Seite 102 von 155 ErsteErste ... 25292100101102103104112152 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1549

Thailand News - Der Nachrichtenticker

Erstellt von Tramaico, 13.06.2014, 07:03 Uhr · 1.548 Antworten · 114.388 Aufrufe

  1. #1011
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Infoportale der Regierung und Behörden brechen durch massiven Dauerbeschuss zusammen

    - händisch -

    Single-Gateway-Protest führt zu Website-Crash


    Bangkok - Internet-User demonstrierten am Mittwoch gegen die Pläne der Regierung, in Thailand eine Single-Gateway-Internetverbindung einzuführen, indem sie mehrere Webseiten von Regierung undTelekommunikationsfirmen angriffen.
    Die Aktion begann am Nachmittag mit der Webseite des Ministeriums für Informationstechnologie, die nicht mehrerreichbar war. Ein Sprecher erklärte am Abend, die Seite sei nicht gehackt worden, sondern im Wege eines DDoS-Angriffs nicht mehr erreichbar gewesen. Bei einem DDoS-Angriff wird eine Webseite immer wieder aufgerufen – solange, bis sie unter der Last der Anfragen zusammenbricht.
    Solche Angriffe werden normalerweise von Programmen ausgeführt, es scheint aber, dass sich am 30. SeptemberTausende von Internet-Usern zusammenfanden, die in einer gemeinsamen Aktion die Webseiten „von Hand“ lahmlegten.
    Am Abend wurden die Angriffe auf Regierungsseiten ausgeweitet. Nicht mehr erreichbar waren die Seiten derMinisterien für Finanzen, für Verteidigung, des Premierministers und die Webseite mit allgemeinen Informationenüber die Regierung. Auch die Webseiten von Airforce und Armee und des Internen Sicherheitskommandos (ISOC)gingen offline. Schließlich richteten sich die Angriffe auf die staatlichen Telekommunikationsfirmen TOT und CAT,deren Webseiten ebenfalls nicht erreichbar waren.
    Die Regierung warnte nach Beginn der Angriffe gegen 22 Uhr, dass diese als Verstoß gegen das Computerkriminalitätsgesetz geahndet werden.
    Eine Initiative auf Change.org konnte bereits 123.000 Unterschriften für eine Petition sammeln, die Idee vom Single Gateway fallen zu lassen.

    man sieht,
    das doch ein erhebliches Protestpotential vorhanden ist,
    die staatlichen Strukturen gegen die Wand fahren zu lassen.

  2.  
    Anzeige
  3. #1012
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    vorgestern der Aufschlag des deutschen Botschafters


  4. #1013
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.786
    Hört sich doch gar nicht schlecht an.........

  5. #1014
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    wieder ein Fall, wo ein MischlingsKind, oder ev. ein Kind, das bei Geburt versehentlich vertauscht wurde,
    und weil es in den USA geboren wurde, ausserlich wenig Aussehen mit einem Thai hat,

    nun eben wie ein Farang behandelt wurde.

    Klar, das die th. Staatsbürgerschaft ein wichtiger Nachweis ist, dass man Thai ist,

    weshalb folgender Bericht etwas unschlüssig ist,

    wo ist es Rassismus, wenn Thais einen Preisrabatt bekommen, und der Betreffende noch nichtmal die th. Staatsbürgerschaft hat ?

    ================================================== ==============================

