Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thailändisches Schulsystem für Thais zu teuer

Erstellt von waanjai_2, 08.05.2012, 11:18 Uhr · 13 Antworten · 1.994 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Thailändisches Schulsystem für Thais zu teuer

    Thailändisches Schulsystem für Thais zu teuer

    Was wurde nicht alles versprochen und ausgelobt? Das nächste Schuljahr nach der neuen Regierungsbildung sieht genau so aus, wie in all den Jahren vorher. Wo doch ......

    Hier die aktuellen Beschwerden. Gar aus der Nation, damit es für die Gelbgesichter schoen glaubwürdig ist:

    Education getting too expensive, parents say - The Nation

    Menschen mit Augenmaß weisen darauf hin, dass auch vor 90 Jahren im Ruhrgebiet, die Kinder geklaute Kohle mit in die Schule zu bringen hatten. Thailand ist schließlich immer noch Schwellenland.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Erstaunlich, dass gerade von dir ein weiterer Beweis für das Versagen der Regierung Yingluck geliefert wird.

    Obwohl ich das Problem nicht so ganz sehe.

  4. #3
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Man sollte evtl. zuerst Privat- und Öffentlicheschulen klar trennen.

    - Uniformen sind nicht teuer. War vor 10min im Tesco (THB 180.-)
    - teamoney gibts nur zu zahlen wenn der Teenie grotten schlecht ist. Das würde aber eine Thai-mum wohl kaum zugeben. Entweder wiederholen oder Teamoney
    - Privatschulen Kosten immer noch gleich viel wie seit 2 Jahren.

    Die Namhaften Schulen Sind teuer, ist aber bei uns auch so.

    Die Regierung unterstützt mehr als genug.

  5. #4
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Gut gemeint aber daneben!
    Ich lege fuer die neuen Uniformen (3 Kids) 6,000 THB hin, fuer mich OK, fuer die meisten ein Problem.
    Tea money ist an sich nicht akzeptable, die Regierung bezahlt viel zu kleine Gehaelter an die Lehrer

  6. #5
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Gut gemeint aber daneben!
    Ich lege fuer die neuen Uniformen (3 Kids) 6,000 THB hin, fuer mich OK, fuer die meisten ein Problem.
    Tea money ist an sich nicht akzeptable, die Regierung bezahlt viel zu kleine Gehaelter an die Lehrer
    Im Tesco war gerade 180 ausgeschrieben. Handelt sich hierbei evtl. Für normale Schulen. 2000.- pro Kind ist ja kein Geld - immer noch billig.

    Doof wird es, wenn man 900.- pro Sitzplatz zahlen muss um eine 5 minütige Tanzvorführung des eigenen Kindes zu sehen. (war bei mir so) Tanzkleider noch nicht inklusive.

  7. #6
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Das Problem mit dem Schulsystem ist nicht das es per se zu teuer ist, sondern dass sich auch hier Verrottung durch Materialismus, Korruption und Eigennutz breitmacht, wie in vielen anderen Bereichen der thailändischen Gesellschaft. So werden durch Misswirtschaft Geld, Zeit und Ressourcen verschwendet, die dann an anderen Stellen fehlen. Daran ist nicht nur die Regierung schuld, sondern thailändische Gesellschaft als Ganzes. Zur Veranschaulichung einige Beispiele:

    Alle Schulen müssen dem Lehrplan des Erziehungsministeriums folgen. Mit jedem Amtswechsel im Erziehungsministerium kann man davon ausgehen, dass mal wieder neue Lehrbücher verschrieben werden (manchmal auch iPads), denn mit Lehrbüchern lässt sich auch Geld machen. Dazu wird ein wenig am Lehrplan geschraubt, und schon sind die alten Bücher veraltet. Der/die kleine Bruder/Schwester kann die Lehrbücher der älteren Geschwister nicht mehr verwenden, weil es schon wieder neue gibt. Die pädagogische Qualität der Bücher für P1 und P2 die ich gesehen habe ist teilweisig armselig. Die Bücher aus den 70er Jahren waren im Vergleich um Längen besser und einfacher verständlich.

