Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 67

Thailändische Armee raubt Flutopfer aus!

Erstellt von phi mee, 27.10.2011, 16:33 Uhr · 66 Antworten · 6.422 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Rosenheimcop

    Registriert seit
    31.08.2011
    Beiträge
    111
    Die Thais sind halt sooo geschäftstüchtig. Die Fahrt mit dem Boot wird ums vielfache teurer.
    Der Sand für die Sandsäcke kostete früher 250 Baht der qm, heute 2000,- Baht.
    Ein blaues Boot neu normaler Preis 2000,- Baht, Katastrophenpreis 10 000,- Baht.
    Nur sind das diesmal keine Farangpreise. Das Land des Lächelns lacht nur,
    wenn der Baht/Euro rollt, egal wer bezahlt. Es wird auch im Thai TV gezeigt,
    wie Alte und Kranke von ihren Kindern vergessen werden.
    Soll doch die Armee helfen und andere Hilfsorganisationen.
    Die Kinder abgeschoben zu Oma/Opa und sich dann nicht mehr darum kümmern.
    Im TV senden sie weinerliche Lieder, ja das können sie, weinen wenn in ihren Augen
    zu wenig geholfen wird. Manch ein Expat hat ja genug Erfahrung auf diesem Gebiet.
    Die Behörden sagen, dass das Gebiet sofort zu verlassen ist, was machen die Thais,
    sie bleiben. Später wird gemeckert, weil die Behörde nicht mitteilte,
    dass das Wasser mehr als 1m hoch wird.So sind sie halt, wir Deutsche meckern auch schnell.
    Das ist menschlich. Von Bangkok nach Pattaya auf der 304
    20 km Stau. Gestern brauchte mein Nachbar 10 Stunden um von Pattay nach
    Korat zu kommen. das ganze elend wird sich noch eine Weile hinziehen.
    Rund 30% weniger Urlauber momentan. Es ist ja immer noch saure Gurckenzeit.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von Rosenheimcop Beitrag anzeigen
    wie Alte und Kranke von ihren Kindern vergessen werden.
    also weisst du, du sprichst von Thailand ... damit die so etwas machen ist doch kein Hochwasser notwendig.


    ach so, dass wichtigste habe ich vergessen. Ja auch in Ban Tha It wird was genommen. ausser Geld werden auch Wertgegenstände genommen.

    Beste Reaktion bei der Regierungshotline anrufen oder das bei der Presse melden

  4. #33
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508
    @strike.

    Gerade mit Schwager telefoniert, er kennt die Nummern die du eingestellt hast und versucht seit Tagen da jemanden zu erreichen. Allerdings sind die Leitungen derzeit wohl völlig überlastet.

  5. #34
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.600
    Ich hatte da so meine Probleme das zu glauben.

    Also habe ich eben mal meine Frau gefragt, was sie davon hält.

    Sie streitet es kategorisch ab, räumt aber ein, dass möglicherweise kleinere Einheiten so was abziehen.

    Das dies aber Standard sein soll, wie etwa die marktüblichen 200Baht für "Fahren ohne Führerschein" schliesst sie vehement aus.

    "Die Armee ist nicht die Polizei"

    Bis jetzt konnte sie auch noch nichts dergleichen im Netz finden, und sie informiert sich täglich und umfassend.

  6. #35
    Avatar von Pitmacli

    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    569

    Exclamation Ja, Deine Gattin, Alder, scheint ein bisschen Kultur im Köpfchen zu haben...

