Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thailänderinnen eingeschleust

Erstellt von Loso, 17.04.2007, 16:25 Uhr · 16 Antworten · 1.332 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von kodiak

    Registriert seit
    06.02.2006
    Beiträge
    221

    Re: Thailänderinnen eingeschleust

    hallo @andiho

    Einlader sind generell für die Rückführung verantwortlich. Deshalb auch die Erklärung der Kostenübernahme gegenüber der AB, die Mann aber mittlerweile über die Mandantenversicherung Kranken und co Versicherung abwickeln)kann.

    Denke bitte auch mal an die Jungs, die sich jedes Vierteljahr ein neues Girl gehohlt haben. Das ist das Perfide, gegen welches die Richtlinien einschreiten wollen.

    Eingeladene Frauen sind hier oft Ihren einladenden Männern gegenüber in einer sehr unterprviligierten Situation. Dies spiegelt sich seit neuestem auch positiver in der geltenden Gesetzgebung zur Ehevertragsregelung wieder. Dies wird hier natürlich nicht so gern gesehen, siehe Forumsfragen zum Ehevertrag und der dazu anhängigen Diskussion.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.833

    Re: Thailänderinnen eingeschleust

    Zitat Zitat von andiho",p="471765
    Falls der Besuch abhaut oder so, wäre noch eine Verpflichtung zu Anzeige in Betracht zu ziehen.

    Das insbesondere junge thailändische Frauen grundsätzlich abgelehnt werden ist eigentlich reine Diskriminierung.
    Bei der Verpflichtungserklärung ist der Einlader, nicht der Eingeladende verpflichtet.
    Der Eingeladende kann jederzeit den Wohnort des Einladers verlassen, und sich einen beliebigen Ort im Schengenraum während der Visazeit aussuchen.

    Ablehnung von jungen Frauen,
    nun gut, mancher Konsularbeamter ist beim Anbblick manch älterer Frau überzeugt, dass diese keine anderweitigen Absichten verfolgt, frei nach dem Motto, ich könnte nie ..., natürlich ist im Umkehrschluss die hohe Ablehnung von jungen Frauen eine Art der Diskriminierung.

  4. #13
    Avatar von Tommy

    Registriert seit
    27.11.2003
    Beiträge
    856

    Re: Thailänderinnen eingeschleust

    Zitat Zitat von Chak3",p="471740
    Ich kann mich nicht erinnern, dass hier jemand darüber berichtete, er hätte Probleme mit einem Heiratsvisum gehabt.
    Hier ging es aber um Schengenvisen, die wohl ein normaler thailändischer Bürgern kaum noch erhalten kann. Und diese Schleuser haben massenhaft diese Schengen-VISA bekommen XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Gruß Tommy

  5. #14
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Thailänderinnen eingeschleust

    Zitat Zitat von Tommy",p="471814
    Hier ging es aber um Schengenvisen, die wohl ein normaler thailändischer Bürgern kaum noch erhalten kann. Und diese Schleuser haben massenhaft diese Schengen-VISA bekommen, XXXXXXXXXXXX
    Na, na, na, ein Thailaender, der es sich aus eigenem Einkommen leisten kann in Europa Urlaub zu machen bekommt auch sein Visum. Hab noch nie etwas anderes gehoert. Der Chef meiner Frau war erst wieder in London und Paris, voellig problemlos.

    Mitz Aussagen ueber Unregelmaessigkeiten in der Botschaft waere ich sehr, sehr vorsichtig. Natuerlich bekommt ein Zuhaelter mit entsprechendem Bankkonto aber leichter ein Schengenvisum als Einlader als ein Geringverdiener in D. Das liegt an den gesetzlichen Bestmmungen und nicht am Sachbearbeiter.

    Sioux

  6. #15
    Avatar von Tommy

    Registriert seit
    27.11.2003
    Beiträge
    856

    Re: Thailänderinnen eingeschleust

    Zitat Zitat von Sioux",p="471817
    Natuerlich bekommt ein Zuhaelter mit entsprechendem Bankkonto aber leichter ein Schengenvisum als Einlader als ein Geringverdiener in D. Das liegt an den gesetzlichen Bestmmungen und nicht am Sachbearbeiter.
    So weit ich weiß, wird nur Antragsteller von der Botschaft überprüft. Die Überprüfung der finanziellen Mittel des Einladers erfolgt ja bei der Abgabe der Verpflichtungserklärung. Ein Einlader mit hohem Vermögen erleichtert doch nicht die Visa Erteilung in Thailand, oder?!