    "Farang-Preis" für einen Thailänder


    Krabi - Eine Ticketverkäuferin für ein bekanntes Touristenziel in der Provinz Krabi hatte von einem Thailänder 200 Baht Eintrittsgeld verlangt, weil er aussieht wie ein Ausländer oder Farang, wie es die Thais nennen. Für Thailänder kostet der Eintritt normalerweise nur 20 Baht.
    Es ist allgemein bekannt, dass die Tourismusbranche unterschiedliche Preise für Einheimische und Ausländer verlangt.
    Laut des Facebook-Nutzers Grittapohn Chattreesagoon, waren er und zwei seiner Freunde am vergangenen Wochenende aus Phuket angereist, um sich die archäologische Stätte Emerald Pool (Sa Morakot) anzusehen. Die Verkäuferin berechnete seinen Freunden Tickets zu je 20 Baht. Herr Grittaphon, der in den USA geboren wurde aber auf Phuket aufwuchs, musste jedoch 200 Baht bezahlen.
    Seine Freunde versuchten der Mitarbeiterin zu erklären, dass er aus Phuket stamme, aber die Verkäuferin erwiderte, dass Herr Grittaphon aussehe wie ein Farang und 200 Baht zu zahlen hätte. Nach dieser Äußerung wollten die drei Freunde wieder zurück nach Phuket fahren, schrieb der in den USA geborene Thailänder auf seiner Facebook-Seite, der mit bürgerlichem Name Jack Keen heißt.
    Ein anderer Mitarbeiter näherte sich den drei Freunden und fragte sie, weshalb sie so überstürzt wieder gehen wollten. Sie erklärten was vorgefallen war und der Mitarbeiter sagte, dass vor kurzem neues Personal eingestellt wurde und die Mitarbeiter offenbar noch nicht so gut ausgebildet sind. Er entschuldigte sich im Namen von Emerald Pool.
    Herr Grittaphon schrieb weiter: "Ich bin auf Phuket ansässig. Ich kann Thai sprechen, lesen und schreiben wie jeder andere in diesem Land. Es ist wie Rassismus. Bitte teilen sie meine Erfahrung, so dass Behörden davon erfahren".
    Nach dem der Bericht sich im Internet verbreitete, hatte Vutthipong Chusangrach, Chef des Khaopra Bangkhram Wildlife Sanctuary in Krabi, darauf reagiert. "Die Ticketverkäuferin musste ihm 200 Baht trotz seiner Argumente berechnen, weil er sich weigerte seinen Personalausweis vorzulegen. Stattdessen zeigte er ihr den Führerschein. Obwohl er in Thailand seit langer Zeit lebt, ist er kein thailändischer Staatsbürger. Deshalb wird von ihm der höhere Ausländerpreis verlangt. Die Verkäuferin hat nur ihren vorgegebenen Regeln befolgt", erklärte Herr Vutthipong.
    Nichtsdestotrotz wird in thailändischen Führerscheinen die 13-stellige Identifikationsnummer des Personalausweises aufgeführt.

    ================================================== ================================================== ======

  6. #1015
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.849

    https://twitter.com/stephffart/statu...889472/photo/1

    Man kann sich jetzt ärgern über die enorm angehobenen Eintrittspreise im allgemeinen. Aber danach zieht man einfach die Konsequenz daraus, dass die meisten Nationalparks auch schon vor der vor einiger Zeit ergangenen Preiserhöhung nicht ihr Geld wert waren, und besucht die einfach nicht mehr. Basta!

    Das wird alles in allem ein Beitrag zum Thema:

    Thailand needs to focus on quantity of tourism - Pattaya Mail - Pattaya News, Communities, Opinions and much more...

    sein, denke ich.

  7. #1016
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Manche sagen sich,
    das es erstaunlich ist, das thailändische Behörden,
    vor Beginn der High Season,
    solche Meldungen veröffentlichen,
    da es zeigt, das die Behörden eigenständig sind.

    ================================================== =======================

    Warnung vor verseuchten vegetarischen Lebensmitteln


    Thailand - Vor dem anstehenden Vegetarian Festival haben die Behörden vor Fleisch in vegetarischen Gerichten und Insektiziden in Obst und Gemüse gewarnt.
    Die Lebens- und Medikamentenaufsichtsbehörde (FDA) teilte mit, dass 4,3 Prozent von 69 Lebensmittelproben, die man anlässlich des Festivals im letzten Jahr untersucht habe, mit der DNS von Tieren kontaminiert waren.
    Der stellvertretende Generalsekretär der FDA, Paisarn Dunkum, nannte diese Produkte „gefälschte Lebensmittel“ und warnte, dass Leute, bis zu 5000 Baht Geldstrafe oder eine Haftstrafe bis zu zehn Jahren erwarte, wenn sie solche Lebensmittel herstellen.
    Die Behörde koordiniert zusammen mit dem Gesundheitsministerium eine Kampagne für gesunde vegetarische Gerichte. Paisarn sagte, die Leute sollten selbst urteilen, wenn sie vegetarische Produkte kaufen.
    Churiphorn Bunyawongwirot, Vizechef der Behörde für Medizinische Wissenschaften, riet Konsumenten, sogenannte vegetarische Produkte ohne FDA-Label nicht zu kaufen, denn diese würden „alle Tier-DNS enthalten.“
    Weiterhin wurden landesweit 1867 Proben von Obst untersucht. 30 dieser Proben wären für den Konsum zu gefährlich gewesen. Die meistverseuchten Obstsorten waren unter anderem Orangen, Äpfel, Trauben oder auch Cantaloupe-Melonen.
    In 2248 von 56.649 Proben wurden Rückstände von Insektiziden gefunden. Auch diese Proben bezeichnete die FDA als ungenießbar. Betroffen waren hier vor allem Knoblauch, getrockneter Chili, Schalotten und Blumenkohl.