    Alder - kann Dir Deine Wahrnehmung zu 100% garantieren. Nicht, dass es keine schwarzen Schafe geben könnte in einer Armee, welche x-Hunderttausende in allen möglichen Funktionen und Abstufungen beschäftigt - wäre hirnverbrannt so etwas zu behaupten. Wo nur schon 4 Menschen und egal welcher Nationalität im Spiel sind, würde ich nicht die Hand ins Feuer legen, von einem der vier nicht übervorteilt zu werden.
    Aber - die Armee ist dem Volk verpflichtet und das nehmen sie wörtlich - dafür dient ein ganz einfacher Hinweis - sie entstammen dem Volk und schlafen zum grossen Teil inmitten des Volkes. Ist eine eigenartige Konstruktion, welche auf diese Weise beinahe einmalig sein dürfte. Kommt aber noch dazu, dass sie viele Polizeifunktionen ausüben - nicht zu Verwechseln mit den Zahlstellen willkürlich aufgestellter Strassensperren. Diese Polizeieinheiten sind strikt getrennt von der Armee, schlecht bezahlt und bessern sich auf diese Weise das Gehalt etwas auf. Und selbst dieses System verteidige ich noch. Thailand ist momentan noch nicht in der Lage, sämtliche Staatsbedienstete leistungsgerecht zu bezahlen. Wäre eigentlich innerhalb von einem Monat locker möglich. Jeder sich niederlassungswillige Farang bezahlt mit positivem Bescheid, sich hier aufhalten zu dürden, sagen wir mal eine einmalige Gebühr von 4000 Euro. Nicht eigentlich ein Betrag, der in Europa zu grossen Diskussionen führen würde. Ein mehr oder weniger anständiges Monatsgehalt - mehr nicht. In Thailand aber würden alle Farangs Sturm schreiben.
    Ist Sturm im Wasserglas. Warum es Thailand sich nicht so einfach macht - Deutschland und die Schweiz kennen da viel weniger Skruppel - hat kulturelle Hintergründe dafür, nicht so zu handeln.
    Zurück zu den Art Abzockspielen mit plötzlichen Strassensperren. Alle Thais wissen das und kalkulieren es in allfällige Fahren ein. Ärgern sich im Normalfall auch nicht darüber, sondern können den Grund nachvollziehen. Aber das Wichtigste natürlich zuletzt - die Abzockereien haben einen ganz engen Spielraum, was blindwütige Farangs nie nachvollziehen können, werden und wollen.
    Ein armer Reisbauer zahlt vielleicht 20 Bath. 50 Bath für ärmere Schichten das Maximum. Dann kommen die etwas Besserverdiendenen an die Kasse (wobei es sowieso nur jedes 30zigste Fahrzeug trifft - je nach Aufnahmekapazität hat halt dann einer Glück oder nicht...). Die treffen Vorsorge, und nehmen meist 3 x 100 Bath mit auf längere Fahrten. Im Normalfall können sie nach der Rückkehr die Vorsorge in Getränke umwandeln, ansonsten im Extremfall vielleicht nur noch 100 Bath.
    Ja, ein bisschen Bananenrepublik - jedoch, trifft ein Extremfall auf, sind die Beamten in der Lage (haben auch in der Nacht Dienst), früher oder später zu erscheinen und helfen dann auch.

    Kein perfektes System - aber ein von allen Einheimischen Akzeptiertes. Für Farangs absolut nicht vorstellbar - ist aber völlig egal und nebensächlich - das ist hier halt die Regel - wer Regeln wie vom Heimatland will - packt seine Koffern und kann sie nach Lust und Laune leben.

    Es gibt kein Wenn oder Aber - es gibt nur - evtl. dazu beizutragen, die einen oder anderen extremen Schwachpunkte zu verbessern. Gesamthaft aber, gilt es für uns, uns den landesüblichen Gepflogenheiten anzupassen im öffentlichen Bereich - im Privatem mischt sich der Staat wenn immer absolut nicht hinein. Habe da aus Europa ganz andere Erfahrungen.

    Jeder kann Plus und Minus abwägen und dann bleiben oder gehen - und tatsächlich, so einfach ist es.
    Was nicht heissen soll, sich nicht einzubringen im Gastland und zu versuchen, Verbesserungen anzustreben. Persönlich jedoch wünsche ich mir absolut nicht, in die überregulierte Vorschriftswelt des Westens zurückzukehren. Da nehme ich gerne ein paar auch für mich nicht nachvollziehbare Handlungen in Kauf...

    Pit - manchmal sich schämend, manchmal sich freuend - trotzdem und natürlich allen die Daumen drückend - dass wir möglichst mit wenigen Beulen aus dem Schlamassel wieder herauskommen. Den Kofferpackenden gute Heimreise und viel Lebensfreude - die erwartet euch in jedem Fall.