    Nein, oder eher gesagt ja, da hohes Vermoegen des Einladers nicht die Visum Erteilung erleichtert.

    Gruß Tommy

  7. #16
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Thailänderinnen eingeschleust

    Natuerlich ist es moeglich, mit krimineller Energie und entsprechenden Aktivitaeten Visa zu erschwindeln, wie ja auch Paesse und Geld manchmal fast bis zur Perfektion gefaelscht werden koennen.

    Wieviel leichter ist es dagegen zum Beispiel einen Arbeitsvertrag zu faelschen, eine thailaendische Versicherungskarte oder ein Bankbuch.

    Wuerde die Botschaft jetzt noch schaerfer werden und verstaerkt die Echtheit von Papieren in Zweifel stellen, dann wird das Verfahren sicherlich noch aufwendiger als bisher und die Visumserfolgsrate wuerde noch niedriger liegen.

    Ja, es ist richtig, dass der ehrliche Buerger unter den Machenschaften von kriminellen Elementen in jeder Beziehung leidet.

    Was bleibt?

    Die Verbrecher zur Strecke bringen mit aller Haerte des Gesetzes.

    Unterstellungen, dass Korruption im Spiel sein koennte ist an den Haaren herbeigezogen und ich bezweifle dieses auch sehr. Falls dennoch, wird dieses sicherlich bei den entsprechenden Ermittlungen aufgedeckt, denn fuer jeden Visumsantrag wird ja eine Akte angelegt und ein Entscheidungsprozess muss nachvollziehbar sein.

    Somit sitzen dann auch die Entscheidungstraeger immer auf einer Art Schleudersitz. Aus diesem Grund MUSS und WIRD bei aehnlich gelagerten Faellen auch gleich entschieden und es kommt nicht heute A und morgen B zur Anwendung.

    Schluesselstelle ist das Auswaertige Amt in Berlin. Von hier kommen die Direktiven, die wiederum vom Gesetzgeber vorgegeben werden. Somit kam dann auch der damalige Aussenminister unter erheblichen Druck, als die Richtlinien aufgrund von Korruptionsfaellen geaendert wurden und der sogenannte Vollmer-Erlass gekippt wurde.

    Korruption war damals sehr leicht zu realisieren, da ja besagter Erlass vorsah "im Zweifel fuer den Reisenden". Es ging somit ins andere Extrem "beim geringsten Verdachtsmoment ist ein Visum abzulehnen".

    Natuerlich koennen trotzdem Visa erschwindelt werden, aber sicherlich nicht durch simplen Geldscheinwechsel, sondern durch den schwerwiegenderen Tatbestand der Urkundenfaelschung.

    Viele Gruesse,
    Richard

    Habe mir erlaubt in vorhergehenden Post basislose Vermutungen herauszueditieren.

  8. #17
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.833

    Re: Thailänderinnen eingeschleust

    natürlich kann man von der dt. Botschaft Touristenvisa bekommen,

    http://www.nittaya.de/viewsource.php?p=469576&id=469583

    - man gehört nicht zur Risikogruppe, oder

    - man gehört zur Risikogruppe, kann aber ein bona fide Reisebüro der dt. Botschaft überzeugen, dann entfällt der persönliche Botschaftstermin

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Kostenlose Partnervermittlung für Thailänderinnen.
    Von Talkrabb im Forum Treffpunkt
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 11.05.14, 21:40
  2. Hamburg für Thailänderinnen
    Von tomtomHH im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 11.05.07, 19:28
  3. "Spanierbeschluß" ... auch für Thailänderinnen
    Von Ralf_aus_Do im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.01.07, 20:33
  4. Wie treu sind Thailänderinnen ??
    Von Globetrotter2006 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 08.03.06, 10:38
  5. Wenn ca. 50 Thailänderinnen überkochen
    Von MartinFFM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 12.02.05, 21:01