    Der Sinn des achttätigen Vegetarian Festivals, das am kommenden Dienstag beginnt, wurde vom Gesundheitsministerium angezweifelt,

    nachdem herausgefunden wurde,

    dass ein Viertel aller Patienten mit Diabetes oder hohem Bluttdruck ihre Erkrankung nicht unter Kontrolle bringen konnten,

    weil sie sich ausschließlich vegetarisch ernährten.

    Den Leuten wurde empfohlen, nicht zu viele Kohlenhydrate zu essen und nicht zu viele gebratene oder salzige Lebensmittel.

    ================================================== ================================================== =========

    4,3% bedeutet, jedes 20. Produkt ist verseucht.

    Natürlich fragen sich viele, was geht in den Leuten vor,
    die entweder Tiere in vegetarischen Essen verarbeiten,
    oder einfach Abfälle,
    oder noch schlimmer Insektizide.

    In 2248 von 56.649 Proben wurden Rückstände von Insektiziden gefunden. Auch diese Proben bezeichnete die FDA als ungenießbar. Betroffen waren hier vor allem Knoblauch, getrockneter Chili, Schalotten und Blumenkohl.
    Die Hersteller haben weder die Ethik,
    noch die Angst vor Haft oder körperlichen Strafen,
    sondern kalkulieren die zu erwartende Geldstrafe als lächerlich kleinen Obolus mit ein.

    Auch wenn Verschwörungstheoretiker hier gleich eine gesteuerte Aktion von Ultra Nationalen sehen, die die Lebensmittelindustrie unterwandern,
    um mit verdorbenen Lebensmittel das Land in ein schlechtes Licht zu stellen, damit Touristen wegbleiben zu einer sehr schweren Zeit, die dem Land bevor steht.


    .................................................. .................................................. .................................................. .....................

    auch eine Botschaft für Diabetiker :

    dass ein Viertel aller Patienten mit Diabetes oder hohem Bluttdruck ihre Erkrankung nicht unter Kontrolle bringen konnten,

    weil sie sich ausschließlich vegetarisch ernährten.

    Den Leuten wurde empfohlen,
    - nicht zu viele Kohlenhydrate zu essen und
    - nicht zu viele gebratene oder salzige Lebensmittel.

    Damit ist klar,
    im Grund fehlt im Land ein Angebot von diabetischen Lebensmittel,
    doch was soll man machen,
    das Land kann nicht verordnen, was die Produzenten herstellen,
    und die Hersteller scheren sich nicht drum, wonach bestimmte Gruppen an Bedarf haben.

  8. #1017
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    eine wichtige Info Quelle auch des Wochenblitzes,

    hat nun eine kurze Keulung ihres Direktoriums erlebt.

    ================================================== ====

    Direktor von Thai PBS fristlos entlassen


    Bangkok - In einer kurzen Notiz erklärte der öffentlich-rechtliche Sender Thai PBS am 9. Oktober,

    dass der Direktor Somchai Suwanban ebenso fristlos entlassen wurde wie seine drei Stellvertreter.



    Als Grund gab Thai PBS an, der Direktor habe seinen Vertrag verletzt, der vorsieht, dass er Projekte, die mehr als50 Millionen Baht kosten, vorher vom Vorstand genehmigen lässt. Dies habe Somchai in vier Fällen versäumt.Nähere Angaben wurden hierzu nicht gemacht.

    Weiterhin habe er, so die Vorwürfe, die Empfehlungen des Vorstandes missachtet und habe keinen strategischenPlan entwickelt, die Wettbewerbsfähigkeit (gemeint sind die Einschaltquoten) zu erhöhen.


    Thai-PBS-Direktor Somchai wurde völlig überraschend fristlos entlassen


    Der Programmdirektor Puangrat Songmuang wurde Somchais kommissarischer Nachfolger.

