Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thailand: AIDS Todesursache Nr. 1

Erstellt von Stefan, 02.03.2003, 15:32 Uhr · 13 Antworten · 2.212 Aufrufe

  1. #11
    Kubo
    Avatar von Kubo

    Re: Thailand: AIDS Todesursache Nr. 1

    Otto, die schlechteren Zahlen in Thailand bezüglich der Verkehrstoten und Unfälle gegenüber Deutschland haben auch ihre klar ersichtlichen Gründe.

    Zunächst darf anscheinend jeder mit Fahrzeugen herumgurken, ohne jemals die Verkehrsregeln richtig gelernt oder gar eine Fahrschule absolviert zu haben . Die Führerscheine sind das Papier nicht wert, auf denen sie gedruckt sind. Die Mopedähnlichen Leichtmotorräder mit ca. 100 Kubikzentimeter Hubraum werden sogar meist ohne Führerschein gefahren, obwohl einer dafür gemacht bzw. gekauft werden muß. Im Prinzip ist das zwar egal, nur bei Unfällen gibt es Probleme, wenn die Versicherung nicht zahlen will, weil ohne Führerschein gefahren wurde.
    Obwohl so ein Führerschein anscheinend keine 200 Baht kostet und man (Thai) in ein oder zwei Tagen an so ein Papier kommt - übrigens auch fürs Auto- sind die Thais zu faul oder zu bequem, sich so ein Papier zu besorgen. Die ( nicht alle, aber die Mehrheit..) denken nicht von 12 bis Mittag ...leben unbesorgt nur so in den Tag hinein.

    Ich habe dieses Mal selbst mitbekommen, wohin das führt. Bei mir in Korat erschein eine Verwandte, die von mir 2 Verletzungen behandelt haben wollte. Kleiner Mopedunfall. Als Falang ist man ja universell für alles zuständig...vom Finanzier bis zum Hausarzt...Habe die Frau dann auch verarztet. Am nächsten Tag höre ich dann von meiner Frau, daß es noch ein weiteres Opfer bei dem kleinen Unfall gegeben hat.

    Eine ältere Frau, die über den Haufen gefahren wurde von der von mir behandelten Verletzten. Die ältere Frau ist aber nicht zu mir gekommen, sondern ins Krankenhaus mit 2 gebrochenen Beinen. Mein sofortiger Kommentar : Die ist so gut wie tot. Nein , red keinen Blödsinn, sagte meine Frau, die Frau hat im Krankenhaus schon Besuch gehabt und schon wieder gesprochen.

    Zwei Tage später war sie aber doch tot, nachdem die Thaiärzte „Hand angelegt“ hatten.
    Wer nicht gerade in eines der großen Privatkrankenhäuser eingeliefert wird, hat in Thailand sehr schlechte Karten. Ich habe die leichte Vermutung, daß man dort ähnlich leicht Arzt werden kann, wie Führerscheinbesitzer. Auch kann man mit großzügigem Geldeinsatz die besten Schulabschlüsse bekommen. Die Lehrerschaft ist nämlich auch nicht gerade gut besoldet und für jede Förderung sehr dankbar...

    Das nur nebenbei. Meine Frau sieht inzwischen in mir fälschlicherweise eine Art Hellseher, weil ich schon viel vorausgesagt habe, was dann auch eingetroffen ist. Nach der bereits eingetroffenen Voraussage, daß die verletzte ältere Frau sterben wird, habe ich der Familie dann auch vorausgesagt, daß die Versicherung sich weigern wird, zu zahlen und daß die junge Frau, also die führerscheinlose Fahrerin samt Familie jetzt so ziemlich ruiniert sei.

    Habe zwei näheren ebenfalls führerscheinlosen, aber trotzdem Auto und Motorrad fahrenden Verwandten daher empfohlen, schnellstens Führerschein zu kaufen. Das sahen sie dann auch ein, jedoch erst, nachdem ich dafür auch läppische 300 Bahr spendiert hatte. Nach 2 Tagen konnten sie mir die Dokumente dann vorlagen. So läuft das in Thailand.

    Für die führerscheinlose Unfallfahrerin begann nun aber das große Geldzahlen. Der Ehemann hat das Geld von seinen Eltern geliehen. Die Polizei kassierte sofort 10.000 Baht , dann musste ein weiterer Beamter später noch 3000 Baht haben, das Krankenhaus brauchte über 20.000. Die Verwandten der Toten waren bescheiden in ihren Forderungen. Die stritten sich inzwischen um das Erbe, denn das war recht gut (Ländereien). Das Ende mit den Versicherungen ist aber noch offen, ich war inzwischen abgereist...

    Daß es in Thailand mehr Verkehrstote bei den Unfällen gibt, liegt schon mal daran, daß es im Gegensatz zu uns in Deutschland keine entsprechende flächendeckende Unfallrettung gibt.
    Wenn da Verletzte im Krankenhaus landen, sind sie entweder schon tot oder die Prüfung der Bonität dauert so lange, daß der Patient inzwischen auch das Zeitliche segnet...