  7. #36
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.509
    Zitat Zitat von Pitmacli Beitrag anzeigen
    Zurück zu den Art Abzockspielen mit plötzlichen Strassensperren. Alle Thais wissen das und kalkulieren es in allfällige Fahren ein. Ärgern sich im Normalfall auch nicht darüber, sondern können den Grund nachvollziehen. Aber das Wichtigste natürlich zuletzt - die Abzockereien haben einen ganz engen Spielraum, was blindwütige Farangs nie nachvollziehen können, werden und wollen.
    Ein armer Reisbauer zahlt vielleicht 20 Bath. 50 Bath für ärmere Schichten das Maximum. Dann kommen die etwas Besserverdiendenen an die Kasse (wobei es sowieso nur jedes 30zigste Fahrzeug trifft - je nach Aufnahmekapazität hat halt dann einer Glück oder nicht...). Die treffen Vorsorge, und nehmen meist 3 x 100 Bath mit auf längere Fahrten. Im Normalfall können sie nach der Rückkehr die Vorsorge in Getränke umwandeln, ansonsten im Extremfall vielleicht nur noch 100 Bath.
    Ja, ein bisschen Bananenrepublik - jedoch, trifft ein Extremfall auf, sind die Beamten in der Lage (haben auch in der Nacht Dienst), früher oder später zu erscheinen und helfen dann auch.
    Sind das eigene Erfahrungen? Ich jedenfalls bin schon etliche Male angehalten worden, aber noch nie musste ich ohne Grund zahlen. Bis auf ein Mal sind die Gelder zwar offensichtlich in die Tasche des Beamten geflossen, aber ein Bußgeld wäre mich teurer gekommen, abgesehen von dem Aufwand zur Polizeistation zu fahren.

    Dieses Vorurteil, die Polizisten seien Abzocker, rührt zu einem guten Teil sicherlich auch daher, dass viele Thailänder die Regeln gar nicht kennen oder vorsätzlich ignorieren.

  8. #37
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Ich habe jedenfalls gegenteilige Erfahrung. Auf der Strecke Bangkok Khon Kaen 4 mal kontrolliert worden,
    2 mal musste ich den Fuehrerschein zeigen. Kein Bussgeld.
    Auf der Fahrt nach Don Sak wollte ich unbedingt die letzte Faehre bekommen. Also so mit 150 uebern
    high way. Natuerlich geschnappt worden, kurzes Gespraech mit meiner Frau, woher, wohin?
    Bitte nicht so schnell fahren, gute Fahrt. Das wars, kein Bussgeld.

  9. #38
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Sichtweise

    Hallo @Rosenheimcop
    Wenn Du schreibst, dass
    Es wird auch im Thai TV gezeigt,
    wie Alte und Kranke von ihren Kindern vergessen werden.
    Soll doch die Armee helfen und andere Hilfsorganisationen.
    Die Kinder abgeschoben zu Oma/Opa und sich dann nicht mehr darum kümmern.
    so mag dies in einzelnen Fällen zutreffen,
    aber es gibt hierzu auch eine andere Sichtweise.

    Gerade heute Morgen ebenfalls im Thai TV.
    Reporter fragten bei den alten Menschen nach die in ihren Häusern blieben trotz des erhöhten Wasserstandes, weshalb sie nicht zu den bereit gestellten Unterkünften temporär umsiedeln.
    Bei den angefragten kam einhelig die gleiche Antwort.
    Sie wollen dies nicht, dies sei ihr Zuhause, keine Tochter oder Sohn könne sie dazu bewegen.

    All dies macht es den Hilfstrupps nicht leichter für die Verteilung der Nahrung und sonstiger lebenswichtiger Güter zu sorgen mit Umwegen anstelle einer zentralen Bleibe mit allen dazugehörigen Einrichtungen.

    Meine Frau hat sich fürchterlich aufgeregt ob dem Stursinn dieser in die Jahre gekommenen Menschen. Ihr Vater hat die gleiche Einstellung. Lieber auf dem Dach wie angebotene Unterstützung annehmen.

    Dies nur so am Rande vermerkt an differenzierter Sichtweise und Deutung des gesehenen.

  10. #39
    Avatar von Pitmacli

    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    569

    Exclamation Muss gesamthaft antworten - wird sonst zuviel...

    Hallo Chak und alle Lesende wie Schreibende...