    Noch am Tag seiner fristlosen Entlassung erklärte Somchai, dass er sich an das Verwaltungsgericht wenden werde, um gegen die Kündigung mit einer einstweiligen Verfügung vorzugehen. Die fristlose Entlassung sei rechtswidrig, erhätte zumindest drei Tage Zeit bekommen sollen. Es habe zuvor auch keine Warnungen gegeben, sagte Somchai.
    Er bestreitet die vom Vorstand gemachten Vorwürfe.
    Somchai wurde im Juli 2012 Direktor, sein Vertrag wäre kommendes Jahr regulär ausgelaufen.


    Was die angeblichen Projekte betreffe,

    so würden diese noch untersucht.

    Ergebnisse lägen bislang nicht vor, sagte er.


    Journalisten und Medien spekulieren darüber, ob es sich womöglich um eine politische Entscheidung handelt und

    die Regierung versucht, ihren Einfluss auf die Medien auszubauen.

    ================================================== =======================

    Thai-PBS war bislang ein, zuweilen auch kritischer Beobachter, der akurat über Entwicklungen aufklärte.

  9. #1018
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.849
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen

    Journalisten und Medien spekulieren darüber, ob es sich womöglich um eine politische Entscheidung handelt und

    die Regierung versucht, ihren Einfluss auf die Medien auszubauen.

    ================================================== =======================

    Thai-PBS war bislang ein, zuweilen auch kritischer Beobachter, der akurat über Entwicklungen aufklärte.
    Die PBS fällt mir in erster Linie als Kanal auf, der zwar auf der einen Seite durchaus sehr sehenswerte Sendungen ins Fernsehen bringt, auf der anderen Seite aber scheinbar kaum irgendwo gesehen wird. Man muss zumindest lange suchen, bis man jemand findet, der den Kanal grade eingeschaltet hat.

    Ich hoffe mal, die Qualität der Sendungen werden zukünftig nicht unter dieser Maßnahme leiden müssen.

  10. #1019
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Tonnen von Leder, in Form von lebendigen Handtaschen, sollen zukünftig besser geschützt werden.

    Thailand erlässt Bauvorschriften

    Eine Mauer von 1,5 Meter Höhe muss demnächst die Gehege abschirmen


    ################################################## #########

    Neue Bauvorschriften für Krokodilfarmen


    Bangkok - Krokodilfarmen in Thailand müssen nach einer neuen Richtlinie mit Mauern von mindestens 1,5 Meter Höhe rund um die Gruben abgesichert werden. Dieses Gesetz wurde von der Regierung erlassen, nachdem Anfang Oktober 28 Reptilien während der Regenzeit entkommen sind.
    Es gab bisher keine spezifischen Vorschriften für die Gestaltung eines Geheges, nur das es robust und stabil sein sollte. Zusätzlich zu der Mindesthöhe von 1,5 Metern muss der Schutzwall einen halben Meter tief ins Erdreich reichen, damit Krokodile keine Möglichkeit haben einen Tunnel zu graben.
    "Wir werden die Richtlinien an alle Provinzverwaltung weiterleiten und hoffen, dass dies künftig einen Ausbruch verhindert", sagte ein Beamter am Freitag.
    Beamte inspizieren das Gehege der Wasant-Krokodilfarm in der Provinz Chainat, aus dem im Oktober wegen Hochwassers einige Tiere entkommen sind
    In den vergangenen drei Monaten sind mindestens 35 Krokodile bei zwei Vorfällen entkommen, darunter 28 allein in der Provinz Ratchaburi. Die Reptilien konnten innerhalb weniger Tage wieder eingefangen werden.
    Im Jahr 2014 entkamen fünf Krokodile aus mehreren Farmen. Im Jahr 2011 während der Hochwasser-Katastrophe gingen mehr als 100 Krokodile verloren. Behörden und Betreiber von diesen Farmen müssen sicherstellen, dass in Zukunft keine Tiere mehr ausbrechen können, sagte Supanida Rangsriseneepitak aus der Provinz Ratchaburi. "Ich will meine Ruhe haben, wenn ich mich in der Nähe von Flüssen oder Kanälen aufhalte, ohne sich sorgen zu machen von einem Krokodil angegriffen zu werden", sagte er.
    Thailand hat die weltweit größte Population von Krokodilfarmen mit fast 1.000 Betrieben und schätzungsweise 700.000 Tieren für Produkte wie Leder, Fleisch und Blut. Krokodile sind eine geschützte Tierart und Betreiber müssen eine Lizenz beim Department für Fischerei beantragen, die die Anlage auf ihre Sicherheit überprüft.
    Viele Bauern stiegen in das lukrative Geschäft ein ohne genaue Kenntnisse mitzubringen. Aus diesem Grund sind die meisten Ausbrüche auf menschliches versagen zurückzuführen, wie in Ratchaburi, wo Mitarbeiter vergessen hatten ein Abflussrohr zu schließen.