    Man kann aus der Statistik auch nicht die richtigen Vergleiche ziehen und dann daraus schließen, daß thailändische Fahrer unbedingt schlechter fahren als deutsche. Thailands Straßennetz und Beschilderung sind z.B. viel schlechter als bei uns. Die Verkehrspolizei taugt so gut wie nichts, jeder Thai kann recht preisgünstig sämtliche Regeln missachten...

    Ihre Fahrzeuge beherrschen die Thais nach meiner Ansicht durchschnittlich sogar besser als die Deutschen, nur werden sie seitens der Obrigkeit nicht richtig diszipliniert bezüglich Suff-Enthaltsamkeit, Einhaltung von angemessenen Geschwindigkeiten und technischer Sicherheit der Fahrzeuge.

    Bei uns Wohlstands-Deutschen wird mancher „Schleicher" im Verkehr dagegen als besonders vernünftig fahrend angesehen, doch in Wirklichkeit fährt er/sie hart am persönlichen Limit...Wenn´s etwas schneller sein sollte, reichen Reaktionsvermögen und Können nicht mehr aus, um das Fahrzeug sicher auf der Straße zu halten. Na, ja, meckern wir nicht...älter und körperlich hinfälliger werden wir alle mal und dann wollen wir ja schließlich auch noch nicht gleich auf unseren PS-starken Benz verzichten für den Besuch des Supermarktes auf der grünen Wiese...

    Zur Todesursache Aids kann ich nichts sagen...reichlich viel gebumst für wenig Baht wird aber in den ebenso reichlich vorhandenen Dorfpuffs garantiert von den glücklich standesamtslos verheirateten Thaimännern. ( Flucht spätestens nach dem 2. Kind...) . Ob die Kerle alle Regenmäntel in den Taschen mitführen, wage ich zu bezweifeln und manches langjährig international durchgebumste evtl. aidsinfizierte und schon nicht mehr ganz pattayafähige Supermodell versucht auf dem Dorf die zweite Karriere..

    Ich habe jedenfalls dankend abgelehnt, als mich ein Dorfbürgermeister, der auch als Schlepper für seinen Dorfpuff tätig war, auf einem Feldweg-Spaziergang ansprach und mich als Sozius auf dem Motorrad seinem Dorfpuff mit angeblich besten Frauen zuführen wollte. Hoffentlich ist mir da nicht zuviel Vergnügungspotential entgangen...

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thailand: AIDS Todesursache Nr. 1

    Hallo Kubo!
    Nach deinem Urlaub hast du dich ja richtig eingeschossen ,
    erst die Araber und jetzt die Thais.
    Das werden dir roserroten Brillenglastraeger gar nicht so gerne hoeren.

    Woran liegt es denn,dass Thais sich oft so leichtsinnig und ruecksichtslos verhalten ???
    Ich vermute mal ,dass die Thais keine Angst vor dem Tode haben und die meisten werden sogar mit einem besseren Leben belohnt ,als sie es jetzt unter Thaksien haben.
    Da geht dann wohl die Parole rum ,vor dem Tod noch was Sanuk zu erzeugen und noch ein paar Kumpels mitzunehmen.

    Wegen der Quallitaet der aerztlichen Leistungen in Thailand kann ich wenig sagen.
    Ich sehe nur die Leute ,die wieder rauskommen ,aber einige sind schon verschwunden,sollen verreist sein.
    Wenn man die hygjenischen Zustaende im staatlichen Krankenhaus sieht ,dann sind Vergleiche zur Gefaengniszelle moeglich.

    Sollten sie mein Bein nicht wieder hinbekommen ,dann muss ich wohl in den sauren Apfel beissen und wieder mal nach Deutschland fliegen.
    Bis jetzt haben 2 Aerzte mein Bein untersucht ,aber ausser dumme Bemerkungen ueber meinen Namen und Gelaechter habe ich nicht viel herausbekommen,dabei ist es eine Privat-Klinik.

    Gruss

    Otto

  4. #13
    Kubo
    Avatar von Kubo

    Re: Thailand: AIDS Todesursache Nr. 1

    Otto, was heißt "eingeschossen"...ich schreibe hier schlicht und einfach immer genau das auf, was ich so denke und was ich selbst mitbekommen habe. Das kann natürlich nicht zu jedermann passen. Man kann nicht Darling of everybody sein oder wie das die Franzosen sagen...Rosa Brillenträger mögen mir das verzeichen...ich kann eben nicht anders.

    Habe heute im Fernsehen Peter Scholl Latour (Erfahrener Kriegsberichterstatter und Asienkenner) )gehört und gesehen. Der sagte, heutzutage werden die Leute mit gefälschten Berichten über Kriege total hinters Licht geführt.

