstümmelungs-, Kerker-Geschichten der illegalen Einwanderer (ausschl. junge, gesundheitlich völlig unversehrte Männer im besten Alter in adretter Kleidung und mit bereits vielen Freunden in den jeweiligen Unterwelten ihrer zu kapernden Gastländer) werden akribisch bis ins 5. Lebensjahr der Eintritt Begehrenden zurückverfolgt. Nach etwa 3 Jahren Untersuchung pro Einzelfall heißt es dann "im Zweifel für den Verzweifelten..."

    da ist der "Verzweifelte" aber schon 3 Jahre lang Türsteher in einem der Bremer Libanesen- Puffs...

  7. #956
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.500
    Dein link führt zwangsläufig zum 1. Beitrag zu diesem Thema in ThaiVisa, ich zitiere hier den letzten Beitrag dort (der zeigt, daß bisher nur alles heiße Luft war):

    " Posted 2015-04-10 09:00:20: Since there has been no further news about this topic and people are replying to months old posts it is now closed"

  8. #957
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    Dein link führt zwangsläufig zum 1. Beitrag zu diesem Thema in ThaiVisa, ich zitiere hier den letzten Beitrag dort (der zeigt, daß bisher nur alles heiße Luft war):

    " Posted 2015-04-10 09:00:20: Since there has been no further news about this topic and people are replying to months old posts it is now closed"
    Naja, in der Zeit wurde ja tatsächlich das Gesetz überarbeitet, um ein neues Touristenvisum zu schaffen,
    nur kam am Ende eben die halbierte Zeit heraus.

    Also keine heisse Luft, sondern ein anderes Ergebniss, als am Anfang avisiert.

  9. #958
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.164
    Grundsätzlich wird Erbschaftssteuer erst ab einem Vermögen über 2,5 Mio Euro fällig, (100 Mio Baht)
    und zwar 5% von Eltern zu Kindern, und 10% bei anderen Personen.
    Mann, da hab' ich aber ein Glück gehabt!

  10. #959
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Fast 160 Motorradfahrer waren auf dem Weg zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung,
    allerdings stellt ja ein Zusammentreffen von sovielen menschen gewissermassen eine nicht genehmigte Demonstration dar,
    auf alle Fälle fühlten sich Menschen die die Polizei anriefen, belästigt,
    und so beschlagnahmte die Polizei 121 Motorräder, und nahm alle 158 Motorradfahrer in Haft,
    vorwurf, Verstoss gegen die verkehrsvorschriften. ( Wenn sich zuviele menschen treffen, haben wir eine nicht genehmigte veranstaltung, insbesondere, wenn sie als Gruppe die Strasse befahren).
    Es wird wohl höchste Zeit, diesen Wohltätigkeitsgruppen das handwerk zu legen, wenn sie zu illegalen Veranstaltungen aufrufen,
    die unter keinerlei "PATRONAT" stehen.

    Ärgerlich natürlich, dass wieder 59 minderjährige anwesend waren, ob als beifahrer, oder sogar als Fahrer (ab wann dürfen Minderjährige Mofpet fahren ?), auf alle Fälle kommen die Eltern in Haft, wenn die Jugendlichen das zweite mal aufgefallen sind.