  11. #1020
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Majestätsbeleidigung darf nicht instrumentalisiert werden,
    und zur Spielerei von einflussreichen Mafia-Politikern werden.

    Solche Nachrichten sind es, die für den Vertrauensverlust ursächlich sind.

    Angeblich soll sich ein hoher Polizeimajor freiwillig erhängt haben,
    der zuvor eine treibende Kraft bei der Verhaftung eines korrupten Polizeichefs war,
    und der vor wenigen Tagen wegen des Vorwurfes der Majestätsbeleidigung verhaftet wurde.

    Jeder, aber wirklich jeder, der so eine Nachricht liesst,
    vermutet, dass der Polizeimajor bei seinen Ermittlungen noch andere, höhere Personen enttarnt hat,
    und nun von diesen Mafia Politikern zum schnellen Schweigen gebracht wurde.
    __________________________________________________ _______________________________

    Polizeibeamter erhängt sich in Untersuchungshaft


    Bangkok - Der hochrangige Polizeibeamte Prakrom Warunprapa, dem Majestätsbeleidigung vorgeworfen wird, sollsich zwei Tage nach seiner Verhaftung in Untersuchungshaft erhängt haben.
    Polizeimajor Prakrom, der in einer Kaserne in Haft saß, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort konnten die Ärzte nichts mehr für ihn tun.

    Offiziellen Verlautbarungen zufolge soll er Selbstmord begangen haben, weil er „Probleme hatte, sich an seine neue Umgebung zu gewöhnen“ (Zitat Justizvollzugsbehörde).

    Der Verdächtige saß in einer Kaserne der Armee in Einzelhaft. Der Raum soll keine Fenster gehabt haben,

    eine Beobachtung durchJustizvollzugsbeamte, die extra abkommandiert wurden, um in der Kaserne auf Prakrom und vier weitere Gefangeneaufzupassen, soll nicht möglich gewesen sein.

    Polizeimajor Prakrom bei seiner Verhaftung am 21. Oktober
    Der Selbstmord durch Erhängen soll am Freitag gegen 22 Uhr stattgefunden haben, wobei Prakrom ein Kleidungsstück benutzt haben soll. Justizminister General Paiboon Koomchaya kündigte eine Untersuchung des Vorfalles an.

    Prakrom ist einer von drei Verdächtigen, die am Mittwoch wegen Majestätsbeleidigung verhaftet wurden.
    Bei den anderen beiden handelt es sich um Suriyan Sucharitpolwon, einen Wahrsager, der als Mo Yong bekannt ist, sowie um dessen Assistenten.

    Prakrom ist bereits der zweite Polizeibeamte, der wegen des Vorwurfs der Majestätsbeleidigung aus dem Leben schied.

    Letztes Jahr fiel ein Polizist vor seiner Verhaftung aus dem Fenster,
    als die Säuberungsaktion um den Chef der Sondereinheit Central Investigation Bureau, Pongpat Chayaphan, begann, der jetzt im Gefängnis sitzt.


    Polizeimajor Prakrom war wesentlich an den Ermittlungen gegen seinen Kollegen Pongpat beteiligt.

    ================================================== ======================================

    Die Zeit der Aufklärung nun vorbei,
    back to basics ?


Ähnliche Themen

  1. Thailand - Land der Freien
    Von Uwe im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.07.14, 21:59
  2. Thailand News???
    Von x-pat im Forum Forum-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.04, 12:21
  3. Thailand News in Thai
    Von Isaanfreak im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.03, 16:01
  4. Thailand News verschwinden einfach ?
    Von CNX im Forum Forum-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.09.03, 19:57
  5. Das andere Thailand-NEWS
    Von KLAUS im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.08.03, 15:35