    Das kann ich mit Berichten von der zivilen "Front" im chronisch falangbenachteiligenden Thailand nicht machen. Wo kämen wir denn dahin ? Trotzdem hatte ich eigentlich selbst keinen Grund zum Klagen. Man muß sich eben entsprechend verhalten und sich Benachteiligungen nicht aussetzen. Beispielsweise bin ich nach Ko Samet nicht mehr gefahren, weil sie da von Falangs 200 Baht nehmen und von Thais nur 20. Da können sämtliche Foren vor Verständnis zerfließen, ich mache sowas nicht mit. Wenn ich das Zehnfache wie Thais bezahlen soll, sollen die doch auf ihrer Insel allein versauern oder in ihren Nationalparks. Ich bin bescheiden und schon mit einem guten Hotel mit Swimmingpool und guter Aircon zufrieden, wenn bei uns in Deutschland Frostwetter
    herrscht. Was soll ich da eingequetscht in Minibussen auf Abzockinseln für Falangs oder in schwülheiße Wälder fahren zum "Falung"preis...? Wenn alle so reagieren würden, wäre die Abzockerei schnell beendet; daß trotzdem noch Falangs diese Preise zahlen, kratzt mich aber auch nicht. Sollen sie glücklich werden dabei.

    In Korat habe ich inzwischen auch meine Satellitenantenne mit Deutscher Welle. Das Programm ist zwar langweilig und die ewigen Wiederholungen der Nachrichten machen sie auch nicht besser, doch man weiß über die wichtigsten Sachen Bescheid und vermißt die Heimat zumindest im Winter überhaupt keine Minute.

    Jetzt wo es wieder Frühling in Deutschland wird, sieht das aber ganz anders aus. Da komme ich wieder ausgezeichnet ohne Thailand aus, wo es jetzt von Tag zu Tag unangenehmer warm bzw. heiß wird, was ich nicht so gern habe.

    Otto, weißt du überhaupt noch, wie schön es im Mai in Deutschland ist, wie frisch und klar die Luft in einem deutschen Wald, wie gepflegt die Wanderwege darin sind, wie plastiktüten- und müllfrei die Straßen und Plätze ? ? In dieser Zeit können mir Thailands sämtliche Nationalparks gestohlen bleiben, besonders wenn ich sie nur zum zehnfachen Preis gegenüber Einheimischen betreten darf. Da muß die rosa Brille schon besonders stark pigmentiert sein, wenn sie solche Erkenntnisse verhindert...

    Wenn du Probleme mit deinen Beinen hast und die Möglichkeit, in Deutschland auf Krankenschein zum Arzt zu gehen, mach das man möglichst bald. Da wäre mir ein Ticket nicht zu schade. Eigentlich sollen die Privatkrankenhäuser in Thailand schon reichlich besser (und teurer..) sein als die staatlichen, doch es geht doch nichts über eine Behandlung durch einen Arzt, mit dem du richtig sprechen kannst...oder ist dein Englisch so perfekt, daß du einem Thai-Arzt die Wehwechen detailliert schildern kannst und dein Vertrauen in seine ärztliche Kunst so kindlich groß, daß du dich dort gar unters Messer legen willst? Der Narkosearzt könnte seine "Lizenz" eventuell schon durch Zugehörigkeit zu einer wohlhabenden Familie großzügig bekommen haben und die Krankenschwester Karriere als Mia Noi des Oberarztes gemacht haben...In der Spritze sind dann evtl. noch die Reste des Mittels zu finden , mit denen der letzte Patient oder sein kranker Hund eingeschläfert worden ist.
    Diese Gefahren sehe ich in Deutschland etwas geringer und würde meine Knochen daher nur hier reparieren lassen. ("für Umsonst" natürlich)

  5. #14
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thailand: AIDS Todesursache Nr. 1

    Hallo Kubo!


    Wenn ich nicht so eine starke Allergie haette ,dann wuerde ich auch mal wieder den Fruehling in Deutschland geniessen.
    Uebrigens das deutsche Gesundheitssysthem ist auch nicht immer ok.
    Du bist nur einer von vielen und wirst mit vielen ,unnoetigen Untersuchungen gequaellt ,nur damit der Arzt seine teuren Geraete einsetzen kann.
    Dann kommen noch die Sparmassnahmen zum tragen.

    Andererseits haben die Aerzte in Deutschland ein hoeheres Allgemeinwissen und wenn man dehnen einen Fehler nachweist muessen sie zahlen.

    Hast du schon mal gesehen ,dass ein thai einen Fehler zugibt ?
    Und die Aerzte bestimmt nicht ,die hier noch Halbgoetter sind.

    Gruss

    Otto

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. AIDS
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 163
    Letzter Beitrag: 18.03.12, 16:44
  2. AIDS in Thailand
    Von MenM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.05.03, 20:29
  3. Impfstoffe gegen Aids: Test in Thailand
    Von Didel im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.11.02, 21:48