    Wohltätigkeits-Motorradgruppe auf dem Weg nach Nakhon Nayok aufgehalten


    Bangkok - Die Polizei hatte am Sonntagvormittag eine Gruppe von 158 Motorradfahrern und Beifahrern auf derVibhavadi-Rangsit Road festgenommen, die in einer Biker-Kolonne angeblich gegen die Verkehrsregeln verstoßenhatten. Sie waren auf dem Weg nach Nakhon Nayok zu einer Wohltätigkeits-Veranstaltung.
    Von den 158 Jugendlichen waren 59 minderjährig. Die Polizei beschlagnahmte insgesamt 121 Motorräder auf derStrasse im Stadtteil Chatuchak, nachdem Beschwerden eingingen, dass andere Verkehrsteilnehmer belästigtwurden, berichtete der Radiosender FM 91 TrafficPro.
    Die Motorradfahrer hatten offensichtlich die Express-Strasse benutzt, die für motorisierte Zweiräder gesperrt ist.Einige versuchten durch den entgegenkommenden Verkehr zu entkommen, als die Polizei mit der Aktion begann.
    Wuthichai Petchkaew (27), ein Vertreter der Motorradgruppe, berichtete, er habe auf seiner Facebook-Seite eineWohltätigkeitsfahrt und Besichtigungstour am Wang Trakai Wasserfall in der Provinz Nakhon Nayok organisiert.Allerdings war die Versammlung nicht von den Behörden genehmigt worden und nicht dazu gedacht, Schwierigkeitenzu verursachen. Die meisten Teilnehmer kamen aus dem Bangkoker Stadtteil Thonburi und der Provinz Nonthaburi.
    Eine ähnliche Wohltätigkeitsfahrt hatten sie am Strand von Bang Saen in Chonburi organisiert, um Geld für dieErdbebenopfer in Nepal zu sammeln. Seine Gruppe hatte bei der Spendenaktion fast 50.000 Baht sammeln können,wie der TV-Kanal Channel 3 damals berichtete.
    Die Polizeibehörde hat den Wohltätigkeits-Motorradfahrern empfohlen, eine solche Aktion anzumelden, damitVerkehrspolizisten den Straßenverkehr regeln können, um die Sicherheit von anderen Autofahrern gewährleisten zukönnen.
    Der Nationale Polizeisprecher Prawut Thawornsiri, der bei der Festnahme anwesend war, sagte, jeder Erwachsenewürde wegen des Verstoßes der Verkehrsordnung angezeigt, obwohl sie kein Straßenrennen veranstalten wollten.Bei den 59 Minderjährigen würde sich die Polizei an die Eltern wenden, die sie von der Polizeistation abholenmüssen. Sollten die Kinder und Jugendlichen ein wiederholtes Mal erwischt werden, droht den Eltern unter demKinderschutzgesetz eine Haftstrafe.

  11. #960
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    ein guter Masstab, um festzustellen, ob es den Menschen schlechter geht,
    ist die Anzahl der Rohstoffdiebstähle.

    Insbesondere Kanaldeckel, auch wenn sie mit staatlichen Symbolen geschützt sind,
    werden in Zeiten, wo Menschen keinen anderen Weg sehen,
    zur Einkommensquelle.

    Im folgenden Fall wurde der Kanaldeckel dieses jahr schon zum vierten Mal gestohlen.

    Kanaldeckel-Diebstahl führt zu hässlichem Motorradunfall


    Sattahip - Bewohner eines Dorfes in Sattahips Gemeinde Khet Udomsak haben sich bereits des öfteren bei derStadtverwaltung beschwert, dass auf Hinweise zu den bereits mehrfach gestohlenen Kanaldeckeln einer vor zweiJahren errichteten Straße nicht schnell genug reagiert wird. „In der Regel dauert es zwei bis drei Tage, bevor eineAbsperrung um einen offenen Kanal, an dem der Deckel gestohlen wurde, errichtet wird“, sagte ein Sprecher derAnwohner vor Reportern.
    Jetzt rächte sich die Behäbigkeit der Beamten: Ein 35-jähriger Motorradfahrer verunglückte kurz nach Mitternacht,als sein Motorrad in einen Kanalschacht stürzte, an dem vor eineinhalb Tagen zum vierten Mal innerhalb einesJahres der Deckel gestohlen wurde.
    Dabei hatte Herr Saman Sangsrith noch großes Glück, denn als sein Motorrad in den Schacht stürzte, wurde er vonder Maschine geschleudert und landete auf der Straße. Der Familienvater kam mit schweren Prellungen undSchürfwunden am gesamten Körper sowie einer heftigen Platzwunde am Kopf davon. Sanitäter brachten HerrnSaman ins Sirikit Naval Hospital, wo die Platzwunde mit 15 Stichen genäht und auch die übrigen Verletzungenversorgt wurden. Nach etwa zwei Stunden konnte Der 35-jährige das Krankenhaus wieder verlassen. „Herr Samanhatte unglaubliches Glück, dass er von der Maschine geschleudert wurde. Wäre er mit dem Motorrad in den Kanalgestürzt, hätte der Unfall mit Sicherheit deutlich schlimmere Folgen für ihn gehabt“, erklärte einer der Ärzte.

Ähnliche Themen

  1. Thailand - Land der Freien
    Von Uwe im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.07.14, 21:59
  2. Thailand News???
    Von x-pat im Forum Forum-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.04, 12:21
  3. Thailand News in Thai
    Von Isaanfreak im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.03, 16:01
  4. Thailand News verschwinden einfach ?
    Von CNX im Forum Forum-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.09.03, 19:57
  5. Das andere Thailand-NEWS
    Von KLAUS im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.08.03, 15:35