    Würde mich nichts zu schreiben wagen in diesem Forum, was ich nicht mehrfach belegen kann.
    Muss dazu aber auch sagen, dass ich effektiv extrem ins Thailändische eingebunden bin - was absolut nicht selbstverständlich ist und ich daran eigentlich auch nur ein Blatt eines Lohrbeerkranzes verdiene. Hat sich halt so ergeben und erlaubte mir in relativ kurzer Zeit einen tiefen Einblick in die Kultur, Lebens- und Denkweise dieses Landes. Betrachtet aus dem Blickwinkel etwas bevorzugter Thaiklasse von ein bisschen höherer Bildungskultur, welche sowohl Armut wie Reichtum kritisch analysiert und dies tatsächlich auch kann.
    Ja, wir haben unzählige Kilometer abgespuhlt (Verzeihung aller Grünen), aber anders kann man dieses Land nicht effektiv kennenlernen. Und nein, hatte jeweils nichts damit zu tun, dass noch ein Farang im Wagen sass. Irgendwann ist es einfach so, dass eine Lücke frei wird und das nächste Fahrzeug wir herausgewunken. Wobei ich ehrlicherweise auch noch sagen muss - limousienähnliche und teurere Fahrzeuge bleiben weitgehend verschont, weil "man" nie weiss, wer sich darin befindet.
    Trotzdem, wir bezahlten insgesamt schon einige 100 Bahtscheine, die wir aber wie erwähnt, dafür vorgesehen hatten. Und ganz offen, die normale und Strassenpolizei würde wahrscheinlich verhungern oder im Minimum am Hungertuch nagen, hätte sie diese Möglichkeit nicht. Habe nämlich noch etwas vergessen zu erwähnen...
    Die ärmeren Schichten, also Landarbeiter usw. - haben auch andere Formen von kleinen "Verkehrsübertretungsbussen oder abgefahrenen Gummirollen - ein bisschen Reis oder Gemüse wechseln den Besitzer, und schon geht die Fahrt weiter. Ich weiss - wir können die Logik des Ganzen nicht nachvollziehen - aber wer will innerhalb von ein paar Jahren eine gesamthaft betrachtete uralte Kultur und Selbstverständlichkeit nachvollziehen können, wenn er aus einem 180 Grad (häufig sehr verlogenem) und "modernstem" Winkel kommt. Auch da habe ich meine Bedenken... Nur schon wenn ich mich beurteile - hätte ich wohl je die Glühlampe oder das Schiesspulver erfunden - in meinem Fall - ganz sicher nicht...

    Thailand tickt anders - und nicht einmal so schlecht - mögen noch so viele farangsche Weisheiten und Besserei herunterhageln - denke mir, darunter befinden sich auch einige, die nicht mal bis zum Hosenknopf vorgestossen wären (nein, nicht euch gemeint, die Fragen sind durchaus berechtigt).

    Pit - aus eigenen Erfahrungen beurteilend...

  11. #40
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    der 'gebildete' wertet..

    Also Einbildung zur Selbstdarstellung kann man dir kaum unterstellen @Pimacli

    Ich spreche dir nicht Null Ahnung, geschweige den Wissen über das Wesen des Menschen ab, aber so geschwollen daher schreiben über die Art der Lebensweise der Thailänder ist mir noch selten unter gekommen. Ebenso deine angedeutenten Unkenntnisse vieler aus dem
    "modernstem" Winkel kommt
    notabene nach deinen Worten zu werten, in relativer kurzer Aufenthaltszeit hier in diesem Lande.

    Deine Behauptung
    die normale und Strassenpolizei würde wahrscheinlich verhungern oder im Minimum am Hungertuch nagen
    ist sowas an den Haaren herbei gezogen, dass einem sich wirklich die Zähenägel rollen, ob dem unqualifizierten geschreibsel.

    Ich weiss - wir können die Logik des Ganzen nicht nachvollziehen - aber wer will innerhalb von ein paar Jahren eine gesamthaft betrachtete uralte Kultur und Selbstverständlichkeit nachvollziehen können
    Wenn du von WIR schreibst, dann nimm dich an der eigenen Nase und lege dir dementsprechend etwas Literatur zu, anstelle
    aus dem Blickwinkel etwas bevorzugter Thaiklasse von ein bisschen höherer Bildungskultur
    uns alle hier zu blenden mit deiner Eigenlobhudelei.

    Wenn du für ein Nichtvergehen ohne Beweisgrundlage nur irgend einen müden Baht bei den Wegelageren abdrückst, dann ist dies einfach Dumm und Arschkriechend denen gegenüber.
    Respekt verdient man sich dadurch absolut nicht. Schreib dir dies hinter die grünen Ohren.

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1 Mrd. Handgeld für die Armee
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 28.03.09, 09:37
  2. ...... und Stöckelschuhe für die Flutopfer
    Von Rene im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.02.05, 19:19
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.05, 20:11
  4. Spendenaktion Flutopfer
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.10.01, 17:12
  5. Eine weitere Spendenaktion *Flutopfer
    Von DisainaM im Forum Thaiboard
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.01, 14:13