    Der Lehrplan ist so vollgepackt, dass man es ohne Nachhilfe am Nachmittag kaum noch schafft. Zu dem Zweck bieten enweder die Schule oder die Lehrer privat Nachhilfestunden an. Das bringt zusätzliches Einkommen. Wer die Nachhilfestunden nicht besucht, der erfährt auch nicht was in der Klausur dran kommt. Das verrät der Lehrer nämlich nur in der Nachhilfe. Die Schüler die das Tutoring nicht gebucht haben, bekommen schlechtere Noten. Gelernt wird ohnehin nur für den nächsten Test.

    Schüler A bringt nichts zustande und droht sitzen zu bleiben. Leider kann man mit Geld (fast) alle Probleme in Thailand lösen. Entweder wird ein Tutor angeheuert, der die Hausaufgaben für Schüler A schreibt um so bessere schriftliche Noten zu bekommen, oder es wird eine Geldsumme an die Schule "gespendet" um sicherzustellen, dass Schüler A bei der nächsten Versetzung nicht übersehen wird. So lernt der junge Mensch gleich wie man schummelt und das sich Betrug in Thailand auszahlt.

    Die Qualität der öffentlichen Schulen ist oft schlecht, vor allen Dingen in ländlichen Gebieten. Jeder der es sich irgendwie leisten kann schickt seine Kinder daher auf eine Privatschule oder -wenn die Brieftasche gut gefüllt ist- sogar auf eine internationale Schule. Die Idee der Chancengleichheit kann man vergessen. Eine qualitativ gute Ausbildung bekommt nur der, der dafür zahlt. Das funktioniert so, weil die öffentlichen Schulen nicht genug Geld haben für adäquate Materialien, Unterhaltung, und gute Lehrer. Also gehen die guten Lehrer an die Privatschulen, wo sie ein wenig mehr verdienen.

    Leider investieren aber auch Privatschulen lieber in prächtige Gebäude als in gute Lehrer, denn prächtige Gebäude erscheinen in der Bilanz auf der Guthabenseite und Lehrer auf der Ausgabenseite. Privatschulen sind in Thailand Unternehmen, die nach geschäftlichen Gesichtspunkten geführt werden. Die Bilanz geht vor dem Erziehungsauftrag und damit sind Dinge wie überfüllte Klassen und teure Spesen schon fast vorprogrammiert.

    Cheers, X-pat

  8. #7
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Ein anderes gutes Beispiel ist: Ein Vertreterin für Schulklamotten und Schultaschen, guckt beim Rektor vorbei zahlt ihm eine Provison und schon müssen alle Stöpsel neu ausgerüstet werden. Meine höchst Vertraute hatte das vertieblich mal angetestet. Ein prima Außendienstjob in Thailand, bei dem sich der Vertriebler dumm und dusselig verdienen kann und die Eltern bluten (und die Sachen gibt es von der Schule und nicht vom Tesco).

    Gruß Sunnyboy

  9. #8
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Kann ich so nicht aus der Schule meiner Kids (Wat Chaeng fuer die Samui Kenner) bestaetigen.
    Schulbuecher sind gebraucht aber kostenfrei. Der Lehrplan ist seit Jahren stabil und soo schlecht auch wieder nicht, abgesehen vom Englisch Unterricht.
    Auch die Uniform ist seit Jahren gleich.
    Das mit dem Tutorium kann aber stimmen, meine Kinder gehen da aber nicht hin, da sie ab 4 Uhr nachmittags Freizeit haben sollen.

  10. #9
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Kann ich so nicht aus der Schule meiner Kids (Wat Chaeng fuer die Samui Kenner) bestaetigen.
    Ist das eine Tempelschule?

    Cheers, X-pat

  11. #10
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Yep, eine Tempelschule

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ist das im thailändischen Schulsystem normal ............
    Von Leipziger im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 12.04.13, 19:42
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.06, 18:22
  3. Schulsystem in Thailand
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.04.05, 12:25
  4. Schulsystem Gebühren für Thais
    Von robert 50 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.04, 22:39
  5. Thailändisches Schulsystem
    Von JÖRG im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.09.03, 10:47